Fahrradträger für E-bike Transport auf dem Dach.

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
  • Hallo zusammen,

    ich muß mein E-bike nun auf dem Dach meines 330e transportieren, weil ich an den Hybriden ja keine Hängerkupplung dranmachen kann. Grundträger original BMW hab ich schon. Und nun meine Frage: Der Original BMW-Fahrradträger passt gewichtstechnisch mit 22,5 Kilo, das würde also gehen. Hat jemand mit diesem Träger schon mal ein E-bike mit abgenommenen Akku (Akku sitzt am schrägen Unterzug des Rahmens, wie bei den meisten E-bikes üblich) transportiert? Geht das? Der Durchmesser des Rahmenunterzuges von meinem Bike ist kleiner als 80mm, von daher müsste das auch passen, bis 80mm ist der Träger angegeben.


    Falls jemand was weiß, oder mir einen Träger für E-bikes (Gewicht ohne Akku, 21 Kg) nennen kann, würde ich mich freuen.


    Gruß Armin

  • Adrenalin

    Hat den Titel des Themas von „Fahrradträger für ebike-Transport auf dem Dach.“ zu „Fahrradträger für E-bike Transport auf dem Dach.“ geändert.
  • ich würde auch auf die Lösung mit AHK zurückgreifen... 21 kg über Kopf auf das Dach zu heben ist auf Dauer kein Spass... ist natürlich auch davon abhängig wie oft Du mit dem Bike unterwegs bist

    Bankraub ist eine Initiative von Dilettanten. Wahre Profis gründen eine Bank. [Bertold Brecht]
    In Gold we trust [Bavarian]

  • Der Biketransport ist eigentlich nur 1-2 mal im Jahr für den Urlaub. Ich weiß, dass das mit dem Dach etwas umständlich ist, aber zu zweit geht das ganz gut mit dem hochieven. Ich würde das bevorzugen, wenn das mit den Trägern funktioniert.

  • Der Biketransport ist eigentlich nur 1-2 mal im Jahr für den Urlaub. Ich weiß, dass das mit dem Dach etwas umständlich ist, aber zu zweit geht das ganz gut mit dem hochieven. Ich würde das bevorzugen, wenn das mit den Trägern funktioniert.

    Würde es auch auf die AHK machen. es gibt heute diverse Autos wo eine Traglast aber keiner Zuglast auf der AHK haben

    ehemals Driver 7
    Früher war alles besser

  • Der Biketransport ist eigentlich nur 1-2 mal im Jahr für den Urlaub. Ich weiß, dass das mit dem Dach etwas umständlich ist, aber zu zweit geht das ganz gut mit dem hochieven. Ich würde das bevorzugen, wenn das mit den Trägern funktioniert.

    Ich würde mir dafür vom lokalen Anhängerverleih einen Träger mieten.

    Kaufen lohnt IMHO nicht.

    Und eine AHK nur dafür zu montieren erst recht nicht.

    Dann würde ich lieber am Urlaubsort ein E-Bike mieten.

  • Falls jemand was weiß, oder mir einen Träger für E-bikes (Gewicht ohne Akku, 21 Kg) nennen kann, würde ich mich freuen.

    Hast du das Rad echt gewogen? Da musst du vorsichtig sein und nicht auf Katalogwerte vertrauen.

    Der BMW Radträger ist eigentlich ein Thule, den Thule nur bei 20kg freigibt...


    Ab 15kg wird das Hochheben echt spannend und ist nicht mehr alleine zu erledigen.

    KOA SIGNATUR!

  • Hast du das Rad echt gewogen? Da musst du vorsichtig sein und nicht auf Katalogwerte vertrauen.

    Der BMW Radträger ist eigentlich ein Thule, den Thule nur bei 20kg freigibt...


    Ab 15kg wird das Hochheben echt spannend und ist nicht mehr alleine zu erledigen.

    Das Rad meiner Frau (mit Körbchen, Schutzblech und Krimskrams) wiegt ohne Akku 21 Kilo. Meines wiegt 20 Kilo. BMW gibt seinen Radträger bis 22,5 Kilo frei, dann werden sie auch dazu stehen. Ich weiß, dass das hochheben nicht ganz leicht ist. Aber noch sind wir im besten Alter und kräftig. :top:Wir haben das auch schon probiert. Es geht.


    Ich will nun nicht unbedingt eine Anhängerkupplung nur wegen der Räder an den Hybriden montieren lassen, auch wenn das die praktischere Lösung bezgl. hochheben wäre.


    Gruß Armin

  • Also:.

    Mein E-Bike (Haibike Sduro Cross 4.0 Modell 2017) paßt mit abgenommenen Akku auf den Original BMW Fahrraddachträger, welcher bis 22,5 Kilo zugelassen ist und lässt sich mit dem Haltebügel am Rahmenunterzug fixieren. Ich konnte das heute in der NL Stuttgart am Objekt testen und hab gleich 2 Stück davon gekauft. Es gibt von BMW wohl auch ein neueres Modell, welches eine breitere Reifenschiene hat, aber nur noch für 20Kg zugelassen ist.

    Die 20Kg meines Bikes auf das Dach zu heben schaffe ich auch alleine ziemlich locker. Ich muss aber auch dazusagen, daß ich berufsbedingt anpacken muß und mir nicht den Allerwertesten den ganzen Tag auf einem Bürostuhl breitsitze. Soll heißen, ich bin quasi im Dauertraining. :top:

    Falls jemand dieselbe Lösung mit seinem E-Bike anstreben will, sollte er vor dem Kauf des Trägers jedoch tatsächlich erstmal probieren ob er in der Lage ist, sein Bike senkrecht stehend auf ein Autodach zu heben. Von daher gebe ich den Bedenkenträgern bezüglich des recht hohen Gewichtes anheben Recht.


    Gruß Armin

  • Das Gewicht ist auch eher selten ein Problem. Die Petenten sind oft eher zu kurz und reichen nicht wirklich so hoch rauf, als dass man das Rad stabil halten kann. Das Vorderrad gerade halten gleichzeitig ist garnicht soooo leicht. Am Zafira hatte ich daher einen Heckträger montiert. Für die Octi hab ich jetzt mal die passenden Thule-Füße für mein Wingbar bestellt, welche Radträger ich nehme weiß ich noch nicht. Thule auf jeden Fall. Die gibts auch mit Lift AFAIK, aber ich hab ja ansich genügend Dampf im Kessel, nech :p

    Bei all dem sollten wir aber nicht vergessen, dass wir in einem Land leben, in dem Schnappi das kleine Krokodil 10 Wochen Platz 1 der Charts belegte...

  • Das Vorderrad gerade halten gleichzeitig ist garnicht soooo leicht.

    Da hast du recht. Aber da bastel ich mir eine Art "Fixierklammer", welche das Vorderrad beim alleine hochheben gerade hält. Diese Fixierklammer wird in den meisten Fällen aber meine Frau sein. :top: