3er BMW E46. Welches Modell ist besser??

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
  • Hallo BMW Kollegen und Freunde.

    Ich habe die Möglichkeit, ein "BMW 3ER E46 316I LIMOUSINE (AY31)" zu nutzen.

    Ich fahre im Moment das Model "BMW 3ER E46 318I LIMOUSINE (AL31)".


    Mein frage nun an euch:

    Welches Modell ist besser?

    Wie sieht es aus mit den Motoren, welcher Motor ist robuster oder eher anfälliger für Probleme?

    Oder mit dem Fahrwerk, wie zum Beispiel Anfälligkeiten mit den Spurstangen, Hydrolager usw?

    Oder andere schlechte Anfälligkeiten.



    Hier die angaben der 2 Modelle:


    Modell 1.

    Dieses Modell fahre ich seit 2 Jahren.


    BMW 3ER E46 318I LIMOUSINE (AL31)

    Baujahr: 1998

    Baureihe E46

    Motor M43

    Tüv: 2 Jahre

    Kilometersttand: 251000



    In diesen 2 Jahren wurde folgendes NEU gewechselt:

    Kühler und Ausgleichsbehälter gewechselt.

    Luftmassenmesser und DISA gewechselt.

    Stoßdämpfer und Federn vorne und hinten gewechselt.

    Bremsscheiben hinten gewechselt.

    Auspuffanlage und Lambdasonde nach KAT vor 2 Monaten gewechselt (nur den Kat nicht)


    Seit ca. 2 Wochen aber Fehler im Fehlerspeicher.

    Das der KAT defekt ist und nicht mehr richtig arbeitet.

    Also müsste in spätestens 2 Jahren gewechselt werden.


    Hat KEIN Rost an der Karosserie.


    _____________________________________________________________________________________________


    Modell 2.

    Dieses Modell steht mir zur Verfügung.


    Baujahr: 2003

    Baureihe E46

    Motor N42

    Tüv: 2 Jahre

    Kilometerstand: 214500 km


    Vor einem Monat neue Bremsleitungen hinten bekommen.

    Vor einem Monat neue Bremsscheiben und Beläge hinten bekommen.

    Kettenspanner für die Steuerkette gewechselt, vor 2 Jahren.

    Es gab ja Probleme mit dem Kettenspanner und man sollte ihn wechseln.

    Auspuffanlage von 2 Jahren gewechselt (ohne KAT wechsel)

    Lenkrad gewechselt zu Multifunktionslenkrad.


    Hat Roststellen an der Karosserie.

    Am unteren Rand des Kofferraums, zwischen Kofferraumdeckel und Stoßstange.

    Und auf der rechten Seite am Kotflügel.

  • Sagen wir mal so, der N42 ist jetzt nicht gerade ein Ruhmesblatt für die Bayerischen Motorenwerke.


    Fahrwerkskomponenten sind ja gleich geblieben, insofern ist das kein Entscheidungskriterium. Hinterachse ist ein Schwachpunkt beim E46, aber da sind meistens die stärkeren Modelle betroffen. Ich würd immer das Auto mit wenig Rost (keinen Rost gibts nicht beim E46) nehmen, weil das einfach teuer instandzusetzen ist. Das mit dem Kat muss man sich halt anschauen, eventuell nen gebrauchten einbauen, wenn es denn wirklich der Kat ist und nicht die Lambdasonde oder Falschluft.

    Pressefreiheit ist die Freiheit von zweihundert reichen Leuten, ihre Meinung zu verbreiten.
    - Paul Sethe

  • Hallo "McLane"

    Danke für deine Meinungen.


    Aber wie "DocMonka" auch schon schrieb....WEIL??


    Was genau hat denn der N42 Motor für "Krankheiten"??

    Was macht ihn "unbeliebt"?

  • Steuerkettenprobleme (brechende Führungsschienen), einlaufende Exzenterwelle der Valvetronic, verschleißende Kipphebel, die KGE wechseln ist was für Leute die Mutter und Vater erschlagen haben.

    Pressefreiheit ist die Freiheit von zweihundert reichen Leuten, ihre Meinung zu verbreiten.
    - Paul Sethe

  • Steuerkettenprobleme (brechende Führungsschienen), einlaufende Exzenterwelle der Valvetronic, verschleißende Kipphebel, die KGE wechseln ist was für Leute die Mutter und Vater erschlagen haben.

    Oh Oh.

    Das hört sich nicht so gut an.

    Der Motor hat nun schon 214000 km gelaufen....

    Also könnten diese Probleme bald eintreten????

  • Ich hab meinen 316i mit dem N42 von 40tkm bis 200tkm gefahren und ihn gleich nach Kauf auf Gas umrüsten lassen. Bis auf die Zündspulen, die für den Gasbetrieb nicht geeignet waren und getauscht werden mussten, war an dem Auto nie was dran.


    Mit seinen 115PS war das Auto keine Rakete, aber gemessen am Rest der Vierzylinder-Welt was es ein gutes, laufruhiges und zuverlässiges Triebwerk.

  • Man kann immer Glück oder Pech mit einem Auto bzw. dem Motor haben. Nur ist es halt so, dass der N42 ein paar recht teure Schwachpunkte hat, und wennst von einer eingelaufenen Exzenterwelle oder der Steuerkette betroffen bist, dann ist die Reparatur heute schon an der Grenze zum Totalschaden.


    Wie auch immer, einen M43 ohne Rostprobleme würde ich persönlich einem N42 mit Rost immer vorziehen, unabhängig vom Motor. Wenns doch der N42 sein soll, dann mal die Steuerkette, Gleitschienen und die Valvetronic anschauen. Bei Autos in dem Alter ist die Wartungshistorie wichtig.

    Pressefreiheit ist die Freiheit von zweihundert reichen Leuten, ihre Meinung zu verbreiten.
    - Paul Sethe

  • Mit seinen 115PS war das Auto keine Rakete, aber gemessen am Rest der Vierzylinder-Welt was es ein gutes, laufruhiges und zuverlässiges Triebwerk.

    Ja.

    aber: der M43B19 war in fast jeder Hinsicht der bessere Motor

    nur die Laufruhe war schlechter

    Kofferraum statt Hubraum !

  • Ja, den M43TU (Zweiventiler) gab es nur in der 1,9-Liter-Ausführung. Als 316i hatte er gedrosselte 105 PS (betrifft auch den E36 316i compact der letzten Baujahre), als 318i waren es 118 PS. Ich bin den Motor nie gefahren, aber besonders dem TU wird eine hohe Langlebigkeit nachgesagt.

    Der N42 im Gegensatz dazu hatte 1,8- (316i) und 2,0-Liter (318i), kam stets mit Vierventiltechnik und Valvetronic. Probleme mit diesem Motor gab es viele (KGE/Ölabscheider wären mir spontan eingefallen). Mein Cousin hatte mal einen 318i touring von 2002, bei dem er sich mit einem Motorschaden rumärgern musste, seine Eltern hatten anschließend mit dem reparierten Fahrzeug aber dann mehr Glück. Anscheinend war die Evolutionsstufe N46 (ab 2004) auch etwas ausgereifter.

    Just because you're paranoid, don't mean they're not after you.

  • Steuerkettenprobleme (brechende Führungsschienen), einlaufende Exzenterwelle der Valvetronic, verschleißende Kipphebel, die KGE wechseln ist was für Leute die Mutter und Vater erschlagen haben.

    Dazu kommen stark aushärtende Ventilschaftdichtungen, welche für hohe Ölverbräuche sorgen.


    Weiterhin fielen diese Motoren auch im Winter mit einfrierenden KGE auf, was u.U. teure Motorschäden nach sich ziehen konnte.



    Wenn Du beim e46 bleiben willst, aber was "Neues" suchst, dann 6-Zylinder. ;) Es gibt sie noch, mit wenig km und aus 1. oder 2. Hand.

    Das Schweigen wäre ein Eingeständnis, die Rechtfertigung eine Antwort auf den Verdacht. So verfahren alle Diktaturen mit ihren Gegnern.


    Jörg Baberowski

  • Mich würde ja der Eintrag im Fehlerspeicher interessieren, wonach der Kat defekt sein soll. Ein Kat geht normalerweise nur mechanisch kaputt, dann hört man ihn aber klappern. Ist das denn der Fall?

    Pressefreiheit ist die Freiheit von zweihundert reichen Leuten, ihre Meinung zu verbreiten.
    - Paul Sethe

  • Mich würde ja der Eintrag im Fehlerspeicher interessieren, wonach der Kat defekt sein soll. Ein Kat geht normalerweise nur mechanisch kaputt, dann hört man ihn aber klappern. Ist das denn der Fall?

    Also danke erstmal für die vielen Informationen.

    Ich denke, das ich dann bei meinem Wagen bleiben werde, dem Modell 1.


    Den Fehler mit dem KAT, muss ich nochmal auslesen.

    Ich weis den Fehlerbericht leider nicht mehr.

    Ich messe es mit INPA.

    Und klappern tut da nichts, wenn ich gegen den Kat schlage, mit Gummihamer.

  • Ganz ehrlich:

    Das eine Auto kennst Du, sagst es is (nahezu) rostfrei

    Das andere hat aqls Vorteil weniger Jahre, hat aber nur einige Kilometer weniger drauf und was gewechselt wurde is das eine - was noch kommt is riskanter als bei dem Auto das Du kennst.


    Daher würd ich ehrlich gesagt das alte weiter fahren.


    Meine Meinung über die Motoren deckt sich mit der obigen Aussage - die N haben von Anfang an Probleme bereitet - der M43 ist ein ausgereifter Motor der in seinen Ursprüngen bereits aus den 60ern kommt (M10, M40, M42, M43) und hat weniger komplizierte Teile (Valvetronic).


    Beide Autos sind im Endeffekt im LowCost Bereich also sehe ich auch da keinen Wechselgrund.


    Wechseln würde ich gegen einen gepflegten FL Sechszylinder - sonst seh ich wirklich eher Nachteile.


    Georg

    Das BMW Cabrio ist eines jener sachlichen Transportmittel, das grundsätzlich offen, vollgetankt und mit dem Schlüssel im Zündschloß in der Garage stehen muß - für alle dringenden Fälle.

  • Hallo "Georg"

    Ich habe mich schon entschieden.

    Ich bleibe bei meinem Wagen, dem Modell 1.


    Ich werde nachher nochmal den Fehlerspeicher, wegen dem KAT, auslesen und dann ein Foto davon machen.

    Und es hier zur Ansicht einfügen.

  • Schau Dir mal zuerst die Adaptionswerte an, wenn die deutlich positiv sind hast Du Falschluft. Die neue AGA ist dicht? Die neue Lambdasonde in Ordnung oder ein Billigteil? LMM ist auch ein Kandidat, wenn der mal gewechselt wurde und ein "preiswertes" Ersatzteil dann komische Werte an die Motorsteuerung liefert.

    Pressefreiheit ist die Freiheit von zweihundert reichen Leuten, ihre Meinung zu verbreiten.
    - Paul Sethe

  • Wobei aber der LMM eigene Fehlermeldungen hat und bei der Lambdasonde kommt bei Falschluft auch eher die Meldung der Regelabweichung.


    Georg

    Das BMW Cabrio ist eines jener sachlichen Transportmittel, das grundsätzlich offen, vollgetankt und mit dem Schlüssel im Zündschloß in der Garage stehen muß - für alle dringenden Fälle.