Aktuell Hausbau starten?

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
  • So sagte es auch mein Elektriker, im Moment keine Aufträge für Hausneubau-Installationen, nur kleine Reparaturen die die Leute nicht selbst machen können.

    Eines Tages wird dein Leben vor deinen Augen vorüberziehen.
    Sorge dafür, dass es sehenswert ist.

  • Mein GU meinte bis vor paar Wochen, dass er noch nicht weiß wie die Baukosten ab 2021 aussehen werden. Nun weiß er schon mehr, ich soll mit 7-8% Steigerung rechnen :(

    kann ich mir nicht vorstellen.

    Da will sich einer sein einkommen vergolden.

    ehemals Driver 7
    Früher war alles besser

  • Mein GU meinte bis vor paar Wochen, dass er noch nicht weiß wie die Baukosten ab 2021 aussehen werden. Nun weiß er schon mehr, ich soll mit 7-8% Steigerung rechnen :(

    Löhne steigen, Baumaterialien steigen und das angeblich ordentlich.

    Such dir nen anderen GU, 7-8% hätte er wohl gerne. Wenn überhaupt werden es 2-3% mehr Materialkosten sein, Löhne liegt bei ihm.

  • Da setzt sich ein Bild zusammen: Wenn die Aufträge weniger werden muß der Gewinn pro Auftrag steigen, sonst rechnet sich das alles ja nicht mehr.... :duw:


    Munter bleiben: Jan Henning

    "Was ist das entwertendste was Sie dem Recht, welches wir respektieren sollen, antun können? - Erlassen und vollstrecken Sie ein Gesetz das des Schutzes unwürdig ist." Akane Tsunemori

  • Hmm, schön wär’s wenn ihr tatsächlich recht hättet! :)


    Ich habe auf jeden Fall vor mit dem Plan auch bei anderen anzufragen. Ziel ist es jetzt den Plan einzureichen und genehmigt zu bekommen wegen Baukindergeld-Frist bis 31.3.21.


    P.S.: Ich habe allerdings auch in der Zeitung gelesen, dass im Baubereich tariflich weitere Lohnsteigerungen ab 2021 beschlossen wurden und ich meine sogar etwas von einer Corona Prämie gelesen.

    Einmal editiert, zuletzt von TePee ()

  • Hmm, schön wär’s wenn ihr tatsächlich recht hättet! :)


    Ich habe auf jeden Fall vor mit dem Plan auch bei anderen anzufragen. Ziel ist es jetzt den Plan einzureichen und genehmigt zu bekommen wegen Baukindergeld-Frist bis 31.3.21.


    P.S.: Ich habe allerdings auch in der Zeitung gelesen, dass im Baubereich tariflich weitere Lohnsteigerungen ab 2021 beschlossen wurden und ich meine sogar etwas von einer Corona Prämie gelesen.

    Dann such dir doch am besten einen unabhängigen Eingabeberechtigten der dir den Bauantrag macht, damit kann dich schonmal kein Bauunternehmer aufgrund des Zeitdrucks zu der Unterschrift eines überteuerten Auftrags nötigen.

  • Bin zumindest mit dem Plan an den GU gebunden. Sonst muss ich eine Gebühr dafür bezahlen bzw. die Zeit lässt mir keine andere Alternative zu.


    Aber wenn ich für den Plan die Gebühr bezahle, kann ich damit bauen, wo ich will, theoretisch.


    Aber auch das mit dem Plan war/ist ein Akt. Man merkt so im Nachhinein, dass es einfach ein GU ist. Nahezu alles an Input kam von mir. Dauert als Laie natürlich viel länger. Wenn das glatt gelaufen wäre, würden wir wahrscheinlich schon drin wohnen. Aber das ist eine andere Geschichte.

  • Ich finde man merkt schon woher der Wind bei deinem GU weht, für einen 0815 Plan, dessen Erarbeitung dann auch noch überwiegend von dir kam, eine Gebühr zu verlangen finde ich schon eine Frechheit.

    Ich würde an deiner Stelle die Gebühr dafür zahlen und mich anderweitig umsehen.


    Ich lasse inzwischen bei fast jeder zweiten Anfrage bei mir Übersichtspläne anfertigen, dass Interessenten damit bei anderen Unternehmen anfragen ist zwar nicht schön aber gehört halt zum Geschäft, mir würde es nie einfallen dafür Geld zu verlangen.

  • Zitat

    Mir hat gestern ein Heizungsbauer gesagt, dass sie von privat aufgrund Corona keine Aufträge bekommen und jetzt auch deren Servicetechniker für Kleineinsätze bei Tante Erna auf Großbaustellen quer durch den Norden schicken.


    Ich habe gerade einige Sachen mit Handwerkern laufen und das kann ich weder von hier noch aus meiner alten Heimat bestätigen. Teils abstruse Wartezeiten und zigfaches Nachfragen, gerade bei Handwerkern mit denen man nicht so häufig zu tun hat. Ein Elektriker, den ich neu angefragt habe, hat mich erst 6 Wochen auf einen Termin zum "Anschauen" warten lassen und mir dann erklärt, er hätte im Moment keine Zeit. Auftragsvolumen im mittleren vierstelligen Bereich und schön dumm, hätte er die Arbeit ordentlich gemacht, hätte es regelmäßig Folgeaufträge gegeben. Jetzt habe ich einen anderen gefunden, aber auch das hat gedauert.


    Bei denen, mit denen man häufiger zu tun hat klappt es natürlich besser, aber auch da höre ich nur "viel zu tun", ob jetzt Neubeuten oder Altbestand kann ich aber nicht sagen. Gewerke waren in der letzten Zeit das übliche, Wasser & Heizung, Dachdecker, Elektrik, Fliesen, Maler, Schreiner, Baumpfleger, Auftragslage scheint bei allen ähnlich zu sein.

  • Aber auch das mit dem Plan war/ist ein Akt. Man merkt so im Nachhinein, dass es einfach ein GU ist. Nahezu alles an Input kam von mir. Dauert als Laie natürlich viel länger. Wenn das glatt gelaufen wäre, würden wir wahrscheinlich schon drin wohnen. Aber das ist eine andere Geschichte.

    Ist das nicht DIE Geschichte? Es muss funktionieren, der GU muss eine Initiative haben und dir zuhören. Wenn du ihm jetzt schon hinterherlaufen musst bevor er den Auftrag hat...


    Bei denen, mit denen man häufiger zu tun hat klappt es natürlich besser, aber auch da höre ich nur "viel zu tun", ob jetzt Neubeuten oder Altbestand kann ich aber nicht sagen. Gewerke waren in der letzten Zeit das übliche, Wasser & Heizung, Dachdecker, Elektrik, Fliesen, Maler, Schreiner, Baumpfleger, Auftragslage scheint bei allen ähnlich zu sein.

    Ja, das sehe ich auch so. Wir bauen ja gerade noch die Wohnung um, da überschlagen sich die Handwerker. Wobei das auch ein kurzer Effekt sein könnte...zum Einen gibt es gerade massiv private Aufträge wegen fehlendem Urlaub und MwSt. und zum anderen haben sich auch größere Projekte durch Corona verzögert. Oft fehlten doch die Waren.

    Alle Handwerker sagen aber auch, dass nächstes Jahr wohl der Knall kommt....wobei da wieder die Urlaube wegfallen....aber ich glaube Großprojekte sind gestoppt.


    Die Schwierigkeit ist daher wieder der Zeitpunkt...ich glaube bis März senken sich die Preise nicht.

    M&M Kreditkarte + Online Zahlung bei der Zentralen Bußgeldstelle = Vielfliegermeilen für Tiefflug auf der Autobahn :D:top:

  • Bin Baustofflieferant.


    Wer hat Recht?


    Der Jan :top:


    So manche Preissteigerung ist schon krank. Der m³ Mineralbeton ist beim Lieferanten im Nachbarort von 18,- auf 36,- gestiegen. :kotz:

    Jan und Hein und Klaas und Pit,
    die haben Bärte, die fahren mit.


    Länger das gleiche Nutzlose tun? :idee:

  • Ich denke, die müssen jetzt unbedingt noch etliche Häuser fertig bauen, die alle gepusht wurden wegen 16%MwSt sowie bayer. Eigenheimzulage und Baukindergeld. Verzögerungen gab es ja auch wegen Corona usw.


    Bin aber schon etwas überrascht bzgl. 7-8% nächstes Jahr. Bei 2-3% Steigerung hätte ich nichts gesagt, wenn auch keine Freudensprünge gemacht. Insgeheim natürlich am liebsten keine Steigerung oder gar leichte Reduzierung erhofft. Aber ich kann jetzt wirklich nicht mehr länger warten.


    Der GU ist an sich vertrauenserweckend, geduldig und hat einen guten Ruf. Dass die Planung nicht ganz so gelaufen ist wie ich gedacht hätte, ist wohl auch eine Lehre für mich und wahrscheinlich typisch für ein GU. Ich erwarte keine extravagante Architektenhütte, aber im Rahmen der Möglichkeiten ein ökonomisch geplantes, praxisgerechtes Haus mit eine modernen einfachen Optik. Das Grundstück hat 1-2 Eigenheiten, die nicht schlimm sind, aber etwas Kreativität erfordern. Nach langer Vorbereitung habe ich die Lage der Gebäude und einen nur noch minimal anzupassenden Grundriss von einem Fertighaus selbst geliefert, das ich auch schon mal besichtigt hatte.


    Dass er, wenn man nicht mit ihm baut, etwas für den Plan und die Genehmigung verlangt, verstehe ich irgendwo. Dass es so langwierig und holprig war, ist wie gesagt eine Lehre für mich.


    Ich werde jetzt mal bei 2-3 anderen GUs mit dem fast fertigen Plan schon mal anfragen, um vergleichen zu können. Bin dann mal gespannt. Mehr kann ich in der Situation wohl nicht tun.

  • So manche Preissteigerung ist schon krank. Der m³ Mineralbeton ist beim Lieferanten im Nachbarort von 18,- auf 36,- gestiegen. :kotz:

    Bei Grundstoffen reicht es schon wenn 80km weiter ein Konkurrent seinen Laden zumacht und die Preise explodieren

    ansonsten herrscht halt große Unsicherheit, was die (mögliche) Auslastung nächstes Jahr angeht

    große Produzenten haben auch Bauschmerzen wegen der CO2 Besteuerung und allein deshalb schon mal 2-3% draufgepackt zum 1.1.

    ich persönlich erwarte keine großen Änderungen zu diesem Jahr

    Kofferraum statt Hubraum !