Home Office und die möglichen Auswirkungen auf die Internet Bandbreite

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
  • Zitat

    Tut man - man verzichtet auf nicht unerhebliche Summen Geldes für zukünftige Steuerzahle, die dann später (auch) die Renten derer zahlen, die keine Kinder haben.


    Hab es hier, glaube ich, schon mal geschrieben. Als mir genau das vor einiger Zeit eine dieser Kandidatinnen erklären wollte war meine Antwort, dass ich im Alter wohl verhungern müsse, wenn ich mich bei meiner Altersvorsorge auf ihre Kinder verlassen würde...


    Zitat

    Die werden dann aber auch nur zu 50% bezahlt, oder?


    Doch, selbstverständlich werden 100% bezahlt, schließlich muss man auf Eltern ja Rücksicht nehmen. Dann können die anderen halt mal länger bleiben, auch wenn sie den Tag halt anders geplant hatten.


    Zitat

    Schön, wenn ihr so ruhige Kinder habt.

    Bei unserem 5jährigen bräuchte ich pro Stunde 5 Minuten, in denen ich ihn betreuen muß.

    Bei unserem 2,5jährigen könnte ich pro Stunde 5 Minuten arbeiten, weil der ansonsten keine Ruhe gibt.


    Dann muss man in der jetzigen Situation vielleicht mal später arbeiten, unbezahlten Urlaub nehmen oder einfach Augen zu und durch. Oder sich vorher überlegen ob beide Arbeiten können, wenn man kleine Kinder hat. Manchmal bin ich echt erstaunt, wie die Generationen vorher es nur geschafft haben Minder groß zu ziehen.


    Zitat

    Es geht Westfale sicher darum, dass sie voll verdienen, aber eben längst nicht voll arbeiten.


    Das zum einen und zum anderen die Selbstverständlichkeit mit der erwartet wird, dass Kollegen, auch sehr kurzfristig, schon einspringen und Überstunden machen. Letztens z.B. wichtige Terminsache, die sogar absehbar war, aber die betreffende Kollegin musste in den Kindergarten um irgend eine Karnevalsveranstaltung zu organisieren...

  • Ich habe die letzten Tage immer mal getestet. Hier ist alles gut. 95+% der versprochenen Bandbreite und nen super Ping.


    Die Warcraft Server sind allerdings regelmässig voll. Gestern Abend ca. 45min. Wartezeit beim Login. :eek: Und angeblich hat Online-Poker bis zu 100% mehr Leute an den Tischen im Moment. Was man so liest... ;)

    Gruß, Flo

    'I never forget a face, but in your case I'll be glad to make an exception.' - Groucho Marx
    'I want the last check I write to bounce.' - Saul Bloom (Ocean's Twelve)

    (ehemals BulletToothTony)

  • Sei mir nicht bös, aber so wichtig ist weder Dein Job, noch meiner, der Deiner Frau oder der meiner Frau und von einem vernünftigen Arbeitgeber kann und muss man da Verständnis erwarten können in dieser Zeit. Ebenfalls gehört dazu auch eine gewisse eigene Flexibilität bzgl. der Einteilung der Zeiten, ich dachte das sei die große Stärke der Wirtschaft

    Wie erwähnt, macht meine Frau z. B. auch.

    Und logischerweise ist auch der Job des 80k€-Ehegatten nicht unverzichtbar, aber es gibt halt auch genügend Jobs (und v. a. Chefs) bei denen man in der Hinsicht keine Flexibilität erwarten kann.
    Wie gesagt - wenn die eine 20k€ unkündbar verdient und der andere 80k€ und eine verständnislosen Chef hat, dann ist die Situation klar.

    Ich meine 2.

    Habt ihr so gesunde Kinder oder wie macht ihr das dann?


    Als mir genau das vor einiger Zeit eine dieser Kandidatinnen erklären wollte war meine Antwort, dass ich im Alter wohl verhungern müsse, wenn ich mich bei meiner Altersvorsorge auf ihre Kinder verlassen würde...

    Du vielleicht schon, aber es gibt genügend, die sind durchaus auf Rentenzahlungen vom Staat angewiesen. ;)


    Doch, selbstverständlich werden 100% bezahlt, schließlich muss man auf Eltern ja Rücksicht nehmen. Dann können die anderen halt mal länger bleiben, auch wenn sie den Tag halt anders geplant hatten

    Das ist natürlich spannend - gibt's bei euch offene Stellen? 100% Bezahlung und 50% Arbeiten hört sich verlockend an! ;)


    Dann muss man in der jetzigen Situation vielleicht mal später arbeiten, unbezahlten Urlaub nehmen oder einfach Augen zu und durch. Oder sich vorher überlegen ob beide Arbeiten können, wenn man kleine Kinder hat. Manchmal bin ich echt erstaunt, wie die Generationen vorher es nur geschafft haben Minder groß zu ziehen

    Also wegen der jetzigen Situation muß ich mir sicher nicht überlegen, ob beide in die Arbeit gehen oder nicht. Meine Frau arbeitet bereits in der Schlafpause des Kleinen und dann Abends - mehr als 24 Stunden hat auch ihr Tag nicht.

    Und in der vorherigen Generation hat ein Gehalt meistens ausgereicht, das ist heute sehr oft nicht mehr der Fall.

    Ich weiß jetzt nicht genau, was Du mit "Augen zu und durch" meinst - wenn Du damit schreiende Kinder meinst, dann sieht man daran nur, daß ihr keine habt.


    Das zum einen und zum anderen die Selbstverständlichkeit mit der erwartet wird, dass Kollegen, auch sehr kurzfristig, schon einspringen und Überstunden machen. Letztens z.B. wichtige Terminsache, die sogar absehbar war, aber die betreffende Kollegin musste in den Kindergarten um irgend eine Karnevalsveranstaltung zu organisieren..

    Ja gut, das sind dann Fälle, die unter "Schnorrer und Vorteilszieher hat man immer" fallen - das würde weder meine Frau noch mir in den Sinn kommen.

    Grüße
    shneapfla
    B12 - Caddy 59 - Caddy 58 -B6 statt V12
    [X] <- Nail here for a new monitor
    Ich lebe zwar über meine Verhältnisse aber immer noch nicht standesgemäß!!

  • Zitat

    Das ist natürlich spannend - gibt's bei euch offene Stellen? 100% Bezahlung und 50% Arbeiten hört sich verlockend an!


    Ist bei meiner Frau und ja, offene Stellen gäbe es dort, bin auch schon gefragt worden. Aber auch aus solchen Gründen würde ich es dort keine 6 Monate aushalten, oder die es it mir ;)... Meine Frau ist da deutlich diplomatischer als ich es je sein werde :)

  • Heute das 1. Mal volles HomeOffice auf zwei Kanälen mit Videokonferenzen, etc.! Alles im grünen Bereich. Nach einem Tag daheim muss ich sagen......könnte mit gefallen. Platz genug hätten wir. Nicht mehr jeden Tag 80 Kilometer (insgesamt) fahren. Ein bis zwei Tage ins Büro. Das wäre schön! Natürlich nicht unter diesen Umständen! Da wäre ich lieber im Büro! Bleibt gesund! :top:

  • [..]Habt ihr so gesunde Kinder oder wie macht ihr das dann?

    Sind eigentlich relativ gesund in der Hinsicht. Meine Frau hat 4 Tage Arbeit, davon 1 Tag HO plus regelmässige WE-Dienste. An einem Tag sind die nach dem Kiga normal bei meinen Eltern. Wir versuchen das halt so gut es geht irgendwie zu bügeln wenn eine krank ist, meine Eltern sind ja neuerdings in Rente, da kann man sie dann auch mal morgens hinbringen. Jetzt halt grad nicht.



    Heute wieder ne lustige Mail-"Diskussion" gehabt zwecks IPv4. Alleinstehende Tätigkeit, also etwas was nur genau einer macht und das in weitem Umkreis. Sprich alles was liegen bleibt ist sein Bier. Hat kein echtes IPv4. Das würde 4,90€ im Monat kosten, jederzeit wieder kündigbar. Ist wohl Zuviel für A12, ob ich noch nen Hotspot über hab für ihn... Die 4,90 hadder schon dreimal drin mit einer Fahrt in die Arbeit weniger... Manchmal weiß man echt nicht was man sagen soll...

    Bei all dem sollten wir aber nicht vergessen, dass wir in einem Land leben, in dem Schnappi das kleine Krokodil 10 Wochen Platz 1 der Charts belegte...

  • Stefan: War das Kabeldeutschland/Vodafone? Da gibt es am Telefon ein Zauberwort P.behörde). Notfalls schreibt ihr ihm, mit Dienstsiegel, eine kurze Bestätigung. Einscannen, hinschicken und dann sollte eine 0,00 Euro auf der Auftragsbestätigung stehen. Wir haben Kabeldeutschland! ;)

  • Zitat

    Ein bis zwei Tage ins Büro. Das wäre schön! Natürlich nicht unter diesen Umständen! Da wäre ich lieber im Büro! Bleibt gesund!


    Nur Homeoffice wäre auch nichts für mich, die sozialen Kontakte sind ein wesentlicher Grund warum ich noch in der Firma bin. Aber die Mischung macht es und ab & an Homeoffice hätte für beide Seiten deutliche Vorteile.


    Den guten Wünschen kann ich mich nur anschließen :top:


    Zitat

    Ist wohl Zuviel für A12, ob ich noch nen Hotspot über hab für ihn... Die 4,90 hadder schon dreimal drin mit einer Fahrt in die Arbeit weniger... Manchmal weiß man echt nicht was man sagen soll...


    Die Pfennigfuchserei mancher Leute kann einem echt auf die Senkel gehen, alleine die Zeit die er zum Einrichten des Hotspots braucht wäre mir die 4,90 EUR wert. Und klar, die gesparten Aufwände werden nicht gerechnet, wahrscheinlich fordert er auch noch, dass ihr ihm das private Toilettenpapier während der Arbeitszeit spart.

  • Heute wieder ne lustige Mail-"Diskussion" gehabt zwecks IPv4. Alleinstehende Tätigkeit, also etwas was nur genau einer macht und das in weitem Umkreis. Sprich alles was liegen bleibt ist sein Bier. Hat kein echtes IPv4. Das würde 4,90€ im Monat kosten, jederzeit wieder kündigbar. Ist wohl Zuviel für A12, ob ich noch nen Hotspot über hab für ihn... Die 4,90 hadder schon dreimal drin mit einer Fahrt in die Arbeit weniger... Manchmal weiß man echt nicht was man sagen soll...

    Manche können nicht rechnen.

    Stefan: War das Kabeldeutschland/Vodafone? Da gibt es am Telefon ein Zauberwort P.behörde). Notfalls schreibt ihr ihm, mit Dienstsiegel, eine kurze Bestätigung. Einscannen, hinschicken und dann sollte eine 0,00 Euro auf der Auftragsbestätigung stehen. Wir haben Kabeldeutschland!

    Guter Tip.

  • Bei uns dürfen die "normalen Telearbeiter/innen" sogar die Internetkosten anteilig mit 15 Euro/monatlich in Rechnung stellen. Schreibtisch/Stuhl wird auch gestellt. Technisches Equipment ebenfalls komplett. Selbst bei nur einem Tag/Woche. Und ich habe noch keine reguläre Telearbeit beantragt. Ich glaube....das wird schnellstens nachgeholt. :rolleyes:

  • Stefan: War das Kabeldeutschland/Vodafone? Da gibt es am Telefon ein Zauberwort P.behörde). Notfalls schreibt ihr ihm, mit Dienstsiegel, eine kurze Bestätigung. Einscannen, hinschicken und dann sollte eine 0,00 Euro auf der Auftragsbestätigung stehen. Wir haben Kabeldeutschland! ;)

    kannst du das näher erklären? Kabeldeutschland bietet sich nur mehr ipv6 an oder täusche ich mich?

  • Zitat

    Bei uns dürfen die "normalen Telearbeiter/innen" sogar die Internetkosten anteilig mit 15 Euro/monatlich in Rechnung stellen. Schreibtisch/Stuhl wird auch gestellt. Technisches Equipment ebenfalls komplett. Selbst bei nur einem Tag/Woche. Und ich habe noch keine reguläre Telearbeit beantragt. Ich glaube....das wird schnellstens nachgeholt


    Mir fehlen die Worte, den Kaffee müsst Ihr doch nicht etwas selbst bezahlen 8|;)

  • Und daneben noch standardmäßig = IPv4 "light" includiert. Nur ganz kurz: Einige "Homeoffice-Anwendungen" der staatlichen Hand, brauchen für die VPN Tunnel noch ein "reines" IP4v, auch "Öffentliches Ipv4" genannt. Und genau das wird bei Kabeldeutschland, wegen der doch beschränkten Verfügbarkeit von IPv4 Adressen sehr rudimentär vergeben. Am liebsten in einem Business-Vertrag. Da ist es nach wie vor frei erhältlich. Und jetzt kommen die Kosten ins Spiel. ;) Aber für sicherheitsrelevante Behördenmitarbeiter gibt es die, auf Nachweis, dann doch noch ohne Vertragsumstellung auf Business Line.

  • Zitat

    Einige "Homeoffice-Anwendungen" der staatlichen Hand, brauchen für die VPN Tunnel noch ein "reines" IP4v, auch "Öffentliches Ipv4" genannt. Und genau das wird bei Kabeldeutschland, wegen der doch beschränkten Verfügbarkeit von IPv4 Adressen sehr rudimentär vergeben. Am liebsten in einem Business-Vertrag. Da ist es nach wie vor frei erhältlich. Und jetzt kommen die Kosten ins Spiel.


    Gut, das ist bei meinem Tarif bei der Telekom eh inkludiert. Reines IPv6 wollte ich zur Zeit auch noch nicht haben, das VPN zu mir nach Hause (frühe openVPN, jetzt Wireguard) wickle ich z.B. auch noch darüber ab.

  • Stefan: War das Kabeldeutschland/Vodafone? Da gibt es am Telefon ein Zauberwort P.behörde). Notfalls schreibt ihr ihm, mit Dienstsiegel, eine kurze Bestätigung. Einscannen, hinschicken und dann sollte eine 0,00 Euro auf der Auftragsbestätigung stehen. Wir haben Kabeldeutschland! ;)

    Bislang ist es mir vornehmlich bei m-net untergekommen, ein süddeutscher Anbieter. Die Zauberworte habe ich den Kollegen oft genug genannt. Man sollte meinen, das kriegt man auf die Reihe. Wobei es mit den Kosten evtl. auf den am Telefon ankommt. Ich zahle daheim keinen Aufpreis obwohl zuerst am Telefon so gesagt wurde. Aber auch hier gilt die Rechnung, bereits einmal Bus im Monat gespart ist das wieder drin und jetzt aktuell sowieso.


    Da fällt mir ein Webfail von letzter Woche ein


    Bei uns dürfen die "normalen Telearbeiter/innen" sogar die Internetkosten anteilig mit 15 Euro/monatlich in Rechnung stellen. Schreibtisch/Stuhl wird auch gestellt. Technisches Equipment ebenfalls komplett. Selbst bei nur einem Tag/Woche. Und ich habe noch keine reguläre Telearbeit beantragt. Ich glaube....das wird schnellstens nachgeholt. :rolleyes:

    Büroausstattung ist selbst zu stellen. Es gibt Dockingstation, Monitor, Drucker, Maus und Tastatur gestellt. NW-Kabel schreib ich selber immer auf die Bestellung drauf oder gebe einfach paar mit zum Probieren. Stromversorgung ist selbst sicherzustellen. Genauso natürlich wie Internetversorgung und andere Dinge, wie z.B. dass das gegen Zugriff geschützt sein muss etc.

    kannst du das näher erklären? Kabeldeutschland bietet sich nur mehr ipv6 an oder täusche ich mich?

    IPv4 ist vereinfach gesagt ein Adressblock der aufgrund der Länge an seine Grenzen gekommen ist, IPv6 ist deutlich zukunftsfähiger. Eigentlich wie bei den Telefonnummern. Am Land hier gibt's sogar noch dreistellig, seit den 70ern ist 6-stellig in der Stadt hier Standard, seit den späten 90ern 7-stellig. Also für Privathaushalte. Großabnehmer haben eh andere Blöcke. IPv4 ist quasi 4-stellig und IPv6 10-stellig. Also ganz vereinfacht gesagt, bisschen andere Technik ist auch dabei. Aber nix was man im normalen Betrieb als Internetnutzer merkt.

    Gut, das ist bei meinem Tarif bei der Telekom eh inkludiert. Reines IPv6 wollte ich zur Zeit auch noch nicht haben, das VPN zu mir nach Hause (frühe openVPN, jetzt Wireguard) wickle ich z.B. auch noch darüber ab.

    Wir hatten das auch. Bis zu einem Speed-Update. Denke, bei allen Neuverträgen oder Änderungen kriegt man das untergejubelt, die meisten merken es ja nicht mal.

    Bei all dem sollten wir aber nicht vergessen, dass wir in einem Land leben, in dem Schnappi das kleine Krokodil 10 Wochen Platz 1 der Charts belegte...

    Einmal editiert, zuletzt von Stefan ()

  • Zitat

    Wir hatten das auch. Bis zu einem Speed-Update. Denke, bei allen Neuverträgen oder Änderungen kriegt man das untergejubelt, die meisten merken es ja nicht mal.


    Interessant, ich dachte die Telekom hätte bei VDSL grundsätzlich Dual Stack. Muss man dann wohl im Fall der Fälle drauf achten. Die letzte Änderung bei uns war die Umstellung auf VoIP und VDSL 100 Mitte 2018, so schnell wird sich da wahrscheinlich eh nichts mehr ändern.

  • Müsstest mal in den Router gucken was Sache ist. Bisschen kotzig ist das natürlich schon, bislang hat das halt keine wirkliche Rolle gespielt und für Notfälle haben wir ja ohnehin bestimmte Leute mit Hotspots ausgerüstet. Man muss natürlich gerade in meinem Betrieb sehen, dass sowas in dem Umfang auch nie absehbar war. Dafür läuft es IMHO sogar recht gut wenn man bedenkt, dass die Arbeit ja letztlich immer noch auf Papier basiert.

    Bei all dem sollten wir aber nicht vergessen, dass wir in einem Land leben, in dem Schnappi das kleine Krokodil 10 Wochen Platz 1 der Charts belegte...