Auto ohne Papiere kaufen

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
  • Hallo zusammen,


    ich sehe bei Mobile öfters mal Autos, welche ohne Papiere verkauft werden. Das sind alles keine teuren oder seltenen oder besonderen Autos.

    Ich frage mich da immer, was da dahinter steckt. Ok, vielleicht hat man wirklich mal seine Papiere verloren. Aber wie bekommt man so ne Kiste dann jemals wieder zugelassen?


    Gruß


    Andreas

    Vier gewinnt....

  • Da geht es wohl eher um das Thema "Teilelieferant"! Dafür braucht es keine Papiere.

    Was machst Du dann mit den resten? Der Verwerter will auf jeden Fall Papiere.

    Der Zentralrat der Taschendiebe fordert die sofortige Abschaffung sämtlicher Corona-Regeln - vor allem der Abstandspflicht! ^^

  • Wenn man die Papiere wirklich nur verloren hat, ist eine Neuzulassung kein Problem...nur etwas Verwaltungs/Zeitintesiver.

  • Wenn man die Papiere wirklich nur verloren hat, ist eine Neuzulassung kein Problem...nur etwas Verwaltungs/Zeitintesiver.

    Und wie läuft das dann genau?


    Die Autos, die ich da so bei mobile sehe, sind alle aber noch fahrtüchtig und soweit gut in Schuss. Natürlich keine 1a Fahrzeuge, aber jetzt auch keine runtergekommenen Rostlauben, die man direkt zum Verwerter fahren kann...

    Vier gewinnt....

  • Google mal nach aufbietung kfz Brief, da wird das Verfahren erklärt.

  • Ein Auto das in D zugelassen war is überhaupt kein Problem und auch ein EU Fahrzeug bekommt man wieder ans laufen.

    Das Thema gibt's bei Oldtimern ja öfter, z.B. weil der Besitzer verstorben ist und keiner den Brief findet der irgendwo verstaut war oder weil voreilig alles weggeworfen wurde.


    Das Problem ist nur, wenn bei einer Überprüfung der VIN festgestellt wird, dass diese fröhlich woanders rumfährt oder zur Fahndung ausgeschrieben ist.

    Übel wird es auch wenn rauskommt, dass das Fahrzeug bei der letzten "werft eure guten Fehlerfreien Autos weg und bekommt dafür XXXX,-€" Aktion offiziell verschrottet wurde - dann isses nämlich

    a) endgültig stillgelegt und

    b) dürfte es nur ein handlicher Würfel sein


    Man kann das also nicht pauschal sagen, sondern muss jeden Fall einzeln betrachten, ggf. mit dem Anbieter reden und sich dort die Gründe anhören etc.


    Georg

    Das BMW Cabrio ist eines jener sachlichen Transportmittel, das grundsätzlich offen, vollgetankt und mit dem Schlüssel im Zündschloß in der Garage stehen muß - für alle dringenden Fälle.

  • Aus dem Grund den Georg beschreibt, fand ich solche Angebote auch eher dubios. Wenn die Papiere wirklich nur untergegangen sind wäre es für den Verkäufer ja kein Problem neue zu beschaffen und könnte dann sicherlich leichter verkaufen weil dieser Punkt der mögliche Käufer abschreckt wegfällt.


    Wenn er das nicht macht heißt es im besten Fall noch, er weiß es selbst nicht, weil er als Händler z.B. von den Erben "auf gut Glück" ohne Papiere gekauft hat, oder er weiß bereits dass es nicht so einfach ist an Papiere zu kommen...

    Gruß Mathias (formerly known as Mathias386)


    Für einen Fahrzeugtyp, wie ihn der BMW 7er und seine nationalen wie internationalen Wettbewerber darstellen, sind rund 135 kW (gut 185 PS) angemessen und selbst bei sportlichsten Ansprüchen mehr als ca. 185 kW (rund 250 PS) nicht erforderlich.

    (aus einem BMW-Prospekt von 1980, gefunden bei www.7-forum.com)

  • Aus dem Grund den Georg beschreibt, fand ich solche Angebote auch eher dubios. Wenn die Papiere wirklich nur untergegangen sind wäre es für den Verkäufer ja kein Problem neue zu beschaffen und könnte dann sicherlich leichter verkaufen weil dieser Punkt der mögliche Käufer abschreckt wegfällt.


    Wenn er das nicht macht heißt es im besten Fall noch, er weiß es selbst nicht, weil er als Händler z.B. von den Erben "auf gut Glück" ohne Papiere gekauft hat, oder er weiß bereits dass es nicht so einfach ist an Papiere zu kommen...

    Na ja, so übertrieben einfach ist der Vorgang nun auch wieder nicht und wenn ich lese, wer sein Auto lieber für X-Tausend Euro in Zahlung gibt als es Privat zu verkaufen, der hat auf das Prozedere (Informieren was man braucht, Lauferei, Kosten) dann sicher keinen Bock.


    Eine gültige Hauptuntersuchung muß ausserdem vorliegen, spätestens dann wird viele die Lust verlassen.

    Grüße
    shneapfla
    B12 - Caddy 59 - Caddy 58 -B6 statt V12
    [X] <- Nail here for a new monitor
    Ich lebe zwar über meine Verhältnisse aber immer noch nicht standesgemäß!!

    Einmal editiert, zuletzt von shneapfla ()

  • Aus dem Grund den Georg beschreibt, fand ich solche Angebote auch eher dubios. Wenn die Papiere wirklich nur untergegangen sind wäre es für den Verkäufer ja kein Problem neue zu beschaffen und könnte dann sicherlich leichter verkaufen weil dieser Punkt der mögliche Käufer abschreckt wegfällt.


    Wenn er das nicht macht heißt es im besten Fall noch, er weiß es selbst nicht, weil er als Händler z.B. von den Erben "auf gut Glück" ohne Papiere gekauft hat, oder er weiß bereits dass es nicht so einfach ist an Papiere zu kommen...

    Alles Spekulation. Im Ernstfall anhand der Fahrgestellnummerprüfung entscheiden.

    Einmal editiert, zuletzt von CP-1015 ()