Profiltiefe bei Neuwagen

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
  • Das ist ein Hightech-Gerät. Ich vermute, 90% aller Reifenmessungen werden mit dem Zollstock oder vielleicht einer mm-Schieblehre gemacht. Oder mit der Gratisbeilage aus der Autobild. :D

    Eigentlich mit ner Münze. Wenn der andersfarbige Rand zu sehen ist, muss der Reifen gewechselt werden... :D

    Reifenmessungen reichen ja eigentlich auf den mm genau.

    Tauchen ist rödlich.

  • ich meinte nicht so ein Plastiklehre für Reifenprofil. ;)

    Der Ausdruck Schieblehre ist ja alleine deshalb schon falsch, weil es sich dabei eben NICHT um eine Lehre handelt, sondern um ein Messgerät. Ebenso bei dem Plastikteil speziell für Reifen, was eigentlich ein Tiefenmesser ist. Eine Lehre vergleicht ja nur und misst nicht. Führt jetzt vielleicht etwas zu weit, aber sorry, das musste jetzt sein. Kann da als ehemaliger Metaller - jetzt Schreibtischtäter - nicht aus meiner Haut.

  • Zollstock sagt man auch nicht mehr.

    Wobei Gliedermaßstab auch nicht korrekt ist. Spätestens nach der Pubertät fällt einem bestimmt noch mehr ein, was man damit messen kann...

    Tauchen ist rödlich.

  • Der Ausdruck Schieblehre ist ja alleine deshalb schon falsch, weil es sich dabei eben NICHT um eine Lehre handelt, sondern um ein Messgerät.

    Andere Länder ander Bezeichnungen ;)

    Das Wort Messschieber habe ich in der Schweiz noch nie gehört. bei uns ist dies die Schieblehre. das Wort Lehre kommt im übrigen laut Wikipedia davon, das man es fixieren kann und somit eine Lehre hat. :D

    ehemals Driver 7
    Früher war alles besser

  • bei uns ist dies die Schieblehre.

    War hier früher auch so und ist umgangssprachlich auch immer noch gebräuchlich.

    Eine gesunde Verdorbenheit ist besser als eine verdorbene Gesundheit.

  • Meine Michelin PS4S (235 und 305) haben rundum zwischen 7,0 und 7,2mm.

    Grüße
    shneapfla
    B12 - Caddy 59 - Caddy 58 -B6 statt V12
    [X] <- Nail here for a new monitor
    Ich lebe zwar über meine Verhältnisse aber immer noch nicht standesgemäß!!

  • Mein Reifenprofilmesser ist leider unauffindbar, also bin ich extra wegen Euch in den Keller gelatscht und habe meine Metallschieblehre geholt.


    Dunlop Sport Maxx RT in 225/45R17 W in den zwei Mittelprofilen gemessen ziemlich genau 8,0mm. In den äußeren "Wasserableitern" allerdings weniger. In den Mittelprofilen sind auch die Reifenindikatoren für die 1,6mm. Und eine coole Schrift... :drive:


    Sport Maxx RT – Dunlop Pkw-Reifen

    Die Frage die man sich immer wieder stellen sollte, ist "Hä?"...

  • Habe heute die Sommerräder montieren lassen, die bei Auslieferung des Autos gleich ´runtergebaut und durch WR ersetzt wurden.


    Die werkseitig aufgezogenen Bridgestone Potenza S005 haben auch nur 6,5mm Profil... :rolleyes:

    Das Audi A3 meiner Frau steht seit gestern nun auch auf neuen Sommergummis: Goodyear Eagle F1 Asym. 5, 225/40 R18


    Profiltiefe gemessen mit Digit. Messschieber: 7,8mm :mini: - also so, wie man es eigentlich kennt...

    --------------------------------------------------------------------------------------------------------

    "Eigentlich bin ich ganz anders - ich komm nur so selten dazu..."
    Meine aktuelle Userpage zum F40 120d xD: hier mal klicken...

  • Profiltiefe sagt doch nichts aus, ich hatte mal Kuhmo im Winter mit 9mm, die haben sich dafür ratz fatz abgefahren. Michelin halten bei mir dagegen trotz überragenden Gripp richtig lang.

    BMW M3 CSL

  • Profiltiefe sagt doch nichts aus, ich hatte mal Kuhmo im Winter mit 9mm, die haben sich dafür ratz fatz abgefahren. Michelin halten bei mir dagegen trotz überragenden Gripp richtig lang.

    Genau darauf bin ich jetzt bei meinen 6,5 mm Contis mal gespannt.

    Eine gesunde Verdorbenheit ist besser als eine verdorbene Gesundheit.

  • Michelin halten bei mir dagegen trotz überragenden Gripp richtig lang.

    Genau aus dem Grund fahre ich, wo möglich, Michelins. Seit 25 Jahren. Das was die mehr kosten holen sie in der Laufleistung doppelt wieder rein.

  • Genau aus dem Grund fahre ich, wo möglich, Michelins. Seit 25 Jahren. Das was die mehr kosten holen sie in der Laufleistung doppelt wieder rein.

    Dito - und soviel mehr (im Vergleich zu anderen Markenprodukten) kosten sie meistens auch nicht. Dafür sind dann auch noch die Fahr-Eigenschaften überall im Spitzenbereich.


    Wenn man natürlich einen Quangling-Reifen zum Preisvergleich hernimmt, stinkt ein Michelin da logischerweise ab (der Quangling-Reifen dann aber auch bei den Fahreigenschaften).

    Grüße
    shneapfla
    B12 - Caddy 59 - Caddy 58 -B6 statt V12
    [X] <- Nail here for a new monitor
    Ich lebe zwar über meine Verhältnisse aber immer noch nicht standesgemäß!!

  • Zitat

    Dafür sind dann auch noch die Fahr-Eigenschaften überall im Spitzenbereich.

    Was Winterreifen angeht, so stimmt das wohl heute nicht mehr.... Das sagen zumindest die verschiedene Tests von ADAC usw. aus....

    Ich selbst war auch vom Alpin A4 enttäuscht..... nicht was die Haltbarkeit angeht - aber der Grip....

    Da sind die Contis immer spitze....

  • Was Winterreifen angeht, so stimmt das wohl heute nicht mehr.... Das sagen zumindest die verschiedene Tests von ADAC usw. aus....

    Ich selbst war auch vom Alpin A4 enttäuscht..... nicht was die Haltbarkeit angeht - aber der Grip....

    Da sind die Contis immer spitze....

    Das unterschreibe ich zu 100%. Fahre auf dem F11 den PA4 und selbst mit xDrive ist jeder Steigung mit diesem Reifen eine reine Qual...


    Auf dem Corsa fahre ich wenn ich mich nicht täusche den Pilot Sport 4. Bin sehr auf die Kilometerleistung gespannt - auf dem E36 hat kein Satz länger wie 7tkm gehalten... Profiltiefe könnte ich bei Gelegenheit noch messen (haben erst 360km drauf)

  • Mit den PA4 war ich auf 2 Autos (A4 2.5 TDi und 530d) sehr zufrieden...:sz:

    Grüße
    shneapfla
    B12 - Caddy 59 - Caddy 58 -B6 statt V12
    [X] <- Nail here for a new monitor
    Ich lebe zwar über meine Verhältnisse aber immer noch nicht standesgemäß!!

  • Moin zusammen,


    wollte mal kurz mitteilen, wie die 5-mm-Geschichte ausgegangen ist – und mich direkt für den :gpaul: des Jahres bewerben...


    Nachdem ich am Wochenende die Sommerreifen montiert habe und mir die Goodyears dabei nochmal genau (und nicht nur im Halbdunkeln den Reifenstapel) angeschaut habe, kann ich jetzt das Rätsel auflösen: Wir alle hatten irgendwie ein bisschen Recht (außer Stefan, der mir unterstellt hat, ich messe mit nem Yps-Gimmick die Profiltiefe - das hätte ich besser mal, siehe unten). Und nein, ich habe nicht auf dem TWI gemessen (hätte ich aber vielleicht auch besser mal, siehe unten).


    Ursache 1:

    Der Goodyear hat in der Profilrinne nochmal ein Profil, siehe Foto. An den TWIs ist das unterbrochen, wie man sieht. Beim Messen sollte man also zusehen, direkt am TWI zu messen, da wo das Profil unterbrochen ist – sonst gibt es einen 0.3 mm Messfehler.



    Ursache 2:

    Meine Schieblehre (bzw. mein Messschieber) mit der/dem ich die Profiltiefe gemessen habe ist Schrott. Der Zappes für das Innenmaß ist lose und steht nach unten aus der Lehre raus, siehe Foto. Auf dem Foto (von schräg unten) sieht es zwar schlimmer aus, als es ist, bringt aber einen freundlichen 1- 1.5 mm Messfehler.



    Ich habe zwar schon hinbekommen, das Teil gerade aufzusetzen und nicht in der Rinne zu versenken, habe auch vorschriftmäßig an mehreren Stellen gemessen aber eben im Dunkeln nicht gesehen, dass die Profilrinne nochmal ein Profil hat und meine Schieblehre Fritte ist. Und bei einem Reifenstapel von schräg vorn im Halbdunkeln sieht das Profil irgendwie deutlich flacher aus, als wenn Du direkt auf den stehen Reifen guckst. 8|


    Nachmessung mit meinem Yps-Profiltiefenmesser-Gimmick ergab übrigens einen Wert von knapp unter 7 mm, die Nachmessung mit meiner (neuen) Schieblehre einen Wert von 6.8 mm. Finde ich für Neureifen immer noch eher wenig, aber natürlich deutlich besser als das Ergebnis der ursprünglichen Messung.