Bussgeldkatalog neu 2020

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
  • Wir reden hier von 412,- Euro, wenn jetzt 4000,- Euro zu zahlen wären oder der Führerschein lebenslang weg wäre könnte man ja über einen Einspruch nachdenken, aber so sind es für einen Gutverdienenden wie Oliver doch eher Peanuts, sollte man meinen ^^

    Eines Tages wird dein Leben vor deinen Augen vorüberziehen.
    Sorge dafür, dass es sehenswert ist.

  • Da gibt es eigentlich nur zwei Tipps: Zahlen oder sich nicht erwischen lassen. :D

    Just because you're paranoid, don't mean they're not after you.

  • Wir reden hier von 412,- Euro, wenn jetzt 4000,- Euro zu zahlen wären oder der Führerschein lebenslang weg wäre könnte man ja über einen Einspruch nachdenken

    Kann da nur jedem abraten, der das in der CH ohne driftigen Grund machen will.

    Wenn nicht durchkommst, was höchst wahrscheinlich ist. entstehen Kosten von schmell mal 500-1000CHF zusätzlich.

    ehemals Driver 7
    Früher war alles besser

  • Mich würde es auch ärgern und ich bin durchaus auch der Meinung, dass die Niederländer es in Sachen Tempoverstöße übertreiben, einer der Gründe warum ich nur ungerne dorthin fahre. Aber bei 500 EUR die ich mir nicht vom Munde absparen müsste, würde ich zahlen und gut ist. Alleine schon um die Sache erledigt zu haben und weil mir meine Zeit zu schade dazu wäre.

  • Hier muss ich Dir vollumfänglich zustimmen!

  • Meiner Auffassung nach sollte man versuchen dem Staat (und zwar sowohl unserem als auch anderen) nix freiwillig zukommen lassen:


    - Zum einen rückt unser Staat selbst nix raus, wenn er nicht muß, und selbst dann oft nur nach Klage in die letzte Instanz.

    - Zum anderen macht er mit dem Geld vornehmlich Dinge die ich nicht will.


    Da er (unser Staat) selbst die Rechtsnormen macht nach denen ich tanzen muß hat er sich selbst in's Knie gebohrt wenn ich mein Geld behalten kann weil seine Gesetze nichts taugen.


    Wenn ich also eine Zahlung einfach dadurch das ich widerspreche oder mich tot stelle vermeiden kann dann mache ich es auch. Wenn mehr notwendig ist, ist es mir der der Aufwand aber auch oft nicht wert. Dann zahle ich weil ich meine Ruhe will.


    Munter bleiben: Jan Henning

    "Was ist das entwertendste was Sie dem Recht, welches wir respektieren sollen, antun können? - Erlassen und vollstrecken Sie ein Gesetz das des Schutzes unwürdig ist." Akane Tsunemori

  • Hier muss ich Dir vollumfänglich zustimmen!

    Ich nicht. Für mich ist eher die Frage, warum hier in engem Abstand Blitzer von hinten stehen. Wir blitzen in Deutschland von Vorne mit rotem Blitz. Beides wäre mit Gesetzesänderung nicht nötig, ist aber auf Grund des Erziehungseffektes gewünscht.

    Wenn hier von hinten in engem Abstand geblitzt wird ist das dagegen nur Abkassieren. Sonst nichts. Das ist in meinen Augen ein einfaches Katz und Maus Spiel. Wäre doch langweilig dieses mit "einfach zahlen" nicht mitzuspielen.

    KOA SIGNATUR!

  • Meiner Auffassung nach sollte man versuchen dem Staat (und zwar sowohl unserem als auch anderen) nix freiwillig zukommen lassen:


    Wenn ich also eine Zahlung einfach dadurch das ich widerspreche oder mich tot stelle vermeiden kann dann mache ich es auch. Wenn mehr notwendig ist, ist es mir der der Aufwand aber auch oft nicht wert. Dann zahle ich weil ich meine Ruhe will.

    Da stimme ich Dir vollkommen zu, und halte es genauso. Ja, ich stehe zu meinen Fehlern, aber wenn ich nix fuer zahlen muss, warum sollte ich?

    - Zum einen rückt unser Staat selbst nix raus, wenn er nicht muß, und selbst dann oft nur nach Klage in die letzte Instanz.

    - Zum anderen macht er mit dem Geld vornehmlich Dinge die ich nicht will.

    Das gilt natuerlich fuer gut situiert und verdienende Bevoelkerungsgruppen, anderen gibt er schon, ist halt unser Sozialsystem. Wo das nicht so ist, gibt es vielleicht mehr private Umverteilung. Die Rechtsnorm in dem Prozess ist sehr viel simpler gestrickt und daher auch sehr effizient.:duw:

  • - Zum anderen macht er mit dem Geld vornehmlich Dinge die ich nicht will.

    Mal abgesehen davon, dass vermutlich keiner gerne freiwillig was zahlt, sind das ziemlich lustige Worte für jemanden der genau an so einem System partizipiert. ;)

    Ich nicht. Für mich ist eher die Frage, warum hier in engem Abstand Blitzer von hinten stehen. Wir blitzen in Deutschland von Vorne mit rotem Blitz. Beides wäre mit Gesetzesänderung nicht nötig, ist aber auf Grund des Erziehungseffektes gewünscht.

    Wenn hier von hinten in engem Abstand geblitzt wird ist das dagegen nur Abkassieren. Sonst nichts. Das ist in meinen Augen ein einfaches Katz und Maus Spiel. Wäre doch langweilig dieses mit "einfach zahlen" nicht mitzuspielen.

    Naja... so sind eben die Gesetze in den Niederlanden. Woanders gibt es Gesetze dass man die Hand abgehackt bekommt wenn man Alkohol trinkt. Oder dass man auf der rechten Straßenseite fahren muss. Oder dass Rauschgiftbesitz bestraft wird, findet der Holländer der in Deutschland kontrolliert wird mit seinen Tütchen sicher auch nicht so toll, trotzdem kann er nicht sagen "aber in Holland darf ich das". ;)


    Ich halte das holländische System sogar für deutlich effektiver, nicht von Geldes wegen sondern wegen der Erziehung. Der Halter zahlt oder gibt den Fahrer an. Das Ganze noch mit Punkten und Fahrverboten garniert gäb´s keine Ausrede mehr dass man sich nicht erinnern kann wem man sein 150k€-Auto geliehen und und den man auch leider nicht auf dem gestochen klaren Bild erkennen kann.

    Aktuelle Signatur

    Einmal editiert, zuletzt von Stefan ()

  • Mal abgesehen davon, dass vermutlich keiner gerne freiwillig was zahlt, sind das ziemlich lustige Worte für jemanden der genau an so einem System partizipiert. ;)

    Jupp, ich weiß was für ein perverses System wir da betreiben. Das erste Opfer sind die Beitragszahler. Das zweite die Leistungserbringer. Das letzte sind die Leistungsempfänger. Die Profiteure gehören zu keiner dieser drei Gruppen....


    :ough:Jan Henning

    "Was ist das entwertendste was Sie dem Recht, welches wir respektieren sollen, antun können? - Erlassen und vollstrecken Sie ein Gesetz das des Schutzes unwürdig ist." Akane Tsunemori

  • Was helfen uns die schweren Sorgen?

    Was hilft uns unser Weh und Ach?

    Was hilft es dass wir alle Morgen

    Beseuftzen unser Ungemach?

    Wir machen unser Kreuz und Leid

    Nur größer durch die Traurigkeit.


    In diesem Sinne. Jan Henning

    "Was ist das entwertendste was Sie dem Recht, welches wir respektieren sollen, antun können? - Erlassen und vollstrecken Sie ein Gesetz das des Schutzes unwürdig ist." Akane Tsunemori

  • Aber 1641 gabs noch kein Covid 19

    Das BMW Cabrio ist eines jener sachlichen Transportmittel, das grundsätzlich offen, vollgetankt und mit dem Schlüssel im Zündschloß in der Garage stehen muß - für alle dringenden Fälle.

  • Nö, aber Depressionen. Wusste nur keiner, das wurden damals einfach Melancholie genannt.