Fahrverbotszonen

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
  • Wenn es Werte unterhalb des Grenzwertes sind, ist diese Aussage nicht zutreffend.


    Wie meinst Du das?

    Natürlich ist NOx auch unterhalb des Grenzwertes in der Umgebungsluft vorhanden und messbar.

    Hier die aktuellen Werte diverser Stationen in Mainz:

    Luftmesswerte aus Mainz: Stickstoffdioxid, Feinstaub und Ozon

    Liegen aktuell zwischen 7 und 29 µg/m³

  • Klar, deswegen ist der Grenzwert im Freien, wo man sich nur auf dem Weg von X nach Y aufhält, um das 22,5fache niedrieger (40 zu 900) als am Arbeitsplatz, wo man sich dauernd aufhält.

    Dazu müsste man bissel Mathematik beherrschen um den Unterschied zwischen den Höchst- und Mittelwerten zu verstehen.

    Der Höchstwert am Arbeitsplatz ist im Freien keineswegs verboten. Da gehts um Mittelwerte (Stundenmittel, Tagesmittel etc.).

    Ganz davon abgesehen. An Arbeitsplätzen mit diesen Höchstwerten sind eher keine Kinder, Kranke und alten Menschen am schaffen.


    Zitat

    Zum Schutz der menschlichen Gesundheit wurde europaweit für Stickstoffdioxid der 1-Stunden-Grenzwert von 200 µg/m3 festgelegt, der nicht öfter als 18-mal im Kalenderjahr überschritten werden darf. Der Jahresgrenzwert beträgt 40 µg/m3. Zum Schutz der Vegetation wird ein kritischer Wert von 30 µg/m3 NOx als Jahresmittelwert verwendet.

    Stickstoffoxide | Umweltbundesamt

  • FYI:

    Ich werde dieses Jahr noch meinen (immerhin schon) Euro 5 Diesel E61 520d durch ein aktuelleres, schadstoffärmeres Auto ersetzen.


    Soviel dazu.

    Das ist alles, was dir dazu einfällt?
    Ernsthaft?

    Herlichen Glückwunsch zu deiner moralischen Filterblase.
    Fahr dein neues Auto und werde glücklich, denn damit ist schließlich ALLEN geholfen... :duw:

    Am gefährlichsten im Straßenverkehr sind die Leute,
    die immer so dicht vor einem herfahren.

  • Und hoffentlich stößt du auch dann noch schnellstmöglich deine Ferienwohnung in Italien ab, weil wer so fanatisch auf die Umwelt achten will indem er seinen Mitmenschen am liebsten die alltäglichen Fahrten zur Arbeit mit dem eigenen Auto und noch viele Dinge mehr verbieten will der sollte mal bei sich selbst anfangen bevor er es von anderen fordert 😏.


    Und komm mir nicht damit dass du dort gar nicht hinfährst sondern nur an Feriengäste vermietest, zur Rettung der Umwelt solltest du dann auch deine Gäste nicht verführen indem sie zur Umweltverschmutzung beitragen wenn sie in deiner Ferienwohnung Urlaub machen. Die haben gefälligst zuhause zu bleiben, da kann man auch sehr gut Urlaub machen.

    Eines Tages wird dein Leben vor deinen Augen vorüberziehen.
    Sorge dafür, dass es sehenswert ist.

  • Leider lassen sich nur die tagesaktuellen Meßwerte zu dieser Luftmeßstation in der Rheinallee in MZ abfragen. Die werden schon wissen warum. Die heutigen Werte liegen weit unterhalb der willkürlich festgelegten Grenzwerte für NO2: ZIMEN | ZIMEN-Messstationen | Willkommen in Rheinland-Pfalz


    Dass diese Luftmeßstationen ebenso willkürlich aufgestellt sind (erhöht, ebenerdig, direkt an der Straße, in winddichten Ecken usw.) dürfte sich mittlerweile ebenfalls herumgesprochen haben. Es gab gar schon Fälle, wo die Meßwerte an Tagen besonders hoch lagen, an denen kein Auto fuhr (wegen Marathonlauf) :rolleyes:.

    formerly known as Fastisfast2fast

  • Werte unterhalb der Grenzwerte sind doch irrelevant.

    Gruß
    schecke

  • Nix ändern, auf keinen Fall, bringt ja eh nichts, zudem sollen erstmal die anderen was machen und überhaupt hat jeder das Maul zu halten der nicht selber in einer unbeheizten Erdhöhle wohnt und sich maximal von Beeren und Wurzeln ernährt. :top:


    Ok, Boomer. Mehr fällt einem da eigentlich nicht mehr ein. :rolleyes:

    Die Frage die man sich immer wieder stellen sollte, ist "Hä?"...


  • Die Messstationen stehen direkt neben den Strassen - ein paar Meter woanders sind die schon nennenswert niedriger.

    Den Werten, die da gemessen werden, sind also nur Passanten ausgesetzt, die am Straßenrand gehen - das werden sie wohl kaum rund um die Uhr machen!


    Das UBA kann man wohl beim besten Willen kaum als unparteiisch bezeichnen - das sind die, die Öko-Kraftstoffe nicht zulassen wollen, weil man sich ja schon auf das E-Auto als zukünftigen Mobilitäts-Heilbringer eingestellt hat.

    Grüße
    shneapfla
    B12 - Caddy 59 - Caddy 58 -B6 statt V12
    [X] <- Nail here for a new monitor
    Ich lebe zwar über meine Verhältnisse aber immer noch nicht standesgemäß!!

  • Es ist schon erstaunlich, wieviele User sich in Mainz auskennen! Oder eher doch nicht und einfach mal posten, wie schlimm die Schadstoffbelastungen in Mainz sind? Hauptsache nicht in Augsburg und bei Xxxx?

    Die Sperre der Rheinachse für Diesel bis Euro 5 ist ein Witz! Es hätte gereicht, erstmal den LKW-Verkehr auf dieser Achse komplett zu sperren. Aber schön zu lesen, wieviele User sich in Mainz auskennen!

  • Nix ändern, auf keinen Fall, bringt ja eh nichts, zudem sollen erstmal die anderen was machen und überhaupt hat jeder das Maul zu halten der nicht selber in einer unbeheizten Erdhöhle wohnt und sich maximal von Beeren und Wurzeln ernährt. :top:


    Ok, Boomer. Mehr fällt einem da eigentlich nicht mehr ein. :rolleyes:


    Mimimimi :duw:

    "Ok Boomer" spricht er zu einem Baujahr 84 :D:D:D


    Ich bin jünger als du - wie du evtl. mitbekommen hast im anderen Thread (Thema PV Anlage) mache ich mir tatsächlich Gedanken um meine Ressourcenverwendung und wie ich diese optimieren kann.
    Nicht nehmen lassen möchte ich mir dabei aber meine Lebensqualität - und die definiere ich mir höchstselbst.


    Außerdem redet hier niemand von "nix ändern", da ist sie wieder, die Extremo-Keule.
    Aber mir hier vorwerfen zu lassen ich hätte keine "Lösung" schlägt in die gleiche Kerbe.

    Es gibt einen Mittelweg zwischen schwarz und weiß - man mag es kaum glauben.


    Ökologisch korrekt wäre übrigens tatsächlich die unbeheizte Höhle und das Essen von Beeren und Wurzeln :p das weißt du ebenso gut wie ich.

    Es gilt einen Mittelweg zu finden, und eine besitmmte Straße für bestimmte Fahrzeuge zu sperren, die dann dadurch längere(!) Umwege fahren zu lassen und damit einfach nur den unsining erhöhten Schadstoffausstoß an andere Stelle zu verlagern ist doch wirklich nur hinrissig.
    Oder stehst du echt hinter so einer Entscheidung weil sie sinnvoll und umweltschützend ist?

    Am gefährlichsten im Straßenverkehr sind die Leute,
    die immer so dicht vor einem herfahren.

  • Naja, solche Reaktionen in einem Auto-Forum sind vorhersehbar.


    Man wird in einem Forum für vegane Ernährung auch keine Anhänger von Entenstopfleber finden ^^

    Ich habe ja Sympathie für die Grundeinstellung, dass Nichtstun der falsche Weg ist. Aber solche punktuellen Verbote, die dazu führen, dass (auch noch innerhalb derselben Stadt) Umwege gefahren und also insgesamt noch mehr Schadstoffe produziert werden, sind für mich Schildbürgerstreiche. Ähnliches haben wir in Düsseldorf mit den Umweltspuren, wo alle darunter leiden, dass man die Diesel schützt.


    Wenn man sagt NOx ist das Problem und das kommt von den Stinkedieseln, dann müsste man konsequenter Weise die Innenstadt oder die ganze Stadt für solche Fahrzeuge sperren. Dazu bräuchte die Politik natürlich größere Eier, um den daraus entstehenden Sturm auszuhalten. Und man müsste vorher abwägen, ob nicht andere Interessen schwerer wiegen als das NOx.

    “The problem with the world is that the intelligent people are full of doubts, while the stupid ones are full of confidence.” - Charles Bukowski

  • Es ist schon erstaunlich, wieviele User sich in Mainz auskennen! Oder eher doch nicht und einfach mal posten, wie schlimm die Schadstoffbelastungen in Mainz sind? Hauptsache nicht in Augsburg und bei Xxxx?

    Die Sperre der Rheinachse für Diesel bis Euro 5 ist ein Witz! Es hätte gereicht, erstmal den LKW-Verkehr auf dieser Achse komplett zu sperren. Aber schön zu lesen, wieviele User sich in Mainz auskennen!

    Warum so angepisst? Hab ich irgendwo geschrieben, dass ich das toll finde wenn tausende Fahrzeuge einen Umweg fahren müssen?

    Das biologische Alter sagt jetzt recht wenig über das Gesinnungsalter aus. Solche Aussagen wie oben liest man nämlich eigentlich eher von denen auf die "weiße alte Männer" am ehesten zutrifft. ;) Oder wie soll man folgendes anders interpretieren als "Nach mir die Sintflut"?


    Zitat

    Ich bin ein ganz kleiner Teil des Systems, ich hege keinerlei Ambitionen hier irgendwas "verändern" zu wollen weil es letztlich eh nichts bringt außer gesteuerten Konsum.

    Dann sag´s halt einfach dass es Dir schlichtweg egal ist und Du keinerlei Bock hast selbst irgendwas (außer es bringt offensichtlich wirtschaftliche Vorteile (Thema PV)) zu tun. Dein Ding. Ich will mich in 20 oder 30 Jahren nicht von meinen Kindern oder Enkeln fragen lassen "Was hast DU eigentlich getan, Boomer?".


    Und wer denkt, er sei zu klein um etwas zu bewirken, der hatte wohl noch nie eine Mücke im Schlafzimmer. ;)


    Natürlich ist es völliger Schwachsinn Fahrzeuge Umwege fahren zu lassen weil das zwar die Emission an der einen Stelle natürlich deutlich verringert, dieser aber nur an andere Stelleb verlagert und durch den Umweg ja insgesamt sogar erhöht werden. Es wäre wichtiger die Leute generell dazu zu bringen ihre Kisten weniger zu benutzen, egal ob durch besseren ÖPNV oder andere Alternativen.

    Aber keiner hier scheint verstanden zu haben, WARUM das gemacht wird, nämlich weil an Stelle X die Werte out of control sind. Und das dürfen sie nicht sagt irgendeine Verordnung. Ok, als Praktiker würde ich jetzt persönlich die Meßstation einfach woanders hinstellen, das wäre für die Gesamtschau sinnvoller als x km mal x Fahrzeuge pro Tag Umwege zu produzieren. ; )


    Und ja, ICH versuche einen Mittelweg zu gehen, das habe ich auch oft genug versucht zu erklären, dass es mit Selbstkasteiung und Totalverzicht nicht klappen kann und auch nicht klappen wird. Das Schwarz-Weiß-Denken, das wohnt eher in denen, die - entgegen sonstiger Ansichten vorzugsweise bei politischen Themen - auf ein "Weiter so" pochen. Denn von dieser "Seite" liest man doch ständig "Sollen die erstmal auf ihre Handies verzichten" oder "Sollen die erstmal das und jenes bleiben lassen" oder oder oder. Wenn es nicht um Sachlichkeit geht sondern mangels Argumenten wichtiger ist, dass Greta ja behindert ist oder viel zu jung um überhaupt irgendwas zu wissen (wie wenn sie das je behauptet hätte), dann weiß ich, dass das junge Ding schlichtweg recht hat.

    Die Frage die man sich immer wieder stellen sollte, ist "Hä?"...

    2 Mal editiert, zuletzt von Stefan ()

  • Sorry, dann sind deine letzten Postings zu diesem Thema um so verwunderlicher! :sz:


    Das Fahrverbot auf der Rheinachse ist rein politischer Natur! Im Sinne für die Natur hätte in einem 1. Schritt die Innenstadt für LKWs über 7,5 Tonnen gesperrt gehört - auf den Autobahnring Mainz/Wiesbaden damit. Die Umrüstung der Busse ist ja auf einem guten Weg. Hier eine konsequente100 % und Sperre des innerstädtische Lieferverkehrs bis Euro 4. Das würde Wirkung zeigen. Die Sperrung der Rheinachse ist Augenwischerei und bringt mehr Belastung in die Innenstadt anstatt ihn dort zu vermeiden!


    Nachtrag: Und eine Rheinbrücke quasi für gute 40 % oder noch mehr? des Verkehrs sperren und diesen Verkehr auf zwei überlastete Brücken umleiten. Wo dieser Verkehr dann auf hessischer Seite, zumindest auf der Schiersteiner Brücke auf einer durch die Stadt führenden Autobahn gelenkt wird!


    Umweltschutz in zwei Städten, die sich gegenüber liegen, nur durch den Rhein getrennt, macht nur gemeinsam Sinn! Alleingänge verschlimmern, verlagern das Ganze!

  • Kann ich jetzt nichts verwerfliches erkennen außer dass ich auf "ABER DIE SCHIFFE SIND VIEL SCHLIMMER!!!!" reagiert habe mit dem Verweis, dass ein Schiff immerhin das X-fache seines eigenen Gewichts transportiert während ein PKW üblicherweise Last im einstelligen Prozentbereich fährt. Ist wie mit den Chinesen die erstmal was tun soll weil die sooooooooooooooviel rausballern. Ja, insgesamt vielleicht, aber nicht in Relation betrachtet.

    Die Frage die man sich immer wieder stellen sollte, ist "Hä?"...

  • PS:

    Mainz kenne ich, sehe ich jeden Tag aus meinem Fenster bei Kalle-Albert.

    Du schaffst bei INFRASERV im chemischen Industriepark und beschwerst Dich über NO2? Wird ja immer besser ^^. Dort bekommst Du ganz andere Sachen in die Nase, habe dort einst gelernt.
    Ferner wirst Du den zukünftigen Ausweichverkehr über die Schiersteiner Brücke zu spüren bekommen. Nicht nur durch dessen Abgase, sondern vor allem durch Staus.

    formerly known as Fastisfast2fast