meine aktuellen Serien Kritiken

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
  • Serien sind das neue Kino! ;)


    Angestachelt von meinem alten Kino Thread, möchte ich Euch ein paar neue Serien vorstellen, die es sich m.E. lohnt anzuschauen (oder auch ganz im Gegenteil - keine Zeit dafür zu verschwenden). In den letzten Jahren hat sich mein Unterhaltungskonsumverhalten massivst verändert. Kino Filme schaue ich nur noch selten. In den letzten Jahren hat sich auch die Qualität und die Art der Serien enorm verbessert. Man hat hierfür auch einen neuen Serien Typus geschaffen. Zum einen kennen wir noch die typische alte Art von Serien, die mit - meist 22 Folgen aufbauend - eine in sich geschlossene Geschichte pro Folge erzählen (X-Akten). Die neuere Art von Serie sind "Mini-Serien" mit meist 8 - 10 Folgen und erzählen einen gesamten Handlungsstrang (Das Boot 2). Ich nenne es ganz einfach, einen laaaaaaangen Kinofilm. :)


    In dem Wust von online Kanälen von amazon prime, netflix und Co (mit nahezu wöchtenlichen Neustarts). entgehen einem oft wahre Perlen. Hier möchte ich euch immer wieder ein paar dieser versteckten Perlen nahebringen um für abendliche Kurzweil zu sorgen (Ihr seid natürlich auch alle eingeladen Eure Tipps/Kommentare hier zu posten :) ).


    Fangen wir an mit...

  • THE NAKED DIRECTOR


    Genre:

    Dramedy (40% Drama, 40% Humor, ein bisschen Erotik)


    Story:

    Japan Anfang der 80er Jahre. Muranishi hat sich zum Top-Verkäufer für Englische Wörterbücher gemausert. Aber als sein Arbeitgeben das Geschäft schliessen muss, wendet er sich einem neuen Markt zu. Er verkauft Pornohefte - und das mit schnellem und grossen Erfolg. Leider macht er damit auch dem Platzhirschen grosse Konkurrenz, dem das gar nicht schmeckt. Auch die Polizei hat ein Auge auf ihn geworfen, da Muranishis Pornohefte zu "freizügig" für das konservative Japan sind.

    Nach mehreren Rückschlägen, geht er mit der Zeit und fängt an Pornofilme zu drehen. Auch hier startet er mit einem riesen Hit, weil seine Filme einfach anders sind. Das macht sowohl den grossen Pornomarktführer und die korrupte Polizei noch wütender...


    Atmosphäre:

    Die Story der 8 Folgen ist gut und unterhaltenswert. Aber das beste daran, ist das 80er Jahre Japan Flair. Vor allem sind die einerseits konservativen und andererseits hemmungslos sabbernden Pornokonsumenten eine Show! :D Die Serie bietet einen interessanten Einblick in die japanische Kultur der 80er Jahre. Die japanische Mafia (Yakuza) hat natürlich auch ihre Finger mit im Spiel --> m.E. hat man in der Art noch nicht so gesehen. Gut gemacht!


    Schauspieler:

    Ich nenne hier keine Namen, weil diese sowieso relativ unbekannt sein dürften. Ein Highlight ist sicher der Hauptdarsteller (Muranishi), der mit seiner ruhigen Art und "niemals Aufgeben" zielstrebig seine Ziele verfolgt. Toll mitanzusehen! Die ganzen Sidekicks (4 - 5 Leute aus seinem Team), sind auch alle sehenswert und hat einen Charakter, der sich ins Gehirn einbrennt. Eine gute Portion Humor darf natürlich nicht fehlen. Insgesamt guter Cast!


    Fazit:

    Man nehme eine prise "Breaking Bad" und etwas "Jerry Maguire", versetzt das ganze ins Japan der 80er Jahre und man erhält "The Naked Director". 8-kurzweilige Folgen, die jeweils mit einem Cliffhanger zur nächsten Folge enden. Kurzweilig. Witzig. Kurios. Definitiv eine Empfehlung wert!


    Bewertung:

    7 von 10

  • Finde ich eine gute Idee!

    Team: Lieber in einem neuen Thread?

    Bavarian: Vielleicht sollte man noch dazu schreiben, wo es die Serie zu sehen gibt?

    Vier gewinnt....

  • Dieses Thema enthält 87 weitere Beiträge, die nur für registrierte Benutzer sichtbar sind, bitte registrieren Sie sich oder melden Sie sich an um diese lesen zu können.