Wuhan unter Quarantäne - Pandemie durch Corona Virus

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
  • Auch hier wieder die Frage: Gute Gruende oder Bauchgefuehl?

    Während ich glaube das es nur sehr wenige gute Gründe für die Verweigerung eines Impfstoffes gibt, so ist es doch so, dass Sinovac ne miserable Wirksamkeit hat. Für mich der nur einen Stempel braucht und keine Risikoperson ist unerheblich, aber da verstehe ich warum den jemand ablehnt. Scheint ja auch nicht sooo tolle Daten zur Vermeidung der Hospitalisierung geben wie bei AZ. Da fragt man sich dann schon warum man den AZ absägt und dagegen anderes diskutiert.


    Bei Sputnik ist es ganz wild. Mal schauen wann die Politik die Zulassung durch drückt. Was in Russland produziert wird und geliefert wird ist zudem noch höchst fraglich. Jetzt ist es ja so, dass der Impfstoff für D scheinbar aus einem Werk in Illertissen kommen soll....ok....da wissen wir wenigstens was wir bekommen. Ich frage mich nur warum man in dem Werk dann nicht nen anderen zugelassenen Impfstoff produziert.


    Wenn wir Glück haben liefert AZ an Russland oder China und die pappen nen Sputnik oder Sinovac Aufkleber auf die Fläschchen. Win-Win Situation: Guter Impfstoff mit weniger politischer verbrannter Erde.

    M&M Kreditkarte + Online Zahlung bei der Zentralen Bußgeldstelle = Vielfliegermeilen für Tiefflug auf der Autobahn :D:top:

  • Während ich glaube das es nur sehr wenige gute Gründe für die Verweigerung eines Impfstoffes gibt, so ist es doch so, dass Sinovac ne miserable Wirksamkeit hat.

    Stimmt, Sinovac ist verglichen zu anderen Impfstoffen sehr gering in seiner Wirkung, nur 67% Prozent Schutz vor einer Infektion, aber immerhin schuetzt es zu 89% vor schweren Verlaeufen, und damit ist es dann doch nicht so schlecht. Und klar, wenn ich zwischen Sinovac und Biontec oder AZ waehlen kann, werde ich natuerlich auch die letzteren waehlen, aber momentan gibt es eher weniger diese Auswahl, zumindest fuer einen relative kurzen Zeitrahmen.

  • Gehts noch? Florian hat einen Kommentar verlinkt. Er hat weder ein Argument gebracht, noch sind ihm Argumente ausgegangen. Deine argumentative Hoheit hat er nicht angegriffen.

    Du machst den gleichen Fehler wie Florian: Mein "Kommentar" war nicht einmal persönlich gemeint, sondern eine Ergänzung der Thematik. Denn so manches ist diffiziler, als es den Anschein hat. Ich habe mir diesen Mut getraut, es nicht weiter zu kommentieren, denn so kann sich jeder selbst eine Interpretation schaffen. Wer die Sendung oder eine ähnliche kennt, weiß, dass so manches überspitzt ist. Daher eignen sich die Szenen oft als Meme.

    Nein.

    Dann ist das Thema also doch neu? Oder wolltest du einfach nur mal wieder "Nein" sagen? Komischerweise ist mein ironisches, augenzwinkendes Videoschnipsel schon uralt. Es sollte dazu anregen, erneut die Sache auch mal aus einer anderen Perspektive zu betrachten. Nicht jedes Jammern ist begründet. Es gibt auch Tapfere da draußen, die trotz aller Widrigkeiten die Doppel- und Dreifachbelastung gut stemmen. Dann bleibt letztlich auch nicht viel Schaden am Kind hängen.

    Während es eine strikte "Homeoffice Pflicht" für Kinder gibt, so gibt es diese nicht in Betrieben denn dort ist es nicht mehr als Wischiwaschi.

    Ergänze "strikt" mit "temporär". Sehr wohl gibt und gab es auch in Zeiten hoher Infektionswerte Präsenzunterricht. In Sachsen aber wohl ab nächster Woche dann schon nicht mehr.

    Kinder haben nicht nur keine Lobby, sie sind für die Wirtschaft auch einfach total uninteressant - eher sogar noch hinderlich, denn ein Angestellter mit Kindern ist immer von ihrem Leid (z.B. im Krankheitsfall) abhängig. Bildung kostet eine Menge Geld und zahlt sich erst in etlichen Jahren aus. Kurzfristig betrachtet, ist es deutlich lukrativer, die Wirtschaft und die Büros am Laufen zu halten.

    Aus dem Homeoffice für Kinder folgt erzwungenes Homeoffice/unbezahlter Urlaub für viele Eltern.

    Und weiter unten sagst du, dass Homeoffice verpflichtet werden sollte. Wenn es (indirekt - aber gewiss nicht zwangsläufig!) aufgezwungen wird, ist an dieser Stelle plötzlich doch wieder schlecht? Ja, was denn nun?

    Komischerweise kriegen die meisten Eltern die Probleme gut geregelt - trotz des ganzen Hin- und Her, dem ganzen Regelwahnsinn und der behördlichen Schnellschüsse. Wie schon mal vor Ewigkeiten formuliert: Ich habe Mitleid mit Eltern, die ihr Kind nicht wie üblich in die Kita stecken können, weil diese geschlossen sein muss. Das ist einfach eine unfassbar komplizierte Situation und eine temporäre Mehrfachbelastung. Umso besser ist es da, wenn die Großeltern noch nicht an Corona erkrankt sind, damit sie sich um die Kleinen kümmern können und Mami & Papi auch mal etwas Ruhe erhalten. Für alle Beteiligten kann das eine gute Lösung sein.

    Aber im Grunde ist das wieder das Thema: Man will sich politisch nicht damit beschäftigen.

    Die Wirtschaft muss am Laufen gehalten werden. Und das ist eigentlich auch der Hauptgrund, weshalb Schule & Kita irgendwie dann doch die Eltern entlassen müssen.

    Aber eigentlich könnte man sofort eine fixe Homeoffice Quote (locker 50%) für Verwaltungstätigkeiten einführen.

    Könnte man. In einigen Büros liegt die Homeoffice-Quote aber auch schon auf Basis der Freiwilligkeit bei annähernd 100 %. So wie bei einem Kumpel, der sich deswegen die nervige Pendlerei erspart, während er seine Arbeit uneingeschränkt auch von zu Hause erledigen kann. Allerdings muss es da auch erst mal zu einem Fall gekommen sein, bis die Chefs den Ernst der Lage erkennen. Ich persönlich sehe es auch ein, dass ab und zu doch mal jemand ins Büro muss - alleine schon, um mal wieder die Pflanzen zu gießen. ;)

    Just because you're paranoid, don't mean they're not after you.

  • Ich möchte eigentlich mit dir wirklich nicht mehr weiter diskutieren, da es absolut sinnlos ist.

    Haha, das sagt ja genau der Richtige! :D Wer ignoriert unliebsame Fragen? Wer flüchtet sich schnell in wilde Rabulistik, um seinen eigenen Standpunkt zu erheben? Da sage ich mal nichts und dann kriegst du es gleich so dermaßen brutal falsch in den Hals, dass ich dir nur den Rat geben kann: Komm mal wieder runter! :thumbdown:

    Das ist dein Problem. Du verstehst es nicht.

    Nein, du verstehst es nicht. Dir sind zwei große Fehler unterlaufen:
    1. Du hast es direkt persönlich genommen, obwohl es dafür keinen Anlass gab. Da ich persönlich nicht näher auf deinen Beitrag eingegangen bin, kann auch nicht von einer Entwertung der Argumente die Rede sein. Das war keineswegs die Intention. Aber wenn du ehrlich bist: Falsch ist mein Einwand nicht.
    2. Du hattest keinen blassen Schimmer, was ich damit ironisch zum Ausdruck bringen wollte. Du hast die versteckte Botschaft nicht verstanden. Um es kurz zu erklären: Hysterie ist medial eine willkommene Methode, um Aufmerksamkeit zu bekommen. Dabei würde ich - auch, was diese Thematik - den Ball eher flach halten. Noch ist Corona nicht vorbei und die Krise weiterhin akut. Abgerechnet wird erst zum Schluss. Wobei ich an vielen Hiobsbotschaften gehörig anzweifle. "Wenn die Angst anklopft, schicke die Hoffnung an die Tür".

    Das "Thema" Kinder, ist wahrscheinlich das größte Problem von allen bei Corona.

    Ja - wer Kinder hat, muss es so sehen. Ignorieren wir an dieser Stelle aber nicht noch andere wie Solo-Selbstständige, Kulturtreibende, Studierende.

    Komischerweise geht es bei den Demos oft nur um die eigene "Freiheit", dieser elendige Maulkorb, die Impfdiktatur und das Nichtvorhandensein der Pandemie.

    Wer sagt, das wäre vorgeschoben, disqualifiziert sich sofort für mich.

    Und wer die Realität nicht erkennt, disqualifiziert sich für mich. Wenn ich mich so umschaue, sehe ich das propagierte Leid nicht. Niemand kann in die Köpfe schauen, aber den meisten Kindern geht es trotz aller Umstände gut. Kein Maskenzwang, viel Zeit mit den Eltern und Großeltern, auch Freunde und Mitschüler kriegen sie zu Gesicht. Das ist alles nicht vergleichbar mit normalen Zeiten, aber nichts ist aktuell wirklich normal. Kinder sind unheimlich lern- und anpassungsfähig - ihre Eltern offenbar nicht ganz so sehr. Ihr Leid zu dramatisieren, ist nun mal vorgeschoben. Mit dieser "flexiblen" Auffassung von der Wahrheit könntest du dich glatt als AfD-Abgeordneter profilieren. :p

    Das hat auch überhaupt nichts mit Ironie oder Sarkasmus zu tun.

    Das ist inhaltlich überheblicher Müll.

    Der Hinweis auf eine bisweilen stattfindene Hysterie ist also Müll? :sz: Das ist Realität!

    Es geht auch nicht darum, Kinder in "unzureichende Lerneinrichtungen" zu pferchen.

    Nein, es geht darum, dass den Kindern so gut wie alle Ihre sozialen Kontaktmöglichkeiten genommen werden.

    Sei es ein Kindergeburtstag, ein Treffen mit mehreren anderen Kindern, Vereinssport, täglicher Kontakt in der Schule.

    Das ALLES wird den Kindern seit einem Jahr genommen. Viele der Kleinen erinnern sich nicht mal mehr wirklich an die Zeit vor Corona.

    In der Schule bekommen sie bewusst und unterbewusst eingetrichtert, das sie Virenschleudern sind die eine tödliche Krankheit verteilen

    Komischerweise sehen bei uns die Kinder regelmäßig ihre Freunde und Mitschüler sowie ihre Verwandten. Sehr seltsam. Und diese strahlenden Gesichter, das Rumtolllen... das ist alles wohl nur ein Ausdruck ihrer elendigen Verzweiflung. Zumal zwischen 'dürfen' und 'machen' ein riesiger Unterschied besteht. Auch Kindergeburtstage können freilich gefeiert werden - vielleicht nicht mit 20 Bälgern im Pizza Hut, aber eben im kleineren Rahmen, wie es die armen und nicht minder gebeutelten Erwachsenen auch tun müssen. Viele Feiern - egal ob runde Geburtstage, Hochzeiten, Beerdigungen, Jubiläen etc. - würde man sich deutlich umfangreicher wünschen. Wenn es aber nicht geht, geht es nicht - so viel Vernunft darf man gerne haben und man darf es vor allem seinen Kindern so beibringen bzw. ihnen vorleben.

    Sie mögen zwar keine hohe Viruslast in sich tragen (was die Erkennbarkeit manchmal leider auch erschwert), durch ihre engen körperlichen Kontakte zu Gleichaltrigen und Verwandten spielen sie im Rahmen der Pandemie dennoch eine Rolle. Und wenn die Schule ihnen das eintrichtert, liegt sie gar nicht mal so falsch. Oder streitest du immer noch ab, dass die Krankheit tödlich ist? :idee:

    Ich denke, nicht nur die Kleinen vergessen so langsam, wie es vor Corona aussah. Das wird noch viel Umgewöhnung kosten müssen. Okay, manche haben sich gleich gar nicht wirklich angepasst in ihrer Handlung und Meinung. :m: Ich flippe aus, wenn du das hier wieder persönlich nimmst.

    Das ist völliger Bullshit. Hier werden Milliarden für Hilfsgelder, Masken, Schnelltests etc. pp ausgegeben.

    Es ist aber kein Geld da, einen Raumluftfilter für 1000€ ins Klassenzimmer zu stellen.

    Absurd, aber es fehlt halt die Lobby.

    Geld ist genug vorhanden, es muss nur abgegriffen werden. Mich nimmt es daher Wunder, dass nicht mehr Raumlüfter besorgt werden. Auch wenn wir die Teile in ein paar Jahren wahrscheinlich nicht mehr brauchen werden. Langfristig würde sich immerhin die Digitalisierung lohnen. Oder überhaupt mal eine Sanierung der Schulen (z.B. Fenster), damit ein ordentliches Lernen gewährleistet werden kann. Ganz abgesehen von den sanitären Anlagen, die das Wort 'Hygiene' nicht kennen... Seife? Luxus!

    Und wofür überhaupt die Raumlüfter? Ich dachte, Kinder wären keine Virenschleuder? Also bräuchte es da auch nichts... so, Ende! :party:

    Auch das Thema "marode Schulen" ist nicht neu, jetzt wird es nur offensichtlicher. Mein Gymnasium war auch ziemlich fertig, aber man hat es überlebt. Meines Erachtens tragen am Lernerfolg immer noch die Lernkräfte den größten Beitrag.

    Aber Kinder haben halt keine Wahlstimme, im Gegensatz zur Lehrergewerkschaft welche sich ja so bedroht fühlt.

    Doch - denn ihre Eltern haben eine Stimme. Und diese können sie an jedem Elternabend oder in einem offenen Brief an die Landesregierung erheben. Oder ganz, ganz indirekt am Wahlsonntag.

    Die wirtschaftlich fehlende Bedeutung der Heranwachsenden ist hinlänglich bekannt.

    Das kann aber jemand wie du, der keine Kinder hat, scheinbar nicht nachvollziehen.

    Keine wirtschaftliche Verantwortung eine Familie ernähren zu müssen.

    Keine persönliche Verantwortung für die Gesundheit und Entwicklung seiner Kinder.

    Nein, stimmt - ich kann das absolut nicht nachvollziehen. Ich habe keine Freunde und Verwandte mit Kindern jeglicher Altersklasse und ich selbst bin natürlich bereits erwachsen auf die Welt gekommen. :D Ich kann das mit meiner bescheidenen Denkleistung absolut nicht nachvollziehen. Mit Verlaub: Mir da jegliche Kompetenz abzustreiten, ist einfach nur lächerlich. Übrigens: Dass Elternschaft eine immense Verantwortung bedeutet, weiß man in der Regel schon vorher - so ganz unfreiwillig schafft man sich zumeist keine Kinder an. :teufel: Ich kenne auch einige Freunde, die sich bewusst gegen Nachwuchs entscheiden aus den bekannten Gründen. :zf:

    Ich: "Wie eingebildet kann man sein?"
    Florian: "Ja."

    Das ist auch nicht schlimm, aber dann schweig lieber dazu.

    Noch netter kann man "Halt die Fresse" wirklich nicht formulieren. ||

    Just because you're paranoid, don't mean they're not after you.

  • Mir geht Euer aggressives Gehabe extrem auf den Keks. Ist ja wie im Kindergarten, nur dasd das Machtwort der Erzieherin fehlt, weshalb dann meist Schluss damit ist.

    Könnt Ihr nicht mal sachlich wie Erwachsene diskutieren?

  • Könnt Ihr nicht mal sachlich wie Erwachsene diskutieren?

    Das hatte ich ja mal versucht, wurde aber irgendwie nicht so gern gesehen, da meine Ansichten wohl nicht amüsant genug waren. Wenn mich einer so doof anmacht, kann ich das nur leider nicht stehen lassen. Ich pflege gern den respektvollen Umgang, aber wenn mir keiner gezollt wird, habe ich dann auch nicht mehr so viel Respekt übrig.

    Mehr zum Thema:

    In Sachsen geht es nun endlich weiter mit Prio 3, ab morgen kann ich mich dann auch endlich anmelden. Ab sofort ist auch das Verimpfen beim Hausarzt (allerdings nur AZ) möglich nach umfangreicher Beratung. Aktuell sind die Impfzentren ganz gut ausgelastet, also muss man sich regelmäßig um seinen Termin kümmert, bis wieder etwas frei wird.

    https://www.saechsische.de/cor…ker-inzidenz-5176217.html

    Just because you're paranoid, don't mean they're not after you.

  • Und viel Text zum Wegscrollen isses auch noch. :)

    Ach, zum Glück hast du auch mal wieder deine Meinung kundgetan. :p:duw:

    Ja, man muss ja nicht alles lesen. Aber wenn Inhalte falsch verstanden werden, dauert die Erklärung manchmal etwas länger. ||

    Just because you're paranoid, don't mean they're not after you.

  • Mir geht Euer aggressives Gehabe extrem auf den Keks. Ist ja wie im Kindergarten, nur dasd das Machtwort der Erzieherin fehlt, weshalb dann meist Schluss damit ist.

    Könnt Ihr nicht mal sachlich wie Erwachsene diskutieren?

    Sehe ich genauso. Danke.

    Offenbar verändern sich einige bekannte Charaktere durch die Situation.

  • Ach, zum Glück hast du auch mal wieder deine Meinung kundgetan. :p:duw:

    Ja, man muss ja nicht alles lesen. Aber wenn Inhalte falsch verstanden werden, dauert die Erklärung manchmal etwas länger. ||

    Tu ich ja nicht. Deswegen scrolle ich die Endlos-Monologe ja weg


    Und, ja: ich darf meine Meinung kundtun, wann immer ich will.

  • Und, ja: ich darf meine Meinung kundtun, wann immer ich will.

    Bloß komisch, dass ich das nicht darf... 🤔


    Doppelmoral nennt man das.

    Just because you're paranoid, don't mean they're not after you.

  • Ich bitte dich, das war mehr als offensichtlich.

    Du sagst, Florian soll nicht so viel persönlich nehmen. Gilt für Dich vielleicht genau so.

    Leute zu kennen, die Kinder zu haben oder selbst in der Situation mit zwei kleinen Kindern zu stecken, ist im Zweifel nicht 100% dasselbe.


    Deswegen kann man schon der Meinung sein, dass Du das nicht beurteilen kannst. Und was man nicht beurteilen kann, sollte man vielleicht nicht immer kommentieren.

    Davon mal abgesehen solltet Ihr Euren Disput vielleicht per PN weiterführen. Ich bin mir nicht sicher, ob es die Allgemeinheit interessiert, was Ihr Euch seitenlang um die Ohren haut.


    Nur, um mal wieder meine Meinung kundzutun. ;)

  • Und um meine Meinung kundzutun: Nichts, was ich da jetzt noch sagen kann, hat für euch Relevanz, daher ist es sinnlos. Und fange jetzt bestimmt nicht mit PN an.


    Es kommt manchmal wirklich darauf an, wie man es formuliert. Und da klang für mich zu viel Hochnäsigkeit durch. Wenn das andere auch bei mir sehen... fair enough. Nur weiß ich halt am besten, dass es nicht so ist. Ich stehe dazu und zu meiner ehrlichen Meinung, deren Gegenbeweis ja trotzdem noch aussteht. Aber es ist halt einfacher, gleich die Bullshitkeule zu schwingen. Mir wird's zu doof.

    Just because you're paranoid, don't mean they're not after you.