Wuhan unter Quarantäne - Pandemie durch Corona Virus

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
  • Leute... versteht es doch endlich.
    Subjekte wie das von euch zitierte haben keinerlei Ahnung von der industriellen Wirtschaft.
    Für solche ist die Industrie einfach nur ein Feindbild, das zerstört gehört.


    Also bitte, bitte, bitte... hört auf sowas zu zitieren und packt sowas auf die Ignore-Liste. Damit wäre hier wirklich allen geholfen.

  • Was findest du denn an dem Auspressen der Zulieferer gut?

    Wenn eine Maschine 24/7 läuft hat sie eben null Reserven. Das sollte man aus Unternehmer wissen.

    Ist zwar geil effizient aber eben hochriskant bei Ausfall.

    Ja, das System hat seine Schwächen, das Auspressen der Zulieferer und auch einige andere Dinge finde ich auch nicht gut. Jedoch muss man bedenken, dass diese Unternehmen global agieren und daher einem ungeheurem Kostendruck unterliegen, das ist nun mal eine Tatsache, ob man das gut findet oder nicht. Bei uns sind die Lohnkosten nun mal sehr hoch und nur durch Effizienz ausgleichbar, ansonsten würde es inzwischen hier sehr düster aussehen. Und scharze Schafe gibt es überall.

    Gruß
    schecke

  • Leute... versteht es doch endlich.

    Endlich geschlossenen Grenzen und diejenigen die schon ewig eine Schließung fordern, jammern jetzt. :D

    Sollten wir als Maschinenbauer schliessen? Wer zahlt dann die Strafen für nicht erbrachte Aufträge?

    Wer zahlt die Saisonware des EH? Wer zahlt Investitionen der Hotels, Restaurants, Frisöre und aller anderen die schließen mussten?

    Man findet das sicher vergleichbare Entschädigungen wenn der Unternehmer an dem Verzug keine eigene Schuld trägt.

    Fehlende Vorsorge und Hygienekonzepte wäre da zum Beispiel ein Ausschlusskriterium.

    Schließlich könnte man die wichtigen Grenzgänger und Spediteure schon längst in eine Teststrategie eingebunden haben.

  • Die Zahlen sinken und es kommen neue Verschärfungen, die Politiker haben total den Verstand verloren 🤮🤮

    Diesen Eindruck bekomme ich auch vermehrt, wenn ich meinen Blick nach Bayern richte.

    Stand jetzt sind wir auf einem wirklich guten Weg, was die Zahlen betrifft.

    aktive_infektionen_21-02-14gvrH.png

    Bei den aktiven Infektionen stehen wir aktuell bei 147337. Zur Einsortierung: Der höchste Wert in der ersten Welle lag bei 71979, der am 05.04.2020 erreicht wurde. Vor exakt einem Jahr lagen wir bei lächerlichen 13 aktiven Infektionen. Zu diesem Zeitpunkt hatten wir natürlich noch keine einschneidenden Maßnahmen und keine Impfungen, daher ist so ein Vergleich natürlich absolut nebensächlich - er soll eben nur zeigen, wie stark es anwachsen kann, wenn wir elementare Maßnahmen über Bord werfen.

    Im europäischen Vergleich sehen unsere Inzidenzen auch ziemlich gut aus. Wenn man einen Blick auf die einzelnen Landkreise wirft, bekommt man wiederum ein etwas anderes Bild: Es ist noch viel zu viel Rot und zum Teil eben immer noch Dunkelrot zu erkennen. Für Entwarnung ist es immer noch zu früh. Wobei die Politik selber nicht weiß, wohin sie steuert und wo nun konkret das Ziel liegt. Klar, wenn wir im April niedrige Zahlen haben, werden wir wie 2020 einen recht entspannten Sommer genießen. Mehr oder weniger. Und mit diesem Wissen erhofft man sich wohl eine unbeschwerte Bundestagswahl im September... :idee:

    Die Sorge ist wahrscheinlich groß, dass aus der zweiten Welle nach erfolgter Lockerung bereits im März eine dritte Welle wird, wobei die Mutanten die Befürchtungen eben noch bestärken. Noch ist die Erkältungssaison nicht überstanden und die Leute halten sich überwiegend (eher dicht als mit großen Abstand und viel Belüftung) in beheizten Innenräumen auf. So ein Winterspazierung ist natürlich eine willkommene Abwechslung und darum bin ich auch froh (gilt zumindest für Sachsen), dass bei 5-Tages-Inzidenzen unter 100 (Bundesland & Landkreis) die 15 km-Regel gekippt wird.

    Ich persönlich würde mich für Lockerung ab Ende Februar aussprechen, aber da spricht man wahrscheinlich auch nur gegen eine Wand. Mir scheint es so, als ob der Mittelweg keine Lösung mehr ist und eisern die No-Covid-Strategie verfolgt wird. Langfristig ist das aber keine Lösung, da wäre die Impfung die viel bessere Stellschraube. Vor falschen Versprechungen sollte man sich natürlich hüten (siehe Osterurlaub, der aktuell nicht als gesichert gelten kann), aber etwas Hoffnung muss man dem geplagten Bürger schon an die Hand geben.

    Just because you're paranoid, don't mean they're not after you.

    Einmal editiert, zuletzt von Rex ()

  • Stand jetzt sind wir auf einem wirklich guten Weg, was die Zahlen betrifft.

    An der Kurve lässt sich schön sehen wie lang man braucht um das in den Griff zu bekommen.

    Wir sind im September mit 10 gestartet und haben es nicht einfangen können.


    Dazu kommen die ganzen Mutationen, wo noch keine verlässlichen Prognosen möglich sind. Aber einige Länder deutlich zeigen das es da zu massiven Problemen kommen kann.


    Wir brauchen keine weiteren Experimente. Wir müssen das stabil runter bekommen und dann stabil unten halten damit alle wieder ihren Job machen können. Damit wieder eine Art Leben möglich ist mit Hotel, Restaurant, Kultur usw.


    Wir sind dafür immer noch nicht vorbereitet. Siehe Luftfilter in Kiga und Schule, siehe Konzepte bei den Unternehmern, siehe stabile Ausstattung der Gesundheitsämter usw.

  • An der Kurve lässt sich schön sehen wie lang man braucht um das in den Griff zu bekommen.

    Wir sind im September mit 10 gestartet und haben es nicht einfangen können.

    An der Kurve lässt sich schön sehen wie lang die Natur braucht, um das in den Griff zu bekommen.

    Das ist der Lauf der Dinge und der gemeine Politiker ist ein viel zu kleines Licht, um es einfangen zu können.

    Jan und Hein und Klaas und Pit,
    die haben Bärte, die fahren mit.


    Länger das gleiche Nutzlose tun? :idee:

  • Wir sind im September mit 10 gestartet und haben es nicht einfangen können.

    Nein, selbst das RKI spricht in seinem neuen Bulletin zur Betrachtung der reiseassoziierten COVID-19-Fälle im Sommer 2020 von einer Sommerferienwelle. Es wird ja hier seit März was von Exponentiell geredet und mache Wissenschaftler schaffen es in den Beraterstab der Kanzlerin durch Zusammensetzen von Exponentialfunktionen bis keiner mehr durchblickt. Aber dieses Bulletin zeigt die erste echte Exponentialfunktion mit dem Anstieg der Reiseassoziierten Fälle im August mit Weiterführung in die gesamte Zahl im September.


    Dazu kommen die ganzen Mutationen, wo noch keine verlässlichen Prognosen möglich sind. Aber einige Länder deutlich zeigen das es da zu massiven Problemen kommen kann.

    Nein. Man macht aus den Mutationen mehr als sie sind und weniger als man müsste:

    - Die angebliche Explosion durch Mutationen in Portugal, GB oder Irland ist Unsinn. Es wurde bei Inzidenzen geöffnet bei denen wir geschlossen haben. Da etwas über Mutationen rauszulesen ist Unsinn.

    - Wir haben schon jetzt zu großen Teilen Mutationen in Deutschland. Ist auch gar nicht anders möglich, da die Länder die uns füttern auch zu 50% Mutationen im Land haben.

    - Umgekehrt vertrauen wir nach wie vor auf die Impfstoffhersteller das der Impfstoff wirkt, nur nicht so gut...für mich ein klares Zeichen dafür das man endlich über Einfachimpfung nachdenken muss. Hauptsache die schweren Verläufe sind weg.


    er soll eben nur zeigen, wie stark es anwachsen kann, wenn wir elementare Maßnahmen über Bord werfen.

    Warum immer wieder dieser Käse mit elementaren Maßnahmen? Auf der einen Seite bestehen in manchen Bereichen keine elementaren Maßnahmen und auf der anderen Seite ist es völlig undenkbar und von keinem gefordert, dass Öffnungen völlig ohne Konzepte passieren. Der größte Kritikpunkt ist doch gerade das wir genau die zugemacht haben die Konzepte hatten.


    Die Sorge ist wahrscheinlich groß, dass aus der zweiten Welle nach erfolgter Lockerung bereits im März eine dritte Welle wird, wobei die Mutanten die Befürchtungen eben noch bestärken. Noch ist die Erkältungssaison nicht überstanden und die Leute halten sich überwiegend (eher dicht als mit großen Abstand und viel Belüftung) in beheizten Innenräumen auf

    Die Sorge in der Politik ist die Wahl im Herbst. Bei Inzidenz 35 gibt es mit Wartezeit ein paar Geschenke, aber das Ziel ist klar unter 10 zu kommen, damit man die Sommerferien wieder alles erlauben kann. Was man heute macht ist wahltechnisch völlig egal, wichtig ist das Malle im Sommer geht und der letzte Sommer hat ja gezeigt, dass man dann im September immer noch Ruhe hat.


    Ich finde es lustig wie sich immer noch das Wetter als Ursache hält. Die zweite Welle wird durch oben genanntes Bulletin klar als Reisewelle gezeigt. In Italien saß man noch im Bikini am Stand als die 2. Welle in Schwung kam...

    M&M Kreditkarte + Online Zahlung bei der Zentralen Bußgeldstelle = Vielfliegermeilen für Tiefflug auf der Autobahn :D:top:

  • Die Sorge in der Politik ist die Wahl im Herbst. Bei Inzidenz 35 gibt es mit Wartezeit ein paar Geschenke, aber das Ziel ist klar unter 10 zu kommen, damit man die Sommerferien wieder alles erlauben kann. Was man heute macht ist wahltechnisch völlig egal, wichtig ist das Malle im Sommer geht und der letzte Sommer hat ja gezeigt, dass man dann im September immer noch Ruhe hat.

    Nichts Anderes behaupte ich auch. Gemessen wird man oft an den letzten Taten...

    Ich finde es lustig wie sich immer noch das Wetter als Ursache hält. Die zweite Welle wird durch oben genanntes Bulletin klar als Reisewelle gezeigt. In Italien saß man noch im Bikini am Stand als die 2. Welle in Schwung kam...

    Meinst du nun also, dass die klimatischen Bedingungen aktuell gar keinen Effekt haben?
    Wir müssen aufpassen mit Verallgemeinerungen und dem oft so gern betrachteten Ausschlussprinzip. Es spielen viele Faktoren rein und die Jahreszeit "Winter" ist dem Corona-Virus allemal zuträglich.

    Warum immer wieder dieser Käse mit elementaren Maßnahmen? Auf der einen Seite bestehen in manchen Bereichen keine elementaren Maßnahmen und auf der anderen Seite ist es völlig undenkbar und von keinem gefordert, dass Öffnungen völlig ohne Konzepte passieren. Der größte Kritikpunkt ist doch gerade das wir genau die zugemacht haben die Konzepte hatten.

    Elementare Maßnahmen sind AHA plus alles, was mehr oder minder direkt damit im Zusammenhang steht. Woher kommt nun die These, dass das Käse sei? Das Corona-Virus begrüßt deine Haltung und freut sich auf ungehinderte Verbreitung.

    Über die Schließung von Einrichtungen mit wirksamen Prozessen rede ich da gar nicht. Mir ist das Schließen von Kunst, Kultur, Restaurants und Einzelhandel ebenso ein Dorn im Auge. Das Ziel liegt allerdings verborgener: Es soll keine Anreize für Tourismus oder (weitestgehend unnötige) Stadtbummeleien geben. Früher (also vor Corona) wurde sich halt auch aus einfacher Langeweile ins Auto gesetzt, um sich in der Stadt allen möglichen Firlefanz zu kaufen - und heute steht auch das Virus ungefragt auf der Shopping-Liste. Überall, wo Konzepte notwendig waren, ist eben auch mit viel Eintrag und Austausch zu rechnen. Nunmehr wird praktisch überall mit Maßnahmen eingegriffen und man verliert den Überblick, wo diese denn überhaupt notwendig sind.

    Just because you're paranoid, don't mean they're not after you.

    Einmal editiert, zuletzt von Rex ()

  • Leute... versteht es doch endlich.
    Subjekte wie das von euch zitierte haben keinerlei Ahnung von der industriellen Wirtschaft.
    Für solche ist die Industrie einfach nur ein Feindbild, das zerstört gehört.


    Also bitte, bitte, bitte... hört auf sowas zu zitieren und packt sowas auf die Ignore-Liste. Damit wäre hier wirklich allen geholfen.

    Vielleicht habe ich es ja falsch verstanden , aber wenn du Zinn meinst ,

    dann ist diese Art und Weise unter aller Sau...

    Niemand hier sollte als Subjekt bezeichnet werden, egal welche Meinung er vertritt.

    Aber wie gesagt vllt hab ich es ja nur falsch verstanden und du meinst nicht einen unserer User

    _____________________________
    Gruß Rico

  • Meinst du nun also, dass die klimatischen Bedingungen aktuell gar keinen Effekt haben?
    Wir müssen aufpassen mit Verallgemeinerungen und dem oft so gern betrachteten Ausschlussprinzip. Es spielen viele Faktoren rein und die Jahreszeit "Winter" ist dem Corona-Virus allemal zuträglich.

    Nein. Das Klima hat klar einen Effekt, aber die Welle kam deutlich vor dem klimatischen Effekt. Es wird lang und breit erklärt, warum man die Effekte mindestens 2 eher mehr Wochen später in den Testzahlen sieht. Beim Wetter nimmt man es als gegeben hin, dass sie Welle durch das schlechte Wetter erklärt wird...auf den Tag...

    Es ist doch gerade die falsche Betrachtung das wir nach wie vor nicht die Sommerreisetätigkeit in die Diskussion mit einschließen.


    Elementare Maßnahmen sind AHA plus alles, was mehr oder minder direkt damit im Zusammenhang steht. Woher kommt nun die These, dass das Käse sei? Das Corona-Virus begrüßt deine Haltung und freut sich auf ungehinderte Verbreitung.

    Du und Zinn lest schon so extrem selektiv, dass es nur noch Absicht sein kann. Dieses konsequente falsch interpretieren ist unter aller sau.

    M&M Kreditkarte + Online Zahlung bei der Zentralen Bußgeldstelle = Vielfliegermeilen für Tiefflug auf der Autobahn :D:top:

  • Du und Zinn lest schon so extrem selektiv, dass es nur noch Absicht sein kann. Dieses konsequente falsch interpretieren ist unter aller sau.

    Bevor ich mich hier noch unnötig aufrege, lasse ich deinen Mist mal so unkommentiert stehen. Einen schönen Tag noch!

    Just because you're paranoid, don't mean they're not after you.

  • @ Zinn: WELCHE INDUSTRIE WÜRDEST DU SCHLIESSEN???


    Zitat


    Wer zahlt die Saisonware des EH? Wer zahlt Investitionen der Hotels, Restaurants, Frisöre und aller anderen die schließen mussten?



    Whataboutism! 1. Ich hätte das nicht alles geschlossen - bzw. schon wieder - unter Auflagen! - geöffnet

    2. Ja - wer zahlt denn das? Offensichtlich keiner, wenn ich die Betroffenen immer und immer wieder "jammern" höre und sehe.... die machen Reihenweise dicht - weil´s eben niemand zahlt!


    und weil die jetzt Reihenweise bankrott gehen, muss die Industrie natürlich auch kaputt gemacht werden... so rein aus Solidarität.... :kpatsch:

  • Nein. Man macht aus den Mutationen mehr als sie sind und weniger als man müsste

    Wo gibt es denn die fertigen Studien dazu?



    Nein, selbst das RKI spricht in seinem neuen Bulletin zur Betrachtung der reiseassoziierten COVID-19-Fälle im Sommer 2020 von einer Sommerferienwelle.

    Was hat das jetzt womit zu tun?

    Die Leute wollen raus und natürlich auch Reisen. Ergo werden wir wieder die Welle damit produzieren.

  • vergiss es. Du wirst hierauf nie ne Antwort erhalten.


    Wie auch nie konkret auf das hier RE: Wuhan unter Quarantäne - Pandemie durch Corona Virus wirklich geantwortet wurde. Er versucht sich wie ein Aal durchzuzwängen. Kann aber andererseits seine Tastatur nicht still halten... Kennt man ja...

  • Ach eure im gleichen Versuche was auf die persönliche Ebene zu ziehen.

    Wie gähnend langweilig.

    Es wurde doch schon mehrfach aufgezählt was man nicht schließen kann.


    Albern wird es aber wenn man so tut als wäre:

    Einstellung der Produktion wegen fehlender Zulieferteile (Frühjahr 2020) oder jetzt wegen der fehlenden Schaltkreise was ganz anderes als wenn man per Anordnung schließen muss.


    Wie gesagt, wer vernünftige Hygiene- und Testkonzepte nachweisen kann, kann auf machen.

  • Gastro oder auch der restliche Einzelhandel,

    Wo ist der Unterschied zum LEH - da steckt sich niemand an - aber wenn ich

    Im Baumarkt bin oder im Klamotten Laden dann schon

    Echt lächerlich - zumal die Konsumenten jegliche Maßnahme mitgemacht haben,

    Selbst wenn es beim Einkaufen und anstellen fast wieder an DDR Zeiten erinnert ,

    weil man draußen vorm laden anstehen kaum noch kennt. Außer vllt beim applestore :)

    _____________________________
    Gruß Rico

  • Wo ist der Unterschied zum LEH - da steckt sich niemand an

    Doch, da steckt man sich auch an, siehe weiter oben von mir verlinkte Studie. Wo man sich aber weniger ansteckt wenn die Leute ihre Waschmaschine oder Kinderklamotten notgedrungen im real oder Kaufland drängen und kaufen (weil es dort sowas gibt) statt sich in den entsprechenden Läden zu verteilen (welche das gleiche Hygienekonzept und Zugagngsbeschränkungen haben wie die anderen), das erschliesst sich mir nicht.