Wuhan unter Quarantäne - Pandemie durch Corona Virus

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
  • Das allerdings fällt für mich eher unter den Punkt "wenn wir sonst keine Probleme haben"... Dann könnte ich auch fragen, wer die Kosten übernimmt weil ich jetzt zu Hause häufiger als sonst auf die Toilette gehe


    In Zürich hat das Steueramt erklärt, alle können weiterhin den Arbeitsweg (Fahrkarte, Auto usw,) von der Steuer absetzen auch wenn man die ganze im Home-Office war. Das ist schon mal nicht schlecht. Bei mir macht gegen CHF 2000.-- aus.

    Ich habe in D gehört, es hätte sich jemand einen zweiten Internet Anschluss auf Kosten der Firma legen lassen, weil er nicht bereit ist, seinen privaten Anschluss für die Firma zu verwenden. Ich hoffe sein Arbeitgeber prüft regelmässig, wen er noch als Angestellten haben und wen nicht.
    Wir haben auch Flatrate zu Hause (schon seit ca.25 Jahren, mittlerweile nun über Glasfaser). Es käme uns nie in den Sinn hierfür eine Entschädigung vom Arbeitgeber zu verlangen. In Bezug auf die steuerliche Behandlung von subventioniertem Kantinenessen könnte man mit dem Steueramt reden. Im Herbst ist unser Stromverbrauch gegenüber dem Vorjahr um 38% höher gewesen, Durchschnitt in der Stadt 4%. Tägliches Kochen spielt da schon eine Rolle. Die Notebooks eher weniger.


    In der Tat ist der Verbrauch an Toilettenpapier bei uns gefühlt auch ziemlich gestiegen. Allerdings führen wir keine Statistik mit Wochenvergleich zum Vorjahr.

    Früher war alles besser. Vor allem die Zukunft!

  • Dein Vertrauen in ein totalitäres Regime ist... sagen wir mal ...naiv.

    Was hat das mit einem totalitären Regime zu tun? Am besten hat es Taiwan im Griff. Die haben dort ein normales Leben.

    Aber da geht jeder Einreisende oder covid19 Kontakt in Quarantäne und jeder Positive muss ins Krankenhaus. Ganz ganz böse?

  • Jepp. Mich fragen hier Leute die im Monat mit bisschen mehr wie ich heimgehen, wer ihnen denn die 4,90€ extra für die IPv4-Option bezahlt die sie hier für VPN brauchen. Dass die paar Mücken schon mit einmal nicht mit der Karre in die Arbeit fahren bezahlt sind, das lernt man im Studium anscheinend nicht. Mal abgesehen davon, dass das genau die sind, die vom HO am meisten profitieren und als erstes auf der Matte standen. Dass wegen dem Strom und dem Pinkelwasserverbrauch noch keiner nachgefragt hat wundert mich.

    Dass man dazu Fragen hat und Kalkulationen anstellt ist aus deiner Sicht also völlig irrelevant/unnötig? Mich würde es stören, dass die 4,90€ erstmal bleiben wenn ich ab Sommer wieder normal arbeite. Egal, wie viel man verdient. (Beispiel! Es sind nicht nur die 4,90€ wie man inzwischen recht deutlich merkt). Aber unsere Regierung sorgt ja für Ausgleich per HO Pauschale. Aber nur wenn man über der Werbungskostenpauschale liegt. :gpaul: Entbehrt auch jeglicher Logik...



    Zitat

    von zinn2003 Wenn keinen Infizierten mehr gibt, kann auch keiner neu angesteckt werden.


    :rolleyes: Funktioniert ja hervorragend. Jetzt bitte noch behaupten, dass das mit einem vollständigen Lockdown sicherlich geklappt hätte :D

    > welcher ist mein nächster...? >

    Alle sagen man solle ein E-Auto kaufen! OK, ich finde sicherlich noch ein paar nette E46, E39, E60... :cool:

  • Was hat das mit einem totalitären Regime zu tun? Am besten hat es Taiwan im Griff. Die haben dort ein normales Leben.

    Aber da geht jeder Einreisende oder covid19 Kontakt in Quarantäne und jeder Positive muss ins Krankenhaus. Ganz ganz böse?

    Vom Grundsatz her gebe ich Dir sogar Recht.

    Aber:

    Hier in Deutschland kriegen wir es ja nicht mal geschissen, die Menschen mit Masken auszustatten. Geschweige denn eine vernünftige, flächendeckende Testung.

    Stattdessen geilt sich Herr Söder von einem Lockdown-Szenario zum nächsten auf. Dabei sollte gerade er in Bayern kleine Brötchen backen, bei dem, was die alles schon verbaselt haben.

  • Was hat das mit einem totalitären Regime zu tun? Am besten hat es Taiwan im Griff. Die haben dort ein normales Leben.

    Aber da geht jeder Einreisende oder covid19 Kontakt in Quarantäne und jeder Positive muss ins Krankenhaus. Ganz ganz böse?

    Du weißt schon, dass Taiwan eine Insel ist? Wohl sehr schlecht mit einem Land mitten in Europa zu vergleichen.

    Gruß
    schecke

  • Funktioniert ja hervorragend.

    Nö in Taiwan hats einer verkackt ... ein Pilot ...

    In Vietnam war es eine Flugbegleiterin.....

    Weil sie sich nicht an die Regeln gehalten haben. Der Pilot saß mit Symptomen bereits im Flieger, natürlich Maskenverweigerer und nach der Landung Symptome nicht angegeben.

    Zack gab es die ersten Ansteckung innerhalb von Taiwan nach über 200 Tagen.

    Hier in Deutschland kriegen wir es ja nicht mal geschissen, die Menschen mit Masken auszustatten.

    Als wer jetzt keine Maske mehr kaufen kann ist wer?

    In Taiwan werden die auch nicht an alle verschenkt und waren auch im Frühjahr rationiert.

    Du weißt schon, dass Taiwan eine Insel ist? Wohl sehr schlecht mit einem Land mitten in Europa zu vergleichen.

    Vietnam nicht.

  • Nö in Taiwan hats einer verkackt ... ein Pilot ...

    In Vietnam war es eine Flugbegleiterin.....

    Weil sie sich nicht an die Regeln gehalten haben. Der Pilot saß mit Symptomen bereits im Flieger, natürlich Maskenverweigerer und nach der Landung Symptome nicht angegeben.

    Ich hatte im April glasklare Symptome.

    Test: Fehlanzeige.

    Stattdessen die Empfehlung, ich solle "einkaufen gehen, wenn nicht so viel los ist." Von einer Mitarbeiterin des Gesundheitsamts.

    Totaler Offenbarungseid.


    Ein Kollege von mir war Verdachtsfall (Erstkontakt mit Positivem). Hat über eine Woche darauf gewartet, überhaupt getestet werden zu können. In Bayern übrigens.

    In der Zwischenzeit soll er zuhause sitzen und sich einschließen?

    Was machen denn Leute, die alleine wohnen? Verhungern?


    In Luxemburg kann ich mich annähernd rund um die Uhr testen lassen. Ergebnisse im Schnitt nach 24h. Beim kostenlosen Schnelltest in der Firma nach 17 Minuten.

    Für Masken hab ich noch keinen einzigen Cent bezahlt. Der Rest meiner Familie auch nicht.


    in der Bananenrepublik Deutschland wäre das unmöglich.

  • Naja, das ist aber nicht nur in D so.

    Wir zahlen unsere Masken selbst. Sollte ich einmal ins Büro gehen (wozu?) kann ich mir bei Bedarf eine Maske am Empfang geben lassen.

    Testen kann man sich auch nicht einfach so. Da muss man einen Grund haben und ggfs. ordentlich zahlen.


    Bei uns in der Stadt soll ein Impfzentrum entstehen. Mittlerweile ist bekannt, dass es in der Nähe das Bahnhofs sein soll. Wo genau? Keine Ahnung. Da stehen jetzt aber zwei weisse Container und ein Schild "Corona XYZ-Zentrum". ich konnte es nicht genau erkennen beim vorbeifahren. Zwei Container??? Ist das alles?


    Ich hatte auch Kontakt, im März. Zu Hause bleiben war angesagt, mehr nicht.

    Wir haben übrigens nicht so harte Restriktionen wie in D. Aber wir liegen weit vor Euch was die Fälle pro 100'000 angeht. Dafür sind wir restriktiver mit den Krediten(!!!) für Firmen mit Problemen. Das wird noch lustig werden, wenn die Lokale Kinkurs sind und nicht mehr öffnen können wenn sie dürfen.

    Früher war alles besser. Vor allem die Zukunft!

  • Ich hatte im April glasklare Symptome.

    Ja wir waren erst im Sommer aus der Überlastung des Systems raus. Die Betriebswirtschaftler haben aktiv verhindert das wir Vorsorge für die zweite Welle treffen konnten.

    Hätte halt Geld gekostet, Steuergeld, das werfen wir doch lieber der Lufthansa und TUI in den Rachen.

  • Ich habe in D gehört, es hätte sich jemand einen zweiten Internet Anschluss auf Kosten der Firma legen lassen, weil er nicht bereit ist, seinen privaten Anschluss für die Firma zu verwenden. Ich hoffe sein Arbeitgeber prüft regelmässig, wen er noch als Angestellten haben und wen nicht.

    Ja klar. Sonst nutzt sich sein Internet ja viel schneller ab. Denk doch mal nach... ;)


    Meister Eder über Dumme - YouTube

    Dass man dazu Fragen hat und Kalkulationen anstellt ist aus deiner Sicht also völlig irrelevant/unnötig? Mich würde es stören, dass die 4,90€ erstmal bleiben wenn ich ab Sommer wieder normal arbeite. Egal, wie viel man verdient. (Beispiel! Es sind nicht nur die 4,90€ wie man inzwischen recht deutlich merkt).

    Die Option (die mittlerweile auch abgeklärt und für Konzerangehörige gratis geschalten werden konnte) wäre monatlich kündbar. Ich würde es ja durchaus verstehen wenn wie auch in manchen Firmen üblich man sein HO-Equipment wie PC oder Laptop selber kaufen müsste, aber irgendwann wird´s peinlich. Für mich ist das eine klare einfache Überlegung: 4,90€ oder weiter in die Arbeit fahren. Dafür gibts zur Zeit ca. 3 bis 4 Liter Sprit. Da muss ich nicht viel überlegen ob ich die 4,90€ jetzt in Kauf nehme oder nicht.

    Lieber ein bißchen verrückt als total doof... :p

  • Wasser, Strom, Heizung, Internet evtl... rechne es mal nach, je nach Arbeitsweg ist das mehr als man denkt. Wenn ich paar KM mit dem uralten Gasauto fahre ist das echt günstig.


    Und nein, ich mache mir deswegen nicht in die Hosen. Aber meine monatlichen Kosten habe ich in Griff und es ärgert mich halt wenn es mehr wird. Ist halt so, In Pandemiezeiten sicherlich das kleinste Problem wenn man wenigstens noch Arbeit hat ;)

    > welcher ist mein nächster...? >

    Alle sagen man solle ein E-Auto kaufen! OK, ich finde sicherlich noch ein paar nette E46, E39, E60... :cool:

  • Ja wir waren erst im Sommer aus der Überlastung des Systems raus. Die Betriebswirtschaftler haben aktiv verhindert das wir Vorsorge für die zweite Welle treffen konnten.

    Hätte halt Geld gekostet, Steuergeld, das werfen wir doch lieber der Lufthansa und TUI in den Rachen.

    Ach, die Betriebswirtschaftler sind schuld?

    Interessant.


    Das ist linkspopulistische Scheiße, um von den massiven Versäumnissen von Merkel, Spahn, Söder und Co abzulenken.


    Ohne die Staatshilfen, von denen ein guter Teil im Übrigen Kredite sind, die sich die Regierung gut verzinsen lässt, stünden noch weitaus mehr Menschen auf der Straße und würden die Sozialkassen belasten.


    Ist einem erklärten Anti-Betriebswirtschaftler und Realitäts-Verdreher wie Dir natürlich nur schwer zu vermitteln.

  • Vietnam nicht.

    Die umliegenden Ländern liegen auch sehr niedrieg in den Fallzahlen. Liegt das wirklich an der größeren Disziplin? Allein mir fehlt der Glaube.



    Ja wir waren erst im Sommer aus der Überlastung des Systems raus. Die Betriebswirtschaftler haben aktiv verhindert das wir Vorsorge für die zweite Welle treffen konnten.

    Hätte halt Geld gekostet, Steuergeld, das werfen wir doch lieber der Lufthansa und TUI in den Rachen.

    Wie wäre denn deine Alternative zur Lufthansarettung gewesen? Einfach in den Konkurs laufen lassen?

    Gruß
    schecke

  • Warum nicht? Ach stimmt... die Börse .... ganz ganz wichtig. Da opfert man doch gern paar Kneiper.

    Linkspopulistische Scheiße. Mehr kann man dazu echt nicht sagen.

    Wenn ein Konzern wie Lufthansa kaputt geht, trifft es natürlich nur die Aktionäre. Die im Übrigen alles schwerreiche Superkapitalisten sind.


    Wie dumm kann man eigentlich sein? :gpaul:

  • Meine Frau war auch Erstkontakt. Letzten Freitagmorgen getestet worden, am Samstagvormittag das negative Ergebnis per App abgerufen. Ist doch gut gelaufen.

    Luxemburg hat 630000 Einwohner. Das kann man irgendwie nicht vergleichen, oder?

    "Und stehst du nackt im Odenwald, dann werden dir die Hoden kalt"
    Unbekannter Philosoph

  • Ja klar. Sonst nutzt sich sein Internet ja viel schneller ab. Denk doch mal nach... ;)

    Mensch, ja klar, jetzt wo du es sagst. Wie konnte ich das nur übersehen?
    Also ich habe mir schnell einen neuen Bildschirm gekauft, auf eigen Kosten, damit ich zwei identische habe, wie im Büro. Die Docking-Station habe ich mir auch gekauft, genau wie den kleinen am Schreibtisch und die notwendigen Lan-Kabel. Das mache ich gerne ohne zu grübeln. Die Vorteile von Home-Office sind gross, da braucht man nicht nachzudenken. Ich würde ohne 100% Home-Office (und somit ohne Covid) gar nicht mehr arbeiten. Jetzt habe ich am Tag bevor ich Rente gegangen bin eine Firma gegründet und habe nahtlos weiter gearbeitet, halt als Consultant. Da soll ich mich über €4.90 im Monat aufregen? Niemals! Ich habe geprüft, ob mein Anschluss für zwei Home-Office Plätze ausreicht und hätte auf 10GB aufgerüstet. Das zahle ich doch gern wenn ich so gute Arbeitsbedingungen habe. 7:15 aufstehen, Duschen gemütlich Frühstücken, 8:15 ins Büro die Treppe hinauf, 12:00 Mittagessen, 12:45 arbeiten zwischen 16:00 und 17:00 Feierabend. Wenn es sein muss, kann man mal länger arbeiten und ist doch schnell zu Hause. Mittagessen mit meiner Frau ist auch eine schöne Sache, die wir sonst unter der Woche nur im Urlaub hatten.
    Die paar Franken oder Euro tun jetzt wirklich nicht weh und sparen tut man an den Wegzeiten und Fahrkosten.

    Bis auf das Klopapier, da muss ich mir noch mal Gedanken machen.....

    Früher war alles besser. Vor allem die Zukunft!

  • Zitat

    Ich habe in D gehört, es hätte sich jemand einen zweiten Internet Anschluss auf Kosten der Firma legen lassen, weil er nicht bereit ist, seinen privaten Anschluss für die Firma zu verwenden. Ich hoffe sein Arbeitgeber prüft regelmässig, wen er noch als Angestellten haben und wen nicht.


    Was soll dass den bringen? Ich habe alle Firmenlaptops in ein eigenes VLAN verbannt, da die Sicherheitsstandards in der Firma nicht ganz so hoch sind wie bei mir ;), aber eigener Internetanschluss, warum?



    Zitat

    Dass man dazu Fragen hat und Kalkulationen anstellt ist aus deiner Sicht also völlig irrelevant/unnötig? Mich würde es stören, dass die 4,90€ erstmal bleiben wenn ich ab Sommer wieder normal arbeite. Egal, wie viel man verdient. (Beispiel! Es sind nicht nur die 4,90€ wie man inzwischen recht deutlich merkt).


    Wenn man zeit hat sich um so etwas zu kümmern... Ich stehe da eher auf dem Standpunkt, HO nutzt mir gesundheitlich mehr als dem AG, die gesparten Fahrkosten- & Zeit könnte man ja auch noch gegenrechnen. Und die 4,90 EUR könnte man ja auch einfach wieder kündigen.



    Zitat

    Aber unsere Regierung sorgt ja für Ausgleich per HO Pauschale. Aber nur wenn man über der Werbungskostenpauschale liegt. :gpaul: Entbehrt auch jeglicher Logik...


    Eigentlich enstpricht das exakt der Systematik unseres Steuerrechts, Einkommen = Einnahmen - Kosten zur Erziehung der Einnnahmen. Die Pauschale ist da eher unsystematisch, dient aber zur Vereinfachung.


    Zitat

    Wasser, Strom, Heizung, Internet evtl... rechne es mal nach, je nach Arbeitsweg ist das mehr als man denkt. Wenn ich paar KM mit dem uralten Gasauto fahre ist das echt günstig.


    Wasser haben wir im letzten Jahr geschätzt für 200 EUR mehr verbraucht, müsste ich mal genauer nachschauen, Heizung ist exakt gleich, Rechner & Monitor dürften auch nicht mehr sein als vielleicht 100 EUR/Jahr. Alleins, dass ich jeden Tag 30-60 min Fahrzeit spare, meine Frau noch mal 20min wäre mir das Geld locker wert, da müsste ich nicht mal auf die Fahrkosten schauen.


    Und selbst wenn ich drauflegen würde, dafür kann ich mich zu Hause auch nicht anstecken.