Wuhan unter Quarantäne - Pandemie durch Corona Virus

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
  • Adler-Moden meldet wegen dem langen Lockdown Insolvenz an, das würde 3350 Arbeitsplätze kosten.

    Ich denke das ist jetzt nur der Anfang einer langen Pleitewelle, es heißt ja auch schon dass über 30 Prozent der Hotels und Gaststätten verschwinden werden.

    Viel schlimmer ist die Meldung ;)



    »Pascha« in Köln: Insolvenzverfahren für Großbordell eröffnet - DER SPIEGEL

    Grüße aus Köln
    Franz

  • Zitat

    Bei >200m² Wohnfläche keine Thema, aber bei 2-3ZImmer und 50/60m²?

    Evtl. dann noch mit 2x Homeoffice? Never ever funktioniert das dauerhaft.


    Klar, damit Homeoffice dauerhaft vernünftig funktioniert braucht es zu Hause einen geeigneten Arbeitsplatz, damit Platz und Ruhe (wobei es bei uns in der Firma auch schon nervig unruhig sein kann). Es war ja auch schon zu lesen, dass der Trend in den letzten Monaten zu größeren Wohnungen ginge. Wobei ich das nicht wirklich nachvollziehen kann, wer zieht denn um weil er mal ein Jahr Homeoffice mach?


    In der aktuellen Situation sind das aber genau die Kompromisse von denen ich oben meinte, dass man sie vielleicht für eine gewisse Zeit eingehen sollte. Zum Teil wird das ja auch gemacht, im Intranet der Firma meiner Frau gibt es eine Seite mit "Schnappschüssen" aus dem Homeoffice, ich schätze mal das deutlich über 50% der dort gezeigten Arbeitsplätze dauerhaft nicht funktionieren würden.


    Zitat

    Wir haben 50qm Bürofläche im DG mit Rigips Decke. Da gleichzeitig Gästezimmer mit dickem Teppich und Schlafcouch. Aber da halt kein spezieller Schallschutz da ist kann man kaum gleichzeitig telefonieren obwohl die Schreibtische maximal getrennt stehen.


    Wir haben das Glück, dass meine Frau und ich immer schon zwei getrennte Arbeitszimmer hatten, EG und OG und an diagonal gegenüberliegenden Ecken, das ist zur Zeit natürlich Gold wert.

    Zitat

    Zumal wir genug Industrie in D haben, da geht HO einfach ned. Wir sind produzierendes Gewerbe und so ne CNC-Maschine ist halt schwierig von daheim aus zu bedienen und zu bestücken...


    In der FAZ wurde eine Studie zitiert nach der 56% der Arbeitsplätze in Deutschland grundsätzlich fürs Homeoffice geeignet wären, wobei mir das auch viel erscheint. Aber jeder, der von zu Hause arbeitet nutzt halt zur Zeit. Bei den CNC Fräsen die ich so kenne wäre es ja auch kein Problem die Abstände einzuhalten, das mag dann im Pausenraum schon schwieriger werden und da gilt dann wieder das aus dem vorherigen Satz.


    Im produzierenden Bereich könnte man aber z.B. auch darüber nachdenken, die Belegschaft in Gruppen aufzuteilen und die Arbeitszeiten der Gruppen zu verschieben.



    Zitat

    Bei meiner Frau kommen jetzt immer Einschreiben mit Akten weil man die Umstellung zum papierlosen Büro die letzten zwei Jahre nur wenig motiviert verfolgt hat...der Wahnsinn.


    Das sind halt genau die Sachen die ich oben meinte. Es wurde schon in der Vergangenheit einiges verpennt, jetzt heißt es pauschal "Homeoffice geht nicht", was aber halt nur die halbe Wahrheit ist. Natürlich kann man manche Prozesse zur Zeit nur sehr schwierig ändern, trotzdem wundere ich mich bei der ein oder anderen Sache, dass man das über den Sommer nicht in Angriff genommen hat. Das es eine zweite, stärkere Welle geben könnte war doch von Anfang an klar.


    Zitat

    Sorry....da fällt mir nichts mehr ein. :kpatsch: 🤬


    Da kann man sich wirklich nur noch wundern... Und wie immer frage ich mich dann, was wohl passieren würde wenn ich dem FA erkläre das meine Steuer 2-3 Monate später kommt, da ich technische Problem habe...

  • Unser Azubi sollte sich heute über irgendeinen „bluedienst“ in der Schule anmelden...ging ja heute los. Hahahhahahah, das ist mehrmals völlig abgestürzt, an richtiges lernen/arbeiten war nicht zu denken... Dafür mein Patenkind aus Polen, war ne Woche vor Weihnachten für eine Woche da, jeden Tag Problemloser online Unterricht. Was läuft hier Sooo schief?

  • Noch ist der Welt-Artikel offen:


    https://www.welt.de/wirtschaft…n-einer-Peinlichkeit.html


    Sorry....da fällt mir nichts mehr ein. :kpatsch: 🤬

    Mir auch nicht, aber alles andere hätte mich mehr als verwundert. Datenschutz, Ausschreibungszwang, Man mag es nicht mehr hören.

    Das Schweigen wäre ein Eingeständnis, die Rechtfertigung eine Antwort auf den Verdacht. So verfahren alle Diktaturen mit ihren Gegnern.


    Jörg Baberowski

  • Solange die AN im Büro sind, können die Kinder in die Notbetreuung. Wenn der AN im Homeoffice ist, gibts die Bescheinigung vom AG idR nicht, ergo keine Kindernotbetreuung

    Man braucht keine Bescheinigung des AGs.:sz:

    Und daß Home-Office mit kleinen Kindern nicht funktioniert, dürfte jetzt auch schon zu allen vorgedrungen sein.

    weil man keine Laptops in ausreichender Stückzahl kaufen kann

    Ja, ist momentan ein generelles Problem, unsere Lieferanten (Hersteller) kriegen auch nichts her.

    Grüße
    shneapfla
    B12 - Caddy 59 - Caddy 58 -B6 statt V12
    [X] <- Nail here for a new monitor
    Ich lebe zwar über meine Verhältnisse aber immer noch nicht standesgemäß!!

  • Man braucht keine Bescheinigung des AGs.:sz:

    Sagst du.

    Bei uns aber schon.

    Du brauchst eine Bestätigung des AG, dass du unabdingbar bist.

    Sonst keine Notbetreuung. Aus die Maus...

    Und ja, ich bin da aktuell leider tief drin im Thema.

    Der Große (1. Klasse) Homeschooling, was aus einem Stapel Arbeitsblättern besteht welches die Eltern gemäß Stundenplan mit den Kindern machen müssen, 4-5 h/Tag.

    Onlineunterricht „geht nicht“, wobei das nach den heutigen Nachrichten wahrscheinlich besser ist...

    Die Kleine 12 Monate, Frau noch in Elternzeit.

    Somit keine Notbetreuung für den Großen.

    Wie nun das Homeschooling funktionieren soll?

    Einfach mal das Kleinkind für 4/5h hinsetzen und sagen Ruhe.

    Geht schon lt. Schule...:gpaul:


    Naja, Deutschland 2021...

    Es wird immer dunkler in diesem Land, ich habe schon Nackenschmerzen vom ständigen Kopfschütteln.


    Kurze Zusammenfassung was unsere Regierung in 11 Monaten nicht geschafft hat:


    - Rechtzeitiger und ausreichender Einkauf von FFP2-Masken

    - Hygienekonzepte in Schulen um Präsenzunterricht aufrecht zu erhalten

    - Schutz von Altenheimen

    - Versorgung von ü60 mit Masken wie versprochen

    (Scheitert an der Druckerei für die Gutscheine...)

    - Auszahlung von Hilfsgelder an Unternehmen/Gastronomen wegen „Software-Problemen“

    - IT-Struktur für Homeschooling schaffen

    - ausreichend vorhandenen Impfstoff einkaufen

    Liste beliebig fortzuführen...



    Was man geschafft hat in diesem Zeitraum:


    - Diätenerhöhung

    - durchdrücken von zweifelhaften Gesetzen

    - CO2-Besteuerung

    - Bevölkerung in Panik versetzen und in gut/böse stigmatisieren

    -Landtagswahlen in Bayern

  • Florian410

    Sehr gut zusammengefasst. Bananenrepublik. Wohin man schaut, schaut man in Abgründe in diesem Land. Heute Homeschooling via Teams, 2 von 4 Lehrern tauchen einfach nicht auf, also sind nicht da in der vorgesehenen Zeit, die Kinder warten 2x45min am Bildschirm.


    Einzig die Abzocke der "Länger hier Lebenden" funktioniert einwandfrei. Gerade ein Schreiben bekommen, dass sich die Mietgebühren für eine Fahrradbox an der Schule auf einen Schlag um das vierfache(!) erhöhen, 120€ im Jahr damit der Junior sein Fahrrad einschließen kann.

    Populisten sind jene Menschen, die einen Spaten Spaten und eine Katze Katze nennen.
    William Shakespeare

  • Onlineunterricht „geht nicht“, wobei das nach den heutigen Nachrichten wahrscheinlich besser ist...

    Nö, ging heute vormittag nur sporadisch.

    Florian410

    Sehr gut zusammengefasst. Bananenrepublik. Wohin man schaut, schaut man in Abgründe in diesem Land. Heute Homeschooling via Teams, 2 von 4 Lehrern tauchen einfach nicht auf, also sind nicht da in der vorgesehenen Zeit, die Kinder warten 2x45min am Bildschirm.

    ...und abends darf man sich dann im Staatsfunk anhören, wie toll doch Mebis (Homschoolingportal des bayrischen Kultusministeriums) funktioniert habe. :kpatsch:

    Der Große (1. Klasse) Homeschooling, was aus einem Stapel Arbeitsblättern besteht welches die Eltern gemäß Stundenplan mit den Kindern machen müssen, 4-5 h/Tag.

    Dabei verkennt mancher Lehrer, daß es einen Unterschied zwischen neuem Schulstoff und Hausaufgaben gibt. Da bleiben einige Kinder auf der Strecke.:kotz:

    Es ist ja schon sehr verwunderlich, daß ich noch keinen Lehrer über den Ausfall der Faschingsferien lamentieren gehört habe...

    Jan und Hein und Klaas und Pit,
    die haben Bärte, die fahren mit.


    Länger das gleiche Nutzlose tun? :idee:

  • - Also der Bundestag hat für 2020 auf den gesetzlichen Automatismus verzichtet. Wohl aber nicht das eine oder andere Bundesland. Sachsen-Anhalt hat sich ordentliche 3,5% gegönnt. SH (die mit dem Glückspielwohnsitz) auch ordentliche 2,5%. Die Erhöhung in Bayern wurde wohl fraktionsübergreifend gespendet.

    - Nenn mir doch mal ein paar. :idee:

    - Fände ich noch besser, wenn das Geld daraus nicht versickern würde sondern zielgerichtet für entsprechende Ziele verwendet würde.

    - Panik erkenne ich recht wenig. Gut und böse auch nicht besonders. Nur eine gewisse Lautstärke.

    - Welche meinst? Die Landtagswahl 2018 oder die voraussichtliche LTW 2023? :confused:


    Auch bei Deiner anderen Aufzählung geraten Dir bei "unsere Regierung" ein paar Sachen leicht durcheinander, mal abgesehen von Länder- und Bundessachen und auch Sachen wo ich mich frage, warum z.B. der Staat der Ü60-Generation überhaupt 2 Gratis-Masken pro Person zahlen muss? Das hätte ich im März/April als kaum Masken überhaupt erhältlich waren für niemand noch verstanden wenn die Beschaffung organisiert wird, aber bei der mittlerweile mehr als deckenden Verfügbarkeit von Masken aller Art hätten die 6€ pro Apo.... äh Maske sinnvoller angelegt werden können. Wenn man sich so umhört landen die zu einem guten Teil in den Schubladen für geplante Urlaubsflüge 2021. :idee: :rolleyes:


    Achso Homeschooling... Willst Du den Kurzen stattdessen 4-5h vor ein Tablet oder einen PC setzen? Wie lange denkst Du ist seine Konzentrationsspanne bei sowas? Und denkst Du ernsthaft, da muss man in dem Alter nicht auch dabei bleiben?

    Es mag vielleicht regional oder sogar lokal je nach Lehrer unterschiedlich sein, aber ich bin mit dem was die Schule und die Lehrerin auf die Beine stellen durchaus zufrieden. Ob elektronische Plattformen den gleichzeitigen Ansturm von nur der Hälfte der 1,65 Millionen bayerischen Schülern verkraften ist natürlich so eine Geschichte. Das geht los von der kleinsten Ebene des eigenen Anschlusses bis in die Rechenzentren.


    Du könntest Dir die kostenlose ANTON-App runterladen. Nutzen unsere BEIDEN (!) sehr gerne. Spielerisches Lernen mit Belohnungsfaktor. Nutzt die Lehrerin zusätzlich, aber man kann die auch ohne Lehrerin nutzen. 🥇 Anton App Erfahrungen (2021): Was steckt hinter dem Hype? (tutorboost.de)

    Lieber ein bißchen verrückt als total doof... :p

  • aber ich bin mit dem was die Schule und die Lehrerin auf die Beine stellen durchaus zufrieden.

    Du Glücklicher. Bei uns ist alles dabei, von überragend bis Totalausfall, wobei der Median eher kurz vorm roten Bereich liegt.

    Jan und Hein und Klaas und Pit,
    die haben Bärte, die fahren mit.


    Länger das gleiche Nutzlose tun? :idee:

  • Es mag vielleicht regional oder sogar lokal je nach Lehrer unterschiedlich sein

    Je nach Lehrer - ich hab' 5 Nichten und Neffen im schulpflichtigen Alter und von "läuft super" bis "vom Lehrer hat man 3 Wochen lang nichts gehört" ist alles dabei...


    Ansonsten bin ich da ganz bei Dir!

    Bei uns aber schon.

    Du brauchst eine Bestätigung des AG, dass du unabdingbar bist.

    Sonst keine Notbetreuung. Aus die Maus...

    Ah ok - dann wird das auch nach Bundesland unterschiedlich gehandhabt. :(

    Grüße
    shneapfla
    B12 - Caddy 59 - Caddy 58 -B6 statt V12
    [X] <- Nail here for a new monitor
    Ich lebe zwar über meine Verhältnisse aber immer noch nicht standesgemäß!!

  • Thema Homeschooling: Das hat bei uns letztes jahr überhaupt nicht funktioniert. Hab ich hier auch öfters geschrieben.

    Aber seit Dezember läuft das echt top! Über MS-Teams, jede Schulstunde ein eigenes Teams-Meeting. Aufgaben über Teams, jetzt läuft das.

    Aber natürlich sind meine schon 11 und 14 jahre alt, da ist das natürlich einfach. Nen Erstklässler kann man so sicher nicht wirklich beschulen...


    Ehrliche Frage: Es hieß ja, dass Weihnachten und Silvester DIE Problem-Daten werden. Es werden sich viele treffen und so werden die Ansteckungen steigen. Egal was erlaubt war und was nicht.

    Momentan kann ich das aber nicht in den Statistiken erkennen. Es ist jetzt der 12.1 d.h. Weihnachten ist schon lange durch und auch Silvester sollte quasi jetzt in den Statistiken auftauchen.

    Haben sich die Leute doch gut an die Maßnahmen gehalten?

    Vier gewinnt....