Wuhan unter Quarantäne - Pandemie durch Corona Virus

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
  • Nö kein Ausnahmezustand. Das war hier von 1990 bis 2010 Normalität und hier sind immer noch viele Aufstocker unterwegs.

    Wenn du das so siehst, dass man das vergleichen kann, biiteschön.

    Gruß
    schecke

  • Bei uns in der Halbleiterbranche sind die Einbußen massiv und es ist keine Besserung in Sicht. Kunden und Zulieferer in Asien sind vom Shutdown betroffen, die Autoindustrie kauft keine Chips mehr weil sie keine Autos mehr verkaufen. Wir sind seit April und wohl für längere Zeit in Kurzarbeit, und zwar richtig.


    Es gibt auch noch andere Branchen als die eigene. Sollte man bedenken, bevor man hier alle Firmen, die Kurzarbeit beantragt haben, über einen Kamm schert.

    Wenn Ihr richtig in Kurzarbeit seid, ist doch alles in Ordnung, für solche Situationen ist das Instrument ja gemacht. Gerade dann sollte man doch auf die sauer sein, die es unberechtigter Weise nutzen, und nur die wurden ja über den Kamm geschoren.

  • Lt. Kultusministerium in BaWü "hatte man noch keine Zeit sich darum zu kümmern"

    Mir ist generell aufgefallen, dass vom Staat außer evtl Geld NICHTS kommt.


    Risikogruppe soll geschützt werden, aber sie soll sich selbst versorgen und im Quarantänefall Freunde und Nachbarn einspannen. Wenn man die nicht hat, gibts noch ne Telefon-Nummer (würde mich wundern, wenn dadurch tatsächlich Staatshilfe käme - kann mich ja täuschen).


    Ansonsten gibts gleich eine Menge Gesetze und Verordnungen mit Strafandrohungen bei Zuwiderhandlung. Nichtwissen schützt nicht vor Strafe!


    Ich will nicht sagen, dass der Staat bisher vieles falsch gemacht hat, aber sehr oft hat man gemerkt, dass da keine Profis sitzen (z.B. Anträge auf schnelles Geld über Internet - da war mir sofort klar, dass Gauner wissen, wie man falsche Seiten schaltet). Dann gab es keine Masken, EPP2 und 3 für med Personal ist klar, aber dann MNA (Mund Nasen Bedeckung) einführen ohne Bereitstellung von Masken ist schon wieder grenzwertig. Was macht da ein alleinstehender Mensch ohne Anhang > 70 ohne PC und Internet? Pflege- und Altenheime sich selbst überlassen - einer der größten Fehler. Und dann Schulen monatelang schließen und dann überstürzt öffnen, ohne den durchführenden Stellen rechtzeitig Bescheid zu geben, riecht doch sehr nach laienhaftem Umgang. Und jetzt dasselbe mit den Kitas.


    Jede Schule und jede Kita hat einen Leiter - die hatten zuletzt jede Menge Freizeit bei vollen Bezügen(?). Hätten die nicht von sich aus Startpläne ausarbeiten können? Oder warten die, bis jemand Ansagen macht? Falls ja, braucht man keine Leiter, sondern nur "Ausführende ohne Eigenverantwortung".


    Warum bin ich mir nur so sicher, dass es beim "nächsten Mal" wieder genau gleich ablaufen wird?


    Kann aber auch sein, dass ich einfach zuviel erwarte oder verlange. In meinem Arbeitsleben bilde ich mir ein, viel zu gewissenhaft gewesen zu sein, was mir oft schlaflose Nächte bereitet hat. Da ich selbst nie Chef war, hab ich ihm (meinem Chef) sehr viel Probleme vom Leib gehalten, da bin ich mir ganz sicher - und oft gab es von mir eine Alternativlösung.

  • Bei uns in der Halbleiterbranche sind die Einbußen massiv und es ist keine Besserung in Sicht. Kunden und Zulieferer in Asien sind vom Shutdown betroffen, die Autoindustrie kauft keine Chips mehr weil sie keine Autos mehr verkaufen. Wir sind seit April und wohl für längere Zeit in Kurzarbeit, und zwar richtig.


    Es gibt auch noch andere Branchen als die eigene. Sollte man bedenken, bevor man hier alle Firmen, die Kurzarbeit beantragt haben, über einen Kamm schert.

    Mit Einbußen meinte ich die persönlichen. Auftragsmässig war es durchwachsen, aber sollte jetzt wieder anziehen. Forschung ist unsere Kernkompetenz.

    "Und stehst du nackt im Odenwald, dann werden dir die Hoden kalt"
    Unbekannter Philosoph

  • Jede Schule und jede Kita hat einen Leiter - die hatten zuletzt jede Menge Freizeit bei vollen Bezügen(?).

    Echt jetzt? So vollkommen pauschaliert so nen Satz hinzurotzen halte ich für komplett unangemessen. Jede Menge Freizeit, dass ich nicht lache. Das ist schon wieder so unverschämt, dass mir die Spucke wegbleibt :kotz: Ich kenne genug Schulleiter und auch ne Kitaleiterin persönlich, um dir sagen zu können, dass das vollkommener Bullshit ist. Sorry für die harten Worte, aber sowas kann ja aber nur aus absoluter Ahnungslosigkeit entstehen.

    Hätten die nicht von sich aus Startpläne ausarbeiten können?

    Woher wissen wir das denn nun wieder so genau, dass sie genau das nicht getan haben? Mach mal nen geänderten Stunden-, Raum- und Unterrichtsplan, alternativ für 30%, 50% und 70% Belegung, mit den unterschiedlichsten Anforderungen,, mit Lehrereinsatz und den entsprechenden Ausfällen wegen Risikogruppen, der dann nur noch an die Vorgaben aus dem Kultusministerium angepasst werden muss, dann weisst Du, wieviel zusätzliche Arbeit bei gleichen Bezügen(!) dahintersteckt. Vollständig kann das verständlciherweise niemand von denen tun, denn die gesundheitsrechtlichen Vorgaben kennt man ja erst bei Veröffentlichung.


    Da platzt mir leicht der Kragen.... :rolleyes::gpaul:


    Ich glaub bei manchem herrscht absolute Ahnungslosigkeit was in der Schulleitung alles gemacht wird / werden muss. Die drehen natürlich den ganzen Tag Däumchen und ruhen sich aus, deshalb findet man ja auch so einfach Kandidaten, die sich das alles antun. Justmy2ct.

    Gefährlich ist's, den Leu zu wecken, verderblich ist des Tigers Zahn, Jedoch der schrecklichste der Schrecken, das ist der Grüne in seinem Wahn.

  • ....unter Berücksichtigung der Möglichkeiten der Reinigungsdienstleister, der Lieferanten von Desinfektionsmitteln...(Hand-/Flächendesinfektion), usw.


    Und die Vorgaben, Hilfestellungen der Schulträger sind......oft, einfach gehalten.

    .... zusätzlich die Koordination der möglichst schnell umzusetzenden Onlineunterrichtsmöglichkeiten inkl. der Koordination der Technik usw. usf., da fallen mir noch 100 Dinge ein.

    Gefährlich ist's, den Leu zu wecken, verderblich ist des Tigers Zahn, Jedoch der schrecklichste der Schrecken, das ist der Grüne in seinem Wahn.

  • Ich muss zugeben, bis heute morgen war ich auch etwas angesäuert unserer Schule gegenüber. Immer nur sehr sehr allgemein gehaltene Informationen. Und das, obwohl am Montag wieder gestartet werden soll! :sz:


    Aber heute gegen 13 Uhr kam eine Email mit wirklich ALLEN benötigten Informationen. Man hat wirklich versucht an alles zu denken. Anfahrt, Abfahrt, verschiedene Ein- und Ausgänge, Pausenaufenthalt, Splittung der Klassen mit passendem Zeitplan usw. usf.

    Die Info kam zwar etwas spät, aber es ist wirklich alles gut aufbereitet. :top:

    Vier gewinnt....

  • Selbst BMW hat mehrere Wochen benötigt um ein halbwegs sicheres Konzept zu entwickeln für die großen Bürogebäude.

    Das kam vor einigen Tagen rum bei meiner +1 ... Da ich nicht weiß, ob "Top secret" ist, kann ich das hier nicht verbreiten.

    Fakt ist: Da haben sich viele Leute sehr viel Mühe gegeben, damit der Ansteckungsfaktor gegen Null geht. Sowas wären in Schulen überhaupt nicht durchsetzbar. Und grundsätzlich dürfen in den Bürogebäuden max 20% des Stammpersonals anwesend sein. (Für Schulen => geht nicht)

    Da kann man auf der anderen Seite Schulbehörden, die sicher nicht über einen Apparat (organisatorisch wie technisch) wie BMW verfügen, sicher keinen Vorwurf machen, dass es im ÖD etwas länger dauert, zumal da ja immer mindestens 2, 3 oder 4 "höhere" Instanzen involviert sind.

  • Die Info kam zwar etwas spät, aber es ist wirklich alles gut aufbereitet. :top:

    :top:

    Tolerant sein, es ist auch für die Schule schwierig und die Planungsphase ist zur Zeit so kurzlebig, das sie dir Dienstag noch keine gescheite Auskunft hätten geben können.

    Muss im übrigen auch sagen. ich habe >95% der Leute in der Zeit tolerant erlebt. :top:
    Ich habe in der Zeit alle geschäftlichen Massnahmen nie > als 4 Tage vorher definitiv getroffen und selbst da konntest zum Teil noch nicht genau planen.

    ehemals Driver 7
    Früher war alles besser

  • Hätten die nicht von sich aus Startpläne ausarbeiten können?

    Haben sie gemacht, wenn sie dazu kommen sind. Online-Unterricht ist nämlich auch nicht ohne.

    Oder warten die, bis jemand Ansagen macht?

    Ja und als Konzepte standen, kamen Deppen vorbei und haben festgelegt wie es richtig gehen soll.

    Das zu den Forderungen weder Raumgröße noch verfügbares Personal passt .... egal... die haben doch Zeit und können sich da was einfallen lassen.


    Du kannst zum Beispiel mal Desinfektionsspender (berührungslos) in ausreichender Anzahl für eine Schule kaufen wollen. Viel Spaß.


  • ....unter Berücksichtigung der Möglichkeiten der Reinigungsdienstleister, der Lieferanten von Desinfektionsmitteln...(Hand-/Flächendesinfektion), usw.


    Und die Vorgaben, Hilfestellungen der Schulträger sind......oft, einfach gehalten. ^^


    .... zusätzlich die Koordination der möglichst schnell umzusetzenden Onlineunterrichtsmöglichkeiten inkl. der Koordination der Technik usw. usf., da fallen mir noch 100 Dinge ein.

    Für den/die KoordinatorIn an einem Gymnasium mit 1.500 Schülerin und einem 120-köpfigen Kollegium eine 60 - 80 Stundenwoche.


    In Nicht-Corona Zeiten.



    Andreas


    Welches Bundesland?


    Hier in Niedersachsen sind die Schulen eigenverantwortlich, auch für die Planung und Umsetzung vor Ort. Das Ministerium gibt lediglich den Rahmen vor.

    Das Schweigen wäre ein Eingeständnis, die Rechtfertigung eine Antwort auf den Verdacht. So verfahren alle Diktaturen mit ihren Gegnern.


    Jörg Baberowski

    Einmal editiert, zuletzt von tom01 ()

  • Martin:


    Ja, ich gebe zu, im von dir zurechtgewiesenen Thema ahnungslos zu sein, aber ich bin nicht lernunwillig und im Gegensatz von einigen hier im Thread habe ich auch kein Problem damit, einen "hingerotzten Satz" zurückzunehmen.


    Ich bedauere allerdings sehr, dass man gleich derart niedergemacht wird. Wenn man nur noch etwas beitragen darf, wenn etwas ganz genau gewusst wird, ist es wohl besser, gar nichts mehr zu sagen bzw sich herauszuhalten.


    Es gab Zeiten, da war man einfach netter zueinander. Gerade von dir und auch noch als TE hätte ich das am Allerwenigsten erwartet.


    Ich versuche, hier nur noch zu Autothemen Beiträge zu verfassen und mich aus politischen Themen herauszuhalten, denn es läuft viel zu oft auf Rechthaberei hinaus.

  • Ja, ich gebe zu, im von dir zurechtgewiesenen Thema ahnungslos zu sein...


    Ich bedauere allerdings sehr, dass man gleich derart niedergemacht wird. Wenn man nur noch etwas beitragen darf, wenn etwas ganz genau gewusst wird, ist es wohl besser, gar nichts mehr zu sagen bzw sich herauszuhalten.

    Sorry, aber wenn ich von was absolut keine Ahnung habe, wie Du selbst zugibst, wäre ich mit einem solchen doch sehr vorwurfsvoll und in meinen Augen eindeutig abschätzig geschriebenen Satz / Absatz sehr vorsichtig. Da muss man nicht hinterher beleidigt sein, wenn sowas in den falschen Hals kommt. Ich vermute, du möchtest auch nicht dass dein (ehemaliger) Berufsstand in diesem Maße pauschal diskreditiert würde. Was das mit der Eiegenschaft als TE zu tun hat erschliesst sich mir nicht, aber ich lasse mich gerne aufklären.

    Es gab Zeiten, da war man einfach netter zueinander.

    Jetzt darf ich doch direkt nachfragen, ob deine Einlassung zu diesem Thema nett war? Oder ob man es nicht doch als "Wie man in den Wald reinruft..." einordnen sollte.

    Gefährlich ist's, den Leu zu wecken, verderblich ist des Tigers Zahn, Jedoch der schrecklichste der Schrecken, das ist der Grüne in seinem Wahn.

  • Bayern. Realschule mit 1200 Schülern...

    Ich verstehe! ^^

    Das Schweigen wäre ein Eingeständnis, die Rechtfertigung eine Antwort auf den Verdacht. So verfahren alle Diktaturen mit ihren Gegnern.


    Jörg Baberowski

  • Martin:


    Nochmal: Ich habe meine Meinung (im Brass) hier reingeschrieben, was wohl so nicht stimmte. Du hast es zurechtgerückt. Ich glaube dir!


    Vermutlich denken viele im Volk so, wie ich es "hingerotzt" habe. Die meisten davon wissen es genausowenig und glauben sich im Recht.


    Ich wollte auch niemanden angreifen, falls sich jemand angegriffen fühlen sollte, bitte ich ausdrücklich um Entschuldigung.


    Das letzte, was ich in meinen Lebensabend haben möchte, ist so etwas wie ein Streit mit irgendjemandem in dieser Welt.

  • Das letzte, was ich in meinen Lebensabend haben möchte, ist so etwas wie ein Streit mit irgendjemandem in dieser Welt.

    :trink::trink:Friede *Handreich*

    Du hast vollkommen recht, dass das viele so sehen, und ich bin prinzipiell auch nicht derjenige, der diesen Berufsstand mögen müsste, da gabs schon häufig (berufliche) Differenzen die mich zur Weißglut gebracht haben. Aber eins muss ich trotzdem eingestehen: Ich würde diesen Berufszweig nicht für das doppelte oder dreifache Geld ausüben wollen. Ne, eigentlich überhaupt nicht. Und ich habe einen Heidenrespekt vor dem Arbeitsaufwand, und dem Nervenkostüm, welches die haben müssen/sollten. Das sind arme Hunde, von jeder Seite gehetzt und getrieben, und in dieser Situation noch viel mehr. Daher habe ich vielleicht auch bissl hart reagiert, mea culpa!

    Gefährlich ist's, den Leu zu wecken, verderblich ist des Tigers Zahn, Jedoch der schrecklichste der Schrecken, das ist der Grüne in seinem Wahn.

  • :trink::trink:Friede *Handreich*

    Du hast vollkommen recht, dass das viele so sehen, und ich bin prinzipiell auch nicht derjenige, der diesen Berufsstand mögen müsste, da gabs schon häufig (berufliche) Differenzen die mich zur Weißglut gebracht haben. Aber eins muss ich trotzdem eingestehen: Ich würde diesen Berufszweig nicht für das doppelte oder dreifache Geld ausüben wollen. Ne, eigentlich überhaupt nicht. Und ich habe einen Heidenrespekt vor dem Arbeitsaufwand, und dem Nervenkostüm, welches die haben müssen/sollten. Das sind arme Hunde, von jeder Seite gehetzt und getrieben, und in dieser Situation noch viel mehr. Daher habe ich vielleicht auch bissl hart reagiert, mea culpa!

    Ja natürlich, alles gut, und nichts für ungut.


    Und nein, ich möchte auch kein Lehrer sein!


    "Früher" waren sinnbildlich der Bürgermeister, der Pfarrer, der Polizist, der Lehrer und ein Arbeitgeber die angesehensten Bürger einer Gemeinde.


    Heute hat jeder von denen viele Feinde - am meisten aber wohl der Lehrer.