Wuhan unter Quarantäne - Pandemie durch Corona Virus

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
  • Zitat

    Insgesamt...die Vermieter in Deutschland von Gewerbeimmobilien sind jetzt eher weniger bedürftig.


    Auch da gibt es viele Kleinvermieter ein z.B. ein Wohnhaus in der Innenstadt mit Ladenlokal im EG haben. Aber es ist wie immer in Deutschland, man geht per se davon aus, dass Vermieter schon Geld haben werden.


    Persönlich habe ich kein Problem damit, wenn jemand der jetzt in Schieflage gerät mit mir über eine Stundung der Miete redet, egal ob Gewerbe oder Wohnraum. Da würde ich es aber halten wie Herby und empfehlen, möglichst viel weiter zu zahlen. Letztlich ist das auch in meinem Interesse, einen neuen Mieter suchen ist auch nicht kostenlos. Bislang ist da aber noch nichts geschehen. Wenn ein "großer" einfach die Miete streicht, weil er es kann, würde der sich bei mir sobald es das Gesetzt zulässt, eine neue Immobilie suchen müssen. Wehret den Anfängen und soll will ich nicht, dass jemand mit mir umspringt. Aber klar ist auch, beides muss man sich leisten können.

  • Am langen Ende wird der Immomarkt dem standhalten müssen. Erst die Krankheit, dann die Rezession, zum Schluss brechen die Immopreise ein.


  • Auch da gibt es viele Kleinvermieter ein z.B. ein Wohnhaus in der Innenstadt mit Ladenlokal im EG haben.


    ....... Aber klar ist auch, beides muss man sich leisten können.

    Kleinvermieter und Wohnhaus in der Innenstadt schließt sich für mich irgendwie aus. Fakt ist doch, dass ich in ner halbwegs ordentlichen Stadt in Deutschland schon mit 200qm bei ner Million Wert und ner Wertsteigerung in den letzten 10 Jahren von 100%.


    Ich glaube dein zweiter Absatz bezieht sich genau auf das:

    - Bin ich stinkend reich und kann es mir Leisten Mieter rauszuwerfen, dann kann ich bockig sein.

    - Denke ich wirtschaftlich und un-emotional, so werde ich genau die Rechnung aufmachen, was mich der Mieterwechsel kostet.

    KOA SIGNATUR!

  • Meine Prognose....den Immobilienmarkt wird es u. a. treffen. Und viele Vermieter(-haie), die meinen, die monatlichen Renditen gehen nur nach oben, jede Neuvermietung bringt noch mehr Kohle, die werden sich noch umschauen. Und Ja! Finde ich gut!

    Gleich kommen wieder die aus den Löchern, die sagen, dann wird nichts mehr gebaut. Es gibt auch noch genug anständige Immobilieninvestoren. ;) :) Und die bekommen dann hoffentlich auch wieder vermehrt Zugriff auf Immobilien und Grundstücke! Trotz der verschärften Bauregeln ist ein ausgewogenes Miteinander von Vermieter und Mieter immer noch frei finanzierbar. :)

  • Es gibt in Deutschland genug Immobilien, nur leider nicht überall da, wo man sie braucht. Aber vielleicht ändert diese Krise daran was.


    Wenn ich was zu sagen hätte würde ich airbnb verbieten. Wohnungen sind zu Wohnzwecken da und nicht als Hotels. Gerade jetzt müssen irgendwann Hotels wieder gefördert werden.


    Und unter hygienischen Gesichtspunkten ist es doch ätzend Fremde in seiner Wohnung zu haben. :kotz:


  • Airbnb hat m.W. gerade den Betrieb eingestellt...

    Und der Funke der Freiheit ist glühend erwacht!
    (Theodor Körner)


    Leisten wir uns den Luxus, eine eigene Meinung zu haben!

    (Otto von Bismarck)

  • Es soll ja Besorgungen geben, die sich nicht bei Amazon erledigen lassen.

    Und es soll Leute geben, die davon leben.


    Existenzängste können auch auf die Stimmung drücken. Also ist Überheblichkeit hier vielleicht unangebracht.

    Genau das ist es. Nur kann jemand, der noch nicht um seine Existenz kämpfen musste, auch nicht nachempfinden, wie sich das anfühlt.
    Allerdings bitte nicht vergessen, das ist nun absehbar und geht nicht über mehrere Jahre. Vier Wochen bis sechs Monate sollte man das locker

    aushalten können.
    Am Ende - egal, ob positiv oder negativ - trii auf jeden Fall ein Befreiungsgefühl auf. ;)

    Aber sie haben auch nicht die Möglichkeiten und vielfallt und sitzen zu 2-3 auf 50-60qm dort kracht es.

    Hausliche Gewalt, streit etc. etc.

    Das ist einer der Hauptgründe. Vor allen in Gegenden mit teurem Wohnraum, der sich aus finanziellen Gründen geteilt wird, dürfte der Koller noch größer werden.

    Die Leute sind trotz kommunikationstechnisch starker Gesellschaft und Social Media doch gar nicht mehr gewohnt, kommunikativ und sozial interaktiv im Vis a Vis zu sein.

    Das Gegenteil von Gewöhnlich

  • Das ist schon verrückt, da geben Firmen wie adidas jedes Jahr Abermillionen für Werbung, Sponsoring und Kampagnen aus und dann ruinieren sie praktisch ohne Not (Gewinn adidas letztes Jahr >2 Mrd EUR) ihr Image mit solch einer Maßnahme. 🤦 ‚n paar EUR zwei Monate gestundet, daraus folgender Umsatzverlust werden wieviele hundert Millionen?

    Grundsätzlich gebe ich Dir zwar recht, aber wenn nur die Deutschen Adidas boykottieren, dann kratzt es einen Konzern wie Adidas nicht besonders, weil die den größten Teil ihrer Umsätze weltweit machen.

  • Verlängerbar bis 31.07.2021 - steht in dem Gesetz auch so drin. ;)

    Das Gegenteil von Gewöhnlich

  • Ein sehr guter Freund von mir vermietet (hauptsächlich Gewerbeimmobilien):
    Alle, wirklich alle, haben bereits angekündigt, aktuell keine Mietzahlungen zu leisten. Und da sind Firmen dabei von internationalem Rang und Namen mit richtig üppigen finanziellen Möglichkeiten.

    Ja, ich glaube auch, dass dieses Gesetz zwar gut gedacht war - aber leider nun als Freifahrtschein genutzt werden wird...

    Das ist doch der Sinn dahinter. Nochmal gross am untergehenden System Raubbau betreiben

    [Externes Medium: https://youtu.be/aYZ2gVs9U7o]


    passt auch in den Finanzthread

    Das Gegenteil von Gewöhnlich

  • Zitat

    Kleinvermieter und Wohnhaus in der Innenstadt schließt sich für mich irgendwie aus. Fakt ist doch, dass ich in ner halbwegs ordentlichen Stadt in Deutschland schon mit 200qm bei ner Million Wert und ner Wertsteigerung in den letzten 10 Jahren von 100%.


    Nein, da verkennst Du die Lage. Beim Immobilienmarkt wird immer nur über die großen Städte und Ballungsräume geredet, die vielen kleinen und mittleren Städte fallen da unter den Tisch. In unserer Kleinstadt dürften fast alle Ladenlokale in der Innenstadt im Besitz von Kleinvermietern sein, die vielleicht 1 oder 2 Immobilien haben. Nicht selten haben die das Haus schon seit Jahren weil sie früher selbst ein Geschäft darin betrieben haben, nachdem das aus Altersgründen aufgegeben wurde wird das Ladenlokal vermietet. Und ja, bei uns stehen sogar in der Innenstadt Ladenlokale leer, es ist halt nicht alles Köln oder München.


    Zitat

    - Bin ich stinkend reich und kann es mir Leisten Mieter rauszuwerfen, dann kann ich bockig sein.

    - Denke ich wirtschaftlich und un-emotional, so werde ich genau die Rechnung aufmachen, was mich der Mieterwechsel kostet.


    Wie es in den Wald hinein schallt, so schallt es hinaus. Redet man mit mir, kann ich kulant sein und natürlich betrachte ich, was mich die Alternativen kosten. Meint man, mir einfach etwas aufs Auge drücken zu müssen, weil man Großkonzern ist, dann kann ich bockig sein auch wenn es letztlich mit höheren Kosten verbunden ist.

  • Was bin ich froh das ich alleine lebe..... :top:


    Und wenn es danach mal wieder reale Preise für Häuser und Grundstücke gibt wäre mir das Recht. Bleibt nur der Zweifel wann danach ist - und ob im Herbst diesen oder nächsten Jahres erst ein Impfstoff naht.


    Diese Katastrophenmeldungen aus der Wirtschaft nach sage und schreibe 6 Werktagen Kontaktsperre sind IMHO aber nichts anderes als Defätismus. Solange die Menschen noch da und willens sind geht alles. Aber am Willen hat es scheinbar schon vielen vorher gemangelt. Sonst wäre jetzt nicht der Anlaß recht so viel abzusagen: Kann mir jemand erklären warum mein Elektriker nicht kommt? Der dürfte in meiner Abwesenheit alleine in und an meinem Haus arbeiten und meine Ladesäule für den e-Up fertig installieren. Aber jetzt ragt da seit 2 Wochen das Kabel aus der Erde und nix passiert...... Komischerweise wären die GaLa-Bauer sofort bereit sich um den Garten zu kümmern.....:idee:


    Munter bleiben: Jan Henning

    "Was ist das entwertendste was Sie dem Recht, welches wir respektieren sollen, antun können? - Erlassen und vollstrecken Sie ein Gesetz das des Schutzes unwürdig ist." Akane Tsunemori

  • Kleinvermieter und Wohnhaus in der Innenstadt schließt sich für mich irgendwie aus. Fakt ist doch, dass ich in ner halbwegs ordentlichen Stadt in Deutschland schon mit 200qm bei ner Million Wert und ner Wertsteigerung in den letzten 10 Jahren von 100%.

    Also ich habe Ende letzten Jahres meine letzte (Gewerbe)-Immo mit 143 m² und 6 Stellplätzen und Lagerraum, gelegen in einer deutschen Landeshauptstadt (allerdings nicht München leider) für 215.000 Euro verbrieft und das nur deshalb, weil der Käufer der bisherige Mieter war. Und eine Wertsteigerung seit 1993 (Kaufdatum) war praktisch nicht zu verzeichnen.


    Vorurteile müssen einfach zu schön sein......

  • DocMonka & der Masarati-Fahrer: Habt ihr richtig verstanden! Und nun? Ich hatte in den USA auf dem flachen Land gebucht! Da wo im Umkreis von 100 Meilen nichts anderes für unsere Bedürfnisse möglich gewesen wäre. - Besuch einer 93jährigen Tante, die aktuell leider verstorben ist! Wir hatten nur noch keinen Nerv zum stornieren. Daher Danke an nightflight! Das mißbilligt ihr? Ok, dann ist es halt so!


    Nachtrag:


    Und ich werde auch versuchen, sobald das möglich ist, die Flüge bei LH und UA zu stornieren! Könnt ihr euch ja auch schon mal drüber aufregen! Mann, Mann, Mann...! Hier sind Gestalten unterwegs! Und Nein, wir erben nichts! Seit ihr jetzt beruhigt?

  • Jan Henning
    Na, der Corona wird momentan oft als Ausrede benutzt.


    Wie heisst der gute, alte Spruch:
    Wer will, findet Wege, wer nicht will, findet Gründe! ;)

    Das Gegenteil von Gewöhnlich

  • Wie es in den Wald hinein schallt, so schallt es hinaus. Redet man mit mir, kann ich kulant sein und natürlich betrachte ich, was mich die Alternativen kosten. Meint man, mir einfach etwas aufs Auge drücken zu müssen, weil man Großkonzern ist, dann kann ich bockig sein auch wenn es letztlich mit höheren Kosten verbunden ist.

    Genau so ist es. 2009 hatte unser gewerblicher Mieter auch um Mietreduzierung gebeten, weil das Geschäft richtig eingebrochen ist. Da der vorher 15 Jahre wie ein Uhrwerk bezahlt hat, gab es da überhaupt keine Diskussionen und wir haben uns geeinigt und nach einem Jahr trat wieder die alte Miete in Kraft und er hat die gestundeten Beträge nachgezahlt.

    Aber das, was die großen Betriebe und Ketten jetzt gerade machen, ist unter aller Kanone.