Wuhan unter Quarantäne - Pandemie durch Corona Virus

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
  • Ex-Grüne Ditfurth postet Spendenaufruf: „Ich bin in echter Existenznot“ - FOCUS Online


    Ich glaube ich spinne..."Sie bekomme lediglich eine Aufwandsentschädigung von 1000 Euro im Monat. Ihre Rente sei so winzig, dass sie davon nicht leben könne."

    Wie weltfremd ist das denn? Es gibt genügend Leute, die mit "winziger" Rente leben ohne noch 1000Euro im Monat zu bekommen.

    bei der Ditfurth ist eh alles zu spät.

    Wer dort spendet ist nicht ganz dicht.

    Zeigt aber wieder mal gut wie weit so mancher Politiker von der Realität entfernt ist...

  • Ex-Grüne Ditfurth postet Spendenaufruf: „Ich bin in echter Existenznot“ - FOCUS Online


    Ich glaube ich spinne..."Sie bekomme lediglich eine Aufwandsentschädigung von 1000 Euro im Monat. Ihre Rente sei so winzig, dass sie davon nicht leben könne."

    Wie weltfremd ist das denn? Es gibt genügend Leute, die mit "winziger" Rente leben ohne noch 1000Euro im Monat zu bekommen.

    Zitat: "Geld zur Seite gelegt habe sie nicht. "Ich habe mich früh dafür entschieden, dass ich als undogmatische Linke die Gesellschaft verändern will und zwar unabhängig von etablierten Strukturen.""


    Sehr geehrte Frau Ditfurth,


    dann leben sie bitte weiter so!


    Ein in den etablierten Strukturen lebenden Mitbürger

  • Das würde ich auch begrüßen!

    Ja, wieso antwortet man denn dann hier im nichtpolitischen Bereich auf entsprechende Anmerkungen mit politischen Aussagen? Wenn dann doch bitte konsequent. ich versuche es auch hier rauszulassen, zumindest soweit es nicht direkt zum Thema gehört.

    Wenn man "Asylrecht" mit "Keiner darf in D Asyl beantragen" übersetzt, dann schon. Ansonsten eher nicht.


    Ex-Grüne Ditfurth postet Spendenaufruf: „Ich bin in echter Existenznot“ - FOCUS Online

    Das wurde in den sozialen Medien schon so zerissen, herrlich. Die Schärfe kann man gar nicht wiedergeben. ich hoffe, die Dame liest das dort. Zum drüber nachdenken wird es aber nicht reichen.

    Gefährlich ist's, den Leu zu wecken, verderblich ist des Tigers Zahn, Jedoch der schrecklichste der Schrecken, das ist der Grüne in seinem Wahn.

  • [Keine Abholung von Wertstoff- und Papiermüll innerhalb der nächsten Monate] Mit welcher Begründung?

    "...perso­nel­le Ausfälle durch Krankheit, Quaran­täne sowie Sicher­heits­auf­la­gen [des Regierungspräsidiums] zum Infek­ti­ons­schutz."

    Je mehr Leute es sind, die eine Sache glauben, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, daß die Ansicht falsch ist. Menschen, die recht haben, stehen meistens allein.

    Søren Kierkegaard

  • CORONAVIRUS: Triage - Zwingt die Corona-Epidemie Ärzte bald zu furchtbaren Urteilen?

    Ein treffendes Beispiel für die Sensationsschmierfinken, wie sie auch Thomas Crown kritisiert. Weglassen, neue Fremdwörter und Begriffe, alles gut umrühren, wie bei Zehohzwei, Ohzohn.


    Klinikum: "Wir triagieren schon seit Jahren"


    Je mehr Leute es sind, die eine Sache glauben, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, daß die Ansicht falsch ist. Menschen, die recht haben, stehen meistens allein.

    Søren Kierkegaard

  • Ein treffendes Beispiel für die Sensationsschmierfinken, wie sie auch Thomas Crown kritisiert. Weglassen, neue Fremdwörter und Begriffe, alles gut umrühren, wie bei Zehohzwei, Ohzohn.


    Klinikum: "Wir triagieren schon seit Jahren"


    Die Überschrift ist ebenfalls klassischer Schmierfinken-Schwachsinn, wenn man sich die Mühe macht den Artikel durchzulesen.


    DAs hat null komma nix mit dem zu tun, was in Italien, Frankreich, Spanien und demnächst in USA passiert.

  • Warum verlinkt ihr immer Artikel, die man ohne Abo nicht lesen kann... (nur um mich mal zu revanchieren).....

    Ich bin bis eben bis zu Seite 4 gekommen, jetzt ist die Bezahlschranke da.

    Gefährlich ist's, den Leu zu wecken, verderblich ist des Tigers Zahn, Jedoch der schrecklichste der Schrecken, das ist der Grüne in seinem Wahn.

  • Ein in den etablierten Strukturen lebenden Mitbürger

    Das habe ich mir auch gedacht als ich das gelesen habe. 1000€ plus Zusatzeinkünfte durch Labern, da kenne ich Leute, die arbeiten mehr und härter für weniger. Von der Rente die die mal kriegen mal ganz abgesehen.

    Das Klagen einer selbständigen Cellistin habe ich vor einigen Tagen schon mal gelesen. Das sind halt einfach, so hart es ist, nutzlose Berufe die in solchen Zeiten keiner braucht. Das ist schön wenn man sein Hobby und seine Liebe zur Musik/Kunst zum Beruf machen kann, aber vom Cello spielen oder Reden halten lebt sich leider schlecht wenn die Leute andere Sorgen als einen Konzertbesuch oder eine Podiumsdiskussion über Kommunismus haben.

    "...perso­nel­le Ausfälle durch Krankheit, Quaran­täne sowie Sicher­heits­auf­la­gen [des Regierungspräsidiums] zum Infek­ti­ons­schutz."

    Ich weiß von einem aus dem Fach, dass zunächst Sperrmüll nicht mehr geholt wird, dann folgen Papiertonnen, weil das der Bürger am einfachsten selber lagern kann. Ich denke, Rest- und Biomülltonnen werden am längsten versucht zu leeren. Es schadet jedenfalls sicher nicht, wenn man ein paar Müllsäcke oder Kartons in Reserve hat. Wobei das gerade in Wohnanlagen eine üble Geschichte werden wird, da interessiert es ja schon prinzipiell die wenigsten was nach dem Verlassen der Wohnung mit ihrem Müll ist, Hauptsache weg.

    Das Faszinierende an Pumuckl war im Nachhinein betrachtet ein selbständiger, quasi alleinerziehender Schreiner der in München gut davon leben kann pro Woche einen Stuhl zu reparieren...

  • Das Klagen einer selbständigen Cellistin habe ich vor einigen Tagen schon mal gelesen. Das sind halt einfach, so hart es ist, nutzlose Berufe die in solchen Zeiten keiner braucht. Das ist schön wenn man sein Hobby und seine Liebe zur Musik/Kunst zum Beruf machen kann, aber vom Cello spielen oder Reden halten lebt sich leider schlecht wenn die Leute andere Sorgen als einen Konzertbesuch oder eine Podiumsdiskussion über Kommunismus haben.

    Leseempfehlung: "La Cigale et la Fourmi"



    Und ich bin der Meinung die Ameise hatte und hat weiterhin unrecht.


    Munter bleiben: Jan Henning

    "Was ist das entwertendste was Sie dem Recht, welches wir respektieren sollen, antun können? - Erlassen und vollstrecken Sie ein Gesetz das des Schutzes unwürdig ist." Akane Tsunemori

  • Ich denke, Rest- und Biomülltonnen werden am längsten versucht zu leeren.

    Das hoffe ich, denn grade bei der Rest- und Biomüllkultur schafft man sich sonst sehr schnell weitere Probleme.

    Gefährlich ist's, den Leu zu wecken, verderblich ist des Tigers Zahn, Jedoch der schrecklichste der Schrecken, das ist der Grüne in seinem Wahn.

  • Bei unserem Wertstoffhof haben sie einfach die Anzahl der Autos beschränkt, die reinfahren dürfen. Erst wenn einer wieder rausfährt, kommt der nächste rein. Dadurch ist viel Platz und man kann trotzdem sein Zeug entsorgen.


    Ist halt für die blöd, die nur mit ner Handvoll Kartons und Flaschen daherkommen, die müssen genauso lange warten wie ich mit dem komplett vollgeladenen Auto :hehe:

    Pressefreiheit ist die Freiheit von zweihundert reichen Leuten, ihre Meinung zu verbreiten.
    - Paul Sethe

  • Na, einige Wertstoffhöfe fangen an, zu schliessen für Privatkunden. Die Leute haben nichts Besseres zu tun.


    Bei uns wird die Arzneimittelentsorgung durch die Spezialfirma auf unbestimmte Zeit verschoben:rolleyes:Dabei wären wir turnusmässig terminiert - und sind voll.

    Bleibt nur, weitere Fässer zu bestellen....


    Die Idiotie der Leute kennt keine Grenzen. Letzte Woche Freitag, gegen halb neun, im Nachbarort: Parkplatz vor der Migros fast 100% voll.
    Am ersten Tag nach dem Lockdown letzte Woche: Wer war unterwegs? Vor allem die Risikogruppe.


    Am Alpstein sind durch das gute Wetter momentan doppelt so viele Menschen wie normal, das, wo auch die Toiletten geschlossen wurden.:ough:

    Das Gegenteil von Gewöhnlich

  • Leseempfehlung: "La Cigale et la Fourmi"


    Und ich bin der Meinung die Ameise hatte und hat weiterhin unrecht.


    Munter bleiben: Jan Henning

    Mir war durchaus klar wie die Worte sich lesen. Letztlich ist es aber so. Den Stellmacher hat auch keiner gefragt... oder aktueller: die Schriftsetzer der Druckereien. Kunst ist eines der ersten Dinge, an denen in der Not gespart wird. Das muss einem jeden bei der Berufswahl klar sein. Ich sehe da nicht viel Unterschied zu der "dogmatischen Linken" von oben. Ich wäre auch lieber professioneller WoW-Spieler als der Kabelsepp vom Dienst der anderen Leuten die Maus auf die richtige Seite dreht.


    Kunst ist etwas wundervolles. Künstler braucht es. Aber wer sich für ein Berufsleben in dieser "Sparte" entscheidet, der weiß oder sollte wissen, das das schnell enden kann. Eine gebrochene Hand der Cellistin und dann?

    Das Faszinierende an Pumuckl war im Nachhinein betrachtet ein selbständiger, quasi alleinerziehender Schreiner der in München gut davon leben kann pro Woche einen Stuhl zu reparieren...

  • Und ich bin der Meinung die Ameise hatte und hat weiterhin unrecht.

    Warum fallen mir dazu jetzt die Doosers und im Gegensatz dazu die Fraggles ein? :)

    Je mehr Leute es sind, die eine Sache glauben, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, daß die Ansicht falsch ist. Menschen, die recht haben, stehen meistens allein.

    Søren Kierkegaard

  • Und doch war das letzte was auf der Titanic spielte das Orchester...


    Munter bleiben: Jan Henning

    "Was ist das entwertendste was Sie dem Recht, welches wir respektieren sollen, antun können? - Erlassen und vollstrecken Sie ein Gesetz das des Schutzes unwürdig ist." Akane Tsunemori