Wuhan unter Quarantäne - Pandemie durch Corona Virus

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
  • Damit u.a. deine Branche mit möglichst wenig EInschränkungen durchgängig arbeiten kann, müssen andere Absperren und verlieren zum Teil ihre Existenz.

    Klar ist dann wichtig das du dich auch gut erholen kannst und nicht einen einzigen Tag ähnlich leiden musst, wie Besitzer/Mitarbeiter von Gastro, Tourismus, Veranstaltungsservice usw.

    Ich gönn dir deinen Urlaub in der Schweiz.

    Sicher wirst du auch nicht mit 60% KUG auskommen müssen, wenn wirklich noch ein echter Lockdown kommen sollte.

    Für die Industrie gibt es dann sicher Zuschüsse damit das KUG grundsätzlich auf 100% netto aufgestockt werden kann.

    Du checkst es halt nicht. Die verlieren ihre Existenz, weil die böse Politik ihren Laden zumacht und nicht weil die Leute ständig ihre individuellen Bedürfnisse ausleben, Lücken im System suchen und ihr persönliches Recht auf Ansteckung und Verteilung ausleben - was natürlich der richtige Ansatz ist! :p:duw:

  • Beim lockdown kurz und hart stimme ich Dir zu.

    Hast du genug Nudeln daheim um ein paar Wochen durchzuhalten? Kurz und hart heißt auch Lebensmittelversorgung auf Notversorgung umstellen, Transporte zu, Supermarkt zu. Alles andere hilft nicht. Nur mit Kinder einsperren und erzeugende Betriebe schließen braucht der Lockdown Monate.


    Dein restlicher Text ist etwas arrogant. :p Schade, dass man kein Gesicht zu den Texten hat.

    Eher Resignation mit etwas Sarkasmus. Arroganz liegt mir fern, ich verzweifel einfach an der Dummheit der Pandemiebekämpfung. Je mehr ich das Ausland selbst sehe, desto schlimmer wird es.

    Du checkst es halt nicht. Die verlieren ihre Existenz, weil die böse Politik ihren Laden zumacht und nicht weil die Leute ständig ihre individuellen Bedürfnisse ausleben, Lücken im System suchen und ihr persönliches Recht auf Ansteckung und Verteilung ausleben - was natürlich der richtige Ansatz ist! :p:duw:

    Wieder scharf an der Realität vorbei. Das Problem sind die, die sich nicht um Pandemie und System scheren. Wer ne Lücke sucht macht sich wenigstens Gedanken.


    Wegen Damit u.a. deine Branche mit möglichst wenig EInschränkungen durchgängig arbeiten kann, müssen andere Absperren und verlieren zum Teil ihre Existenz.

    Das ist ein Heiden Blödsinn.

    Das Messebauer, Reisebüros, etc. zu machen liegt an der Pandemie. Egal was wir machen, auch wenn wir solidarisch alles zu machen und paar Wochen unsere Fingernägel essen.

    Den Rest macht die Politik kaputt. Siehe Ausland.

    M&M Kreditkarte + Online Zahlung bei der Zentralen Bußgeldstelle = Vielfliegermeilen für Tiefflug auf der Autobahn :D:top:

  • Wie kannst du nur du Rebell? Gleich kommen tsch und Gefolge und steinigen dich weil du das alles nicht ernst nimmst und auch noch verreisen willst.

    Nein, nicht Basti wird gesteinigt, sondern eher du.


    Was ich von dir halte, schrieb ich hier schon mal sehr deutlich. Ich dachte, wir wären auf einem besseren Weg, aber du kannst deine ewigen Sticheleien einfach nicht sein lassen :hi:

    Einmal editiert, zuletzt von Tscherro ()

  • Wieder scharf an der Realität vorbei. Das Problem sind die, die sich nicht um Pandemie und System scheren.

    So sieht’s aus 👍🏻

    Meine Frau hatte heute Nachmittag um 15:30 noch einen MRT Termin in Wiesbaden, sie sagt die Stadt wäre voll mit Demonstrationsteilnehmern, Querdenker gegen die Beschränkungen, Antifa gegen die Querdenker und gegen das Bündnis für Demokratie 🙈


    Überall Polizei und dann auf der Heimfahrt waren die Busse voll von den Fachärzten und Facharbeitern aus den Flüchtlingsländern die hier im Nachbarort untergebracht sind.


    Wie willst du da einen Knallharten Lockdown bewerkstelligen, die Leute einsperren?

    Wer soll das kontrollieren, die Polizei ist doch jetzt schon überfordert?

    Eines Tages wird dein Leben vor deinen Augen vorüberziehen.
    Sorge dafür, dass es sehenswert ist.

  • Beitrag von Tscherro ()

    Dieser Beitrag wurde von Georg aus folgendem Grund gelöscht: doppelt ().
  • Hatte ich zu solchen öffentlichen Äusserungen nicht schon genug geschrieben? Mir reichts demnächst.

    ich habe die angemahnte Passage entfernt!

  • Basti, dir ist aber schon klar, dass ein direkter Zusammenhang zwischen der Effizienz und der Akzeptanz der Maßnahmen besteht? In dieser Gleichung darf nicht die Effizienz kritisiert werden, wenn das ursächliche Problem die Akzeptanz ist. Hier fehlt es schlichtweg an der Vernunft und Eigenverantwortung (die einst dem Bürger ja zugetraut wurde), wenn es mit den lächerlich gering ausfallenden Kontrollen nicht funktioniert und die Ordnungskräfte so sehr in der Unterzahl sind, dass keine Sanktionen erfolgen können. Hier wird offensichtlich der Schwarze Peter von sich gewiesen, was total widersinnig ist.

    Just because you're paranoid, don't mean they're not after you.

  • 1. Hast du genug Nudeln daheim um ein paar Wochen durchzuhalten? Kurz und hart heißt auch Lebensmittelversorgung auf Notversorgung umstellen, Transporte zu, Supermarkt zu. Alles andere hilft nicht. Nur mit Kinder einsperren und erzeugende Betriebe schließen braucht der Lockdown Monate.


    2. Eher Resignation mit etwas Sarkasmus. Arroganz liegt mir fern, ich verzweifel einfach an der Dummheit der Pandemiebekämpfung. Je mehr ich das Ausland selbst sehe, desto schlimmer wird es.

    Wieder scharf an der Realität vorbei. Das Problem sind die, die sich nicht um Pandemie und System scheren. Wer ne Lücke sucht macht sich wenigstens Gedanken.

    Zu 1.: Das würde ich hinkriegen - wenn es ausreichend vorher bekannt gegeben würde.


    Zu 2.: Ich sehe immer noch nicht welches andere Land es so viel besser gemacht hat als wir? Wir haben eine laaaange Hängepartie mit vielen Toten. Impfen erst langsam, nun nimmt es endlich Fahrt auf.


    Andere Länder, zB England, haben erst gar nichts gemacht, dann den Schalter umgelegt, vor allem rasch und Viele geimpft. Sie haben im Vergleich zu uns viel mehr Tote.


    Von den USA will ich gar nicht erst reden. Brasilien? Eher auch ungut. Russland und China? Keine handfesten Zahlen.


    Welches Land hats denn nun sehr gut gemacht?

  • So richtig anders haben es nunmal die Schweden gemacht.

    Aktuell hohe Inzidenz aber wenig Tote (18 am Tag im Schnitt).

    Leichte Einschränkungen ohne die Bevölkerung mit Blödsinn zu quälen.

  • Die Einschräkungen sind pillepalle.

    Keiner hat wohl was gegen sinnvolle Maßnahmen - Schweden hat nicht mal Stofflappenpflicht. Warum? Weils eh nix bringt, wie man sieht.

    Schweden aktuell 18 Tote am Tag, Bayern 30.

  • Die Einschräkungen sind pillepalle.

    Keiner hat wohl was gegen sinnvolle Maßnahmen - Schweden hat nicht mal Stofflappenpflicht. Warum? Weils eh nix bringt, wie man sieht.

    Schweden aktuell 18 Tote am Tag, Bayern 30.

    Dann muss man schlußfolgern, dass wir Deutschen an sich zu blöd sind. Jede/r Einzelne.


    PS: Schweden hat trotzdem im Vergleich seit Anbeginn der Pandemie deutlich mehr Tote in Bezug auf die Einwohnerzahl.

  • Dann haben das die Mediziner ja bisher immer falsch gemacht mit den Masken! Zum Glück gibt es hier echte Experten. :p

    Just because you're paranoid, don't mean they're not after you.

  • Schweden aktuell 18 Tote am Tag, Bayern 30.

    Du pickst auch nur das heraus, was dir gerade in den Kram passt ;) Mach ich jetzt auch mal:


    Schweden: 13.000 Tote

    Deutschland: 80.000 Tote


    Einwohnerbereinigt:

    13.000 * 8 = 104.000 (SE) zu 80.000 (DE)


    Nach der ersten Welle war es ein "10 zu Null Sieg" für DE - damals hatten sich in DE auch noch fast alle an die Beschränkungen gehalten, heute ca ein Drittel nicht mehr.


    Brauch nur aus meinem Küchenfenster gucken. Da ist ein Sandkasten 8 * 8 Meter. Darin 12 Kinder zwischen 6 und 12 Jahre und 5 Mütter mit Kopftuch auf mitgebrachten Klappstühlen. Insgesamt ca 10 Haushalte. Und das bei aktueller "Notbremsung" im Stadtkreis.


    Edit: Masken: Null von 17.

  • https://www.focus.de/politik/d…aten-aus_id_13189416.html


    Zitat

    Kontaktverbote, kindliche Entwicklung

    Psychologen sowie Kinder- und Jugendmediziner warnen seit Monaten vor den kurz- und langfristigen Folgen des Lockdowns, dessen angeordnete soziale Isolation die körperliche und psychische Gesundheit und Entwicklung vor allem von Kindern gefährde. So sieht etwa der Psychologie-Professor Manuel Schabus von der Uni Salzburg nach einer Analyse von breit angelegten Umfragen in Deutschland und Österreich geradezu verheerende Folgen für Kinder und Jugendliche , die in keinem Verhältnis zur Corona-Gefahr in diesen Altersgruppen stünden. Die Bundesregierung bleibt dagegen bei der "Ein-Freund-Regel", bei der Schließung aller Sport- und Freizeitstätten sowie der Kindergärten und Kitas.


    Zitat

    Schnelltests

    Die Schnelltests sind in Schulen, im Einzelhandel und der Gastronomie ein erhebliches Element im Plan der Bundesregierung. Doch es gibt nicht nur immer wieder Berichte über falsch-positive Tests, sondern auch Kritik am Sinn der Tests überhaupt. „Ausgehend von allgemein anerkannten wissenschaftlichen Grundsätzen der Screening- und Infektionsdiagnostik erscheint es angesichts fehlender Daten zur Validität von Antigenschnelltests gerade bei asymptomatischen Kindern zum jetzigen Zeitpunkt weder gerechtfertigt noch angemessen, diese Tests flächendeckend in Schulen und Kitas einzusetzen“, hieß es um Beispiel Anfang März in einem Positionspapier der Deutschen Gesellschaft für Pädiatrische Infektiologie, der Deutschen Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin, dem Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte sowie der Deutschen Gesellschaft für Krankenhaushygiene.


    FOCUS Online wurde aus Regierungskreisen ein Dokument zugespielt, das in einer der letzten Ministerpräsidenten-Konferenzen die Bundesregierung auf genau diesen Aspekt hinwies. Kern der Strategie sei die Erkennung asymptomatischer Personen - also solcher, die infiziert sind und andere bereits anstecken können, obwohl sie selbst noch keine Krankheitszeichen wie Husten oder Halsschmerzen haben. "Die Masse der Tests funktioniert aber nur für den Einsatz bei schon seit längerer Zeit aufgetretenen Symptomen, das heißt, dass die Bestätigung eines Verdachts möglich ist, aber nicht das Erkennen von unauffälligen Personen", heißt es in dem Dokument. Dennoch verlässt sich die Bundesregierung auf die Tests als wesentlichen Baustein für "Öffnungen" diverser Lebensbereiche.

  • Der Unterschied zwischen D und S der Todeszahlen ist doch zu vernachlässigen, vor allem da es sich beim aktuellen Trend weiter angleicht.

    Unterschied ist, dass die Schweden einigermaßen normal gelebt haben, Ihre Wirtschaft nicht an die Wand fahren und ihre Kinder nicht einsperren.

    Was haben „wir“ Deutsche gemacht? Uns abfällig über andere Länder geäußert...:kotz:


    Zum zweiten.

    Ich finde die Ansammlungen von den Kopftuchträgern (wie du sie nennst) auch nicht sonderlich prikelnd. Auch hierbei uns zu beobachten. Allerdings sind Übertragungen im Freien so selten wie ein Sechser im Lotto. Insofern also besser, als wenn sie sich drinnen treffen.

    Was mich wirklich tierisch nervt ist diese Blockwart und Spitzelmentalität wie du sie an den Tag legst, siehe auch deine Fehde mit michelk. Ganz übel, den Leuten nachschleichen und Privates hier öffentlich machen.