Pandemie durch Corona Virus

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
  • Hab ich z.B. auch beim Zahnarzt und sehr selten beim Zähneputzen, im Rachen herumfummeln kann ich auch nicht haben.

    Wie reagierst du dann erst bei einer Magenspiegelung ...


    ... ich sollte auch schon mal eine bekommen - weiß nur nicht, wie das gehen soll, nachdem nicht mal eine Zahnbürste in die Nähe des Rachens gelangen darf, ohne dass meine Frau meint, da verreckt jemand fürchterlich im Badezimmer. Wollte das schon ernsthaft unterdrücken, aber der Rachen führt ein Eigenleben :(


    Van Halen hatte ja Kehlkopfkrebs - da müssen die Ärzte weit runter. Wenn es sein müsste .........


    Mein Schwiegervater (+ 2003) hatte einen Darmverschluß. Da sind sie im KH mehrmals rein und als er mal klagte, fuhr im der Arzt sofort "übers Maul" und sagte: "Wenn Sie sterben wollen, hör ich sofort auf. Ihre Unterschrift genügt". Mein Schwiegervater war beileibe kein Weichei - der hielt schon was aus (Hämorrhoiden ziehen, ambulante Prostata-OP, 3-fach-Herzbypass, den am zweiten Tag nochmal "repariert" werden musste - eine Woche später versagten alle Organe).


    Wenn die KH voll-laufen, wird man vermutlich öfter solche "Kommentare" hören, wie den, den ich blau einfärbte ... Wie fühlt man sich da als ausgelieferter Patient, aber auch, wie als Arzt, der sich schon lange nicht mehr richtig ausruhen konnte .....

  • Thema Auslastung Intensiv:


    So viel ich weiß hat D einen hohen Intensivschlüssel (33,9 Intensivbetten pro 100K Einwohner), wenn nicht sogar den höchsten von allen Industrieländern.


    Ich kann es also durchaus nachvollziehen, dass man hier gerne weniger zu tun hätte und es besteht ja auch immer die Gefahr, dass sich Pfleger und Ärzte infizieren und dann noch mehr Personal ausfällt.


    Ich teste mich aktuell zwei Mal die Woche bevor ich ins Büro gehe (Hotgen nasal). Keine Ahnung wie genau das ist.


    Alles um mich herum mault und schimpft den ganzen Tag, das geht mir echt an die Nerven. Nur Gemoser über Politik, Drosten, Impfzentren etc.


    Viel berechtigte Kritik, aber manchmal gehts mir echt nur an die Nerven.


    Schade, dass jetzt noch AZ und J&J irgendwann wegfallen. Heute war zu lesen, dass da nichts mehr geordert werden soll.


    Wie geht es Euch so im Alltag?

    2 Mal editiert, zuletzt von Heggi ()

  • Tja, was will man da noch sagen....

    Schon wieder Infektionen im Seniorenheim und bereits wieder 3 Tote (89, 83 & 81).

    In der Altersklasse müssten die doch schon beide Impfungen haben, leider stand dazu nichts dabei.

  • Wie reagierst du dann erst bei einer Magenspiegelung ...


    ... ich sollte auch schon mal eine bekommen - weiß nur nicht, wie das gehen soll, nachdem nicht mal eine Zahnbürste in die Nähe des Rachens gelangen darf, ohne dass meine Frau meint, da verreckt jemand fürchterlich im Badezimmer. Wollte das schon ernsthaft unterdrücken, aber der Rachen führt ein Eigenleben :(

    Ich hatte einmal eine Magenspiegelung ohne Kurzzeitnarkose, nie mehr wieder wenn es irgendwie geht, das war ein einziges Gewürge und wenn ich noch was im Magen gehabt hätte wäre das auch trotz Schlauch oben rausgekommen :m:


    Seitdem immer mit kurzer Narkose und selbst da hat der Arzt auf dem Bericht geschrieben dass ich bei der Spiegelung einen schweren Würgereiz hatte, nur den habe ich ja nicht mitbekommen :)

    Eines Tages wird dein Leben vor deinen Augen vorüberziehen.
    Sorge dafür, dass es sehenswert ist.

  • Berichte mal wie du es vertragen hast.

    Habe mit vielen Leuten gesprochen die mit Biontech geimpft worden sind und fast alle hatten bei der zweiten Impfung die Probleme mit Gliederschmerzen usw..

    Beim AstraZeneca war es umgekehrt, da hatten die Leute nach der ersten Impfung die Nebenwirkungen und bei der zweiten dann nix mehr.

    Eines Tages wird dein Leben vor deinen Augen vorüberziehen.
    Sorge dafür, dass es sehenswert ist.

  • Hat hier jemand selbstgemachte Erfahrungen mit AZ?

    Hatte am Ostermontag meine erste Dosis AstraZeneca bekommen (männlich, 41 Jahre, keine Vorerkrankungen). Meine Gattin (40) wäre am selben Tag mit AZ an der Reihe gewesen, aber nach dem Arztgespräch hat sie sich für Biontech entschieden und der Termin wurde direkt auf den folgenden Samstag abgeändert.


    Nach dem Impfung mit AZ war ich am folgenden Tag etwas müde, aber im Homeoffice war das jetzt nicht gerade tragisch. Ansonsten hatte ich überhaupt keine Nebenwirkungen und sehe auch keinen Grund dafür nicht Mitte Juni auch die zweite Dosis AZ zu nehmen.


    Meiner Frau ging es übrigens nach der Impfung mit Biontech auch blenden und sie ist durch den kürzeren Terminabstand dann sogar vor mir „durchgeimpft“.


    Und bevor jetzt die Frage kommt weswegen wir in unserem Alter schon geimpft sind: Mein Schwiegervater ist ein Pflegefall und zwei Angehörige können sich mit Bescheinigung in BW bereits impfen lassen. Die Terminvereinbarung im Nächstliegenden Impfzentrum ging problemlos online.


    Meine Mom (75 Jahre, keine Vorerkrankungen, keine Medikamente - ja, auch das gibt es in dem Alter) hat vor drei Wochen bereits AZ bekommen. Sie war am Folgetag etwas schlapp und der Arm hat wie nach der Grippeimpfung etwas geschmerzt).


    Von daher ... rein mit dem Zeugs ... :)

  • Meine bessere Hälfte hat AZ bekommen mit 30. halber Tag Abgeschlagenheit, sonst nix. Zwei Tage danach war es dann nicht mehr freigegebenen, sie wird aber bei der zweiten Impfung auf AZ bestehen um nicht irgendeinen nicht evidenzbasierten Cocktail zu haben aus zwei Impfungen.

  • Berichte mal wie du es vertragen hast.

    Habe mit vielen Leuten gesprochen die mit Biontech geimpft worden sind und fast alle hatten bei der zweiten Impfung die Probleme mit Gliederschmerzen usw..

    Beim AstraZeneca war es umgekehrt, da hatten die Leute nach der ersten Impfung die Nebenwirkungen und bei der zweiten dann nix mehr.

    Mach ich.

  • Meine bessere Hälfte hat AZ bekommen mit 30. halber Tag Abgeschlagenheit, sonst nix. Zwei Tage danach war es dann nicht mehr freigegebenen, sie wird aber bei der zweiten Impfung auf AZ bestehen um nicht irgendeinen nicht evidenzbasierten Cocktail zu haben aus zwei Impfungen.

    So sehe ich es auch. Die zweite Impfung möchte ich auch mit AZ haben, da im Ausland diese Mischimpfung bestimmt nicht als ausreichende Immunisierung gelten wird.

  • sie wird aber bei der zweiten Impfung auf AZ bestehen um nicht irgendeinen nicht evidenzbasierten Cocktail zu haben aus zwei Impfungen.

    Das sehe ich als größtes Problem - als medizinischer Laie. Die Kombination aus dem Zeugs ist komplett ungetestet.

    Wie melde ich jetzt eigentlich Gender-und diskriminierungsgerecht ein herrenloses Damenfahrrad im Schwarzwald? :idee:

  • Warum sollte das auch dort festgelegt sein? Für ärztliche Bescheinigungen gibt es doch auch an anderer Stelle Mindeststandards, dazu gehört klare Identifikation von Aussteller und Patient und eben auch Datum, Unterschrift und Stempel. Wurde in anderen Bereichen, z.B. AU auch gerichtlich bestätigt. Auch alle Musterbescheinigungen zu Corona, die ich kenne, haben dafür vorgesehene Felder. Darüber hinaus gilt, nicht nur bei der Impfung, der Grundsatz, dass derjenige, der eine Vergünstigung haben will auch den plausiblen Nachweis liefern muss, dazu berechtigt zu sein. Mit einer Bescheinigung ohne Unterschrift wäre ich gar nicht erst aus der Praxis gegangen.

    Grundsätzlich bin ich da bei Dir, nur ist es ein Versäumnis der Praxis, wenn ein Attest luschig oder wie in meinem Fall falsch ausgestellt wird. Den Patienten dann dafür verantwortlich zu machen, in welcher Form auch immer, finde ich daneben. Auch das hier verlinkte Formular des Freistaates Sachsen bzgl. der Benennung von 2 Kontaktpersonen finde ich interessant. Doof nur das ich nicht wusste, sowas zu brauchen und statt eine Lösung zu finden geht man den einfachen Weg der Abwimmlung.


    Gegenprobe: Wäre ich um 18 Uhr vorm Tor rumgelungert, hätte ich möglicherweise meine verworfene Dosis doch verimpft bekommen.


    Falls also jemand Schwachsinn findet, darf er ihn gern behalten.

    Das Schweigen wäre ein Eingeständnis, die Rechtfertigung eine Antwort auf den Verdacht. So verfahren alle Diktaturen mit ihren Gegnern.


    Jörg Baberowski

  • Welch Überraschung, wer nicht testet findet auch nichts.

    Klar ist Kiga und Schule eine wesentlicher Teil der Pandemie. Die zu Öffnen treibt die Inzidenz nach oben.

    Aber vorsichtshalber ist die Studie erst ab 14.

    Zitat

    Der oberpfälzische Landkreis Tirschenreuth ist zeitweise der größte Corona-Hotspot Deutschlands. Nun findet eine Studie heraus, dass sich dort 2020 deutlich mehr Menschen mit dem Virus infizieren als damals bekannt wird. Vor allem bei den 14- bis 20-Jährigen ist die Dunkelziffer enorm hoch.

    https://www.n-tv.de/panorama/8…eckt-article22489795.html

  • Coronavirus-Liveticker

    +++ 06:37 Notbremse: Juristen im Kanzleramt äußern rechtliche Bedenken +++

    Experten im Bundeskanzleramt haben laut einem Medienbericht rechtliche Bedenken angesichts der Notbremse des Bundes zur Eindämmung der Pandemie. Mehrere Referate des Kanzleramts stellten laut einem Bericht der "Bild" die Verhältnismäßigkeit der geplanten nächtlichen Ausgangssperre in Frage. In einem Vermerk von Anfang März erklärte demnach eine Rechtsexpertin des Gesundheitsreferats, die "grundsätzliche Geltung einer nächtlichen Ausgangssperre" sei mit Blick auf die "Verhältnismäßigkeit" und die "derzeit nicht belegte Wirksamkeit" problematisch und vor Gericht als rechtswidrig eingestuft worden.

    NTV de


    Wow. Ganz neue Erkenntnisse. Toll. Hat jemand Mal die letzten Gerichtsurteile gelesen..

  • So. Am WE gibt's für mich nen Piks mit Bionttech....

    Ich habe am 14.04. also gestern um 10:00 morgens meine erste BioNTech Corona Schutzimpfung erhalten und bekomme am 19.05. um 10:00 die zweite Impfung mit BioNTech.

    Gestern dann um 11:00 leicht benommen, etwas schwerer die Treppe hochgeschafft und den ganzen Tage etwas Hitzegefühl auf der Stirn, Temperaturmessung ergab aber nur 36,8.

    Um 12:00 konnte aber ich schon wieder die Treppe normal laufen und der leichte Schwindel war weg, sind dann gegen 13:00 schon wieder zu Tochter und Enkeln gefahren.

    Das Hitzegefühl war weiterhin den ganzen Tag da und ist heute Morgen plötzlich auch wieder weg, habe sozusagen nach der Impfung nicht die geringste Einschränkung gehabt.

    Habe gestern erstmal meine Frau die 75 km zur Tochter fahren lassen, aber binn dann am Abend schon wieder selbst nach Hause gefahren.


    PS: Als ich von meiner Impfung beim Hausarzt nach Hause kam, hatte ich in den Briefkasten geschaut und auch eine Impfeinladung vom Impfzentrum im Briefkasten, welche mir die Impfung mit BioNTech gestern Nachmittag um 14:30, also am gleichen Tag angeboten hatte, was nur 4 1/2 Stunden nach meiner Impfung gewesen wäre.

    Habe dann sofort angerufen und gefragt, ob ich meinen Impftermin auf meine Frau übertragen könnte und dort mit ihr um 14:30 erscheinen könnte, was kategorisch abgelehnt wurde, obwohl mir gesagt wurde, wenn sie über 60 wäre, könnte sie geimpft werden, aber nur nach Registrierung und der danach folgenden Impfeinladung.

    Ich hatte mich nicht registriert und trotzdem eine Impfeinladung erhalten, so ist es eben mit der deutschen Bürokratie.....

  • Ich hatte mich nicht registriert und trotzdem eine Impfeinladung erhalten

    Dann bist du wahrscheinlich bei deiner Krankenkasse mit einer relevanten Diagnose gespeichert.

  • Manche Städte gehen von sich aus die Meldelisten durch.

    Meine Schwiegermutter bekam auch einen Termin von der Stadt ohne sich angemeldet zu haben - sie wollte sich eigentlich vom Hausarzt impfen lassen.

    Kofferraum statt Hubraum !