3D Drucker...aber welchen nehmen?

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
  • Frage an die Spezialisten hier. Ich würde mir gerne einen 3D Drucker kaufen. Welcher wäre bis maximal 800 / 900 € empfehlenswert? Wer kennt sich aus, und kann mir helfen? Das Angebot ist ja riesig. Einsatz in der Firma, und auch zu Hause. Er sollte also schon zuverlässig sein, und möglichst beim ersten Druck ein gutes Ergebnis liefern. Danke für eure Hilfe.

    1) Die Deutsche Rechtschreibung ist Freeware, Du darfst sie kostenlos nutzen.
    Allerdings ist sie nicht Open Source, d.h. Du darfst sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen.



    2) Es gibt Tage, da beantwortet mein Mittelfinger alle Fragen......

  • Ich hab mich auch schon mal etwas mit dem Thema auseinandergesetzt - auch im Hinblick auf diverse nicht mehr lieferbare aber recht einfache Teile bei den Oldies - und musste als allgemeinen Tenor feststellen, dass die günstigen Geräte unter 1k€ wohl meist nur mit massiven Nachbesserungen ein zufriedenstellendes Ergebnis liefern.
    Gerade mit der Sicht auf einen teilweise kommerziellen Einsatz denke ich, Du solltest Dein Preisfenster noch mal überdenken.
    Wenn das Gerät keine ausreichende Wiederholgenauigkeit hat oder nur wenige Werkstoffe kann oder recht "dick" druckt, dann ist das leider nur ne nette Spielerei.

    JM2C
    Georg

    Das BMW Cabrio ist eines jener sachlichen Transportmittel, das grundsätzlich offen, vollgetankt und mit dem Schlüssel im Zündschloß in der Garage stehen muß - für alle dringenden Fälle.

  • Ok, ich sag mal so....mein Preisfenster ist nicht fest verschlossen....da könnte noch was gehen...

    1) Die Deutsche Rechtschreibung ist Freeware, Du darfst sie kostenlos nutzen.
    Allerdings ist sie nicht Open Source, d.h. Du darfst sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen.



    2) Es gibt Tage, da beantwortet mein Mittelfinger alle Fragen......

  • Hallo Jürgen



    Ich habe den
    https://www.prusa3d.com/



    und bin sehr zufrieden damit



    Die wichtigste Frage ist, was willst du drucken?
    Wenn ABS drucken willst, würde ich eher einen geschlossenen nehmen, aber kann dir auch sagen es stinkt ;)



    Ich für mich im Hobbybereich brauch nur noch PLA, auch dort gibt es welche mit sehr guten mechanischen Eigenschaften.


    Wie gross sollte der max. Druck sein?
    was willst damit machen?




    Was beim 3D Druck ganz wichtig ist.



    - Sauberkeit
    - gutes Filament, wenn es Schwankungen im Durchmesser hat, kann im besten Fall die Druckqualität leiden, es kann sie aber auch abbrechen


    - Die erste Schicht
    - Die erste Schicht
    - Die erste Schicht

    Denken ist die schwerste Arbeit, die es gibt. Das ist wahrscheinlich auch der Grund, daß sich so wenige Leute damit beschäftigen. (Henry Ford)

  • Ich hab einen Anycubic i3 Mega. Das ist ein recht preiswertes Gerät, aber die Druckqualität direkt nach dem Auspacken fand ich schon sehr gut. Für Hobbyzwecke ist der wirklich empfehlenswert, und vor allem um die Materie mal kennenzulernen. Stöbern auf Thingiverse kann durchaus süchtig machen :D


    Wenn man dann an die Grenzen dieses einfacheren Geräts stößt (ich bin es noch nicht), kann man mit der gewonnenen Erfahrung viel besser einschätzen, welches hochwertigere Gerät die eigenen Bedürfnisse abdeckt. Oder ob man spezielle Druckjobs nicht einfach einem Dienstleister gibt, der dann auch ganz andere Materialien zur Auswahl hat.

    Pressefreiheit ist die Freiheit von zweihundert reichen Leuten, ihre Meinung zu verbreiten.
    - Paul Sethe

  • Wir brauchen immer wieder mal einzelne Werkstückträger. Hier für den Prototypenbau. Bisher habe ich die immer zum Beispiel bei meinem Schlosser / Feinmechaniker anfertigen lassen. Das dauert manchmal und ist zusätzlich meist recht teuer.


    Mir wäre ein Drucker recht, der Metalldruck und auch Kunststoff kann. Die Werkstückträger müssen halt mit ca 100°C für ca 2 bis 3 Minuten belastbar sein, ohne dass sie die Form verlieren.

    1) Die Deutsche Rechtschreibung ist Freeware, Du darfst sie kostenlos nutzen.
    Allerdings ist sie nicht Open Source, d.h. Du darfst sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen.



    2) Es gibt Tage, da beantwortet mein Mittelfinger alle Fragen......


  • Mir wäre ein Drucker recht, der Metalldruck und auch Kunststoff kann. Die



    Metall, da bist im 6 stelligen Bereich.
    https://www.3dnatives.com/de/u…rsteller-metall-3d-druck/



    Ein "günstiger" Sinterdrucker bist im 4 stelligen bis unteren 5 stelligen Betrag und die können in der Regel nur schwarz, evtl. noch grau sintern, da ihnen für weiss die Energie fehlt.
    Einer der günstigsten ist das Syntratec Kit für etwas unter 5000 Euro und 4 Tage Arbeit ;) Ob es deine 100° aushält?



    Die Werkstückträger müssen halt mit ca 100°C für ca 2 bis 3 Minuten belastbar sein, ohne dass sie die Form verlieren.



    Es gibt Filamente die mit Nachbehandlung Temparturbeständig werden, siehe dieses Beispiel hier.
    Erfahrung habe ich keine, da ich dies nicht brauche und noch nie getestet habe.
    https://www.filamentworld.de/s…-filament-1-75-mm-weiss/?

    Denken ist die schwerste Arbeit, die es gibt. Das ist wahrscheinlich auch der Grund, daß sich so wenige Leute damit beschäftigen. (Henry Ford)

  • de/ubersicht-hersteller-metall-3d-druck/[/URL



    Es gibt Filamente die mit Nachbehandlung Temparturbeständig werden, siehe dieses Beispiel hier.
    Erfahrung habe ich keine, da ich dies nicht brauche und noch nie getestet habe.
    https://www.filamentworld.de/s…-filament-1-75-mm-weiss/?


    Das sieht doch gut aus....ok jetzt noch den passenden Drucker....

    1) Die Deutsche Rechtschreibung ist Freeware, Du darfst sie kostenlos nutzen.
    Allerdings ist sie nicht Open Source, d.h. Du darfst sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen.



    2) Es gibt Tage, da beantwortet mein Mittelfinger alle Fragen......

  • Das sieht doch gut aus....ok jetzt noch den passenden Drucker....



    google mal ein bisschen



    für mich ein have must für mich:
    automatische Tisch Nivelierung
    beheizte Druckfläche
    Filaament Sensor
    1.75mm Filament, ist heute eher standard



    https://www.3dmake.de/3d-drucker/
    Hier hast so ziemlich alles auf dem Markt befindliche.

    Denken ist die schwerste Arbeit, die es gibt. Das ist wahrscheinlich auch der Grund, daß sich so wenige Leute damit beschäftigen. (Henry Ford)

  • Prototypen und Kleinserien aus Metall lassen wir bei Protolabs machen. Lasersintern lohnt sich nur, wenn man die Anlage auch auslasten kann, und das ist in der Regel nur bei einem Dienstleister der Fall.


    Bei den Kunststoffen gibt es jetzt Hochtemperatur-PLA (HTPLA) Filament zu kaufen, das bis 140 °C stabil sein soll. Damit habe ich allerdings noch keine Erfahrungen.

    Pressefreiheit ist die Freiheit von zweihundert reichen Leuten, ihre Meinung zu verbreiten.
    - Paul Sethe

  • Hmmm

    Taugt der etwas?


    3D Drucker Eryone ER 20, Filament und vieles mehr - mydealz.de


    Die Freude am günstigen Preis hält evtl nicht so lang ?!

    Wie poste ich falsch? - Ein Leitfaden für Forenbesucher und solche die es werden wollen

    Nachdem ich
    Google , die FAQ's und die Boardsuche erfolgreich ignoriert habe,
    erstelle ich zwei bis fünf neue Themen, in den falschen Unterforen, mit kreativen Titel und undeutlichem Text, unter der sich jeder etwas Anderes vorstellt
    :D

  • Andererseits kann man für die paar Kröten definitiv mal rumprobieren ohne sich danach über nen Haufen verlorenes Geld zu ärgern.

    Man darf halt nicht auf großserienreife Ergebnisse warten sondern es als reinen Test sehen

    Das BMW Cabrio ist eines jener sachlichen Transportmittel, das grundsätzlich offen, vollgetankt und mit dem Schlüssel im Zündschloß in der Garage stehen muß - für alle dringenden Fälle.

  • Hätte jetzt so blind in dem Preissegment eher zu einem Anycubic gegriffen
    was wichtig ist als Anfänger, ist ein Autoleveling, denn die erste Schicht ist das wictigste am 3D drucken.

    Wie weit du mit sowas über PLA Material oder vielleicht nocht Petg geht, kann ich dir nicht beantworten,


    Ich habe mit Prusa 3d angefangen, den kannst du upgraden und bin so vom mk2 -> mk3s -> mk3s+ gegangen und hast ein supportforum auch in Deutsch.

    ABER ein anderen Preis. Drucke aber inzwischen auch ABS, ASA Polycarbonat etc.

    Denken ist die schwerste Arbeit, die es gibt. Das ist wahrscheinlich auch der Grund, daß sich so wenige Leute damit beschäftigen. (Henry Ford)

  • Man kann auch mit den billigsten der billigen 3D-Druckern ordentliche Ergebnisse erzielen.

    Bei mir wars ein Prusa i3 Replica, die gibts inzwischen weit unter 100€. Da wäre auch das fehlende Autoleveling kein KO Kriterium für mich (wobei natürlich nice-to-have). Das einzige auf was ich nicht mehr verzichten könnte ist ein Filamentlüfter - der war bei meinem anfangs nicht dabei, aber ohne musste man die Geschwindigkeit schon gut runterschrauben.