Elektro-Roller?

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
  • Verticker halt die Einzelteile und behalt den Rahmen mit Fahrgestellnummer und das Kennzeichen.

    Den Rahmen kannst dann irgendwann wennstn nimmer brauchst zum Verwerter bringen (könnte dann allerdings Geld kosten weil kein komplettes Fahrzeug mehr). :sz:

    Ne, sicher nicht. Irgendwo hat der Spaß ein Loch. :D

    Und wie sieht das z.B. mit einer 40-jährigen aus, die zwar damals mit 18 einen Führerschein gemacht hat, aber dann kein Auto auf ihren Namen zugelassen hat, sondern vielleicht nur den ollen Roller aus der Scheune weil die Familienkutsche immer auf den Ehemann zugelassen war?

    Übernehmen kann sie maximal die Jahre die sie selber hätte erfahren können. In meinem Fall würde ich z.B. von SF42 auf SF25 "fallen", macht also wenig Sinn aktuell eigentlich, zumal es nicht mehr so ein Gekaspere wie früher ist dass VN = Halter sein muss.


    Falls man selber ein Fahrzeug fürs Runterzählen hat, dann muss das ein "großes" Kennzeichen haben. Ein 50er-Roller reicht also nicht aus.

    Niemand kann Dir VORHER sagen wie man es richtig macht. Aber NACHHER wissen alle wie man es besser hätte machen können. :idee:

  • Selber nachdenken, wie soll das denn gehen?

    Du bekommst als 20-Jähriger maximal SF2, egal wie viele Jahrzehnte Opa seine 125er gehegt und gepflegt hat :zf:

    Ich muss nicht nachdenken - wo hab ich was von nem 20-jährigen geschrieben? Josef hat es genau richtig beschrieben. Wenn jemand 30 ist, den Schein gemacht hat aber nahezu nie gefahren ist und kein eigenes Auto hatte, der hat dann mit 0 Erfahrung die Möglichkeit 12 Schadenfreie Jahre zu bekommen obwohl er mit nem entsprechenden Auto für sich selbst und andere kein kleines Risiko ist.


    Und sag nicht so was gibts nicht - ich kenne da einige Beispiele. Mit 18 zwar den Schein gemacht oder bei der Bundeswehr, danach nie ein Auto gehab weil Stadtmensch und auch in MUC studiert - und für die Jungen is das neueste Handy ja auch wichtiger. Dann bei uns angefangen und nach einiger Zeit mit dem Leihwagen auf ne Abnahme geschickt worden. Da hab ich einiges mitgekriegt wie unsicher die dann waren und die Jungs sind ansonsten nicht gerade doof.

    Und wenn der M3 auf Opa zugelassen wird, ist das OK und macht das ganze besser?

    Macht es nicht - aber da hat dann evtl. der Opa oder die Mutti hoffentlich die Vernunft, mal durchzulesen für was sie unterschreibt oder besser noch vorher nachzufragen was das ist.


    Ich bin ab 15 Mofa, ab 16 Mokick und ab 18 Auto und Motorrad gefahren. Auch bei mir war das Auto auf meine Mutter auf den Vertrag meines verstorbenen Vaters zugelassen weils als Student sonst nicht gegangen wäre, ich aber jeden Tag von WÜ nach SW an die FH gefahren bin. Meine Mutter hat schon gemotzt als ich den geerbten Einsteigergolf gegen meinen ersten und später den zweiten 320 getauscht hat - hat aber eingesehen dass für jeden Tag auf der BAB die 12X PS nicht sooo viel sind.

    Als ich mit 33 meinen ersten M3 gekauft hab hab ich den Vertrag dann auf mich umschreiben lassen weil bei 300PS wäre ich enterbt worden. :D

    Das BMW Cabrio ist eines jener sachlichen Transportmittel, das grundsätzlich offen, vollgetankt und mit dem Schlüssel im Zündschloß in der Garage stehen muß - für alle dringenden Fälle.

  • Josef hat es genau richtig beschrieben. :D

    Ich bin zwar nicht Josef, aber ich weiß glaube ich, wen Du meinst. :D

    Ich wollte eigentlich auch nur darauf hinaus, daß sog. Fahranfänger nicht immer 20 sein müssen. Jedenfalls versicherungstechnisch.

    Scheint nicht jeder zu begreifen, wie man sieht.

    Es ist nicht so, als hätte man es nötig, ein altes Auto zu fahren - man hat es nur nicht nötig, ein neues zu fahren!

  • Upps - sorry Olli - aber derzeit is der Josef recht aktiv und da hab ich das Doc einfach mal mit dem falschen assoziiert.

    Das BMW Cabrio ist eines jener sachlichen Transportmittel, das grundsätzlich offen, vollgetankt und mit dem Schlüssel im Zündschloß in der Garage stehen muß - für alle dringenden Fälle.

  • Ich wollte eigentlich auch nur darauf hinaus, daß sog. Fahranfänger nicht immer 20 sein müssen. Jedenfalls versicherungstechnisch.

    Scheint nicht jeder zu begreifen, wie man sieht.

    Und manche lernen es niemals... :hehe:


    Auch mit 40 würde man mit SF0 anfangen wenn man nichts übernehmen kann. Was jetzt sicher in Einzelfällen seltsam sein mag. Mit 20 nen Firmenwagen bekommen, 150tkm im Jahr abreissen und deshalb erst mit der Rente das erste eigene Auto kaufen wird teuer wenn ich das richtig verstehe.

    Niemand kann Dir VORHER sagen wie man es richtig macht. Aber NACHHER wissen alle wie man es besser hätte machen können. :idee:

  • Wobei es hier Möglichkeiten gibt, dass der Arbeitgeber bestätigt, dass der Herr Feuerwehr N Jahre lang ständig mit dem I3 spazieren gefahren ist um sich vor der Arbeit zu drücken. Das wird dann auch mal anerkannt wenns nicht gerade die BilligOnline Versicherung aus Weitweitfortistan ist.

    Das BMW Cabrio ist eines jener sachlichen Transportmittel, das grundsätzlich offen, vollgetankt und mit dem Schlüssel im Zündschloß in der Garage stehen muß - für alle dringenden Fälle.