Unglaublicher Diebstahl in der Tiefgarage

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
  • Hallo Forum!


    Heute dachte ich wirklich, ich sehe nicht richtig und bin im falschen Film. :eek:


    Folgendes: Fahrzeug (der E39) stand in einer Tiefgarage, Duplexgarage. Wollte den Motor starten, da ertönt plötzlich ein schier ohrenbetäubender Krach. Motor verdutzt ausgemacht, die Situation gar nicht verstanden. Nun gut, also ist wohl offenbar der Auspuff komplett abgefallen, dachte ich mir. Zwar wusste ich nicht, wie das bei dem mir bekannten Zustand der Anlage passiert sein soll, aber trotzdem mal die Haube geöffnet. Krümmer und Hosenrohre sahen gut aus - Verwirrung wurde größer. Dann mal gebückt und in die Mitte geleuchtet - Übeltäter gefunden. Der komplette Auspuff (Katalysator, Mittelschalldämpfer, Endschalldämpfer) wurde entfernt, sauber am vorderen Hosenrohr abgeflext. :motz::kpatsch::crazy: Besonders amüsant: Am Fahrzeug war exakt gar nichts zu sehen, es wurde sauber und ohne Schäden zu hinterlassen auf der wackeligen Hebegarage aufgebockt und auch wieder abgelassen. Und: Es ist ein völlig serienmäßiger 0815 - Standardauspuff, 22 Jahre alt, Werksbestückung. Alle Personen, die ich anschließend kontaktierte (Hausmeister, Polizei, Werkstattmensch) sagten, dass das das erste Mal sei, dass sie sowas gesehen hätten. Diebstahl von Auspuffanlagen ja, aber wenn, dann eher beim Motorrad, oder wenn beim Auto, dann nur, wenn es sich um sündhaft teuere, neuwertige Ware handelt. Und das alles in einer recht belebten Tiefgarage, es ist schier unglaublich.


    So, nun habe ich erfahren, dass die TK dafür aufkommt, aber hier keimen gleich die nächsten Probleme auf. Man teilte mir nämlich mit, dass die übliche Vorgehensweise wäre, dass die Werkstatt die Reparaturkosten an die Versicherung weiterleitet. Dann würde der Restwert des Fahrzeugs ermittelt, und ggf. anschließend (was hierbei realistisch sein dürfte) als Totalschaden betitelt. Hierbei würde ich fast nichts ausgezahlt bekommen. Kennt sich da jemand aus, hat jemand Tipps?

  • Hab´ ich mir auch gedacht, sonst fehlt nichts, und auch die Türe wurde nicht geöffnet. Eigentlich sollte man bei solchen Individuuen ja schon fast froh sein, dass die Karre überhaupt noch da ist.

  • Unfassbar. Was kostet sowas beim Schrotti, nen 100er? Dafür so einen Aufwand treiben+Straftat begehen ist schon verrückt. :crazy:

  • Ich verstehe es auch nicht. Die Blicke des Polizisten sprachen auch Bände, er konnte es nicht glauben. Würde man mir sowas erzählen, würde ich mir denken: "Da braucht jemand ´ne neue Abgasanlage".

    Einmal editiert, zuletzt von bbbbbbbbbbbb ()


  • So, nun habe ich erfahren, dass die TK dafür aufkommt, aber hier keimen gleich die nächsten Probleme auf. Man teilte mir nämlich mit, dass die übliche Vorgehensweise wäre, dass die Werkstatt die Reparaturkosten an die Versicherung weiterleitet. Dann würde der Restwert des Fahrzeugs ermittelt, und ggf. anschließend (was hierbei realistisch sein dürfte) als Totalschaden betitelt. Hierbei würde ich fast nichts ausgezahlt bekommen. Kennt sich da jemand aus, hat jemand Tipps?


    Kommt schwer auf die Versicherung an. Restwert wenn ok und unter 300kkm dürfte 2000-3000Euro sein. Vor 5 Jahren waren gute Diesel mit 250kkm noch bei 5000Euro und mehr.


    Je nachdem ob die Versicherung BMW Originalteile berechnet oder nicht bekommst du ca. 1000Euro bis 3000Euro laut Gutachten. Sollte es über 120% des Wertes gehen, dann eben Abrechnung als Totalschaden. Sehe ich hier als unproblematisch, du solltest am Ende nur die Reparatur irgendwie dokumentieren, damit du damit keine Problem bei weiteren Schäden in der Zukunft hast.


    Erster Weg ist aber jetzt eh erstmal die Versicherung und deren Gutachter (vermutlich keine freie Gutachterwahl -> prüfen).

    M&M Kreditkarte + Online Zahlung bei der Zentralen Bußgeldstelle = Vielfliegermeilen für Tiefflug auf der Autobahn :D:top:

  • Echt der Hammer! :crazy:


    Erinnert mich an meine Tiefgarage in Düsseldorf. Da haben Sie meiner Nachbarin das Lenkrad aus'm alten Polo geklaut. Alle anderen Autos waren unversehrt.
    Aber ein Auto auf einem Duplex Parker hochzubocken hat nochmal ne andere Qualität.


    Versicherungtechnisch kann ich leider auch nicht fundiert weiter helfen. Aber die gleiche Sorge beschleicht mich beim E39 immer auch. Sobald was unverschuldet ist - wirtschaftlicher Totalschaden und Du bleibst im Prinzip im Regen stehen.

    Eine gesunde Verdorbenheit ist besser als eine verdorbene Gesundheit.

  • Hallo,
    die korrekte Berechnung des Schadens wird sein: Wiederbeschaffungswert minus Rest im Totalschadenfall.
    Demgegenüber werden die Reparaturkosten gestellt. Diese werden gezahlt bis zur Höhe des Wiederbeschaffungswertes. Der Restwert findet dann keine Anwendung.

    Bei fiktiver Abrechnung ist die günstigste Variante zu wählen. Dann wird auch ohne Mehrwertsteuer gezahlt.

    Die 120% Grenze gilt nur bei KFZ-Haftpflichtschäden und nicht im Kaskobereich.

  • "Da braucht jemand ´ne neue Abgasanlage".



    Könnte ja sein, dass der noch mal vorbeikommt, wenn die wirklich neu ist!?



    Bei neueren Autos ist das ja schon vorgekommen, erst werden Gebrauchtteile geklaut,
    Versicherung zahlt, dann werden die Neuteile noch mal geklaut.

  • Und: Es ist ein völlig serienmäßiger 0815 - Standardauspuff, 22 Jahre alt, Werksbestückung.



    :D Die wissen, was gut ist.



    Schade für Dein Auto, das was nun drankommt wird die Original-Qualität nicht mehr erreichen. Insofern: mein Beileid. ;)

    Das Schweigen wäre ein Eingeständnis, die Rechtfertigung eine Antwort auf den Verdacht. So verfahren alle Diktaturen mit ihren Gegnern.


    Jörg Baberowski

    Einmal editiert, zuletzt von tom01 ()

  • Laut den Polizeiberichten meiner Region passiert das hier auch schon mal bei irgendwelchen Fiestas oder Polos auf dem öffentlichen Parkplatz :rolleyes: , vermehrt aber DPF bei Transportern und LKW bei irgendwelchen Autohäusern oder sonstigen Firmen mit diesen Fahrzeugen auf dem Hof :crazy: .

    Abraham fragt Bebraham: Kann ich mal dein Zebra ham?

  • Dankeschön an alle, da fühlt man sich gleich besser! :top:

    ...du solltest am Ende nur die Reparatur irgendwie dokumentieren, damit du damit keine Problem bei weiteren Schäden in der Zukunft hast.

    Inwiefern könnte das zu weiteren Problemen führen?


    Zitat

    Erster Weg ist aber jetzt eh erstmal die Versicherung und deren Gutachter (vermutlich keine freie Gutachterwahl -> prüfen).

    Diesbezüglich haben mir inzwischen mehrere relativ unbefangene Stellen mitgeteilt, dass man bei Kaskoschäden wohl generell keine freie Gutachterwahl habe.

    Könnte ja sein, dass der noch mal vorbeikommt, wenn die wirklich neu ist!?

    Damit meinte ich eigentlich, dass ich das beim Besitzer vermuten würde, wenn mir das jemand erzählen würde. ;)

    Zitat

    Bei neueren Autos ist das ja schon vorgekommen, erst werden Gebrauchtteile geklaut,
    Versicherung zahlt, dann werden die Neuteile noch mal geklaut.

    Genau das ist jetzt meine größte Sorge. Das sind so Dinge, die man ja nur schwer bis gar nicht unterbinden kann. :mad:

    :D Die wissen, was gut ist.

    :cool:

    Zitat

    Schade für Dein Auto, das was nun drankommt wird die Original-Qualität nicht mehr erreichen. Insofern: mein Beileid. ;)

    Angeblich soll mit "original BMW Teilen" (also wohl Eberspächer) repariert werden. Sicher, dass auch das Zeuch heute nix mehr taugt? :idee:

    7 Mal editiert, zuletzt von bbbbbbbbbbbb ()

  • :cool:Angeblich soll mit "original BMW Teilen" (also wohl Eberspächer) repariert werden. Sicher, dass auch das Zeuch heute nix mehr taugt? :idee:


    Die kommenden 22 Jahre werden es ja hoffentlich zeigen.

    Das Schweigen wäre ein Eingeständnis, die Rechtfertigung eine Antwort auf den Verdacht. So verfahren alle Diktaturen mit ihren Gegnern.


    Jörg Baberowski

  • Ist das eine Vermutung, oder ein Fakt? Ist mir nämlich neu.





    Was? Das mit Eberspächer?



    Das weis ich auch nicht genau, aber wenn OEM Teile rankommen, mehr kann man nicht tun.

    Das Schweigen wäre ein Eingeständnis, die Rechtfertigung eine Antwort auf den Verdacht. So verfahren alle Diktaturen mit ihren Gegnern.


    Jörg Baberowski

  • Wenn der Auspuff so entfernt wurde, dass die Hosenrohre noch ganz sind, liegst Du bei
    Kat - ca. 1200,-
    Mittel-SD 400,-
    Nachschalldämpfer mit Schwingungstilger ca. 550,-
    Dazu je nachdem was alles mitgenommen wurde noch diverses an Kleinzeug.
    Macht also >2000,- an Teilen - plus Montage

    Wenn die Krümmer auch beschädigt sind und Dein Auto nach 09/98 gebaut wurde wird es problematisch, weil dann dort die motornahen Kats verbaut sind und so ein Teil mit 900,- zu Buche schlägt.

    Aber ich denke, Du wirst eh ein Problem bekommen, weil Dir bei einer Abgasanlage sicher ein Abzug neu für alt berechnet wird.
    Wie viel das bei nem >20 Jahre alten Auspuff ist kann ich nicht sagen, befürchte aber viel.

    Georg

    Das BMW Cabrio ist eines jener sachlichen Transportmittel, das grundsätzlich offen, vollgetankt und mit dem Schlüssel im Zündschloß in der Garage stehen muß - für alle dringenden Fälle.

  • Nun ist auch klar, warum das Ding geklaut wurde. Die Diebe legen Wert auf Qualität.



    Ich weiß, war gemein jetzt, und ich schäme mich auch dafür. :cool:

    Das Schweigen wäre ein Eingeständnis, die Rechtfertigung eine Antwort auf den Verdacht. So verfahren alle Diktaturen mit ihren Gegnern.


    Jörg Baberowski

  • Unfassbar. Was kostet sowas beim Schrotti, nen 100er? Dafür so einen Aufwand treiben+Straftat begehen ist schon verrückt. :crazy:


    Eins ist sicher: Es muss sich um einen Vollidioten handeln. Oder einen Vintage-Freak :crazy:.



    Mein Beileid! Sowas kostet unnütz Lebenszeit. Bei dieser abartigen Geschichte musst Du am Ende noch aufpassen, dass Dir die Versicherung nichts unterstellt.

    formerly known as Fastisfast2fast