Neuwagenbestellung Skoda Octavia

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
  • Die Autos werden auch immer größer und breiter, aber trotzdem hatten die älteren Autos meistens mehr Kofferraumvolumen.


    Wenn ich da an unseren alten Opel Omega denke, da konnte man 4 rote Eurokisten auf eine ebene Fläche im Kofferraum stellen, bei meinem jetzigen A6 ist das nicht möglich.

    Eines Tages wird dein Leben vor deinen Augen vorüberziehen.
    Sorge dafür, dass es sehenswert ist.

    Einmal editiert, zuletzt von Otti ()

  • Die Autos werden auch immer größer und breiter, aber trotzdem hatten die älteren Autos meistens mehr Kofferraumvolumen.


    Wenn ich da an unseren alten Opel Omega denke, da konnte man 4 rote Eurokisten auf eine ebene Fläche im Kofferraum stellen, bei meinem jetzigen A6 ist das nicht möglich.

    Das wäre eine Europalette mit 80x120 von der Grundfläche her. 80 Breite sollte locker gehen bei eigentlich so fast allen Autos, aber 120 Tiefe wird eher eng bis zu den Rücksitzen. Beim Octi ist die Ladefläche glaub fast quadratisch, wenn man dem Internet glauben darf 101breit, 105 tief. Der hat aber z.B. noch eine zweite Ebene darunter und darunter nochmal 2 große Fächer. Wie oben schon geschrieben, hat uns gepäcklich für 2 Wochen Rundreise inkl. 4 Tretrollern dicke gereicht. Boxen und Kartons haben halt den Nachteil der Sperrigkeit natürlich. Beim 3er touring in der Arbeit muss ich auch gelegentlich Tetris spielen wenn die Karre voll wird, das ist mit Deinen roten Boxen natürlich schwieriger als mit Kartons.

    VIO>99;CI=2;RB=3;RA=1 :top:

  • Das Beste in der Hinsicht war damals mein S210 E-Klasse Kombi. Der Kofferraum war riesig, der Innenraum geräumig und mit umgelegten Rücksitzen gab es eine völlig ebene Ladefläche, die ohne Probleme Ikea-tauglich war. Und als 220 CDI locker unter 7 Liter im Schnitt. Da fragst dich schon wo der Fortschritt geblieben ist.

    Pressefreiheit ist die Freiheit von zweihundert reichen Leuten, ihre Meinung zu verbreiten.
    - Paul Sethe

  • 80 Breite sollte locker gehen bei eigentlich so fast allen Autos, aber 120 Tiefe wird eher eng bis zu den Rücksitzen.


    :sz: ich sehe da kein Problem (1,22 bis zur Rückbank und 1,96 bei umgeklappter Rückbank - die wäre übrigens topfeben wenn man vorher die Sitzfläche aufstellt/nach vorne klappt...) :D


    Quelle: Vergleichstest: Audi Q7 vs. Mercedes GL - AutoScout24

    Am gefährlichsten im Straßenverkehr sind die Leute,
    die immer so dicht vor einem herfahren.

  • :sz: ich sehe da kein Problem (1,22 bis zur Rückbank und 1,96 bei umgeklappter Rückbank - die wäre übrigens topfeben wenn man vorher die Sitzfläche aufstellt/nach vorne klappt...) :D

    Die Rücksitzlehne stehen senkrecht? Wenn man ein Brett kauft, dann geht das ja noch. Aber 2 x 60cm Kartons stellst Du da trotzdem nicht rein ;)

    VIO>99;CI=2;RB=3;RA=1 :top:

  • Die Rücksitzlehnenneigung kann man verstellen ^^
    Müsste ich mal testen ob da 2 60er Kartons hintereinander passen, wenn die Lehne aufrecht steht.

    Am gefährlichsten im Straßenverkehr sind die Leute,
    die immer so dicht vor einem herfahren.

  • Wenn man die Lehne weit nach vorne schieben kann, dann vielleicht.


    Alle mir bekannten normalen Kombis haben höchstens etwa 1,10 m Laderaumlänge, die meisten um etwa 1 m.


    Omega B und Granada waren riesig, das stimmt. Wir hatten auch einen S210 - ebenfalls sehr große Ladefläche.

    Grüße Peter

  • Die Rücksitzlehnenneigung kann man verstellen ^^
    Müsste ich mal testen ob da 2 60er Kartons hintereinander passen, wenn die Lehne aufrecht steht.

    Ja dann schon. Konnte auch der Zafira und die Bank selber konnte man auch verschieben. Aber in den konnte man auch ne Spülmaschine in Verpackung aufrecht reinstellen. :hehe:

    VIO>99;CI=2;RB=3;RA=1 :top:

  • Ja dann schon. Konnte auch der Zafira und die Bank selber konnte man auch verschieben. Aber in den konnte man auch ne Spülmaschine in Verpackung aufrecht reinstellen. :hehe:

    Ja, geniale Sache.

    Hat mein Tarraco auch ab Werk: Neigung der Rücksitzbank einstellbar und auch noch sehr weit verschiebbar, sogar rechts/link getrennt.

    Und dazu noch die Beifahrerlehne nach vorne komplett umklappbar. :top:

  • Und wenns mal wirklich zu groß/sperrig/dreckig ist, dann bleibt natürlich noch immer der Weg, einen Anhänger dafür zu benutzen ^^


    Damit wird dann sogar sowas wie das 6er Cabrio "praktisch" :duw:

    Am gefährlichsten im Straßenverkehr sind die Leute,
    die immer so dicht vor einem herfahren.

  • Wenn man die Lehne weit nach vorne schieben kann, dann vielleicht.


    Alle mir bekannten normalen Kombis haben höchstens etwa 1,10 m Laderaumlänge, die meisten um etwa 1 m.


    Omega B und Granada waren riesig, das stimmt. Wir hatten auch einen S210 - ebenfalls sehr große Ladefläche.

    Wir hatten früher nur Opel Rekord und dann die Omega A und B.

    Wenn man sieht was der Omega B für Abmessungen hatte ist man noch mehr verwundert was da alles reinging 4,89 Länge und 1,77 Breite. Damit war er DAS Handwerkerauto schlechthin, wir hatten da immer die große Wanne von Carbox drin die über die komplette umgelegte Ladefläche ging.


    Nur die Mercedes T-Modelle haben mehr Kofferraum gehabt, waren aber auch viel teurer und eigentlich auch viel zu schade für den harten Handwerkereinsatz.

    Eines Tages wird dein Leben vor deinen Augen vorüberziehen.
    Sorge dafür, dass es sehenswert ist.

  • Omega B war wirklich riesig im Innenraum. Schade, dass die vom Rost dezimiert wurden. Bin damals öfter mit dem Omega 3.0 V6 gefahren, der war schon spaßig.

    Pressefreiheit ist die Freiheit von zweihundert reichen Leuten, ihre Meinung zu verbreiten.
    - Paul Sethe

  • Omega B war wirklich riesig im Innenraum. Schade, dass die vom Rost dezimiert wurden.

    So lang hat meiner gar nicht gehalten, dass der die Chance gehabt hätte zu rosten. Nach gut 2 Jahren war der Leasingfirma der Reparaturaufwand zu hoch - Austausch :crazy:(qualitativ eines der schlechtestesn Autos die ich je hatte, aber Platz hatte er in der Tat reichlich)

    Eine gesunde Verdorbenheit ist besser als eine verdorbene Gesundheit.

  • Mein Stiefvater hatte 2 Omega A und 2 Omega B, allerdings Limos.


    Der allererste (eines der ganz frühen Exemplare) war technisch eine Katastrophe, mehr in der Werkstatt als unterwegs sozusagen.


    Die anderen waren alle okay und für das gebotene relativ günstig.

    Grüße Peter