Vermiete Immobilien - Wie macht man aus Betongold Betonblei

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
  • Und was passiert dann?
    Bei der nächsten Möglichkeit einer Mieterhöhung wird der doppelte Monatsbetrag der Grundsteuer einfach als Mieterhöhung angekündigt und bei einer Neuvermietung ist er dann sowieso schon mit eingerechnet!
    Wer anders denkt, soll es tun, aber so wird es kommen.....


    ja, das dachte ich mir auch. wo ist hier die logik der spd?

  • ich kann echt nur hoffen, dass wir so lange nach links fahren, bis wir wieder rechts sind :rolleyes:

    Deshalb wird man ja auch nirgends aus der Kneipe geschmissen. Wer dort andere Gäste aber dauerhaft und ständig nervt muss irl. mit paar aufs Maul rechnen. Hier geht das ja leider kaum aufgrund der Entfernung

  • Und was passiert dann?
    Bei der nächsten Möglichkeit einer Mieterhöhung wird der doppelte Monatsbetrag der Grundsteuer einfach als Mieterhöhung angekündigt und bei einer Neuvermietung ist er dann sowieso schon mit eingerechnet!

    Aber natürlich. Und damit steigt auch die ortsübliche Vergleichsmiete.




    Und herzlichen Dank für den Hinweis nach Berlin, so kann man sich schon jetzt vorab mal drum kümmern hier keine Miesen zu machen ;)

    Wie melde ich jetzt eigentlich Gender-und diskriminierungsgerecht ein herrenloses Damenfahrrad im Schwarzwald? :idee:

  • Worin will man alternativ investieren (außer in Bier ;) ) ?


    Meine Anleihen sind inzwischen auch ausgelutscht, Aktien notieren nahe Höchstständen, Gold ist teuer und bringt keine Rendite ...


    Der Wohnungsmarkt wird für kleine Vermieter immer uninteressanter, und falls die Preissteigerungen wegen des Mietendeckels etc. nicht weitergehen, dann wird es schnell ein Verlustgeschäft.


    Bisher war Betongold je nach Gegend oft ein gutes Geschäft (ohne mich).

    Grüße Peter

  • Aber natürlich. Und damit steigt auch die ortsübliche Vergleichsmiete.

    Und herzlichen Dank für den Hinweis nach Berlin, so kann man sich schon jetzt vorab mal drum kümmern hier keine Miesen zu machen ;)



    Aber die Regierung ist ja nicht der Preistreiber, die Vermieter haben den schwarzen Peter und die Grunderwerbssteuer wird sicherlich nach der Reform auch eine steigende Tendenz zeigen, die Mieten sollen dabei aber auch noch runter.

    Scheinbar können viele nicht rechnen, habe seit mein Vater verstorben ist die Renovierung seines ehemaligen Hauses vorangetrieben, Ausbau und Entsorgung des 45 Jahre alten Öltanks mit Umbau des Tankraumes zum nutzbaren Kellerraum, Umstellung auf Gasheizung, neue 3-fach verglaste Fenster, komplett neue Fußböden, im Frühjahr folgen neue Bäder und danach auch noch der Neuanstrich der Fassade, kostet ja alles nichts und man kann die Miete danach senken..... :kpatsch:


  • Investieren in D und Europa ist out..... Das ist ja der Gag, den die EZB anscheinend nicht kapiert. Da können die Zinsen noch niedriger werden.. ach halt.. das geht ja gar nicht....


    aber btw: Gold ist jetzt gerade nachkauf-bereit......bevor es weiter nach oben geht (meine Meinung)


    Wenn diverse institutionelle Anleger nicht festgeschrieben hätten, dass sie x% in deutschen oder europäischen Märkten investieren, so sähe das heute schon bedeutend trauriger aus.

  • Aber die Regierung ist ja nicht der Preistreiber, die Vermieter haben den schwarzen Peter und die Grunderwerbssteuer wird sicherlich nach der Reform auch eine steigende Tendenz zeigen, die Mieten sollen dabei aber auch noch runter.

    Scheinbar können viele nicht rechnen, habe seit mein Vater verstorben ist die Renovierung seines ehemaligen Hauses vorangetrieben, Ausbau und Entsorgung des 45 Jahre alten Öltanks mit Umbau des Tankraumes zum nutzbaren Kellerraum, Umstellung auf Gasheizung, neue 3-fach verglaste Fenster, komplett neue Fußböden, im Frühjahr folgen neue Bäder und danach auch noch der Neuanstrich der Fassade, kostet ja alles nichts und man kann die Miete danach senken..... :kpatsch:



    Gegenfrage: Und warum soll der Mieter deine Investionen in dein Eigentum über die Miete mitfinanzieren? Sorry, doch nicht wegen der paar Euros Ersparnis am Gas? Der Nutznießer ist und bleibt der Eigentümer. Er erhält damit seine Immobilie und macht sie langfristig vermietbar und attraktiv für einen möglichen Verkauf. Sorry, mir ist ein langfristiger Mieter, der sich selbst um Kleinigkeiten kümmert und mein Eigentum wie seines behandelt lieber, als das er dann wegen Mieterhöhungen auszieht und ich nicht weiß, was danach kommt. Für mich gilt = Eine Hand wäscht die andere! Aber da waren wir immer schon unterschiedlicher Meinung. Kapital verpflichtet....Nein, nicht nur dem eigenen Geldbeutel. Meine Meinung. Und ja ich bin mit der erzielten Miete zufrieden. Meiner Mieter auch. Alles im grünen Bereich. :)

  • Gegenfrage: Und warum soll der Mieter deine Investionen in dein Eigentum über die Miete mitfinanzieren?



    Als Strafe für geistige Bewegungsunfähigkeit z.B.?



    Das Gehaltsgefüge in D ist nicht sooo unterschiedlich zum Rest von Europa.


    Trotzdem gibt es gerade in Deutschland einen höheren Mieteranteil als sonstwo irgendwo auf der Welt. Warum? Kultur? Dann würde es Zeit sich in Zeiten der allgemeinen Emanzipation sich davon zu befreien.



    Mein Vater ist eines der glänzensten Beispiele dafür. Hat als Beamter mit Besoldungsgruppe A13 sicher nicht schlecht verdient. Aber eine Immo erwerben ... nee, kam ihm nie in den Sinn, obwohl meine Mutter manchmal schon danach gebohrt hat.



    Und das gleiche Verhalten kann man durchaus in weiterem Bekanntenumkreis (gerade z.B. in Berlin) fabelhaft beobachten.



    Die Deutschen (also zumindest die meisten, die ab meiner Generation geboren sind) sind einfach vernarrt in ihren Sozialstaat.... bis der dann irgendwann die Füße strecken muss.

  • Die Umlegung der Grundsteuer nur auf den Vermieter da haut es bei mir auch den Docht raus. Ich verstehe nicht wie man überhaupt auf so eine Idee kommen kann. Wirklich das ist für mich so abstrus das mir hier die Worte fehlen.

  • Die Umlegung der Grundsteuer nur auf den Vermieter da haut es bei mir auch den Docht raus. Ich verstehe nicht wie man überhaupt auf so eine Idee kommen kann. Wirklich das ist für mich so abstrus das mir hier die Worte fehlen.


    Provokativ gefragt: Warum? Was besteuert denn die Grundsteuer? Genau, das Eigentum am Grundstück! Warum haut das bei dir den Docht raus? Das hat in den umlegbaren Nebenkosten nichts zu suchen. Da gehören die verbrauchsabhängigen Kosten und so Dinge wie Hausmeister, Winterdienst, Müllabfuhr, etc. rein. Die Grundsteuer gehört IHMO in die Grundmiete eingerechnet. ;)

  • Provokativ gefragt: Warum? Was besteuert denn die Grundsteuer? Genau, das Eigentum am Grundstück!



    Völlig korrekt..... und wenn man das Grundstück/Objekt jemand zur Miete überläßt, wer ist dann genau der Nutznießer? => Der Mieter.
    Von daher ist es völlig korrekt, dem Mieter auch die Grundsteuer weiterzubelasten.

  • Europcar belastet mir auch nicht die Kfz-Steuer. ;)


    Das mit der Grundsteuer hab ich nie verstanden, für mich ist die wie der Name schon sagt klare Sache dessen, dem der Grund gehört. Ich bin da bei Detlef mit Eff. Als Kurzmieter für 18 Monate in meinem Leben musste ich das echt googlen damals weil ich dachte der Vermieter will mich bescheissen.

    Mozarella schmeckt ja ganz gut, etwas salzig, aber ansonsten lecker. Aber was zur Hölle macht man danach mit dieser weißen Kugel die mit in der Tüte ist? :idee:

  • Mir geht es nicht darum, wer bezahlt die Grundsteuer am Ende des Tages, sondern wo gehört sie hin! Und für mein Verständnis gehört sie in die Grundmiete eingerechnet! ;)


    Grundsätzlich kann man das so sehen. Letzendlich ist es ja egal. Jedenfalls fast. Denn die Grundsteuer kann und wird sich ändern (siehe: anstehende Reform der Berechnungsgrundlage) und zählt damit eigentlich eher zu den variablen Kosten.




    Was mich aber aufregt ist daß mal wieder völlig ohne Not eine funktionierende Regelung umgeschmissen werden soll.


    Der einzige Sinn der Aktion ist doch politische Effekthascherei, denn nach drei Jahren wird alles wieder so sein wie vorher. Nur mit dem Umstand daß in der Zwischenzeit Millionen an Kosten und Aufwand für die Bürger (Mieter UND Vermieter) entstehen werden.

    Kofferraum statt Hubraum !

  • Ja/Nein: Durch die Einrechnung der Grundsteuer in die Grundmiete ergäbe sich eine Vermieter/Mieter Transparenz der Grundsteuersätze der einzelnen Kommunen. Denn sie tauchen gleich eingerechnet in den Grundmieten auf. ;)

    Für mich ergibt sich die transparenz ggü. dem Mieter eher durch die Nichteinrechnung. Wenn ich in die Miete einrechne und der Gemeinde fällt plötzlich ein den Hebesatz zu ändern muss ich die Miete anpassen? Nur gut dass der selten nach unten angepasst wird, denn dann würde sich bei eingerechneter Grundsteuer nichts ändern :D

    Wie melde ich jetzt eigentlich Gender-und diskriminierungsgerecht ein herrenloses Damenfahrrad im Schwarzwald? :idee: