Alpina B10 - nach leerer Batterie Kombinstrument weitgehend "tot"

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
  • Hallo zusammen,



    habe zwar gesucht, aber nichts recht passendes zum E34 gefunden ...



    Problem:
    Die Batterie meines E34 Alpina B10 4.0 war nach ca. 3 Wochen Nichtbenutzung total leer. Dann mit Ladegerät wieder aufgepäppelt für mehrere Tage. Auto unverschlossen gelassen (zieht die EDW evtl. relativ viel Strom ?).



    Heute problemlos gestartet, ABER: Kombiinstrument weitgehend "tot".



    Tacho, Drehzahlmesser, Tankanzeige und Temperaturanzeige tun NIX. Punktmatrixdisplay inkl. km Anzeige komplett schwarz. Check Control nix zu sehen. Display Bordcomputer im KI komplett dunkel.



    Die Warnlampen Handbremse, Batterie funktionieren. Blinker, Fernlicht werden angezeigt. Beleuchtung inkl. Dimmer geht auch. Alpina (VDO) Zusatzanzeigen für Öltemp, Batteriespannung usw. gehen auch.




    Hat sich das KI nach der Totalentladung geschrottet ? Sind da irgendwelche Elkos auf der Platine nach Komplettentladung zerstört worden ?



    Oder kann man was resetten ? Zündung aus, Auto fahren und wieder abstellen hat nix bewirkt. Batterie mal abklemmen ? Sicherungen müßte ich checken, aber wie sollen die kaputt gehen von einer leeren Batterie ?



    BMW Werkstatt wird mit so einem 1993 er Schätzchen vermutlich wenig anfangen können. Wo sollte ich bei der Fehlersuche ansetzen ?



    Danke für eure Tips !



    Grüße,
    Stefan

  • Hallo


    Sicherungen wären auch mein erster Versuch. Alle penibel durchschauen.


    Munter bleiben: Jan Henning

    "Was ist das entwertendste was Sie dem Recht, welches wir respektieren sollen, antun können? - Erlassen und vollstrecken Sie ein Gesetz das des Schutzes unwürdig ist." Akane Tsunemori

  • Ist die Batterie wirklich in Ordnung?
    Das hört sich nach deutlich zu wenig Spannung an. Starten kannst du damit zwar, nur reicht die Spannung nicht, um die Elektronik in Gang zu bringen.
    Wie viel Volt hat die Batterie im Ruhezustand?

  • Ich würde folgendermassen vorgehen


    1. Spannung messen, müsste 12.4-12.5V haben im Ruhezustand, wenn unter 12V, kannst sie schmeissen.
    2. Batterie abhängen für ca. 20 Minuten. und neu anklemmen.


    Aber wie Henry gesagt hat, eine zu schwache Batterie, kann x Symptone auslösen.

    ehemals Driver 7
    Früher war alles besser

  • Hab' leider keine Möglichkeit zum messen, das CETEK Ladegerät hat kein Display ..



    Ist eine 76 Ah, ca. 3 Jahre alt - hat nie gezickt. Irgendwas muss sie dann doch total leergesaugt haben und jetzt könnte sie evtl. einen Schlag weg haben ...



    Meine auch der 540er V8 müsste eine grössere Batterie haben, oder ? 95 Ah ? Habe aber von der evtl. "zu klein" dimensionierten Batterie im normalen Fahrbetrieb nie was bemerken können. Das V8 Triebwerk starten war zumindest bis auf den Totalausfall neulich nie ein Problem ;-)

  • Hab' leider keine Möglichkeit zum messen, das CETEK Ladege


    Ctek, kann da nichts messen. Ging es mal auf grün?
    musst mit einem Voltmeter, oder zu einer Werkstatt, aber so können wir ohne Glaskugel nicht weiter helfen ;)


    hat nie gezickt.


    Ist wäre ein normaler "Tod"

    ehemals Driver 7
    Früher war alles besser

  • Puh. Glück gehabt !



    Also die 3 Sicherungen vom KI mal gezogen, angesehen (alles gut) und wieder rein. Beim nächsten Startversuch war wieder alles da bei den Anzeigen !!!!



    Gute alte Analogtechnik ...



    Danke für alle Tips !