E Kick Scooter in den Städten

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
  • Da fährt sie mitm Zug wie man hier aufwändig recherchiert hat:



    http://fudder.de/hej-greta-thu…-freiburg--175689614.html



    Weil hier gerade mal ein paar Dinge wild durcheinandergeworfen wurden:



    - Bei Fridays for Future hat keiner für E-Roller demonstriert
    - Greta Thunberg auch nicht
    - genehmigt hat das unser Verkehrsminister, aber es war bei weitem nicht seine beSCHEUERtste Idee...



    Aber zurück zum Thema:
    War heute mit dem Fahrrad (ganz ohne E und man glaubt es kaum, es fährt trotzdem ;)) einkaufen. Ich hatte mein Zeugs sauber im Rucksack und war voll verkehrstauglich. Der Typ vor mir aufm E-Scooter nicht. Eine Hand am Lenker, eine an der Einkaufstüte, Badeschlappen, natürlich kein Helm. Einmal Bremsen oder Ausweichen und er liegt auf der Nase. Zum Glück tauchen solche Notsituationen in überfüllten Großstädten ja so gut wie nie auf...:rolleyes:

  • Wenn man die neuesten Presseberichte aus München und anderen Großstädten (Köln, Frankfurt) so verfolgt, scheint die Nutzung der E-Roller die reinste Anarchie zu sein :kpatsch:


    Beinahe nur Besoffene damit unterwegs und Leute, die sich einen Shice um die Regeln scheren. Von der "Vermüllung" der Innenstädte durch die willkürlich abgestellten Geräte mal zu schweigen.


    Gestern abend bei WISO im ZDF gab es einen ganz interessanten Bericht, wie die Aufladung der Roller durch Privatpersonen ("Juicer") erfolgt - läuft wohl ähnlich chaotisch ab wie die Nutzung.


    Neues, innovatives technisches Gedöns finde ich normalerweise total super, aber diese Teile solln´s wieder verschwinden lassen und nur private Roller zulassen.

    --------------------------------------------------------------------------------------------------------

    "Eigentlich bin ich ganz anders - ich komm nur so selten dazu..."
    Meine aktuelle Userpage zum F40 120d xD: hier mal klicken...

  • Wenn man die neuesten Presseberichte aus München und anderen Großstädten (Köln, Frankfurt) so verfolgt, scheint die Nutzung der E-Roller die reinste Anarchie zu sein :kpatsch:


    Beinahe nur Besoffene damit unterwegs und Leute, die sich einen Shice um die Regeln scheren. Von der "Vermüllung" der Innenstädte durch die willkürlich abgestellten Geräte mal zu schweigen.



    Das hätte man alles 1:1 vorher wissen können, wenn man sich andere europäische Großstädte vorher angeschaut hätte. Als interessantes Negativbeispiel mag hier z.B. Brüssel dienen.


    https://www.dhnet.be/regions/b…-5d0c850e7b50a62b5b1a31ef
    Auch gut:
    https://www.rtbf.be/info/regio…-de-hal-video?id=10243139



    oder Paris:
    https://www.nouvelobs.com/soci…nir-avec-le-far-west.html

    Die Berühmtheit mancher Zeitgenossen hängt mit der Blödheit ihrer Bewunderer zusammen.

    Heiner Geißler


    Länger das gleiche Nutzlose tun? :idee:

  • Um 12:30 auf n-tv ein Special zu dem Thema.


    Gruß, Flo

    'I never forget a face, but in your case I'll be glad to make an exception.' - Groucho Marx
    'I want the last check I write to bounce.' - Saul Bloom (Ocean's Twelve)

    (ehemals BulletToothTony)

  • In der City sind Elektro-Tretroller eine nachhaltige Alternative zu Verbrennerfahrzeugen – wenn sie nicht gerade im Fluss landen. In Köln haben Taucher mehr als 500 E-Scooter im Rhein gesichtet. Für die Umwelt stellt das ein großes Problem dar.


    Wie der WDR weiter berichtet, stellen die undichten Akkus der Scooter ein massives Problem für Flora und Fauna dar. Hambüchen erklärt, dass einige der Roller eine klebrige Masse absondern. „Offenbar werden bei den Fahrzeugen im Rhein die Akku-Ummantelungen undicht und dann treten Chemikalien aus den Akkus aus.“


    „Sondern klebrige Masse ab“: Taucher sichten über 500 E-Scooter im Rhein - FOCUS Online

    Eines Tages wird dein Leben vor deinen Augen vorüberziehen.
    Sorge dafür, dass es sehenswert ist.

  • In der City sind Elektro-Tretroller eine nachhaltige Alternative zu Verbrennerfahrzeugen – wenn sie nicht gerade im Fluss landen. In Köln haben Taucher mehr als 500 E-Scooter im Rhein gesichtet. Für die Umwelt stellt das ein großes Problem dar.


    Wie der WDR weiter berichtet, stellen die undichten Akkus der Scooter ein massives Problem für Flora und Fauna dar. Hambüchen erklärt, dass einige der Roller eine klebrige Masse absondern. „Offenbar werden bei den Fahrzeugen im Rhein die Akku-Ummantelungen undicht und dann treten Chemikalien aus den Akkus aus.“


    „Sondern klebrige Masse ab“: Taucher sichten über 500 E-Scooter im Rhein - FOCUS Online

    Ich frage mich, wer die als Heilsbringer für den Innerstädtischen Verkehr gehypten Dinger immer wieder in die Flüsse schmeißt. Das scheint ja kein reindeutsches Phänomen zu sein.

    Gruß
    schecke

  • Echt zum :kotz:

    Zitat

    Letzten Endes entschied sich das Verleihunternehmen gegen die Rettungsaktion. „Im Ergebnis sagte der zuständige Mann, bei den Kosten lohne es nicht, die Scooter aus dem Rhein zu holen. Die sollen bleiben, wo sie sind“, erzählt der Bautaucher. An der Ignoranz des Anbieters leidet am Ende die Umwelt.

    Wenn sich das die Politik gefallen lässt. :sz:

    CO2 Steuern etc. bringen halt mehr Kohle

    ehemals Driver 7
    Früher war alles besser

  • Ich frage mich, wer die als Heilsbringer für den Innerstädtischen Verkehr gehypten Dinger immer wieder in die Flüsse schmeißt. Das scheint ja kein reindeutsches Phänomen zu sein.

    Ehrlich? Genervte Menschen wie ich. Lediglich mein Umweltgewissen hält mich davon ab die Dinger in einen der vielen Augsburger Kanäle, Bäche und Flüsse zu werfen. Ich entferne pro Woche 1 bis 2 gefährlich abgestellte E-Roller. Und mit gefährlich meine ich nicht mal die vielen einfach dämlich abgestellten Roller, teils sogar von den Firmen selbst sondern nur so Heldentaten wie quer über den Radweg stehen gelassene oder ähnliches.


    Bergen und Rechnung an das Unternehmen. Wo kommen wir da hin? Entsorg Du Mal ne Flasche Öl im Wald. Ich würde denen den Scheissdreck in die Büros schmeissen :kotz:

    Es gibt wohl so Hotlines wo man shice geparkte Roller melden kann bei den Firmen. Klappt sicher super, derweil sind im Dunkeln halt 25 Leute drüber geflogen bis da mal einer antrabt. Ich zerr die Teile halt eine gute Strecke weg. Leider hören die aber wieder zum Piepen auf sobald sie zum Liegen kommen.


    Echt zum :kotz:

    Wenn sich das die Politik gefallen lässt. :sz:

    CO2 Steuern etc. bringen halt mehr Kohle

    Und hier gehören Ross und Reiter genannt welche Firmen das sind. Da muss dann halt auch mal in der Zeitung genau das so stehen: "Angesprochen auf die Umweltschmutzung durch ihre E-Roller sagte Herr XY von der Firma YZ hierzu: "Das ist unrentabel für uns die bergen zu lassen". Das war´s dann mit dem Öko-Image...



    Interessant ist eigentlich, wie weit die da getragen werden. Weil Gewicht haben die schon und die piepen auch recht laut wenn sie vom Abstellort entfernt werden.

    Niemand kann Dir VORHER sagen wie man es richtig macht. Aber NACHHER wissen alle wie man es besser hätte machen können. :idee:

    2 Mal editiert, zuletzt von Stefan ()

  • Zitat

    Interessant ist eigentlich, wie weit die da getragen werden. Weil Gewicht haben die schon und die piepen auch recht laut wenn sie vom Abstellort entfernt werden.


    Leider ist das ja kein Phänomen, was auf die Elektroroller beschränkt ist. Ich wundere mich auch immer wieder, was so an Müll im Wald abgeladen wird und denke so manches mal, dass direkt zur Deponie zu fahren mit Sicherheit eifacher gewesen wäre, klar, kostet 20 EUR.


    Hier in der Stadt wird der Dreck noch neben dem öffentlichen Mülleimer in die Wiese geschrieben, an einem Parkplatz wurden mehrere neue Mülleimer aufgehängt, trotzdem schmeißen die Leute ihr Fastfood Verpackung lieber nur aus der Autotür... Da kann man echt schlechte Laune bekommen, interessiert natürlich auch niemandem vom Ordungsamt...

  • In der City sind Elektro-Tretroller eine nachhaltige Alternative zu Verbrennerfahrzeugen –

    Soweit ich das mal gelesen habe, ersparen diese Rolle relativ wenig Autofahrten und sind eher die Konkurrenz zu ÖPNV oder Fußweg.

    Grüße
    shneapfla
    B12 - Caddy 59 - Caddy 58 -B6 statt V12
    [X] <- Nail here for a new monitor
    Ich lebe zwar über meine Verhältnisse aber immer noch nicht standesgemäß!!

  • Soweit ich das mal gelesen habe, ersparen diese Rolle relativ wenig Autofahrten und sind eher die Konkurrenz zu ÖPNV oder Fußweg.

    Jepp. Keiner lässt die Karre stehen und sagt "Hej, da nehm ich doch mal den Roller 300m von mir daheim". Das sind schlichtweg Wegebeschleuniger statt Fusswegen oder dem Warten auf den Bus.


    Wobei man schon Gas geben muss. Laut Heimseite in Augsburg für Lime 1€ Grundpreis und 23 Cent pro Minute. Das dürfte evtl. auch der Grund für die Fahrweise so manchen Nutzers sein wenn Zeit Geld ist. Wobei die nicht ganz dämlich sind, weil die haben wohl kostenlose Fahrten wenn man den Roller zu einem Standplatz zurückbringt. Wenn einem das ins Konzept passt, dann spart das sicher recht gut.


    Wieviele "Eure Roller parken Scheisse"-Meldungen es wohl gibt wenn man dafür solche Seiten ausfüllen muss? Submit a request – Help Center (li.me)

    Keiner Wunder dass die äh... umgeparkt werden...

    Niemand kann Dir VORHER sagen wie man es richtig macht. Aber NACHHER wissen alle wie man es besser hätte machen können. :idee:

  • Wobei man schon Gas geben muss. Laut Heimseite in Augsburg für Lime 1€ Grundpreis und 23 Cent pro Minute. Das dürfte evtl. auch der Grund für die Fahrweise so manchen Nutzers sein wenn Zeit Geld ist. Wobei die nicht ganz dämlich sind, weil die haben wohl kostenlose Fahrten wenn man den Roller zu einem Standplatz zurückbringt. Wenn einem das ins Konzept passt, dann spart das sicher recht gut.

    Naja, die dürfen hier in Deutschland ja nur 20 km/h fahren. Schnell ist das ja nicht gerade, wird man von jedem anständigen Radfahrer überholt.

    Über die Mietroller kann man sich tatsächlich ärgern, da sie oft unbedacht abgestellt werden.


    Ich habe selbst so ein Teil gekauft. Der Ninebot MAX 30. Ist ein tolles Gerät und hat mit 60 km eine anständige Reichweite. Wenn ich von zu Hause weg bin, dann nehme ich den immer mit. Habe im Kofferraum eine Möglichkeit gebastelt, diesen am 12V Anschluss, den ich im Kofferraum habe, anzuschließen.

    Wenn ich dann irgendwo weiter entfernt vom eigentlichen Ziel parken muss, oder an eine Ladesäule fahre, die etwas weiter weg vom Ziel ist, dann dient der Scooter für die letzte Meile sozusagen.

    Macht Spaß, ist praktisch und lässt sich zusammengeklappt überall hin mitnehmen.

    Gruß Micha


    "Wenn du glaubst alles unter KONTROLLE zu haben, bist du noch nicht schnell genug... "

  • Habe im Kofferraum eine Möglichkeit gebastelt, diesen am 12V Anschluss, den ich im Kofferraum habe, anzuschließen.

    Funktioniert der Rollerakku dann auch als "Range-Extender" für dein e-tron? :D

  • Funktioniert der Rollerakku dann auch als "Range-Extender" für dein e-tron? :D

    :D

    der ist praktisch meine mobile Powerbank.


    Mit dem Roller den E-Tron zu ziehen, traue ich mich nicht, der hat mit meinem Eigengewicht schon genug zu kämpfen. :crazy:

    Gruß Micha


    "Wenn du glaubst alles unter KONTROLLE zu haben, bist du noch nicht schnell genug... "

  • Der Wirkungsgrad ist nicht sooo der Hit bei Wallbox -> Auto-Akku -> Netzteil -> Ladegerät -> Scooter-Akku :D


    Für das Rad hab ich neulich auch mal überlegt, aber irgendwie brauch ich das dann doch nicht: Powerbutler Modelle Übersicht – Powerbutler UG (haftungsbeschränkt)

    230V hab ich eh im Wohnwagen und dann geht auch ein richtiges Ladegerät und nicht nur 2A. Da würde der Rad-Akku ja ewig dran brauchen.

    Niemand kann Dir VORHER sagen wie man es richtig macht. Aber NACHHER wissen alle wie man es besser hätte machen können. :idee:

  • Der Wirkungsgrad ist nicht sooo der Hit bei Wallbox -> Auto-Akku -> Netzteil -> Ladegerät -> Scooter-Akku :D


    Für das Rad hab ich neulich auch mal überlegt, aber irgendwie brauch ich das dann doch nicht: Powerbutler Modelle Übersicht – Powerbutler UG (haftungsbeschränkt)

    230V hab ich eh im Wohnwagen und dann geht auch ein richtiges Ladegerät und nicht nur 2A. Da würde der Rad-Akku ja ewig dran brauchen.

    Läßt sich sicherlich optimieren. :)


    Aber ist es nicht ein schönes Paar? Voll in der E-Mobilität angekommen. ^^


    u20200815_133840hha2.jpg

    Gruß Micha


    "Wenn du glaubst alles unter KONTROLLE zu haben, bist du noch nicht schnell genug... "

    Einmal editiert, zuletzt von Micha M3 ()