M Bezeichnung im Top Modell

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
  • Hallo,
    hatte mich eine Weile nicht mit der Modellbezeichnung von BMW beschäftigt.
    Seit wann wird das „M“ so inflationär benutzt? Hat jedes Top Modell einer Baureihe automatisch das M? M140? M760?
    Beim M1 könnte ich es noch verstehen, aber warum kein M7, sondern M760?


    Gruss


    Pascal

    Der Versuchung sollte man nachgeben, man weiß nie, ob sie wiederkommt. (Oscar Wilde)

  • Weil audi auch die S modelle hat. Den marketingleuten reichte wohl das pure 135i/140i/335i/340i etc. nicht.

  • Ein Mxyz ist kein echter "M" - das sagt auch BMW so...
    Es gibt ja jetzt auch einen M850i ... Der M8 könnte aber auch noch kommen...
    Ist eben so ein "M-Line-Ding" ... aber nicht von der "M"-Motorsport GmbH ...



    So habe ich das jedenfalls verstanden...

  • Namen sind doch sowieso Schall und Rauch. :)



    Das sind keine "echten" M -Modelle, sondern die sportlichen Topversionen der normalen Modelle - eine Art Zwischending, nennt sich M Performance.

    Grüße Peter

  • Ein Mxyz ist kein echter "M" - das sagt auch BMW so...
    Es gibt ja jetzt auch einen M850i ... Der M8 könnte aber auch noch kommen...
    Ist eben so ein "M-Line-Ding" ... aber nicht von der "M"-Motorsport GmbH ...



    So habe ich das jedenfalls verstanden...


    inzwischen hat BMW das geändert ... auch die M-Performance Modelle laufen inzwischen als M-Modelle (klick). Ist denke ich in erster Linie aus dem Thema der Audi S Modelle entstanden. Man hat aber beim M135i F20 gesehen, wie gut das eingeschlagen hat, weil der Einstieg in das M eben so deutlich erreichbarer ist. Mercedes hat nachgezogen mit den kurzzeitig erhältilchen AMG Sport Modellen, die dann in 43/53 umgelabelt wurden. Anscheinend verkauft sich das einfach besser.


    Der M8 wurde übrigens heute enthüllt ;) Klick


  • Der M8 wurde übrigens heute enthüllt ;) Klick


    Ja, das Coupe für 168K Basispreis. Sorry, da hat jemand den Knall nicht gehört. Für den Preis wird sich das Ding in D sehr schleppend verkaufen und gebraucht schneller fallen als Reiner Calmund beim Bungee Jumping.


    Nein, BMWler, auch wenn man top Technik in einen 8er packt, kann man danach nicht Aston Martin oder Bentley Preise nehmen.


    Gruß
    Stefan

  • Hallo,
    hatte mich eine Weile nicht mit der Modellbezeichnung von BMW beschäftigt.
    Seit wann wird das „M“ so inflationär benutzt? Hat jedes Top Modell einer Baureihe automatisch das M? M140? M760?
    Beim M1 könnte ich es noch verstehen, aber warum kein M7, sondern M760?


    Es gibt die echten M-Modelle (M2, M3, M4, M5, M6 (der jetzt M8 heißt), X3 M, X4 M, X5 M, X6 M) und eben die M Performance-Modelle.


    Die M-Modelle greifen weitaus tiefer, bieten deutlich mehr Leistung und schwören (aktueller Stand) einzig und allein auf kraftvolle Benziner, die viel Leistung aus wenig Hubraum holen. Als Konkurrenz dienen die RS-Modelle von Audi und die großen AMG-Modelle (45/63). Ein "echter" M bietet noch sportlichere Features und Gadgets (z.B. Reifentemperaturanzeige, M-Modus M1 und M2, erweitere Fahrstufen, etc.).


    Die M Performance-Modelle sind ein Marketing-Coup, um etwas gegen die S-Modelle von Audi in der Hand zu haben - und AMG zeiht da fleißig mit (35/43/53). Die Verwandtschaft zur normalen Basis (+ Sportpaket) ist kaum zu übersehen und auch technisch spielt sich selten etwas Revolutionäres ab. Gut sehen kann man das auch bei Mercedes, wo der C 450 4MATIC einfach zum AMG C 43 4MATIC umgemodelt wurde. :D


    Was man also sagen kann: Die M Performance-Modelle sind die Speerspitze unterhalb der "richtigen" M-Modelle und gewissermaßen ein Bindeglied zwischen normalem AG-Fahrzeug und den heißen Schlitten aus Garching. In Sachen Optik und Performance grenzt sich ein M aber immer noch deutlich genug ab. Kleiner Fun Fact am Rande: Auf der Motorabdeckung des 750d liest man "M Performance". :rtfm: Ansonsten kennt man diesen Motor eben nur aus M Performance-Modellen...


    Wenn ich jetzt mal vom 2er AT/GT und X1 absehe, dann hat nunmehr jedes BMW-Modell mindestens eine M Performance-Variante, manche sogar zwei (Benziner und Diesel). Vom M7 hat man wohl abgesehen, da die erwünschte Sportlichkeit dafür wohl nicht erzielt werden kann bzw. soll. Audi betreibt ähnliche Spielchen mit dem S8/S8 Plus - Letzterer könnte problemlos als RS 8 agieren, aber Audi sieht davon ab. Eventuell um sich der Schmach zu entgehen, dass dieser nicht mehr Leistung hat als ein RS6/RS7 Performance. Ein M7 in Spe würde sich in Sachen Leistung kaum vom prestigeträchtigen M760Li (610 PS, jetzt 585 PS) distanzieren. Derlei Wünsche bedient gerne der M5...

    Just because you're paranoid, don't mean they're not after you.

    Don't waste your time or time will waste you.

  • Habe letztens auch festgestellt, dass ich nicht mehr im Bilde bin. Kollege meinte, der Geschäftsführer fährt jetzt einen 5er Kombi als ///M. Da wiedersprach ich vehement, es gibt keinen aktuellen 5er als ///M. Tja, ein Blick auf die Homepage brachte Klarheit, läuft der größte Diesel doch tatsächlich unter den M-Modellen. :eek: :gpaul: Auf der Homepage gibt es ja keine Abstufung in Non-M, M-Performance und echtes M.

    > welcher ist mein nächster...? >

    Alle sagen man solle ein E-Auto kaufen! OK, ich finde sicherlich noch ein paar nette E46, E39, E60... :cool:

  • Ja, das Coupe für 168K Basispreis. Sorry, da hat jemand den Knall nicht gehört. Für den Preis wird sich das Ding in D sehr schleppend verkaufen und gebraucht schneller fallen als Reiner Calmund beim Bungee Jumping.


    Nein, BMWler, auch wenn man top Technik in einen 8er packt, kann man danach nicht Aston Martin oder Bentley Preise nehmen.


    Gruß
    Stefan


    Beim M8 hätte ich mir eine aufgebohrte version mit 700ps+ und edlen motorteilen gewünscht. Für die handvoll autos könnte man ruhig eine schippe drauflegen.
    Den V12 gäbe es auch noch.
    Der motor ist wundervoll, aber für dieses fahrzeug doch sehr "normal".



    haben die nicht "M" M-Modelle dann auch die mgmbh im schein stehen?

  • haben die nicht "M" M-Modelle dann auch die mgmbh im schein stehen?


    Ich habe eben extra mal nachgesehen: Bayerische Motoren Werke-BMW.
    Die Intention hinter den Bezeichnung verstehe ich auch nicht ganz, mir wäre es ohne das vorangestelle M sogar lieber, habe deshalb auch auf die Modellbezeichnung verzichtet um nicht dauernd in Erklärungsnot zu kommen wieso ich einen "M" fahre. Leider prangt es immer noch auf den Türschwellern und im Intrumentendisplay.


    Die einzigen wirklichen Unterschiede die mir zu den restlichen Motorvarianten bekannt sind wären auch nur das Professional Fahrwerk mit Wankausgleich und eine andere Getriebe- und Allradabstimmung.

  • Ja, das Coupe für 168K Basispreis. Sorry, da hat jemand den Knall nicht gehört. Für den Preis wird sich das Ding in D sehr schleppend verkaufen und gebraucht schneller fallen als Reiner Calmund beim Bungee Jumping.


    Nein, BMWler, auch wenn man top Technik in einen 8er packt, kann man danach nicht Aston Martin oder Bentley Preise nehmen.


    Gruß
    Stefan


    Ich habe mal grob die Preisliste durch gescrollt. Auf den ersten Blick sieht es so aus, als ob noch genügend Sonderausstattungen über sind, um das Auto auf über 200k zu konfigurieren. :crazy:
    Selbst der DAB Tuner darf noch mit 420€ extra bezahlt werden. :kpatsch:
    Wenigstens sind sie davon weg gekommen, gelbe Blinkergläser anzubieten, damit man noch ein paar Euro für weiße Gläser hinlegt.:happy:

    Gruß Micha


    "Wenn du glaubst alles unter KONTROLLE zu haben, bist du noch nicht schnell genug... "

    Einmal editiert, zuletzt von Micha M3 ()

  • Ich habe mal grob die Preisliste durch gescrollt. Auf den ersten Blick sieht es so aus, als ob noch genügend Sonderausstattungen über sind, um das Auto auf über 200k zu konfigurieren. :crazy:
    Selbst der DAB Tuner darf noch mit 420€ extra bezahlt werden. :kpatsch:
    Wenigstens sind sie davon weg gekommen, gelbe Blinkergläser anzubieten, damit man noch ein paar Euro für weiße Gläser hinlegt.:happy:


    Audi hat die Nummer beim R8 auch probiert. Mit dem aktuellen Modell schnell mal in Lambo / Ferrari Regionen hoch. Schon stehen die Dinger wie Blei. Sonderserie mit Heckantrieb zu vertretbaren Konditionen, schon läuft es.


    BMW geht jetzt mit dem M8 auf Aston Martin DB11 und Bentley Continental GT Niveau.


    Audi und BMW sind gut klingende Marken. Anscheinend ist aber das Verständnis nicht ganz da, dass man nicht in der Liga der o.g. Marken spielt. Ich persönlich glaube nicht, dass viele für einen 4,4 Liter V8 BMW 200.000 zahlen werden.


    Mich ärgert das ein wenig, wenn schöne Autos wie M8 und R8 über die Preisliste zu Misserfolgen gemacht werden.


    Gruß
    Stefan

  • Andererseits gibt es immer noch einen Unterschied zwischen BMW/Audi und den meisten "Edel-Exoten": Im Vergleich zu denen sind die deutschen immer noch deutlich alltagstauglicher und zuverlässiger.
    Zumindest kann ich mir nicht vorstellen, dass da der Motor oder die Karosse ohne nennenswerte Beeinträchtigung 200tkm aushält (von der Bandscheibe mal abgesehen :D )

    Georg

    Das BMW Cabrio ist eines jener sachlichen Transportmittel, das grundsätzlich offen, vollgetankt und mit dem Schlüssel im Zündschloß in der Garage stehen muß - für alle dringenden Fälle.

  • R8 über die Preisliste zu Misserfolgen gemacht werden.


    Der R8 wird aber wegen zu geringem ertrag eingestellt. ich denke hier übertreibt man es maßlos mit details. ich brauche keine gefrästen schalter. Das ist bestimmt faktor 300 teurer wie die normalen guten knöpfe aus kunststoff. Denke nicht, dass die teile aus china zugekauft werden.
    Beim vorgänger weiß ich es nicht, aber der aktuelle R8 hat ja einen carbon monocock. Das wird den wagen auch um einiges teurer machen. Die lambo technik treibt den preis.


    Es ist ja beides, der neuwagenverkauf bei den preisen ist erheblich geringer und die auch der gebrauchtmarkt ist kleiner. Beim alten gab es gebrauchte zu vertretbaren preisen. Bei einem neupreis von über 220000€ ist das eine ganz andere lage. Bei uns steht ein 05/2018er (also ohne filter) für 158000€. :rolleyes:
    Nebenbei ist der R8 vom platz her ein witz. Der hat null alltagstauglichkeit.


    Beim 8er will man an den alten 8er anknüpfen. Das war auch ein relativ teures und exclusives auto. Schade, aber BMW.

  • Ich gebe Stevie absolut recht, irgendwann ist einfach fertig lustig was die Preise angeht. Man sieht es ja auch beim A8 oder 7er, auch die haben es nie zum gleichen Image gebracht wie andere Marken und werden es wohl auch nie. Das gleiche bei den Edelcoupes. Sorry aber für das Geld lässt man sich einen 911er raus oder eben Aston/Bentley.




    Und nein, das mit den Schalter sehe ich anders. Das ist eben das was man immer fühlt und auch den Rest der Optik und Haptik. Es ist ein mordsmässiger Unterschied ob ich auf einem ausgelutschen Plastikrädchen die Lautstärke regle oder wenn es ein Metallteil ist. Was da einige Premiumhersteller machen ist einfach viel mehr Geld vom Kunden absaugen aber nicht die dafür nötige Leistung/Detailverliebtheit bringen.

  • BMW geht jetzt mit dem M8 auf Aston Martin DB11 und Bentley Continental GT Niveau.


    Und genau da wollte BMW auch mit dem neuen 8er hin, wie ich es auf der IAA 2017 vernommen habe. Ich bezweifle nur irgendwie, dass dies auch wirklich klappt. Zwar gibt sich BMW durchaus Mühe, die großen Modelle 7er, 8er und X7 vom Rest abzugrenzen, aber das wird wohl nicht ausreichend sein, um einen umgelabelten 6er (der sowieso schon immer überteuert war) auf AM- und Bentley-Niveau anbiedern zu wollen. Dafür bietet so ein M8 letztlich zu wenig, da würde ich eher zum M5 greifen.


    Audi und BMW sind gut klingende Marken. Anscheinend ist aber das Verständnis nicht ganz da, dass man nicht in der Liga der o.g. Marken spielt. Ich persönlich glaube nicht, dass viele für einen 4,4 Liter V8 BMW 200.000 zahlen werden.


    Die Bereitschaft wäre durchaus vorhanden, wenn es etwas Besonderes wäre. Was es aber nicht ist. Der M8 ist eine schicke, durchaus adrette Coupé- und Cabrio-Version des M5 - mit mehr Nachteilen als Vorteilen im Vergleich zum Technik-Spender. Der 4,4-Liter-V8 ist so etwas wie der Standardmotor bei den größeren BMW- und M-Modellen und somit auch keineswegs etwas Besonderes. Der Z8 war etwas Besonderes, ihm reichte ein 4,9-Liter-V8-Sauger mit 400 PS. Bei rund 200.000 € bist du heute für gebrauchte Exemplare dabei. Würde BMW heute ein vergleichbares Modell anbieten, wäre dieses auch nicht günstiger.

    Just because you're paranoid, don't mean they're not after you.

    Don't waste your time or time will waste you.

  • Ist ein M8 schlechter als ein Aston? Ich bin mir da nicht so sicher....
    Die "besonderen Motoren" stammen von AMG ... auch ein Massenprodukt... mit weniger Leistung, als der M8 (?) ..



    In Autosendungen wurde hier und da auch mal über die Verarbeitungsqualität und Gleichteile mit Ford(?) gelästert ....
    Macht sie das besonders? Für die man seeehr viel Geld bezahlen will?





    In einer anderen Sendung wurde gerade ein bisschen über den neuen Bentley GT gelästert... der hat nämlich diverse VW-Gleichteile.... auch sichtbare... Navi... Tankeinfüllstutzen....



    Ist doch irgendwie auch ein "künstlicher Mythos" ....

    Einmal editiert, zuletzt von Nik31 ()

  • Ist ein M8 schlechter als ein Aston? Ich bin mir da nicht so sicher....


    Von "schlechter" hat auch keiner geredet.


    Die Kaufentscheidung in der Preisregion läuft eben nicht so ab, dass man sich die Punktetabelle am Ende eines Vergleichstests anguckt und sagt "wow, der BMW hat 208 Punkte, der Bentley nur 203. Dann kaufe ich mal den BMW."


    Man denkt eher "wow, für das Geld bekomme ich auch auch einen Aston oder Bentley. Das ist eine ganz andere Liga als BMW."


    Auf Grand Tour wurden kurioserweise vor kurzem 850i, DB11 und Bentley "verglichen." Zum einen fiel auf, dass der BMW Innenraum ganz nett war, bis man den Bentley gesehen hat. Ich stehe persönlich nicht so auf deren Blingbling, aber danach sah der BMW Innenraum wie von einem Trabi aus.


    Das andere war der Gedanke "wie ist der BMW überhaupt in diesen Edel-Vergleich geraten? Der gehört da gar nicht rein."


    Ja, er hat als einziger Hinterradlenkung und ist technisch super ausgefeilt. Interessiert bei 200.000 aber kaum jemanden. Da will man, dass das Auto auch nach 200.000 aussieht.


    Gruß
    Stefan


  • Den V12 gäbe es auch noch.
    Der motor ist wundervoll, aber für dieses fahrzeug doch sehr "normal".


    Da könnte ich mich auch noch für begeistern