Mein Schrauberthread

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
  • Hast du das Öl darin entfernt? Sonst sieht das nach einem defekten Rückschlagventil aus.

    Ja, hab ich abgesaugt.

    Das Schweigen wäre ein Eingeständnis, die Rechtfertigung eine Antwort auf den Verdacht. So verfahren alle Diktaturen mit ihren Gegnern.


    Jörg Baberowski

  • Deshalb habe ich beschlossen, den Ölfilter weiter zu benutzen und nicht zu tauschen.

    Würde ich ehrlich gesagt nie machen. Ein Mann-Ölfilter für den M54 kostet keine 10 Euro.

    Pressefreiheit ist die Freiheit von zweihundert reichen Leuten, ihre Meinung zu verbreiten.
    - Paul Sethe

  • Der Wagen ist 18 Jahre alt und hat 300.000 km gelaufen, da ist ja schon fast ein neuer Satz 19" ein wirtschaftlicher Totalschaden. :D


    Aber davon mal abgesehen, der Filter soll ja Schmutz aus dem Öl filtern. Und offensichtlich ist ja wenig Schmutz und andere Verunreinigungen im Motor bzw. Ölkreislauf. Jedenfalls im Vergleich zu den ersten Filtern welche ich bisher ausgebaut habe. Dieser Filter war bisher gut 21.000 km im Einsatz, dass das Öl vermutlich chemisch verbraucht ist steht außer Frage. Nur das wiederum hat nichts mit dem Filter zu tun. Also: Mut zum Risiko !!! :duw:


    NACHMACHEN NATÜRLICH NUR AUF EIGENE GEFAHR!!!


    Außerdem, der 320 hat ordnungsgemäß einen neuen Filter bekommen. Mal sehen wie dass dann aussieht, wenn zum nächsten mal der Ölservice ansteht. :)

    Das Schweigen wäre ein Eingeständnis, die Rechtfertigung eine Antwort auf den Verdacht. So verfahren alle Diktaturen mit ihren Gegnern.


    Jörg Baberowski

  • Es geht nicht nur um den Schmutz im Ölfilter. Das Teil ist letztendlich ein Papierfilter und das Material löst sich irgendwann auf, egal wie viel Dreck der Filter aufgenommen hat - irgendwann is der erste Riss drinn.

    Ich würd den Filter wechseln - der kost ja nix

    Das BMW Cabrio ist eines jener sachlichen Transportmittel, das grundsätzlich offen, vollgetankt und mit dem Schlüssel im Zündschloß in der Garage stehen muß - für alle dringenden Fälle.

  • Okay, das ist natürlich ein Argument.


    Allerdings spricht ja BMW von bis zu 30.000 km bei Ölwechselintervallen, beim e46 werden nun nach der Rückstellung 25.000 km angezeigt. Ich geh mal davon aus, dass der Filter zumindest diese Strecke überleben wird, werde aber zur Vorsicht alle 5.000 km nachsehen. Das würde auch gut passen, da ich vermutlich nach dieser Fahrstrecke auch 1 l nachfüllen muß. So entstehen Projekte. :hehe:


    Übrigens: schön zu wissen, dass Ihr Euch Sorgen um meinen Motor macht. Das zeichnet ein Autoforum aus. ^^:top:

    Das Schweigen wäre ein Eingeständnis, die Rechtfertigung eine Antwort auf den Verdacht. So verfahren alle Diktaturen mit ihren Gegnern.


    Jörg Baberowski

  • Manches is auch Erfahrung. Bei meinem E46 hat anscheinend der Vorbesitzer mal Ölwechsel ohne Filterwechsel gemacht.

    Als ich den Deckel aufgemacht hab, hats mich richtig geschüttelt, wie der Filter aussah. Den hab ich auch nur noch in Stücken rausgekriegt, so festgebacken war der unten.

    Das BMW Cabrio ist eines jener sachlichen Transportmittel, das grundsätzlich offen, vollgetankt und mit dem Schlüssel im Zündschloß in der Garage stehen muß - für alle dringenden Fälle.

  • Nabend!


    Wer von Euch hat grade eine geputzte e46–Glaskugel zur Hand? 😁


    Der 320i hat wohl ein ernsthaftes Problem: der Fahrer berichtete, das es auf der BAB bei Vollast „Fump“ gemacht hat und in der Folge ein schlagartiger Leistungsverlust bemerkbar war und der Motor extrem rasselt. Der Wagen hat lt. Tacho ca. 310.000 km runter und leider steht er 350 km weit weg sodass ich ihn nicht in Augenschein nehmen kann. Kommende Woche soll er erstmal in eine freie Werkstatt zur Diagnose, aber so wie es klingt und in Anbetracht von Alter und Laufleistung war’s dass dann wohl.


    Motor ist ein M54B22, 170 PS, Ölverbrauch lag bei ca. 1l/5000 km.

    Das Schweigen wäre ein Eingeständnis, die Rechtfertigung eine Antwort auf den Verdacht. So verfahren alle Diktaturen mit ihren Gegnern.


    Jörg Baberowski

  • Tauschmotor rein und ab dafür.
    Die M54B22 gibts zwar nicht so günstig wie die M52B20, aber "teuer" sind die trotzdem nicht.
    Wobei es für das Geld dann auch schon Rostleichen E46 Teilespender gäbe...

    Am gefährlichsten im Straßenverkehr sind die Leute,
    die immer so dicht vor einem herfahren.

  • So, Diagnose ist da, 2 Ventile sind abgerissen und entsprechende Fressspuren im 3. Zylinder, Komressionsverlust, also klassischer Motorschaden. Dazu Rost, ein überholungsbedürftiges Fahrwerk.


    Da wird sich der Schrotti freuen. 😢


    Aber Ersatz steht bereit in Form eines e39. 😇 Aber dazu zum gg. Zeitpunkt mehr.

    Das Schweigen wäre ein Eingeständnis, die Rechtfertigung eine Antwort auf den Verdacht. So verfahren alle Diktaturen mit ihren Gegnern.


    Jörg Baberowski

  • Kann ich nichts dazu sagen, hab den Wagen wie gesagt auch nicht persönlich mehr gesehen. Ein flüchtige Recherche im Internetz ergab, dass auch ausgeschlagene Ventilführungen eine Ursache für solche Schäden sein kann. Und Öl hat er gezogen und manchmal insbesondere beim Kaltstart auch gebläut. Aber das sind alles nur Spekulationen.


    Der e39 ist ein 525iT und hat bereits eine Prins VSI II drin. Mal sehen, ob und wie das was wird. :cool:



    P.S.: Besteht Interesse die Anlage aus dem 320i oder Teile davon zu übernehmen? Denn der Wagen wird wohl in die Presse gehen. :heul:

    Das Schweigen wäre ein Eingeständnis, die Rechtfertigung eine Antwort auf den Verdacht. So verfahren alle Diktaturen mit ihren Gegnern.


    Jörg Baberowski

    Einmal editiert, zuletzt von tom01 ()