Aktuelle Konjunktur...

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
  • HalliHallo,


    es wird ja viel gesprochen über die Konjunktur....Statistiken, Indexe...aber wie siehts denn in den Firmen wirklich aus, aktuelle Aufträge, Auftragslage usw.?


    Bei uns (wir fertigen Temperaturfühler,sehr viele Branchen als Kunden sowie Unis usw.) merkt man es in diesem Jahr schon, dass es deutlich weniger ist als die letzten 2 Jahre, wo EXTREM viel war, zu viel schon! Und auch unser UPS-Fahrer sagt, dass er seit Januar nur noch die Hälfte (!) der Pakete hat, es wäre überall deutlich ruhiger!


    Wie ist eure Einschätzung?


    Grüsse,


    Armin

    TMH GmbH - Spezialisten für Thermoelemente und Widerstandsthermometer Pt100 Pt1000

    "Wer zuletzt HA-HA´t, HA-HA´t am besten"

  • Moin,


    ich bin ja nun in einer Spedition tätig und kann daher auch einen Branchen übergreifenden
    Blick hinter mich werfen:


    national: stagniert etwas aber nicht bedrohlich
    international: boomt wie seit 2 Jahren ohne Veränderung
    Automotive/weiße Ware: noch keine Veränderung zu spüren, Export GB etwas stärker, warum kann sich jeder selber denken.



    Gruß


    Thorsten

    Deshalb wird man ja auch nirgends aus der Kneipe geschmissen. Wer dort andere Gäste aber dauerhaft und ständig nervt muss irl. mit paar aufs Maul rechnen. Hier geht das ja leider kaum aufgrund der Entfernung

    Einmal editiert, zuletzt von tor ()


  • Wie ist eure Einschätzung?


    Grüsse,


    Armin


    Genauso! Seit ca Okt / Nov wurde es merklich stiller. Es ist aber immer noch ein Jammern auf relativ hohem Niveau. Aktuell würde ich sagen wir sind auf Stand Ende 2017. Damals habe ich 3 neue MA`s befristet auf ein Jahr eingestellt. Bei zweien musste ich leider den Vertrag auslaufen lassen. Nr 3 haben wir unbefristet übernommen. Aktuell zieht es zwar wieder etwas an. Insgesamt geht es in meiner Branche (Elektronik) aber schon etwas verhalten daher. Meine Kunden bestätigen mir dies auch so.


    Mein Steuerberater meinte neulich, dass er dies bei seiner Mandantschaft schon seit Mitte letzten Jahres festgestellt hat

    1) Die Deutsche Rechtschreibung ist Freeware, Du darfst sie kostenlos nutzen.
    Allerdings ist sie nicht Open Source, d.h. Du darfst sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen.



    2) Es gibt Tage, da beantwortet mein Mittelfinger alle Fragen......

  • So sagte es mir auch unser Steuerberater...


    Aktuell heute:


    "Die fünf Wirtschaftsweisen haben ihre Wachstumsprognose für das laufende Jahr deutlich gesenkt.


    Der Sachverständigenrat zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung erwartet für 2019 ein Wachstum des Bruttoinlandsprodukts (BIP) um nur 0,8 Prozent, wie er am Dienstag in Berlin mitteilte. Im November waren die Wissenschaftler noch von einem Plus um 1,5 Prozent ausgegangen."


    Armin

    TMH GmbH - Spezialisten für Thermoelemente und Widerstandsthermometer Pt100 Pt1000

    "Wer zuletzt HA-HA´t, HA-HA´t am besten"

  • Hi


    wir haben


    01.2018 169.255 Sendungen
    01.2019 165.246 Sendungen


    02.2018 153.829 Sendungen
    02.2019 159.980 Sendungen


    Alles nur Ausgang


    Gruß


    Thorsten

    Deshalb wird man ja auch nirgends aus der Kneipe geschmissen. Wer dort andere Gäste aber dauerhaft und ständig nervt muss irl. mit paar aufs Maul rechnen. Hier geht das ja leider kaum aufgrund der Entfernung

  • Man merkt es auch bei meinem Mieter, eine Metzgerei, bei dem ist schon länger nicht mehr so viel Betrieb als noch vor zwei, drei Jahren. Wenn ich am Laden vorbei gehe ist entweder nur ein Kunde drin oder gar keiner. Am Freitag und Samstag ist etwas mehr los, aber das sind die Leute vom Wochenendeinkauf.


    Beim anderen Mieter einem Bäcker ist morgens ganz gut zu tun aber dafür nachmittags sehr wenig Kundschaft.


    Ich habe den Eindruck dass die Leute immer mehr in die Supermärkte gehen um ihre Wurst-, Fleisch- und Backwaren zu kaufen, die Entwicklung ist nicht gut, es hören immer mehr Metzgereien und Bäckereien auf. Teils ist es wegen des Nachfolge- und Personalproblems, aber auch zum großen Teil wegen des Umsatzrückgangs. Immer strengere Auflagen seitens der EU kommen da noch dazu endgültig die Türen zu schließen.

    Eines Tages wird dein Leben vor deinen Augen vorüberziehen.
    Sorge dafür, dass es sehenswert ist.

  • In meinem Mini-Laden läuft es noch sehr gut, ich verkaufe aber auch nur regional.
    Meine Handwerkerkunden haben alle die Auftragsbücher voll.



    edit: meine Einkaufspreise haben erneut angezogen, also läuft es bisher noch gut bei den Lieferanten.



    Jedoch vernimmt man in Gesprächen eine deutlich negativere Stimmung: hier sind sehr viele Firmen der Autobranche ansässig - und die großen fahren die Produktion eher zurück, sei es Ford oder Bosch oder Schäffler.

    Grüße Peter

  • Ja, ich meine ja auch eher die Industrie.... ;)


    Der Einzelhandel bekommt davon als letztes zu spüren! Wir produzieren auch für Schäffler, Thermoelemente, für die Fluglagerhärterei, da läufts...aber für die Autosparte...da läufts nicht!


    Arrmin

    TMH GmbH - Spezialisten für Thermoelemente und Widerstandsthermometer Pt100 Pt1000

    "Wer zuletzt HA-HA´t, HA-HA´t am besten"

  • Bei uns (wir fertigen Temperaturfühler,sehr viele Branchen als Kunden sowie Unis usw.) merkt man es in diesem Jahr schon, dass es deutlich weniger ist als die letzten 2 Jahre, wo EXTREM viel war, zu viel schon! Und auch unser UPS-Fahrer sagt, dass er seit Januar nur noch die Hälfte (!) der Pakete hat, es wäre überall deutlich ruhiger!


    Welche Region bedient ihr?


    Ich denke das ist gerade massiv von der Region abhängig. Bei uns überdecken extreme Großprojekte, dass DACH im Grunde seit zwei Jahren schwächelt. UK ist im letzten Jahr defacto tot bei den großen Investitionen. Dagegen kommt Russland wieder habe ich zumindest das Gefühl.
    Der Rest ist eigentlich auf einem konstanten Plus, in den USA oder China ist die Entwicklung gut, das ist das A und O. Indien könnte dieses Jahr einfach wegen der anstehenden Wahlen überperformen, der Rest, wie gesagt, normal.




    Wie ist eure Einschätzung?


    Wir stehen wegen eine strategisch guten Ausrichtung super da. Die Halbleiter Branche boomt wie nie zuvor.
    Im Uni Bereich sind wir wegen der neuen Entwicklungen wie Race-Track-Memory oder NV Zentren super aufgestellt. Vermutlich etwas glückliche Entwicklung, da man den Weg der Forschung nicht vorhersehen konnte. Aber wären wir nicht gut in dem was wir machen, dann würde diese neue Forschung uns keinen Vorteil bringen.
    Daher ist meine Einschätzung möglicherweise etwas konträr zur Gesamtwirtschaft, wir bedienen halt nicht die DAX30...



    edit: meine Einkaufspreise haben erneut angezogen, also läuft es bisher noch gut bei den Lieferanten.


    Wir hätten die VK Preise im Grunde schon letztes Jahr nicht 5, sondern 10% anziehen müssen. Aber das ist natürlich mit großem Risiko verbunden: Killt man ein Großprojekt mit 10% mehr, dann hilft es nichts wenn man bei 3 anderen Projekten 10% mehr verdient.

    M&M Kreditkarte + Online Zahlung bei der Zentralen Bußgeldstelle = Vielfliegermeilen für Tiefflug auf der Autobahn :D:top:

    Einmal editiert, zuletzt von basti313 ()

  • Hier spezialisierte Kanzlei Insolvenzrecht/Restrukturierung/Sanierung/Insolvenzverwaltung: Seit Oktober/November zieht das Geschäft für uns deutlich an. Davor war es bereits sehr in Ordnung aber jetzt laufen wir weitestgehend unter Volllast.


    Spricht insofern für eine leichte Abkühlung in der Industrie, wenn auch nicht den großen Abwärtstrend wie einige beschwören.

  • Finanzindustrie, mein persönliches Empfinden: Wo Geld ist geht immer noch ordentlich was (vorallem Finanzierungen von Immobilien oder Beteiligungen).


    Mit Lieschen Müller dagegen geht immer weniger mangels selbigem und wg. zunehmender Regulatorik.

  • Genau so sehe ich das auch, die Großen verdienen weiterhin gutes Geld aber Otto Normalbürger merkt schon deutlich dass da was in Schieflage gekommen ist.


    Nicht umsonst steht im neuen Focus:


    „Die Arbeitnehmer in Deutschland sind der Lastesel des Staates. Sie zahlen hohe Steuern, steigende Mieten und fürchten um Rente und Job in der digitalen Zukunft. Das Fundament der Mittelschicht zeigt tiefe Risse“

    Eines Tages wird dein Leben vor deinen Augen vorüberziehen.
    Sorge dafür, dass es sehenswert ist.

  • Was mir auffiel:
    Viele Handwerker haben diesen Winter eine Kunstpause eingelegt. Ein befreundeter Treppenbauer hatte vier Wochen zu gemacht - allerdings nach eigener Aussage vorher 13 Monate ohne einen freien Tag.
    Im Moment zieht es wieder an.
    Problematisch: die Preiserhöhungen unserer Lieferanten der letzten Monate summieren sich nicht unerheblich. Wir selbst hatten schon eine neue Preisliste und müssen Teile des Sortiments schon wieder ... anpassen.
    Immerhin sind wir noch lieferfähig und liefern bis ins tiefste Bayern, was die letzten 20 Jahre eher selten vorkam. Örtlich wird dort (fast) jeder Preis akzeptiert, Hauptsache "nächste Woche da"

    Kofferraum statt Hubraum !

  • Pause bei Handwerkern?
    Sorry das kennen wir nicht - unsere Auftragsbücher sind voll und es ist derzeit kaum möglich für den kalkulierten Preis einen Nachunternehmer zu finden. Die rufen derzeit den 3fachen Preis auf.

    Wie poste ich falsch? - Ein Leitfaden für Forenbesucher und solche die es werden wollen

    Nachdem ich
    Google , die FAQ's und die Boardsuche erfolgreich ignoriert habe,
    erstelle ich zwei bis fünf neue Themen, in den falschen Unterforen, mit kreativen Titel und undeutlichem Text, unter der sich jeder etwas Anderes vorstellt
    :D

  • Mögen die Handwerker noch lange volle Auftragsbücher haben.


    Die Wachstumsprognose für das laufende Jahr wurde jedenfalls seoben von 1,5% auf 0,8% korrigiert, was ich schon recht bedenklich finde.


    Diverse Industriezweige dürften hier massive Probleme bekommen, die Autoindustrie mit allem was dran hängt, die Banken hüsteln, wir haben weitreichende Probleme im Verkehr und in der (absolut hinterher hinkenden) Digitalisierung...

  • Mögen die Handwerker noch lange volle Auftragsbücher haben.


    Die Wachstumsprognose für das laufende Jahr wurde jedenfalls seoben von 1,5% auf 0,8% korrigiert, was ich schon recht bedenklich finde.


    Diverse Industriezweige dürften hier massive Probleme bekommen, die Autoindustrie mit allem was dran hängt, die Banken hüsteln, wir haben weitreichende Probleme im Verkehr und in der (absolut hinterher hinkenden) Digitalisierung...


    Wachstum ist Wachstum. Ob 1% oder 0,5% ist eigentlich egal. Abkühlungen gab es immer wieder. Eine Rezession ist nicht in Sicht, aber im Rahmen des möglichen.
    Weltuntergang gibt es nur im Welt-Online-Forum :kpatsch:
    Bei uns läuft es eigentlich wie immer (Optisch-Mechanische Industrie). Weh tut uns nur die Dödelpolitik von Trump. Wir hängen stark an Forschungsgeldern und da merkt man jeden Shutdown in den USA.

    "Und stehst du nackt im Odenwald, dann werden dir die Hoden kalt"
    Unbekannter Philosoph

  • Mögen die Handwerker noch lange volle Auftragsbücher haben.

    Die Wachstumsprognose für das laufende Jahr wurde jedenfalls seoben von 1,5% auf 0,8% korrigiert, was ich schon recht bedenklich finde.



    Naja - wenn man sich das ganze aber genauer betrachtet, dann findet man:

    Zitat

    Das Wirtschaftswachstum steht für die Zunahme des Bruttoinlandsprodukts (BIP) einer Volkswirtschaft


    Jetzt gibt es aber einige Bereiche in D die einen sehr großen Anteil am BIP haben während viele kleinere Firmen zwar die Masse der Leute beschäftigen aber sicher nicht in dem Maß beim BIP vertreten sind.

    Es is nun mal so, wenn in D Branchen wie die Autoindustrie husten, kriegt gleich das BIP Schnupfen :D selbst wenn alle anderen Firmen so ausgelastet sind dass sie nicht wissen, wie sie die Aufträge schaffen sollen.

    Ich merke derzeit genau das Gegenteil eines Abflauens der Wirtschaft, weil der Anlagenbau da immer etwas antizyklisch ist.
    Daher sind wir (nachdem das Jahr 2018 schon so heftig war, dass wir auf über 100% liefen) im Jahr 2019 noch höher ausge - oder besser gesagt über- - lastet. :crazy:

    Georg

    Das BMW Cabrio ist eines jener sachlichen Transportmittel, das grundsätzlich offen, vollgetankt und mit dem Schlüssel im Zündschloß in der Garage stehen muß - für alle dringenden Fälle.

  • Die Automobilindustrie hat ohne Sinn und Verstand Umsätze/Abverkäufe in 2018 gepuscht und sich damit Absatz in 2019 vorweggenommen.
    Dazu kommt der Kleinkrieg USA/China.
    Dazu kommt das die bei den BEV völlig gepennt haben.
    Also kein Wunder das da die Hütte brennt.
    Unsere Kunden jammern zu 90% darüber das ihnen die die Leute fehlen um die Aufträge abzuarbeiten oder neue Projekte anzuschieben. Also wird es wohl ganz gut sein wenn da der eine oder andere "ehemalige" Mitarbeiter aus der Automobilbranche demnächst verfügbar ist.

  • Bei uns im Maschinenbau brummt es weiterhin. Uns beschäftigt der Fachkräftemangel im süddeutschen Raum.


    Also wer im Bereich Großmotorenentwicklung neue Aufgaben sucht, nur her (Entwicklung digitale Lösungen / Elektronik)! Ich hole mir dann die Empfehlungsprämie :D

  • Die Automobilindustrie hat ohne Sinn und Verstand


    Stimmt, ich vergaß: einzig Tesla handelt an der Börse rein rational :rolleyes:



    Solange sie Gewinne machen: laß sie doch. Die haben Übung, ist ja nicht das erste Mal.




    Die Entwicklung seit Neujahr sieht jedenfalls nicht so aus als wären die Klassiker am Automobilmarkt schon abgeschrieben.

    Kofferraum statt Hubraum !