Volvo beschränkt Vmax auf 180km/h

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
  • Volvo macht im Prinzip gar nichts außer zielgruppenorientiertes Marketing, das eigene Unzulänglichkeiten als Vorteil verkauft

    :D



    Bei dieser für ein BMW-Forum doch ziemlich heiß diskutierten Meldung zucken 99% der Volvo-Kunden weltweit doch nur mit den Schultern :D.

    Eben.

    :top:



    Meine Karre ist glaub mit 207 eingetragen. Das bin ich bislang glaub jetzt einmal in 5 Jahren gefahren. Auch die anderen mir zur Verfügung stehenden Fahrzeuge mit teils Vmax 250 sehen diese äußerst selten, auch wenn mir der Verbrauch da total egal sein kann.

    Für mich hat sich so eine Geschwindigkeit von 150 bis 180 rum als idealer Mix aus Zeit, "Stress" und Kosten herausgestellt. Man kommt schnell an, hat nicht so den Stress wie ständig Anschlag zu fahren und der Verbrauch hält sich noch gut in Grenzen.

    Ich gehe jetzt mal nicht davon aus, dass ein Volvo künftig so ausgelegt ist, dass der diese 180 mit 6000 upm fahren muss weil das Getriebe kurz ausgelegt ist.

    Sicher sind wir hier auch nicht der wirkliche Querschnitt durch den deutschen Autofahrer.

    ;)

    Die Frage die man sich immer wieder stellen sollte, ist "Hä?"...

  • Es geht doch nicht darum, welche Geschwindigkeit man selbst als angenehm oder ausreichend empfindet.


    Tatsache ist, dass praktisch jeder Europäer die Möglichkeit hat, auf einer deutschen unbeschränkten Autobahn zu fahren. Das hat zur Folge, dass ein Autohersteller auch seine Fahrzeuge daraufhin auslegen muss, dass sie bei ihrer Maximalgeschwindigkeit noch sicher zu fahren sind. Die Folge sind gute Fahrwerke, gute Bremsanlagen und ausreichende Motorkühlung, alles Dinge, von denen man auch bei niedrigeren Geschwindigkeiten profitiert.


    Allerdings kosten diese Dinge auch was. Jeder Hersteller ist bestrebt, seine Kosten so niedrig wie möglich zu halten. Also was wird er wohl tun, wenn er selbst (oder der Gesetzgeber) die Höchstgeschwindigkeit beschränkt? Und das wird Auswirkungen auf die Sicherheit der Fahrzeuge bei niedrigeren Geschwindigkeiten haben, weil einfach weniger Reserven vorhanden sind.


    Ein 180 km/h Volvo wird eine kleinere Bremsanlage haben als einer, der 250 schafft. Und das wirst spätestens merken, wennst mal einen Pass in den Alpen fährst.

    Pressefreiheit ist die Freiheit von zweihundert reichen Leuten, ihre Meinung zu verbreiten.
    - Paul Sethe

  • Ich persönlich finde die Entscheidung von Volvo einfach klasse

    :top:


    Mein Penis ist lang genug für ein Auto, das bei 180 km/h abregelt und aus dem Halbstarken Alter bin ich raus.

    :D


    Da werden Einige nachziehen. Vor allem, wenn die Versicherungen die Prämien für gedrosselte Auto senken werden, weil das Risiko geringer wird, finden die ganz schnell einen Markt.
    Auch Unternehmen bzw. Flottenmanager werden Volvo bestimmt ins Portfolio aufnehmen, die haben ja auch schon den gedrosselten 520d erst ermöglicht.


    Ich denke, es beginnt gerade ein Umdenken.
    Ich finde es gut

    :top:

    :top:

    :top:
  • Hallo


    Wenn Volvo sich so selbst vom Markt nimmt - gut für deutsche Autobauer.


    Sinnvolle Drosselungen gäbe es aber sicher viele: Nebelschlußleuchte an, Auto fährt nur noch 60, Anhänger dran, Auto fährt nur noch 100 oder 80....


    Munter bleiben: Jan Henning

    "Was ist das entwertendste was Sie dem Recht, welches wir respektieren sollen, antun können? - Erlassen und vollstrecken Sie ein Gesetz das des Schutzes unwürdig ist." Akane Tsunemori

  • Mein Penis ist lang genug für ein Auto, das bei 180 km/h abregelt und aus dem Halbstarken Alter bin ich raus.

    :D


    Die Halbstarken machen eher Beschleunigungsrennen mit offenem Klappenauspuff in den Innenstädten, das spielt die Vmax keine so große Rolle

    ;)


    Schon lustig, da werden Milliarden Steuergelder in Bahnhöfe versenkt, damit eine Verbindung 10 Minuten schneller wird, da wird wieder über Überschall-Passagierjets nachgedacht, aber das Auto soll immer langsamer werden...

    Pressefreiheit ist die Freiheit von zweihundert reichen Leuten, ihre Meinung zu verbreiten.
    - Paul Sethe


  • Aktuell habe ich etwas Probleme mit der Bandscheibe, und sitze deswegen tatsächlich am besten im Sportsvan meiner Frau. Wir machen auch Langstrecke damit. Die Kiste ist mit 21x angegeben. und wird auch so gefahren....

    :cool:

    Meist so um die 170 / 180 also dem zukünftigen Volvotempo....;). Manchmal aber auch Anschlag. Witzigerweise, fahre ich mit meinen anderen Autos auch nicht wirklich schneller. Mit dem A6 geht es auch schon mal mit 220 / 230 dahin. Meist aber nur für kurze Fahrstrecken, dann ist eh wieder "lupfen" angesagt, weil einer dazwischen fährt.


    Ich denke, das Problem bei dem Volvo Plan ist nicht, dass die Kisten limitiert werden, sondern ehr, dass da wieder einer ist, der einem was vorschreiben will...

    :cool:


    Das ist im Autofahrerkopf des BMW-Treffs noch nicht verankert.


    Meine Meinung ist, dass in den nächsten Jahren eh ein generelles Tempolimit auf deutschen Autobahnen kommt. Entweder von der EU angeordnet oder von unseren Politikern werbewirksam eingeführt. Ich denke, dass Tempolimit hat was mit Psychologie zu tun. Es gibt nicht so viele "Petrolheads". Wenn ich mich so in Familie und im Freundes und Bekanntenkreis umhöre, ist bestimmt 95 bis 98% der Meinung, dass ein Tempolimit ok wäre. Aber nicht so wie bei den Schweizern....sondern ehr so in Richtung 140 / 150. Wobei die Meisten von denen eh meist "nur" mit 120 /130 dahin segeln.


    Meine Meinung ist, dass eigentlich alle "können" wollen, es aber nicht tun. Deswegen juckt die das Tempolimit auch nicht wirklich. 180 ist jedenfalls für viele unvorstellbar schnell. Außer natürlich uns Trefflern.....;)

    :cool:

    :p

    1) Die Deutsche Rechtschreibung ist Freeware, Du darfst sie kostenlos nutzen.
    Allerdings ist sie nicht Open Source, d.h. Du darfst sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen.



    2) Es gibt Tage, da beantwortet mein Mittelfinger alle Fragen......

  • Schon lustig, da werden Milliarden Steuergelder in Bahnhöfe versenkt, damit eine Verbindung 10 Minuten schneller wird, da wird wieder über Überschall-Passagierjets nachgedacht, aber das Auto soll immer langsamer werden...


    Das hat Methode. Den Staaten ist persönliche Freiheit ein Dorn im Auge; die Zeichen der Zeit stehen auf Überwachung, Einschränkung und Steuerung. Und immer gibt es auch Bürger, die dort gerne mitmachen. Es reicht dann nicht, für sich selbst zu entscheiden, dieses und jenes nicht zu tun, nein, die anderen sollen gefälligst auch so leben, wie ich es für richtig halte.

  • Wenn es da nur um den Sicherheitsaspekt gehen würde müsste Volvo den Wagen auf 0 km/h beschränken, denn man kann sich - unangepasste Geschwindigkeit vorausgesetzt - auch mit 180 km/h ins Jenseits katapultieren oder eben andere.

    Ich glaube allerdings nicht, dass andere Hersteller da nach ziehen werden (zumindest keiner von den "Großen") denn man würde sich marketingtechnisch die große Chance verbauen, auf Grund des technischen Staus Quo entsprechende Preise zu erzielen.

    Grüße aus Köln
    Franz



  • Für mich hat sich so eine Geschwindigkeit von 150 bis 180 rum als idealer Mix aus Zeit, "Stress" und Kosten herausgestellt.


    Das kann man so nicht pauschalisieren, weil es auch auf das auto und dessen leistung ankommt. Für nen M sind 150kmh nichts und die kann man schon beim überholen draufhaben.
    Gerade auf der autobahn ist beim einfädeln in die linke spur power und geschwindigkeit oberhalb von 150kmh gefragt. Das hat null mit rasen zu tun.
    Ein kurzes teilstück schneller als 130 zu fahren sollte ja auch kein problem sein.
    Umwelttechnisch sind diese 180kmh sicherlich auch schon zu viel.



    Ich frage mich aber wirklich was volvo längerfristig will. alles elektro. Die 180kmh sind doch reines alibi um die kosten zu senken. Imho steigen die kosten darüber einfach nur zu stark an.
    Am ende vom tag sollte der kunde im mittelpunt stehen und man soltle mehr wie 5 autos die woche verkaufen um zu überleben.



    edit
    der 330e mit seinen ~190ps wird auch offen nicht schnller als ~230kmh gehen.

    3 Mal editiert, zuletzt von =Floi= ()

  • Das kann man so nicht pauschalisieren, weil es auch auf das auto und dessen leistung ankommt. Für nen M sind 150kmh nichts und die kann man schon beim überholen draufhaben.
    Gerade auf der autobahn ist beim einfädeln in die linke spur power und geschwindigkeit oberhalb von 150kmh gefragt. Das hat null mit rasen zu tun.

    Natürlich. Der Zafira hat die halbe Leistung wie sein Vorgänger. Das macht ihn natürlich weniger Souverän. Trotzdem ist der Stress (wenn man das so nennen mag) bei 200 der absolut gleiche, weil man sich ja im Umfeld mit anderen Fahrzeugen bewegt. Das reine Fahren ansich ist nicht das Problem. Ich kann auch problemlos stundenlang 250 fahren bei leerer AB. Das meinte ich mit guter Kompromiss aus Zeit, Kosten und Stress beim Fahren. Man ist flott, braucht noch verhältnismässig wenig und hat nicht so einen extremen Überschuss gegenüber anderen Verkehrsteilnehmern obwohl man letztlich kaum langsamer ist, als wie wenn man dauernd Vollgas Bremse fährt. Dass 150 nachts auf leerer AB (was sicher gleich angeführt werden wird) nicht sonderlich erbaulich sind ist mir auch klar. Ich gehe halt von üblichen Verkehrszeiten aus wo auch noch andere Leute unterwegs sind.

    ;)

    Die Frage die man sich immer wieder stellen sollte, ist "Hä?"...

  • Das ist der Beginn eines Paradigmenwechsels.
    Rauchen war auch mal cool und jeder wollte so sein, wie der Marlboro Mann.
    Inzwischen finden die Teenies Raucher ziemlich uncool.


    Wird mit dem unbegrenztem Rasen auch bald so enden, ihr werdet sehen...

  • Geely (Volvo) macht das sicher nicht, um die Welt zu retten. Sondern um die Autos billiger herstellen zu können.


    Ob sie diesen Preisvorteil auch an die Kunden weitergeben?

    Pressefreiheit ist die Freiheit von zweihundert reichen Leuten, ihre Meinung zu verbreiten.
    - Paul Sethe

  • Das Auto als Zeichen der Freiheit und Unabhängigkeit ist in den Regionen wo der ÖPNV halbwegs vernünftig aufgebaut ist eh schon lange abgelöst.

    In der Stadt ist es heutzutage einfacher mit Bus und U-Bahn etc. und das macht sich bemerkbar.
    Unsere (meine) Generation war in der Jugend bereits am Stadtrand min. auf ein Fahrrad angewiesen weil der Bus am Abend/Wochenende nicht oder nur ab und an fuhr.
    Wer etwas auf dem Land draussen war, hatte meist gar nix und deshalb hatte damals jeder der konnte bereits mit 15/16 Mofa oder Mopped und Co - heute spielen die Dinger nahezu keine Rolle mehr.

    Georg

    Das BMW Cabrio ist eines jener sachlichen Transportmittel, das grundsätzlich offen, vollgetankt und mit dem Schlüssel im Zündschloß in der Garage stehen muß - für alle dringenden Fälle.

  • Das Auto als Zeichen der Freiheit und Unabhängigkeit ist in den Regionen wo der ÖPNV halbwegs vernünftig aufgebaut ist eh schon lange abgelöst.


    Definitiv.
    Einer Umfrage zufolge verzichten die meisten 18-25 Jährige lieber auf den Führerschein, als auf das Handy, bzw. haben oft noch nicht mal einen.


    Das Statussymbol auf 4 Rädern wird bald abgelöst, insofern ist die Diskussion über eine begrenzte Vmax, mal bewusst überspitzt formuliert, die von den ewig Gestrigen ...


    Geely (Volvo) macht das sicher nicht, um die Welt zu retten. Sondern um die Autos billiger herstellen zu können.


    Das sei ihnen zugestanden, ist ja immerhin ein Wirtschaftsunternehmen.


    Den Schritt würden sie aber ganz sicher nicht machen, wenn sie dadurch Gefahr laufen würden, überhaupt keine Autos mehr zu verkaufen.
    Das haben Strategen ganz sicher gut durchgerechnet und sind ihrer Zeit IMHO (mal wieder) deutlich voraus.


    Über Apple haben viele auch den Kopf geschüttelt.


  • Das sei ihnen zugestanden, ist ja immerhin ein Wirtschaftsunternehmen.


    Den Schritt würden sie aber ganz sicher nicht machen, wenn sie dadurch Gefahr laufen würden, überhaupt keine Autos mehr zu verkaufen.
    Das haben Strategen ganz sicher gut durchgerechnet und sind ihrer Zeit IMHO (mal wieder) deutlich voraus.


    Das Thema Volvo hatte ich gestern mit zwei CEOs die ich sehr schätze beim Abendessen. Beide waren überzeugt, dass das ein super Marketing Statement ist. So ein Statement zu bekommen, das klar und greifbar ist, ist super schwierig.


    Wenn man die Käufer von Volvo anschaut, dann sehe ich da auch keine Schwierigkeiten. Wenn man das Leitmotiv anschaut, dann war und ist "Sicherheit" immer ganz vorne. Wo soll der Schaden sein dieses Leitmotiv noch weiter zu pudern, neu aufzulegen?
    Bei nem 3er BMW ist Sicherheit kein Leitmotiv, daher würde das nicht funktionieren. Man muss hier also auch explizit auf die Marke schauen und kann das in meinen Augen nicht allgemein auf den Straßenverkehr beziehen.

    KOA SIGNATUR!


  • Über Apple haben viele auch den Kopf geschüttelt.


    Kruder Vergleich, Apple hat immer mehr Möglichkeiten geschaffen, nicht mehr Begrenzungen. Aber es stimmt natürlich, dass Bevormundung und Gleichschaltung des Bürgers im Trend liegt.


    Mich wundert schon lange, dass wir noch kein allgemeines Tempolimit haben. Bei der nächsten Regierung ist das fällig.

  • Selbst wenn Volvo das Tempo auf 0 beschränkt könnte noch Menschen in einem Volvo sterben, da hilft nur zuschweißen. Das ist also nur Schönreden um Einsparungen am Fahrzeug zu rechtfertigen.


    Ich bin durchaus in der Lage aufgrund der Gegebenheiten selbst mein Tempo festzulegen, 30 können auf der Autobahn schon zu viel sein und selten sind auch > 200 möglich. Als Reisetempo für längere Strecken fahre ich, falls möglich, gerne 160-180, aber ich brauche ganz sicher keinen Autohersteller, der mir das vorschreibt!


    Was ist das nächste, zwangsweise Verwendung eines Schlaftrackers und Volvo darf ich nur mit mindestens 8h Schlaf fahren?

  • Was ist das nächste, zwangsweise Verwendung eines Schlaftrackers und Volvo darf ich nur mit mindestens 8h Schlaf fahren?

    Sei vorsichtig mit solchen Vorschlägen - es werden immer wieder Forderungen laut, Atemalkoholkontrollgeräte in Fahrzeugen vorzuschreiben.
    Es gibt ja schon Länder wo dies bei auffällig gewordenen Personen gemacht wird.

    Georg

    Das BMW Cabrio ist eines jener sachlichen Transportmittel, das grundsätzlich offen, vollgetankt und mit dem Schlüssel im Zündschloß in der Garage stehen muß - für alle dringenden Fälle.

  • Sei vorsichtig mit solchen Vorschlägen - es werden immer wieder Forderungen laut, Atemalkoholkontrollgeräte in Fahrzeugen vorzuschreiben.
    Es gibt ja schon Länder wo dies bei auffällig gewordenen Personen gemacht wird.

    Georg



    Die bayrische Variante schlägt dann aber erst über einer Maß an.;):D

    *scnr*

    :D

    Coal keeps your lights on.

    Gruß aus NRW - Christian