Wie 20t€ anlegen?

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
  • in 20 Schritten a 1k in nen MSCI World und liegen lassen


    Was hat diese Stückelung für Vorteile?


    PS: Gold wächst eben üblicherweise. Wenn es als Notgroschen für die große Krise gedacht ist, na gut. Dann wäre mir ein Kunstwerk lieber, das kann man wenigstens anschauen.

  • Mit der Stückelung erwischt man nicht den schlechtesten Zeitpunkt zum Kauf, sondern verteilt das zeitliche Risiko etwas - wobei die Nebenkosten vermutlich zu hoch sind bei einer solch kleinen Positionsgröße.



    Eine Art Cost Average Effekt.

    Grüße Peter

  • Es ist halt so, dass Gold das ist aus dem die Währungen ja mal hervorgegangen sind und es aufgrund seiner "Seltenheit" und Fälschungssicherheit immer einen gewissen Wert behalten wird, selbst wenn durch eine weltweite Krise alle Währungen den Bach runter gehen.

    Wenn man noch gar nix in der Richtung hat ist es sicher keine schlechte Idee bei frei verfügbarem Geld mal 10-20k in Edelmetallen anzulegen und das einfach wo zu deponieren.
    Ausserdem ist es auch so, dass der Goldpreis aktuell wieder kontinuierlich steigt, nachdem er in den letzten Jahren ziemlich stagniert hat, nun aber bald wieder an die damaligen Werte von >1200,-€/oz rankommt.

    Klar kann man Kunst schöner angucken - aber sie ist nicht so flexibel für den Fall der Fälle.
    Da kann man im absoluten Notfall von seinen Münzen die Krümelchen abklopfen um dafür das benötigte Brot zu bekommen - vom Bild nicht. ;)

    Georg

    Das BMW Cabrio ist eines jener sachlichen Transportmittel, das grundsätzlich offen, vollgetankt und mit dem Schlüssel im Zündschloß in der Garage stehen muß - für alle dringenden Fälle.

  • Klar kann man Kunst schöner angucken - aber sie ist nicht so flexibel für den Fall der Fälle.
    Da kann man im absoluten Notfall von seinen Münzen die Krümelchen abklopfen um dafür das benötigte Brot zu bekommen - vom Bild nicht. ;)

    Damit sprichst Du genau ein Problem von Gold als Währungs"ersatz" in Krisen an. Mit einem 100 gr. Goldbarren zahlt man sicher ungern drei Laib Brote. Also müsste man sein Gold für diesen Zweck in kleinste Dosierungen kaufen. Und das kostet üblicherweise Aufschlag. So ein 500gr.-Goldbarren (also was man so ungefähr für 18k€ grad kriegt) ist da recht unhandlich. Für 1 gr. ist man um die 40€ los, das wären aber wohl so die Einheiten die man braucht für Notfälle, für Anlagen ist das aber wiederum suboptimal.

    Sofern man "übriges Geld" :crazy: hat und ggf. noch Kredite offen hat, würde ich persönlich sowas glaub eher für eine Sondertilgung verwenden. Das dürfte weitgehend risikolos am meisten Rendite bringen, gerade wenn man noch ältere Zinssätze zahlt. Wobei ich aber eher ein Anhänger von "was zahlt ist, ist zahlt" bin. Anlegen zur Zeit? Hmmm... ich gehe eher davon aus, dass es demnächst wieder einen Rumpler macht und man dann z.B. einen Fonds eher länger liegen lassen muss bis er wieder im Plus ist.

    Mozarella schmeckt ja ganz gut, etwas salzig, aber ansonsten lecker. Aber was zur Hölle macht man danach mit dieser weißen Kugel die mit in der Tüte ist? :idee:

  • Damit sprichst Du genau ein Problem von Gold als Währungs"ersatz" in Krisen an. Mit einem 100 gr. Goldbarren zahlt man sicher ungern drei Laib Brote.


    Für diesen Zweck hat man (vor einigen tausend Jahren...) "Münzen" erfunden
    das sind so kleine runde Dinger aus Gold
    Einfache Anlagemünzen werden auch sehr nah am Goldpreis gehandelt (es gibt Händler die aktualisieren laufend nach Goldkurs).
    Und man muß ja nicht gleich ganze Unzen nehmen, 1/2oz und 1/4oz sind genau so gängig

    Kofferraum statt Hubraum !

  • Aber selbst diese kleine Münzen sind für Notfälle schon fast wieder zu groß gestückelt.


    Man muss sich entscheiden: glaubt man an den großen Zusammenbruch oder nicht?


    Bisher kann man der EZB gewiss vieles vorwerfen - aber der große Crash ist bisher ausgeblieben und ich bin ganz ohne Edelmetall relativ gut gefahren, der Goldpreis schwankt ähnlich stark wie volatile Aktien.

    Grüße Peter

  • Für diesen Zweck hat man (vor einigen tausend Jahren...) "Münzen" erfunden
    das sind so kleine runde Dinger aus Gold
    Einfache Anlagemünzen werden auch sehr nah am Goldpreis gehandelt (es gibt Händler die aktualisieren laufend nach Goldkurs).
    Und man muß ja nicht gleich ganze Unzen nehmen, 1/2oz und 1/4oz sind genau so gängig

    Das Prinzip der Münzprägung sagt mir durchaus etwas. :D

    Die Suche bei www.gold.de ist nicht so der Hit, das günstigste das ich gefunden habe, war 1gr. Münze für 42€ als Maple Leaf. Barren gibt's für 40€ mit einem Gramm. Und selbst dann finde ich 40€ für einen Sack Mehl bisschen übertrieben.

    Ich denke, Gold macht dann Sinn, wenn man es als Wertspeicher betrachtet. Also quasi wenn man das Gold dann nicht ausgibt für etwas, sondern wenn man es nach einer Krise wieder als Startkapital nutzen kann. Gewinner waren immer die, die DANACH etwas hatten und nicht die, die es währenddessen ausgeben mussten.

    Ich denke, für den Tausch gegen Waren wäre Silber wohl sinnvoller weil pro "Stück" deutlich weniger wert, also viel besser aufteilbar.

    Mozarella schmeckt ja ganz gut, etwas salzig, aber ansonsten lecker. Aber was zur Hölle macht man danach mit dieser weißen Kugel die mit in der Tüte ist? :idee:

  • Und selbst dann finde ich 40€ für einen Sack Mehl bisschen übertrieben.

    In dem Fall kauft man ja auch 10 Säcke Mehl und tauscht 9 davon weiter, gegen ne halbe Sau und sonstiges :D

    Ich denke, für den Tausch gegen Waren wäre Silber wohl sinnvoller weil pro "Stück" deutlich weniger wert, also viel besser aufteilbar.

    Sicherlich ne gute Idee, jo.

    Wie melde ich jetzt eigentlich Gender-und diskriminierungsgerecht ein herrenloses Damenfahrrad im Schwarzwald? :idee:

  • Also wenn man sich hier in Endzeitszenarien ergeht, würde ich für die 20k statt Gold ja eher ne Knarre und genügend Munition kaufen :D

    Pressefreiheit ist die Freiheit von zweihundert reichen Leuten, ihre Meinung zu verbreiten.
    - Paul Sethe

  • Also wenn man sich hier in Endzeitszenarien ergeht, würde ich für die 20k statt Gold ja eher ne Knarre und genügend Munition kaufen :D


    wer mag kann sich natürlich auch gegen ein MadMax Szenario absichern



    viel wahrscheinlicher ist doch, leider, daß man irgendwie aus der Spur und in Not gerät und der Staat beginnt einem alles anzurechnen was so auf Konten und Depots liegt



    nett, wenn man dann zwei oder drei Münzen hat die man verkaufen kann ohne daß der Staat davon weiß ...

    Kofferraum statt Hubraum !


  • Naja, aber wenn Edelmetalle auf legalem Weg gekauft werden, sind diese Käufe alles andere als anonym.

  • Also wenn man sich hier in Endzeitszenarien ergeht, würde ich für die 20k statt Gold ja eher ne Knarre und genügend Munition kaufen :D


    So schaut es aus. Zu glauben, dass wenn alles zusammenbricht, die “Anderen” weiterhin Dein Eigentum an Gold achten, könnte sich als naiv herausstellen. Aus dem gleichen Grund ist es ja auch wenig sinnvoll, sich für mehr als 2 Wochen zu preppen - es sei denn, man bewaffnet sich gleichzeitig schwer. :idee:

  • Naja, aber wenn Edelmetalle auf legalem Weg gekauft werden, sind diese Käufe alles andere als anonym.


    Hm? Edelmetalle werden oft over-the-counter verkauft. Wenn Du dann bar bezahlst, kann das hinterher niemand nachvollziehen. Ohne Werbung machen zu wollen, in Düsseldorf zB bei der Rheinischen Scheideanstalt, bis 10k EUR gibt es Gold otc. Und Banken machen das wohl auch, wobei ich als Direktbankkunde zuletzt vor 20 Jahren in einer Filiale war. :D


    Wer partout mehr anonym vergolden möchte, geht ein paar mal hin. OK, bei einer Mio sind das dann 100 Besuche...:D

    2 Mal editiert, zuletzt von mueckenburg ()

  • Was hat diese Stückelung für Vorteile?


    PS: Gold wächst eben üblicherweise. Wenn es als Notgroschen für die große Krise gedacht ist, na gut. Dann wäre mir ein Kunstwerk lieber, das kann man wenigstens anschauen.


    Kann man doch kombinieren , dann hast sogar nen Kunstwerk , bei dem man auch das Material einen inneren Wert hat, als seltene numimatische nennwertfrei Münzen ,
    welche dann auch nicht mehr unter ein Goldverbut fallen würden .


    Oder halt Silber , da gab es noch kein verbot .


    Hm? Edelmetalle werden oft over-the-counter verkauft. Wenn Du dann bar bezahlst, kann das hinterher niemand nachvollziehen. Ohne Werbung machen zu wollen, in Düsseldorf zB bei der Rheinischen Scheideanstalt, bis 10k EUR gibt es Gold otc. Und Banken machen das wohl auch, wobei ich als Direktbankkunde zuletzt vor 20 Jahren in einer Filiale war. :D


    Wer partout mehr anonym vergolden möchte, geht ein paar mal hin. OK, bei einer Mio sind das dann 100 Besuche...:D


    Anonym als Tafelgeschäft kann man überall in Dt. kaufen,
    in Banken eher nicht , dort wird fast immer automatisch
    identifiziert .

    _____________________________
    Gruß Rico

    Einmal editiert, zuletzt von Goliath ()