Tempolimit - Das neue "Dieselkillen"

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
  • Naja. Naja.


    Um so ein Tempolimit erreichen zu können, braucht es ja doch einen gewissen Geschwindigkeitsüberschuss. Wo aber kommt der her? Ist das freilaufende Geschwindigkeit oder kommt die aus Massentempohaltung? Ist diese Geschwindigkeit vegan oder hat sie am Ende womöglich noch Laktoseintolerenz?


    Mir ist das alles zu oberflächlich. Daher werde ich mich jetzt mit meinem SUV an die nächste Baustellenbarke ketten und Forderungen stellen. Was genau, werde ich zu gegebener Zeit mitteilen. Klimaneutral, versteht sich.

  • Jetzt also doch: Bundeskabinett einigt sich auf Tempolimit!


    Das ist es ja, ein Tempolimit ist nicht schlimm, wenn die Höhe stimmt. ;)


    :top:


    Das trägt wenigstens dem Umstand Rechnung, das so gut wie keine Unfälle über 300 km/h passieren - insofern wäre ein niedrigeres Limit ja sinnfrei!;):D

    Grüße
    shneapfla
    B12 - Caddy 59 - Caddy 58 -B6 statt V12
    [X] <- Nail here for a new monitor
    Ich lebe zwar über meine Verhältnisse aber immer noch nicht standesgemäß!!

  • :top:


    Das trägt wenigstens dem Umstand Rechnung, das so gut wie keine Unfälle über 300 km/h passieren - insofern wäre ein niedrigeres Limit ja sinnfrei!;):D



    Hm, denkt dabei niemand an die Bugatti Fahrer? Die werden durch das Tempolimit doch voll eingebremst.

    Gruß Micha


    "Wenn du glaubst alles unter KONTROLLE zu haben, bist du noch nicht schnell genug... "

  • :crazy: Geht´s selber nicht schneller, was ;)



    Aber um mal wieder auf den Boden der Tatsachen zurück zu kommen:



    Die Statistiken für 2018:
    https://www.adac.de/der-adac/v…lles/bilanz-verkehrstote/



    => 12,9% auf der BAB von 3275 = 426.



    Es ist gibt keine statistische Häufung von Verkehrstoten, die auf unlimitierten BAB-Abschnitten umgekommen sind.



    https://www.adac.de/verkehr/po…mit-autobahn-deutschland/



    Was leider fehlt und (für mich nicht auffindbar ist), ist eine Aussage, wieviele Unfälle / Tote durch Fahrer verursacht wurden, die über Richtgeschwindigkeit unterwegs waren. Die "überhöhte" bzw. "unangepasste" Geschwindigkeit (sehr beliebt im Unfallprotokoll) sagt darüber ja leider nichts aus. Es gibt ja genug Situationen, in denen schon 100 km/h als überhöht bzw. unangepasst gelten können.

  • Andererseits führt ja gerade eine Unfallhäufung zum Tempolimits. Was da als offen übrig bleibt sind also die Abschnitte die sowieso schon immer weniger gefährlich waren.

    Kofferraum statt Hubraum !

  • Andererseits führt ja gerade eine Unfallhäufung zum Tempolimits. Was da als offen übrig bleibt sind also die Abschnitte die sowieso schon immer weniger gefährlich waren.



    Ja. Klar! Genau deshalb ist ein flächendeckendes Tempolimit ja auch sinnlos....

  • Andererseits führt ja gerade eine Unfallhäufung zum Tempolimits. Was da als offen übrig bleibt sind also die Abschnitte die sowieso schon immer weniger gefährlich waren.


    So ist es und so macht es auch Sinn. Die BAB 24 war auch mal offen... und dann kam dort das Tempolimit:


    "Am 1. Januar 2003 wurde für den stark befahrenen, staugefährdeten und überdurchschnittlich unfallträchtigen Abschnitt zwischen dem Dreieck Wittstock/Dosse und dem AD Havelland ein Tempolimit von 130 km/h festgelegt. Seit der Einführung sind die Unfallzahlen, insbesondere der tödlich verunglückten Verkehrsteilnehmer, enorm zurückgegangen."
    (Wikipedia)


    Aber auch mit Tempolimit passiert auf der Verbindung zwischen Hamburg und Berlin noch (zu) viel. Ich meide diese Strecke, so gut es geht. Wenn ich dort lang gefahren bin, hat es mich eigentlich immer mit Staus durch Unfällen erwischt. Vor allem im verschneiten Winter ist da viel passiert, da waren aber auch schon 60 km/h ziemlich grenzwertig. Ein Tempolimit kann nicht alles verhindern, das sieht man auch an diesem Abschnitt schön.


    Die Reduzierung der Unfallzahlen kann überdies auch noch auf andere Faktoren zurückzuführen sein und lässt sich daher nicht allein an der Einführung des Tempolimits bemessen. Hierzu müsste man dann schon die allgemeine Entwicklung der Unfallzahlen - also auch die auf den Streckenabschnitten, bei denen sich an der erlaubten Höchstgeschwindigkeit nichts geändert hat - betrachten. Allein zum Beispiel durch Assistenzsysteme lassen sich Unfälle vermeiden oder die Unfallfolgen reduzieren. Dass die Fahrzeuge im Verlauf der letzten 15 Jahre deutlich sicherer geworden sind, sollte man eigentlich niemandem erklären müssen...

    "Angepasste Geschwindigkeit" ist das Zauberwort. Das müsste allein schon in der Fahrschule eindringlich geübt und gelehrt werden - wehret den Anfängen. :) Über dynamische Anzeigen lässt sich dies unabhängig vom eigenen Sachverstand auch diktieren. Darüber kann man sogleich auch vor anderen Dingen warnen (Glätte, Stau, Staugefahr, etc.). Vor diesem Hintergrund ist ein allgemeines Tempolimit nur der verzweifelte Versuch, den mündigen Autofahrer an der kurzen Leine zu führen.

    Just because you're paranoid, don't mean they're not after you.

    7 Mal editiert, zuletzt von Rex ()

  • hier könnte man wieder genug argumente dagegen finden.
    wie ist die geografische lage?!
    gibt es dort (sehr) starken niederschlag?
    Straße abgefahren oder kaputt?
    ESP dürfte zu der zeit im kommen gewesen sein.


    Wie viele der leute fuhren davor schneller?!
    130 --> 150
    Darüber fahren höchstens 5% der gesamten fahrzeuge.


  • "Am 1. Januar 2003 wurde für den stark befahrenen, staugefährdeten und überdurchschnittlich unfallträchtigen Abschnitt zwischen dem Dreieck Wittstock/Dosse und dem AD Havelland ein Tempolimit von 130 km/h festgelegt. Seit der Einführung sind die Unfallzahlen, insbesondere der tödlich verunglückten Verkehrsteilnehmer, enorm zurückgegangen."
    (Wikipedia)


    und es wurde ein LKW Überholverbot eingeführt !


    Zitat

    2002 bis AD Wittstock/Dosse 788 Unfälle, 8 Tote, 212 Verletzte.“ Diese Angaben beziehen sich auf den Zeitraum von Beginn dieses Jahres bis Anfang Dezember. Sechs der acht Opfer starben Ende Juli bei einem einzigen Unfall in der Nähe von Kremmen. Ein Busfahrer war mit seinem leeren Fahrzeug auf das Ende eines Staus gerast und hatte dabei mehrere Autos zusammengeschoben. Fünf Kinder verloren dabei ihr Leben.


    Bei einem Tempolimit wäre der Bus natürlich nicht ins Stauende gefahren:rolleyes:


    Zitat

    Laut Statistik geht die Zahl der Unfälle auf dem betreffenden Abschnitt zwischen den beiden Dreiecken seit 1999 sogar zurück


    Wie soll das den gehen, wenn das Tempolimit erst 2003 eingeführt wurde:confused::D


    quelle:https://www.tagesspiegel.de/th…fuer-die-a-24/372702.html

  • und es wurde ein LKW Überholverbot eingeführt !


    Oh, ja - das kann sein! Ich war da schon eine Weile nicht mehr, ich fahre immer über A2 und A7 (Stauuuuu) nach Hamburg.


    Bei einem Tempolimit wäre der Bus natürlich nicht ins Stauende gefahren:rolleyes:


    Tja, das ist immer die Gefahr bei solchen Statisten: Es wird nicht ausgeklammert, was denn tatsächlich Hochgeschwindigkeitsunfälle waren. Mit "Hochgeschwindigkeit" meine ich natürlich Geschwindigkeiten oberhalb der zu diskutierenden 130 km/h. Der Argumentation "Pro Tempolimit" käme das aber nun mal nicht entgegen. Daher gilt wie immer: "Glaube keiner Statistik, die du nicht selbst gefälscht hast."


    Wie soll das den gehen, wenn das Tempolimit erst 2003 eingeführt wurde:confused::D


    quelle:https://www.tagesspiegel.de/th…fuer-die-a-24/372702.html


    It's magic! :D :crazy:

    Just because you're paranoid, don't mean they're not after you.

  • Die Niederlande wollen Tempo 100 tagsüber einführen... dem Klima zuliebe.


    https://www.faz.net/aktuell/wi…erschaerfen-16481980.html



    In einem etwas besseren Stadt-Staat kann man das sicher machen.



    In San Marino oder Andorra gelten m.W. sogar 60 als Höchstgeschwindigkeit.


    Ist ja auch total ausreichend, wenn man den gesamten Staat mit zulässiger Höchstgeschwidigkeit innerhalb von ein paar Minuten durchqueren kann.... :rolleyes:

  • Hallo


    Und die Empörung bleibt aus da Generation "Kopf unten" sowieso daheim sitzt und auf's Handy guckt - und vom bedingungslosen Grundeinkommen träumt... :heul:


    :crazy: Jan Henning

    "Was ist das entwertendste was Sie dem Recht, welches wir respektieren sollen, antun können? - Erlassen und vollstrecken Sie ein Gesetz das des Schutzes unwürdig ist." Akane Tsunemori

  • Das musste ja so kommen, dass der unsägliche Hofreiter sich dazu direkt wieder meldet.:kpatsch:


    Zitat

    Nachdem die Niederlande ein Tempolimit von 100 Stundenkilometern auf ihren Autobahnen beschlossen haben, fordert Anton Hofreiter nun ähnliche Maßnahmen hierzulande. Deutschland sei „das einzige Industrieland, in dem man unbeschränkt rasen kann“.

    https://www.welt.de/politik/de…-deutsche-Autobahnen.html

    Gruß
    schecke

  • 100? Einhundert? OMG da schläft einem ja alles ein. Ich fand die bisherigen Limits in NL schon extrem langweilig. Das ist echt irre! :crazy: Da können wir eigentlich bald alle wieder 40 PS Käfer fahren :rolleyes:

    > welcher ist mein nächster...? >

    Alle sagen man solle ein E-Auto kaufen! OK, ich finde sicherlich noch ein paar nette E46, E39, E60... :cool: