G20: Enttäuschende Motoren

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
  • Leider werden im G20 (320i und 320d) uralte Motoren verbaut. Das hätte ich von BMW nicht erwartet. Aus meiner Sicht ist das ein wahres Armutszeugnis und eine halbe Bankrotterklärung für einen "Motorenbauer". Ich kann mich nicht erinnern, dass BMW jemals bei neuen 3er-Modellen alte Motoren aus dem Regal packte. Gerade bei einem Unternehmen, das Freude am Fahren vermitteln will und Wert darauf legt, eine sportliche Vorreiterrolle einzunehmen, ist es beschämend, alte Ladenhüter (mit unveränderter Leistung) an den Start zu bringen. Mich gewinnt man damit sicher nicht als Käufer (ganz abgesehen von der etwas befremdlichen Optik). Die Zulassungszahlen von 3er/4er sind erschreckend niedrig, und mit dem neuen 3er hat sich BMW diesbezüglich bestimmt auch keinen Gefallen getan.

  • Die Motoren sind gerade mal 3-4 Jahre alt (kamen neu zum Facelift) und das Ende der Fahnenstange ist so ziemlich erreicht. Mehr Leistung bzw. weniger Verbrauch ist nur noch mit unverhältnismäßigem Aufwand (speziell für ein Volumenmodell) zu erzielen. Insofern: Was soll da jetzt noch bzw. schon wieder verbessert werden? Die letzte nennenswerte Innovation liegt 20-30 Jahre zurück (Direkteinspritzung) und beschert uns jetzt gerade reihenweise Fahrverbote, der Rest der danach kam - egal ob von BMW oder sonstwem und wie es hieß war mehr oder weniger heiße Luft, Marketing-Blabla oder hatte kaum Effekt.



    Oder anders gefragt: Was würdest Du Dir denn wünschen? Paßt Dir was nicht an den bestehenden Motoren oder muss es einfach nur immer neu sein, weil man ja einen Haufen Geld dafür bezahlt?




    Üblicherweise verspricht man ja bei jeder neuen Modellgeneration gern mal x% mehr Leistung bei 20% weniger Verbrauch. Wenn das immer so gewesen wäre, würde eine Tankfüllung den 1000PS-Motor ein Leben lang versorgen...
    Die Realität ist, daß die Amis mit ihren Uralt-V8 und Asiaten mit ihren 0815-Motoren gar nicht weit von 100fach überarbeiteten und erneuerten deutschen High-Tech-Triebwerken entfernt sind.




    Falls Du auf den Bericht von voxAuto vom Sonntag ansprichst: Der war ja mal selten lächerlich....

  • Wenn das immer so gewesen wäre, würde eine Tankfüllung den 1000PS-Motor ein Leben lang versorgen...


    Mein Motor hat zwar nur 510PS aber es könnte sein das bei ständiger und konsequenter Ausnutzung der selben eine Tankfüllung wirklich bis zum Lebensende genug wäre.....:o


    Munter bleiben: Jan Henning

    "Was ist das entwertendste was Sie dem Recht, welches wir respektieren sollen, antun können? - Erlassen und vollstrecken Sie ein Gesetz das des Schutzes unwürdig ist." Akane Tsunemori


  • Oder anders gefragt: Was würdest Du Dir denn wünschen? Paßt Dir was nicht an den bestehenden Motoren oder muss es einfach nur immer neu sein, weil man ja einen Haufen Geld dafür bezahlt?


    Es ist eher letzteres, in Verbindung mit der Tatsache, dass es sich bei einem BMW ja in erster Linie um ein technisches Produkt handelt, bei dem man dann natürlich bei einem neuen Modell auch technischen Fortschritt spüren will. Wegfall von Drehreglern, weitere Sicke in der Seitenlinie und dergleichen mehr sehe ich da nicht unbedingt als technischen Fortschritt. Da muss sich schon am Herz des BMW, dem Motor, etwas tun. Leider ist da Flaute. Und - unter Bezugnahme auf Deinen Hinweis -, wenn BMW es nicht vermocht hat, bei den medialen Speichelleckern andere Botschaften unterzubringen als einen nun nicht mehr ganz so klapprigen Dachhimmel, gehe ich mal davon aus, dass in puncto Innovation beim G20 rechte Flaute herrscht. Optisch löst er ja auch keine Begeisterungsstürme aus.

  • Und - unter Bezugnahme auf Deinen Hinweis -, wenn BMW es nicht vermocht hat, bei den medialen Speichelleckern andere Botschaften unterzubringen als einen nun nicht mehr ganz so klapprigen Dachhimmel, gehe ich mal davon aus, dass in puncto Innovation beim G20 rechte Flaute herrscht. Optisch löst er ja auch keine Begeisterungsstürme aus.


    Da geb ich Dir wiederrum uneingeschränkt recht, ich sehe den G20 eher als großes Facelift. Eine breitere Spur und eine direktere Lenkung (oder hat man nur auf die miserable "Variable Sportlenkung" verzichtet?) sind Tricks, die man in den 60er Jahren schon beherrscht hat - und die kosten nicht mal was, außer daß das mittlerweile überaus stattliche Gerät damit nochmal 2cm breiter wird. Öfters kann man den Trick also nicht mehr anwenden.
    Zum klapprigen Dachhimmel: Ich bitte sogar darum, denn während andere Hersteller zum Modellwechsel ihre Autos um teilweise mehrere Hundert Kilo abspecken hört man von BMW (sowieso nicht für Leichtbau bekannt) - gar nichts. Das hätte noch einige Probleme mehr gelöst.
    Um auf die Motoren zurückzukommen: Die Krönung des "Berichts" war allerdings die Vergleichsfahrt 318d alt - 320d neu und Oh Wunder: Bei gleicher Fahrweise bleibt der Verbrauch gleich trotz 40 PS mehr. Daß der beim alten 320d auch gleich geblieben wäre (ist ja praktisch derselbe Motor wie der 18d, sogar mit selben Normverbrauch) wird halt mal unter den Tisch fallen gelassen und man feiert stattdessen 40 "Gratis-PS" bei gleichem Verbrauch.
    Die Klimaknöpfe können von mir aus weg, seit der Erfindung der Klimaautomatik (die dürfte ja jetzt wohl endlich Serie sein?) hab ich die Temperaturregler nach jedem Autokauf ein bis zwei Mal angefasst. Aber die Kritik daran soll wohl den Anschein von investigativem Journalismus erwecken...


    Dinge auf die ich seit Jahren warte müssen wohl immer noch hinten anstehen bei diesem Feuerwerk an Innovationen. Den Wegfall der Aussenspiegel (am Besten Innenspiegel gleich mit) zum Beispiel. War seit Jahren von BMW angekündigt für den nächsten 1er aber wird wohl wieder nichts...

  • Die Krönung des "Berichts" war allerdings die Vergleichsfahrt 318d alt - 320d neu und Oh Wunder


    Das dachte ich auch. Eigentlich war ich schon überrascht, das sie nicht einen 318d gegen einen 335d antreten liesen. Aber ich glaube mit dem Vergleich haben sie sich selbst Qualifiziert.


    Auch das mit dem Dachhimmel war lächerlich, ich habe in meinem Leben noch nie so gegen einen Dachhimmel gedrückt. Der muss drei eigenschaften haben: leicht, nicht klappern und Formstabil sein.

    ehemals Driver 7
    Früher war alles besser

  • ch kann mich nicht erinnern, dass BMW jemals bei neuen 3er-Modellen alte Motoren aus dem Regal packte.


    ein paar Beispiele:


    E36 320 / 323 / 328 -> E46 320 / 323 / 328 - alles M52 - im E46 zwar mit Doppelvanos (TU), aber größtenteils identisch - die M54 kamen erst ein paar Jahre später


    E90 335 N55 -> F30 335 N55 - ebenso wurde der N47 Diesel als 316d / 318d / 320d im E90 und f30 verwendet, und auch der 3l Diesel (N57) kam sowohl im E90, als auch im F30 zum Einsatz

  • Leider werden im G20 (320i und 320d) uralte Motoren verbaut. Das hätte ich von BMW nicht erwartet. Aus meiner Sicht ist das ein wahres Armutszeugnis und eine halbe Bankrotterklärung für einen "Motorenbauer". Ich kann mich nicht erinnern, dass BMW jemals bei neuen 3er-Modellen alte Motoren aus dem Regal packte.


    Wieso uralt, die Baukastenmotoren B48 und B47 sind erst wenige Jahre alt. Und vermutlich wird es gar keine komplett neue Verbrennermotorengeneration mehr geben, sondern nur noch ein paar technische Überarbeitungen.
    Jetzt hat BMW bei den Benzinern den Sprung von 200 auf 350bar Einspritzdruck gemacht, vielleicht kommt auch noch mal die Wassereinspritzung (siehe entsprechende Publikationen) aber viel mehr ist außer Hybridisierung imho nicht mehr zu erwarten.


    @Admins: kann man das nicht in existierenden G20/21 Thread packen?


    Danke und Grüße
    Michael

  • Man darf nicht vergessen, dass im 320d immerhin der B47TU verbaut ist, sprich: zweistufige Aufladung statt einstufiger Lader. Das Gleiche gilt für den 318d, wenn er denn dann die Palette nach unten erweitert. An den Eckdaten (190 PS, 400 Nm) hat sich nur nichts verändert.


    Dem 320i hätten sie ruhig die Leistungsstufe wie im Z4 G29 gönnen dürfen: 197 PS, 320 Nm (statt 184 PS, 300 Nm). Watt nich' is', kann ja noch werden...


    Und wenn er nicht kommt, frage ich mich natürlich, warum BMW die Lücke zwische 20i und 30i erneut so unnötig groß hält. Zum M40i wird es aber noch größer. Ein gedrosselter B58 als 335i (ohne Zwangs-Allrad und verplfichtendem M Paket) mit bspw. 286 PS wie im X5 xDrive45e wäre wirklich mal eine Maßnahme. Aber den würde wahrscheinlich trotzdem kaum jemand kaufen...


    Ansonsten:
    330d neu (B57 statt N57TU, der lief aber schon länger in 7er, 5er, X3, usw.)
    330i leicht überarbeitet (höherer Einspritzdruck, 258 PS/400 Nm statt 252 PS/350 Nm)
    M340i mit deutlich mehr Power als im nicht mehr angebotenen 340i (B58 --> B58TU)
    Kommender M340d vertraut natürlich auch auf den B57


    Motoren vom Vorgängermodell wurden immer mal übernommen oder nur leicht überarbeitet:


    316i/318i E30 (M40) --> 316i/318i E36 (M40)
    318i E36 (M43) --> 316i/318i E46 (M43TU)
    320i/323i/328i E36 (M52) --> 320i/323i/328i E46 (M52TU)
    318i E46 (N46) --> 318i/320i E90 (N46) (im 318Ci E46 gab es ihn auch schon mit 150 PS/200 Nm wie später im E90)
    318d/320d E46 (M47TU) --> 318d/320d E90 (M47TU2)
    330d E46 (M57TU) --> 330d E90 (M57TU2)
    320d E90 (N47TU) --> 320d E90 (N47TU)
    330d E90 (N57) --> 330d F30 (N57TU)
    335i E90 (N55) --> 335i F30 (N55)


    Habe ich noch ein paar vergessen? In Sachen Motorenentwicklung ist BMW erst einmal an einen Punkt gelangt wie viele andere Hersteller, allenfalls evolutionär etwas zu verändern und sich aus Experimenten herauszuhalten, sofern die Umrüstung auf Euro 6d temp damit dennoch vollzogen werden kann. Man scheut dann einfach den Aufwand, eine an und für sich noch junge Motorengeneration (B3x/B4x/B5x) weitreichend zu überarbeiten. Irgendwie verständlich. So kurze Wechsel wie zwischen M54 (2000) --> N52 (2004) --> N53 (2007) --> N20 (2011) wird es in Zukunft kaum noch geben.


    Wenn ich andererseits mal an den Wechsel E39 --> E60 denke, dann wurden dort die Sechszylinder (M54) sogar komplett übernommen und nur die Diesel und die V8 überarbeitet.

    Just because you're paranoid, don't mean they're not after you.

    6 Mal editiert, zuletzt von Rex ()

  • Mein Motor hat zwar nur 510PS aber es könnte sein das bei ständiger und konsequenter Ausnutzung der selben eine Tankfüllung wirklich bis zum Lebensende genug wäre.....:o


    Munter bleiben: Jan Henning


    .....was dann aber schade wäre!

  • DirkL: Du hast Da was nicht verstanden. Nicht alles, was neuer ist, ist auch besser. Hat man doch sehr schön gesehen, als im 525d F10 der sämige R6 Diesel durch den lieferwagenmäßigen R4 ersetzt wurde. Im 528i F10 gleiches Spiel, auch hier wurde ein Hochkaräter durch 0815 - Technik ersetzt. Auf geringerem Niveau passt auch: 316i F30 (Vierzylindermotor) durch 318i (Dreizylindermotor) ersetzt.


    Ich wäre da ganz entspannt. Alles, was bei BMW zur Zeit komplett neu kommt, ist eh nur unter dem Aspekt "Kostenoptimierung" entstanden. Wenn ihr wüsstet, was mir mal ein langjähriger BMW Fließbandarbeiter aus dem Werk Regensburg (u.a. F30, F20) so alles erzählt hat, als er meinen alten E39 begutachtete, da müsste man glatt ein Buch drüber schreiben...


  • Habe ich noch ein paar vergessen?

    BMW 520i / 525i / 530i E39 / 520i / 525i / 530i E60 (M54). Aber auch der N53 lief im E60 und in den ersten F10 quasi unverändert.

  • Da muss sich schon am Herz des BMW, dem Motor, etwas tun. Leider ist da Flaute.



    Bei BMW musst du zur Zeit froh sein, dass der 3er noch keinen Frontantrieb hat.

    :D


    Motorenmäßig wird sich aus emotionaler Sicht nichts mehr tun. 0815 R4 Turbo Motoren werden die Autos befördern, mal ohne Fake-Sound, mal mit.

  • Immerhin verkaufen sie überhaupt eine Motorenpalette.

    ;)


    Versucht mal aktuell einen A4 mit Allrad und Benzinmotor zu bestellen. :crazy:

    Eine gesunde Verdorbenheit ist besser als eine verdorbene Gesundheit.

  • Bei BMW musst du zur Zeit froh sein, dass der 3er noch keinen Frontantrieb hat.

    :D


    Motorenmäßig wird sich aus emotionaler Sicht nichts mehr tun. 0815 R4 Turbo Motoren werden die Autos befördern, mal ohne Fake-Sound, mal mit.


    Ja, das sehe ich genauso. Schwierige Zeiten für BMW, denn nicht jeder kann oder will sich einen 340er leisten. Emotionslos können andere Hersteller auch, und zwar um einiges günstiger.

  • Um zum Ausgangspunkt zurückzukehren: da habe ich mich wohl getäuscht. Mir kam es nur so vor, als gäbe es den 184-PS-Benziner schon seit einer Ewigkeit.

  • Die Motoren sind das eine, das Aussehen eines Autos das andere. Auch wenn die Motoren im Vergleich zum Wettbewerb beliebig sein mögen, so finde ich die Karossen von BMW doch recht ansehnlich. 3er F30 und 5er Limousinen, 4er und auch 6er (sehr schönes Grand Coupe) kommen schön halbwegs geduckt mit breiten Schultern daher. Dagegen sind VWs doch sehr langweilig und Mercedes wirkt irgendwie Pseudo-Nobel. Einzig Audi spricht optisch noch eine interessantere Sprache.



    Natürlich alles Geschmacksache, aber ein Auto sollte, für mich zumindest, auch schön sein. Und da hat BMW dann doch das eine oder andere zu bieten.



    Gruss Armin

  • Auch wenn die Motoren im Vergleich zum Wettbewerb beliebig sein mögen [...]


    Tja, das Bayerisch ist zum größten Teil weg, die Motoren sind weg, ... also W AG. Werke haben die in Japan, China usw. mittlerweile aber auch, .. Dachhimmel klappert bei denen auch nicht mehr, und wenn man sie genau auf den Schwerpunkt setzt, kann man sie auch spielerisch leicht nach vorne und hinten kippen. Ach ja, und wenn man am Lenkrad dreht, fahren die sogar auch Kurven.

  • mir fallen noch die M60 ein, jeweils beim Wechsel von E32 auf E38


    Ich dachte, hier geht es nur um den 3er...


    "Ich kann mich nicht erinnern, dass BMW jemals bei neuen 3er-Modellen alte Motoren aus dem Regal packte."


    Abseits des 3er gibt es natürlich noch sehr viel mehr Spendevorgänge zu nennen.

    Just because you're paranoid, don't mean they're not after you.