0,5% Dienstwagenbesteuerung ab 2019 für BEV

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
  • wie hoch ist denn dessen verbrauch?
    so finde ich ihn optisch ganz ok.


    Hab ihn erst seit 2x Wochen. Finales Feedback kann ich Ende September gern nochmal geben. Lässiges fahren in der City ist mit ca. 5,2 - 5,6l möglich.
    Mein Fahrprofil umfasst auch einen hohen AB Anteil. Und da ist er sehr durstig.


    Mit dem 40L Tank schaffe ich dann keine 500Km (90%AB)

    :rolleyes:


    Außen definitv exotisch, innen finde ich Ihn jedoch sehr angenehm, alles schwarz inkl. Dachhimmel, Sitze auch sehr gut. Navi hingegen ein Witz.

  • Eine ganz blöde Frage zum Thema Hybrid.
    Für den Arbeitnehmer ist die 0,5% Versteuerung vorteilhaft.
    Gibt es aber auch Vorteile für den Arbeitgeber, wenn er dem AN ein Hybrid-Fahrzeug (mit E-Kennzeichen) zur Verfügung stellt?
    Aktuell fahre ich einen Diesel. Es gibt bei mir auch viel Tage, wo ich nur Termine in Berkin habe und somit nicht auf so viele Kilometer pro Tag komme, die nahezu elektrisch angefahren werden könnten.
    Der BLP ist höher als beim Diesel und wahrscheinlich auch die Leasingrate. Daher die Frage, wie ich meinem AG einen Hybriden (330e?) schmackhaft machen könnte.


  • Gibt es aber auch Vorteile für den Arbeitgeber, wenn er dem AN ein Hybrid-Fahrzeug (mit E-Kennzeichen) zur Verfügung stellt?


    Der BLP ist höher als beim Diesel und wahrscheinlich auch die Leasingrate. Daher die Frage, wie ich meinem AG einen Hybriden (330e?) schmackhaft machen könnte.


    Der AG bekommt ja die 3000 € Förderung. Im Normalfall wird der Anteil von BWM als Anzahl für die Leasinggesellschaft genommen. Ausstattungsbereinigt sollte dadurch eigentlich kein großer Unterschied zum Diesel mehr sein.

  • Nun sollen sogar nur noch 0,25% anfallen:

    Zitat

    Auch der Steuervorteil von Dienstwagen mit Elektroanteil soll noch einmal erhöht werden. Bislang müssen Fahrer von Elektrodienstwagen nur 0,5 Prozent des Listenpreises als geldwerten Vorteil versteuern, bei Autos mit Verbrennungsmotoren ist es ein Prozent. Künftig sollen für reine Elektroautos nur noch 0,25 Prozent fällig werden, für Plug-in-Hybride soll es bei 0,5 Prozent bleiben. Außerdem soll dieser Vorteil bis 2030 festgeschrieben werden, um auch hier für Planungssicherheit zu sorgen.


    https://www.welt.de/wirtschaft…her-besteuert-werden.html



    Gibt es dazu schon nähere Informationen zu Voraussetzungen und Starttermin?

    Und der Funke der Freiheit ist glühend erwacht!
    (Theodor Körner)


    Leisten wir uns den Luxus, eine eigene Meinung zu haben!

    (Otto von Bismarck)

  • Diese neue 0,25% Regelung bei reinen Elektroautos ist sicher sinnvoll um das Produkt E-Auto weiter in den Markt zu drücken ist aber IMHO auch hochgradig unsozial weil davon nur die Besser und Spitzen verdienenden profitieren. Die große Masse der Arbeitnehmer kommt in der Regel nicht in den Vorzug eines Firmen PKW dürfen als Pendler aber die höheren CO2 Steuern voll mittragen. :flop:


    Mal abgesehen davon das viele Fuhrpark verantwortliche mit reinen E-Autos hadern weil sie dann ja auch die Infrastruktur stellen müssen was nicht unerhebliche Kosten (Ladesäulen und nicht zuletzt Strom) verursacht. Dazu hat auch nicht jeder Fahrzeug berechtigte Zuhause eine passende Lademöglichkeit.


  • Die 0,25% gelten nur für Fahrzeuge mit einem Preis von maximal 40.000€, 0,5% weiterhin für alles was einen höheren Listenpreis hat.
    D. h. nicht 0,25% für die ersten 40k€ und dann 0,5% für alles darüber sondern es wird Fahrzeugpreis als Grundlage genommen: <40k€ = 0,25%, >40k€=0,5%


    Wann das eingeführt wird weiß ich nicht, ich denke eher zeitnah.

    Grüße
    shneapfla
    B12 - Caddy 59 - Caddy 58 -B6 statt V12
    [X] <- Nail here for a new monitor
    Ich lebe zwar über meine Verhältnisse aber immer noch nicht standesgemäß!!

  • Nun sollen sogar nur noch 0,25% anfallen


    Gibt es dazu schon nähere Informationen zu Voraussetzungen und Starttermin?


    Bislang haben wir keinen Gesetzesentwurf, weshalb auch die Frage, ob nur reine E-Autos darunterfallen, reine Spekulation ist. Ich glaube das nicht, sondern vermute, dass man sich an die bestehende Regel anlehnt. Dem Vernehmen nach will die GroKo das aber noch dieses Jahr durchpeitschen, so dass Inkrafttreten zum 1.1.20 möglich ist.

  • Diese neue 0,25% Regelung bei reinen Elektroautos ist sicher sinnvoll um das Produkt E-Auto weiter in den Markt zu drücken ist aber IMHO auch hochgradig unsozial weil davon nur die Besser und Spitzen verdienenden profitieren. Die große Masse der Arbeitnehmer kommt in der Regel nicht in den Vorzug eines Firmen PKW dürfen als Pendler aber die höheren CO2 Steuern voll mittragen. :flop:


    Naja, rund 70% der Neuwagen sind Firmenwagen. Um E-Autos auf die Strassen zu bekommen, damit diese dann auch als Gebrauchtwagen zu annehmbaren Preisen für Privatkäufer interessant werden, muss erst mal das Neuwagen Geschäft gepuscht werden.
    Das ist nicht unsozial, sondern schlichtweg eine Notwendigkeit, um E-Autos auf die Strasse zu bekommen.


    Die Pendler sollen eine Erhöhung der Pendlerpauschale bekommen, auch wenn sie mit der Bahn pendeln, was deutlich günstiger werden wird. Höhere Pauschale, bei günstigeren Fahrtkosten.

    Gruß Micha


    "Wenn du glaubst alles unter KONTROLLE zu haben, bist du noch nicht schnell genug... "

  • Eine ganz blöde Frage zum Thema Hybrid.
    Für den Arbeitnehmer ist die 0,5% Versteuerung vorteilhaft.
    Gibt es aber auch Vorteile für den Arbeitgeber, wenn er dem AN ein Hybrid-Fahrzeug (mit E-Kennzeichen) zur Verfügung stellt?
    e.


    KFZ Steuer. Hybrid kostet nur 40€. Zumindest bei meinem Q5.

    1) Die Deutsche Rechtschreibung ist Freeware, Du darfst sie kostenlos nutzen.
    Allerdings ist sie nicht Open Source, d.h. Du darfst sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen.



    2) Es gibt Tage, da beantwortet mein Mittelfinger alle Fragen......


  • Die Pendler sollen eine Erhöhung der Pendlerpauschale bekommen, auch wenn sie mit der Bahn pendeln, was deutlich günstiger werden wird. Höhere Pauschale, bei günstigeren Fahrtkosten.


    Bahnpendler, wie ich :D, bekommen schon die ganze Zeit die Entfernungspauschale.
    Das ist nichts neues. Desweiteren soll nur der Fernverkehr billiger werden. Im Regionalverkehr tut sich da nicht viel. Da ist keine Verbilligung vorgesehen

    "Und stehst du nackt im Odenwald, dann werden dir die Hoden kalt"
    Unbekannter Philosoph

  • Naja, rund 70% der Neuwagen sind Firmenwagen. Um E-Autos auf die Strassen zu bekommen, damit diese dann auch als Gebrauchtwagen zu annehmbaren Preisen für Privatkäufer interessant werden, muss erst mal das Neuwagen Geschäft gepuscht werden.
    Das ist nicht unsozial, sondern schlichtweg eine Notwendigkeit, um E-Autos auf die Strasse zu bekommen.


    Die Pendler sollen eine Erhöhung der Pendlerpauschale bekommen, auch wenn sie mit der Bahn pendeln, was deutlich günstiger werden wird. Höhere Pauschale, bei günstigeren Fahrtkosten.


    Um das E-Auto zu pushen ist die Maßnahme auch OK zum Thema Gebrauchtwagen bleibt abzuwarten wie sich die Akku Thematik entwickelt. Also wie lange die Akkupacks bei verschiedenen Herstellern durchschnittlich halten bis sie ausgetauscht werden müssen. Das ist mit Sicherheit auch ein Faktor für die Gebrauchtwagenhändler welche Garantie, auch auf die Akkus, erbringen müssen. Einen 3jährigen Leasingrückläufer bei dem nicht klar ist ob die Akkus noch 3,5 oder 8 Jahre halten wird zunächst auch niemand kaufen wollen. Was sich dann unmittelbar auf die Restwerte und damit auf die Leasingraten auswirkt. Dadurch würde obige Maßnahme IMHO konterkariert.


    Eine Erhöhung der Pendlerpauschale wäre sicherlich sinnvoll ist IMHO aktuell aber politisch nicht Opportun.

  • Einen 3jährigen Leasingrückläufer bei dem nicht klar ist ob die Akkus noch 3,5 oder 8 Jahre halten wird zunächst auch niemand kaufen wollen. Was sich dann unmittelbar auf die Restwerte und damit auf die Leasingraten auswirkt. Dadurch würde obige Maßnahme IMHO konterkariert.


    Eine Erhöhung der Pendlerpauschale wäre sicherlich sinnvoll ist IMHO aktuell aber politisch nicht Opportun.


    Zumindest bei den deutschen Herstellern sind keine außergewöhnlich hohen Leasingkonditionen für E-Autos festzustellen.


    Die Dekra bietet einen Batterietest im Rahmen der Gebrauchtwagenprüfung an. Da kann man also den Zustand der Batterie vor den Kauf beurteilen.


    Die Erhöhung der Pendlerpauschale ist zumindest Bestandteil des Klimapakets. Inwieweit das im Gesetzgebungsverfahren nun rundgelutscht wird, bleibt natürlich abzuwarten.

    Gruß Micha


    "Wenn du glaubst alles unter KONTROLLE zu haben, bist du noch nicht schnell genug... "

  • Bislang haben wir keinen Gesetzesentwurf, weshalb auch die Frage, ob nur reine E-Autos darunterfallen, reine Spekulation ist. Ich glaube das nicht, sondern vermute, dass man sich an die bestehende Regel anlehnt. Dem Vernehmen nach will die GroKo das aber noch dieses Jahr durchpeitschen, so dass Inkrafttreten zum 1.1.20 möglich ist.



    irgendwo habe ich mal vernommen, dass es nicht nur reine E-Autos sein sollen, sondern auch Hybride mit mindestens 60 (oder 80?) km Reichweite.

    Und der Funke der Freiheit ist glühend erwacht!
    (Theodor Körner)


    Leisten wir uns den Luxus, eine eigene Meinung zu haben!

    (Otto von Bismarck)

  • Da das Gesetz noch auf sich warten lässt und dann auch sehr lange gelten soll, kann man in Ruhe die neue Generation von E-Autos oberhalb der aktuellen Hässlichkeit abwarten. Der ID.3 könnte durchaus attraktiv werden. Ioniq und Honda E sind es auch. Da gibt es schon einige.

    ;)
  • Im Frühjahr brauche ich etwas Neues, wäre schön, wenn es dann schon etwas abseits der "aktuellen Hässlichkeit" zu kaufen geben würde.
    Der Mini Cooper SE könnte in die 0,25% Anforderungen passen, bei max. 40k BLP...

    Und der Funke der Freiheit ist glühend erwacht!
    (Theodor Körner)


    Leisten wir uns den Luxus, eine eigene Meinung zu haben!

    (Otto von Bismarck)


  • Der Mini Cooper SE könnte in die 0,25% Anforderungen passen, bei max. 40k BLP...


    Der ist wirklich gut gelungen.


    Wenn es etwas für den primären städtischen Einsatz sein soll, gefällt mir auch der Honda E sehr gut.
    Ich weiß nicht ab wann der bestellbar ist, aber er wurde ja auf der IAA präsentiert.

    Gruß Micha


    "Wenn du glaubst alles unter KONTROLLE zu haben, bist du noch nicht schnell genug... "

  • Gibt es etwas Neues zur weiteren Reduzierung?
    40.000 BLP (ohne (!) Sonderausstattung) ist die Grenze, d.h. ein i3 passt perfekt für maximale Subventionierung.
    Und mit 0,25% Versteuerung und 3.000 Euro Anzahlung auf das Leasing (halbe Subventionierung) wird der i3 wirklich attraktiver.

    Aber auch nur dadurch...

    Und der Funke der Freiheit ist glühend erwacht!
    (Theodor Körner)


    Leisten wir uns den Luxus, eine eigene Meinung zu haben!

    (Otto von Bismarck)