Bargeld soll verschwinden

  • Die sehe ich auch nicht. Warum auch? Selbst in Ländern mit einem hohen Anteil von Kartenzahlern gibt es immer noch Bargeld.

    Weil es in Ländern wie Schweden zb zwar noch Bargeld gibt, es aber praktisch keinerlei Bedeutung mehr hat, da schlichtweg kaum noch Akzeptanz in der Bevölkerung vorhanden ist. Wenn das niemand mehr nutzt, kommt das einer Abschaffung doch quasi gleich .

  • Da passt es ja auch schon ganz gut wenn man auf dringende Bitte der Bundesregierung in der aktuellen Situation nur noch bargeldlos in den Geschäften bezahlen soll, ein Schelm der Böses dabei denkt

    Man könnte natürlich auch einfach denken, daß der Übertragungsweg "Bargeld" vermieden werden soll...

    dass bei mir weniger der coole hippe und ausschließlich nur mit Karte bezahlende Kunde einkauft 😊

    Na ja, ich bin weder cool noch hip, aber Kartenzahlungen finde ich trotzdem bequemer und einfacher (dann muß ich nicht vorher zur Bank laufen um das Geld dann zu verteilen).


    Die Abschaffung des Bargelds ist Voraussetzung für praktisch unlimitierte Negativzinsen und wird daher dringend benötigt.

    Die aktuelle Lage eignet sich als Grund, die Abschaffung zu beschleunigen.

    Klar - wer treibt das? Soros? Die Bilderberger? Nur die Bundesregierung?:rolleyes:

    Dummes paranoides Gerede aus der Kiste von Youtube-Verschwörungstheoretikern. Weder wird die Abschaffung "dringend benötigt", noch wird sie beschleunigt. Es kommt generell keine Abschaffung des Bargeldes.

    :top::top:

    Grüße
    shneapfla
    B12 - Caddy 59 - Caddy 58 -B6 statt V12
    [X] <- Nail here for a new monitor
    Ich lebe zwar über meine Verhältnisse aber immer noch nicht standesgemäß!!

  • Ich wüsste nun bei mir keinen Markt mehr der nicht an jeder Kasse nen Lesegerät hat bzw. auch unter 10€ akzeptiert 8|

    Ich wollte am Montag aus Rücksicht der aktuellen Situation einen Betrag (knapp unter 5 €) bargeldlos zahlen, aber dies war nur ab 10 € möglich. Okay, war ja nur nett gemeint - die Kassiererin hatte Handschuhe, das sollte da also reichen.

    Schon lange vor Corona habe ich mitunter auch geringe Beträge mit Karte bezahlt, aber ich habe mich nie wirklich gut dabei gefühlt. Mir ist bewusst, dass dies Kosten verursacht. Der Umgang mit Bargeld ist allerdings auch mit Kosten verbunden, das darf man nicht vergessen.

    Komplett auf Bargeld möchte ich nicht verzichten, vor allem als Numismatiker (ich sammle nur besondere Euro-Kursmünzen bzw. habe 10- und 20-Euro-Münzen in der Sammlung), da es ein gutes Gefühl vom Wert einer Sache vermittelt. Bargeldloses Zahlen ist sehr indirekt - das merkt jeder, der schon mal eben einen höheren Betrag per Kartenzahlung getätigt hat. Das gleiche Prozedere mit Bargeld kostet mehr Überwindung.

    Just because you're paranoid, don't mean they're not after you.

  • Ich wollte am Montag aus Rücksicht der aktuellen Situation einen Betrag (knapp unter 5 €) bargeldlos zahlen, aber dies war nur ab 10 € möglich.

    Bei manchen Händler frag ich schon.

    Du hast ne fixe Grundgebühr. Geht so 7€ im Monat los.

    Du hast ne fixe Servicegebühr. Geht so 10€ im Monat los.

    Du hast fixe Kosten pro Zahlung, ab 7cent

    Du hast variable Kosten. Bei EC-Cash zum Beispiel 0,25%

    Bei KK variabel ab 1,5%

    Beispiel: Das sind EC Gerät Kosten | Beispiel-Rechnung


    Wenn man real alle Kosten beim Bargeld zusammenrechnet dann kann mal schnell vergleichbares oder sogar mehr raus kommen. Schließlich kostet der MA der da zählt, prüft, einzahlt auch Geld und die Banken bzw. Gelddienste kassieren da auch nochmal.

  • Mittlerweile haben sich ja auch die Zeiten geändert. Wie mit dem Handy.

    Wer heute telefoniert wird ja auch nicht mehr als Wichtigtuer tituliert.

    Früher war bargeldloses bezahlen auch immer mit Zeitverzögerung verbunden.

    Zahlt man heute mit dem Handy, ist man schon draussen, wenn der Kreditkartenzahler noch darauf wartet, seine Unterschrift zu leisten, oder der Barzahler noch bei den Münzen rumsucht und anonym geht eigentlich auch.


    BTW: Ab 50j. sollte bargeldloses bezahlen eigentlich Pflicht sein. Diese Leute suchen nicht nur ewig nach Kleingeld, sie müssen auch noch jede Münze minutenlang untersuchen, um deren Wert zu erkennen. :gpaul:

    HTPC SpielePC
    Wer die Wahrheit spricht, sollte M3 fahren. (frei nach Konfuzius)

  • Wenn man real alle Kosten beim Bargeld zusammenrechnet dann kann mal schnell vergleichbares oder sogar mehr raus kommen. Schließlich kostet der MA der da zählt, prüft, einzahlt auch Geld und die Banken bzw. Gelddienste kassieren da auch nochmal.

    Das habe ich irgendwo auch schon mal geschrieben, geht aber nicht in die Köpfe.

    Natürlich rechnet der Inhaber eines kleinen Geschäftes seine Zeit nicht, sieht dafür aber die Gebühren.

    BTW: Ab 50j. sollte bargeldloses bezahlen eigentlich Pflicht sein. Diese Leute suchen nicht nur ewig nach Kleingeld, sie müssen auch noch jede Münze minutenlang untersuchen, um deren Wert zu erkennen.

    Vorsicht... 8|:(:zf:

    „Wenn jemand inkompetent ist, dann kann er nicht wissen, dass er inkompetent ist....Die Fähigkeiten, die man braucht, um eine richtige Lösung zu finden, [sind] genau jene Fähigkeiten, die man braucht, um eine Lösung als richtig zu erkennen.“

    David Dunning

  • Natürlich rechnet der Inhaber eines kleinen Geschäftes seine Zeit nicht, sieht dafür aber die Gebühren.

    Naja die von der Bank werden oft auch nicht erkannt.

    Wenn jemand bei mir Scheckformulare kauft, die dann bedruckt und uns mit der Post zusendet ..... Da brauchst du keine kaufmännische Frage zu stellen.

    Das Geldeingang auf dem Firmenkonto bei 99% der Konten ne Gebühr kostet, haben auch viele noch nicht gemerkt.

  • Mindestens zu dritt :zf::boese:

    Eines Tages wird dein Leben vor deinen Augen vorüberziehen.
    Sorge dafür, dass es sehenswert ist.

  • Naja, liegt ja an jedem selber, ob man zum Problem an der Kasse wird.

    Jetzt gibt es an immer mehr Kassen die Möglichkeit, dass die Maschine die Münzen selber zusammen rechnet und die Leute schmeissen immer noch Cent für Cent einzeln rein...

    Letztens sogar eine Trulla vor mir gehabt, die mit dem Kassierer darüber diskutieren wollte, dass sie ein zwei Euro Stück eingeworfen hätte, statt nur einem.

    HTPC SpielePC
    Wer die Wahrheit spricht, sollte M3 fahren. (frei nach Konfuzius)

  • Ich bin immer noch 50% schnellerer Barzahler als die Karten- und Smartphonezahler. Nur derzeit zahle ich alles und überall kontaktlos, da stelle ich meine Eitelkeiten gerne zugunsten der Arbeitenden an der Kasse hintenan.

    Wäre dieses Jahr ein Fisch, ich würde ihn wieder ins Meer werfen.

  • Und jetzt erklärt mir mal einer, wie ohne Bargeld ein Flohmarkt funktioniert. Weil ich als Privatperson hab halt kein EC-Terminal.


    Eine Abschaffung von Bargeld würde den privaten Handel mit gebrauchten Gegenständen stark einschränken. Aber das ist vielleicht auch ein gewünschter Nebeneffekt, neben der totalen Kontrolle über die Bürger. Die Kontoabfragen durch staatliche Behörden haben in den letzten Jahren massiv zugenommen, das ist inzwischen schon Routine, dass die finanziellen Verhältnisse der Bürger systematisch ausgeschnüffelt werden.


    Ich nutze auch EC- und Kreditkarte recht häufig, aber für viele Dinge ist Bargeld immer noch die einfachste Zahlungsart. Und funktioniert halt immer, auch ohne Strom und Internet.

    Pressefreiheit ist die Freiheit von zweihundert reichen Leuten, ihre Meinung zu verbreiten.
    - Paul Sethe

  • Es fehlt einfach auch das archaische haptische Gefühl des Sachwert-Tauschens. Undenkbar, wenn man bei Feuersteins die Tochter des Häuptlings nicht für Kieselsteine hätte käuflich erwerben können, sondern für einen treuen Spruch "wird alles in ein paar Tagen mit meinen sonstigen Lebenshaltungskosten verrechnet".

    Wäre dieses Jahr ein Fisch, ich würde ihn wieder ins Meer werfen.