Bargeld soll verschwinden

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
  • Das ginge schon alles. In Dänemark z.B. nutzen die alle Smartphone-Apps, mit denen Du blitzschnell Geld von einem Phone aufs andere transferieren kannst. Das könnte eine Gemeinde viel! schneller das Opfer an den Pfarrer überweisen als das Klingelbeutelherumgereiche dauert. Und der Pfarrer könnte das Ergebnis direkt verkünden. ;):D



    So machen die Dänen das auch auf dem Flohmarkt, konnte ich mir auch nicht vorstellen, dass das bargeldlos geht. Geht.

    “The problem with the world is that the intelligent people are full of doubts, while the stupid ones are full of confidence.” - Charles Bukowski

    Einmal editiert, zuletzt von mueckenburg ()

  • Wie müsste ich mir das denn sonntags in der Kirche vorstellen? Wird dann anstelle des Klingelbeutels das EC-Karten-Terminal rumgereicht?

    Hätte zumindest einen Vorteil: Hosenknöppe kann man nicht überweisen.

    :D




    DU Kirche????:kpatsch::crazy::D:D

    gesendet mit trabbeltalk vom Mond!

    Der Klimawandel ist so alt wie das Klima selbst!!

  • Wenn kein Strom da ist geht auch keine Bargeldkasse im Supermarkt oder an der Tankstelle.




    Big Data ist sehr erfolgreich bei Studenten. Datenbanken in Petabytegröße sind heute kein Problem mehr.


    Zum Glück ist noch nicht die gesamte Wirtschaft auf elektronische Kassensysteme (Einführung mit gleichen Begründungen wie elektronische Zahlungen) umgestellt/verpflichtet sie einzuführen.


    3 Kg Pellkartoffeln und 500g frischen Fisch bekomme ich auf dem Markt noch ohne Strom

    ;-)


    außerdem hatte ich ja in dem Zusammenhang nicht nur auf Strom hingewiesen

    ;-)


    Big Data ist ja nur der Stoff aus dem die künstliche Intelligenz schöpft, die Datenbanken machen mir keine Angst, solange menschliche Intelligenz die auswerten muss - mir macht Angst, dass der Mensch nur sehr kurzfristig und beschränkt überschaubare Formeln generiert - und diese dann der künstlichen Intelligenz überlässt.
    Das ist hoch komplex und die Ergebnisse sind nicht vorhersagbar.


    Die Datenbanken der Holländer wurden von den danach kommenden Nazis sehr gern genutzt...............
    Und der demokratisch gewählte Erdogan nutzt Personendaten scheinbar ja auch ............. hat da schon mal wer nachgefragt wie der das technisch macht und demokratisch legitimiert??


    Naja ......kann bei uns ja alles nicht passieren:crazy:

  • Na, dann frage ich mich, warum hier in so vielen Supermärkten "Kartenzahlung erst ab 10 EUR" angeschlagen ist.


    Verstehe ich auch nicht. Gerade bei Supermärkten sollten so viele Transaktionen stattfinden, dass der Stückpreis verschwindend gering ist.


    Eine Münzrolle kostet auch richtig Geld, der Geldtransport (Ver- und Entsorgung) kostet ein Schweinegeld....


    Für einen kleinen Supermarkt bist du bereits im mittleren vierstelligen Bereich für die Kleingeldversorgung im Jahr.

    Viele Grüße
    Oliver

  • Verstehe ich auch nicht. Gerade bei Supermärkten sollten so viele Transaktionen stattfinden, dass der Stückpreis verschwindend gering ist.


    Eine Münzrolle kostet auch richtig Geld, der Geldtransport (Ver- und Entsorgung) kostet ein Schweinegeld....


    Für einen kleinen Supermarkt bist du bereits im mittleren vierstelligen Bereich für die Kleingeldversorgung im Jahr.


    Naja, bin mir nicht ganz sicher wer das entscheidet. Wird doch einige Leute geben, die das nicht ganz so betriebswirtschaftlich sehen...


    ich war letztens in MUC in einem Supermarkt in der Innenstadt und habe eine Flasche Wasser mit Karte bezahlt. Hatte tatsächlich kein Kleingeld dabei. Da ranzt mich eine ältere Dame (auch Kundin) an: "bescheuert!". Habe Sie dann höflich gefragt was bescheuert sei: "sowas kleines mit Scheckkarte zu bezahlen"... tja, ist tief drin im Deutschen sein Bargeld

    ;)

    Viele Grüße - Benjamin

  • Hatte tatsächlich kein Kleingeld dabei. Da ranzt mich eine ältere Dame (auch Kundin) an: "bescheuert!". Habe Sie dann höflich gefragt was bescheuert sei: "sowas kleines mit Scheckkarte zu bezahlen"... tja, ist tief drin im Deutschen sein Bargeld

    ;)


    Was die anderen Kunden denken wäre mir doch latte. Die haben doch keinen Plan von den Hintergründen.


    Wenn ich die Gelegenheit habe, ermuntere ich jeden zum Kartenzahlen. Ich selbst hole max. 2x im Jahr Bargeld am Geldautomaten ab. Ansonsten brauche ich kein Bargeld mehr.

    Viele Grüße
    Oliver

  • Das gehört doch zu den unbeschränkt abzugsfägigen Betriebsausgaben für Geldverkehr.

    :confused:

    Coal keeps your lights on.

    Gruß aus NRW - Christian

  • Das gehört doch zu den unbeschränkt abzugsfägigen Betriebsausgaben für Geldverkehr.

    :confused:


    Ebenso wie die paar Euro für den kartenbasierten Zahlungsverkehr.


    Ebenfalls eine Frage des Aufwands, was die physische Bewegung des Schein- und Münzgelds angeht.

    Viele Grüße
    Oliver

  • Was die anderen Kunden denken wäre mir doch latte. Die haben doch keinen Plan von den Hintergründen.


    Klar ist mir auch egal. Nur wundert man sich kurz...


    Ich bin ja ziemlich viel Unterwegs. also jede Woche 3-4 Hotelübernachtungen, Bahn, Flug, Mietwagen. Das wäre mit Bargeld nahezu unmöglich!
    Was mich tierisch ärgert sind Taxifahrer die sich weigern Kartengeräte zu nutzen. Glaube das liegt daran, dass Sie dann Ihre Umsatzbeteiligung später bekommen. Hat mir jemand zumindest mal gesagt.
    MyTaxi ist ein großartig Erfindung! Nutze ich auch sehr regelmäßig...

    Viele Grüße - Benjamin

  • Stimmt, gerade wenn man unterwegs ist sind die Plastikkarten schon super. Da kann man Länder besuchen ohne ein mal die lokale Währung in der Hand zu halten.


    Lustigerweise bringe ich aber von jedem Land, in welchem ich war, einen Schein der lokalen Währung als Erinnerung mit nach Hause. Mal sehen, wie lange das noch geht

    ;)

    Vier gewinnt....

  • Ich bezweifel ja auch nicht den Sinn von Zahlungen per Karte oder Mobile Phone. Wobei ich letzteres noch nicht benutzt habe. Aber den Kostenblock für Geldverkehr anzuführen um Bargeld zu verteufeln halte ich eben für sehr dünn. Und wenn man sich die realen nichtelektronischen Geldflüsse so anschaut, wird mir nicht bange das anfassbares Geld mittelfristig obsolet wird.

    Coal keeps your lights on.

    Gruß aus NRW - Christian

  • Ich bezweifel ja auch nicht den Sinn von Zahlungen per Karte oder Mobile Phone. Wobei ich letzteres noch nicht benutzt habe. Aber den Kostenblock für Geldverkehr anzuführen um Bargeld zu verteufeln halte ich eben für sehr dünn. Und wenn man sich die realen nichtelektronischen Geldflüsse so anschaut, wird mir nicht bange das anfassbares Geld mittelfristig obsolet wird.


    Verteufeln tut ja keiner. Ich persönlich brauche es nur nicht und würde gerne vollständig drauf verzichten....

    Viele Grüße - Benjamin

  • Dann mach das doch einfach, wer hindert dich?


    Viele Geschäftsleute. Habe erst letzte Woche wieder ein Schild "Kartenzahlung erst ab 10€ möglich" gesehen.

    1) Die Deutsche Rechtschreibung ist Freeware, Du darfst sie kostenlos nutzen.
    Allerdings ist sie nicht Open Source, d.h. Du darfst sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen.



    2) Es gibt Tage, da beantwortet mein Mittelfinger alle Fragen......

  • Viele Geschäftsleute. Habe erst letzte Woche wieder ein Schild "Kartenzahlung erst ab 10€ möglich" gesehen.



    Dann kauft man einfach da wo das möglich ist wenn man auf Bargeld verzichten möchte.

    :idee:

    Coal keeps your lights on.

    Gruß aus NRW - Christian

  • Viele Geschäftsleute. Habe erst letzte Woche wieder ein Schild "Kartenzahlung erst ab 10€ möglich" gesehen.


    Genau. Die Gesellschaft mit Taxifahrern die nur Cash nehmen, Läden die nicht verstanden haben, dass Bargeld teurer ist als Kartenzahlung...

    :rolleyes:

    Viele Grüße - Benjamin

  • Also kann man schlussfolgern, wenn das bei Geschäftsleuten so verhasste Bargeld wegfällt, dass dann die Waren billiger werden? Ich mein, kost ja einiges die Geldschubserei...

    :idee:



    Genau. Die Gesellschaft mit Taxifahrern die nur Cash nehmen, Läden die nicht verstanden haben, dass Bargeld teurer ist als Kartenzahlung...

    :rolleyes:

    Naja, am Satz "Nur Bares ist Wahres" ist insofern was dran, dass man mit Geld in der Hand nunmal besser da steht als mit einer Forderung aus einer Kartenzahlung von einem nicht gedeckten Konto.

    ;)

    Grad als Taxler wo vermutlich mit dem Kartengerät nicht immer eine Datenleitung vorhanden ist.

    Vielleicht kann ja mal einer hier der ein Geschäft betreibt prozentuieren, was der Anteil an zurückgegangenen Lastschriften ausmacht.

    Wenn ein unerwarteter Fehler aufgetreten ist, frage ich mich immer, welche Fehler erwartet wurden...

    2 Mal editiert, zuletzt von Stefan ()

  • Also kann man schlussfolgern, wenn das bei Geschäftsleuten so verhasste Bargeld wegfällt, dass dann die Waren billiger werden? Ich mein, kost ja einiges die Geldschubserei...

    :idee:


    Klar! Man kann immer massiven Preisverfall ableiten, wenn der Händler 1-2% mehr Gewinn erwirtschaftet....

    :rolleyes:

    Viele Grüße - Benjamin