Bargeld soll verschwinden

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
  • Aus meiner Sicht überwiegen die Vorteile des bargeldlosen Bezahlens deutlich!
    Wie schon geschrieben ist Deutschland deutlich hinterher...
    bin mir auch sehr sicher, dass man in Skandinavien oder den Niederladen immer noch Versicherungen ohne Bigdata-Rabatt bekommt und dafür auch nicht zu Facebook gehen muss.


    Die Meinungen und Begründungen die ich hier so lese sind typisch "deutsch"... das wird einem bewusst wenn man viel mit Menschen aus anderen Ländern zutun hat bzw. auch mal außerhalb von Deutschland gelebt hat....


    Just my 2 cents

    :)

    Viele Grüße - Benjamin

  • Konkret welche....?


    Es gibt da schon einige Vorteile. Bin gerade in Italien unterwegs, die Autobahnmaut per Kreditkarte zu bezahlen dauert einen Bruchteil der Zeit, welche man braucht um Bar zu bezahlen.
    Oder auch in den Ländern, die das unterstützen, mit dem Auflegen der Kreditkarte aufs Terminal zu bezahlen. Super einfach, kein Geldzusammensuchen bzw. Wechselgeld rumgekrusche.
    Der Komfortgewinn ist durchaus gegeben.

    Vier gewinnt....

  • Konkret welche....?


    -Man braucht keine dicke Geldbörse mit Münzen mitschleppen
    -Geldbeschaffung fällt weg
    -Bezahlung dauert einen "pieeep"


    Ende der Vorteile. (für den Konsumenten)


    Aber glaubt wirklich hier jemand, daß das nicht kommt? Es wird alles so kommen und wir werden Gläserner den je. Unsere Generation findet das vielleicht noch komisch, aber irgendwann findets wahrscheinlich keiner mehr komisch.


    Kryptowährungen und dezentrale Blockchain bzw. DLT (Distributed Ledger Technologies) werden in dem Wandel eine große Rolle spielen IMHO.


    Beginnend mit Smartcities (Taipeh) und in der EU wird sowas vorangetrieben.


    Der Beginn der Smartcities wird fortgesetzt durch die digitale Identitätsbestimmung (iampass.io) der Blockchain bzw. DLT - und Mündet dann in die komplette Abschaffung des Bargeldes.


    IMHO meine Zukunftsprognose in den nächsten 5-10, vielleicht 15 Jahren.


    Einige Branchen werden völlig umgekrempelt, manche werden nicht überleben - und wir werden uns ordentlich damit arrangieren müssen.
    Bin gespannt was mit 80% der Banken passiert.


    Industrie 4.0 wird wohl nicht nur Vorteile haben - aber es wird nicht aufzuhalten sein.


    PS: Das Kryptothema lohnt sich noch in nem Extra-Thread zu diskutieren, da hat sich einiges in den letzten Monaten getan.

    Grüße
    Markus


    To be or not to be · Shakespere | To do is to be · Nietzsche | To be is to do · Sartre | Do be do be do · Sinatra

    4 Mal editiert, zuletzt von powders ()

  • Mich stört die "Links/Rechts" Mentalität. Warum das Bargeld abschaffen? Ich finde eine Vielzahl von Zahlungsmöglichkeiten, je nach Situation und Gegebenheit besser als nur eine oder zwei Zahlungsmöglichkeiten. Warum sollten wir freiwillig auf die Vielfalt verzichten? Dazu bin ich nicht bereit und lehne dies ab. Ich habe vier verschiedene private Kreditkarten, plus eine geschäftliche, dazu die Bankcard, ergänzend um einiges andere aus dem Bankportfolio. In den USA nutze ich Apple Pay mit meinen dortigen Möglichkeiten. Alles schön und gut. Keine Frage! Aber warum mündige Bürger freiwillig auf das Bargeld und sei es nur unter der Matratze oder im Keller, verzichten und nur völlige Transparenz der Kontobewegungen akzeptieren wollen, erschließt sich mir nicht.


  • Der Komfortgewinn ist durchaus gegeben.

    Das bestreitet ja niemand. Aber bitte genau dann wenn ich es auch möchte. Manchmal will man ja schon Anonymität dem Komfort vorziehen.


    Zitat

    Um von bargeldloser Bezahlung auf den Überwachungsstaat zu kommen muss man aber schon richtig böse Dinge mit seinem Geld vor haben

    Das schöne immer wiederkehrende Argument der "bösen Dinge". Wie schnell vorhandene Daten ungemütlich genutzt werden können sieht man doch schon an Schufa, Creditreform, Schober usw..

  • Keine Frage! Aber warum mündige Bürger freiwillig auf das Bargeld und sei es nur unter der Matratze oder im Keller, verzichten und nur völlige Transparenz der Kontobewegungen akzeptieren wollen, erschließt sich mir nicht.


    Es geht ja nicht von heute auf Morgen. Bis es nur noch digital gibt, dauert das sicher.
    Denke wir haben alle genug zeit uns daran zu gewöhnen.


    Und die dezentrale Blockchain-Technologie könnte unsere Daten dezentral im Netzwerk aufbewahren - und nicht bei großen Datenkraken wie Facebook, Google und Co.


    Deswegen glaube ich auch an den Niedergang von Facebook. Es wird alles dezentral.


    Kryptowährungen wird es keine Bank mehr geben, die dein Konto verwaltest. Die Bank bist du!


    Damit wäre auch der Datenschutz wieder gewährt.

    Grüße
    Markus


    To be or not to be · Shakespere | To do is to be · Nietzsche | To be is to do · Sartre | Do be do be do · Sinatra

  • Na hoffentlich trifft es die überzeugten elektronischen Zahler immer öfter mal, wenn die Elektronik nicht funktioniert. Das scheint die einzige Möglichkeit zu sein, die Augen nur ein wenig zu öffnen.


    Nicht falsch verstehen, ich habe nichts gegen elektronisches Bezahlen. Ich habe etwas gegen unbequeme Abhängigkeiten und Datensammeln/Überwachen/Auswerten.


    1.
    Jedes elektronische System funktioniert "ausschließlich" elektronisch. Das klingt erst mal simpel, ist es aber in Konsequenz nicht. Die Systeme sind für "Normalsterbliche" nicht mehr kontrollierbar. Wenn ich mir auf meinem normalen Android-Handy anschaue, was da täglich an neuen Updates eintrudelt..................die ich nicht mal ansatzweise überwachen oder überprüfen kann. Keine Ahnung wer da wirklich dahinter steht und was die Konsequenz meines Abnickens der Berechtigungen wirklich bedeutet.
    Ist ja im Ernstfall nicht so, dass ich mein Handy im Zweifel einfach "offline" schalte, oder merke wer meine Daten illegal abgreift und ich dort Berechtigungen entziehe.


    Ich mache mich für jede!! Zahlung von Strom,Internet, Datentarif usw. abhängig - und zwar immer zu genau diesem Zeitpunkt. Bargeld hole 1x in der Woche an einem funktionierenden Automaten, dann kann ich das frei verwenden.


    Weiterhin sieht man bei der scheinheiligen "Nullzinsdiskussion" und den darauf begründeten Kontogebühren, wie es dann laufen wird, wenn jeder ausschließlich digital bezahlen kann - Gebühren,Steuern und Abgaben sind nicht nur klar und leicht zu erheben, sie sind alternativlos.


    2.
    Es wird die immer mehr kommende (Riesenschritte) Entwicklung und der Einsatz der künstlichen Intelligenz vollkommen verdrängt.
    Möglichkeiten, die dieses Thema heute schon aufzeigt, werden unsere Welt enorm verändern.


    Früher habe ich gesagt " lass die doch Daten sammeln - es sind weder Kapazität, noch Intelligenz vorhanden, daraus einigermaßen Sinnvolles abzuschöpfen" - tote Daten..........


    Das hat sich mit den Möglichkeiten der künstlichen Intelligenz komplett erledigt.


    Wichtig zu wissen dabei ist nicht nur - ja!! die Daten werden verwendet - ja auch deine- und deine .....
    viel wichtiger ist - es werden Schlussfolgerungen gezogen, auf die menschliche Intelligenz niemals gekommen wäre -und daraus entstehen Konsequenzen . Es ist nicht mehr ein Beamtenapparat der deine Steuerprüfung macht, es wird künstliche Intelligenz sein, die sich niemand mehr trauen wird zu hinterfragen. Also der Algorithmus des "18jährigen verpickelten Jungen" wird nicht mehr hinterfragt, weil ihn eh kaum jemand versteht - schlimmer noch, der Programmierer versteht ihn selbst nicht mehr, weil daraus mit künstlicher Intelligenz eigene Tatsachen geschaffen wurden.





    Ich bin ebenfalls für vielfältige Zahlungsmöglichkeiten, die sich ergänzen und auch ersetzen können, je nach vorhandener Situation.


    Es gibt Länder, da kann ich mit 500 Euro vom Konto an einen Automaten gehen und mir ne anonyme Karte im Wert von 500 Euro holen. Mit so einer Karte kann man wirklich "frei von Datenüberwachung und frei in den Entscheidungen" bezahlen.

  • Ich habe die Überwachung früher auch immer für Spinnerei gehalten. Motto: ich habe nix zu verbergen, da kann der Staat auch alles wissen.
    Aber so wie sich das Land (und auch Europa) in letzter Zeit verändert haben, da habe ich meine Einstellung geändert.


    Außer dem strengeren Datenschutzgesetz hat sich nichts geändert.

    Beispielhaftes Szenario:
    Mit Karte bezahlte Kleidung von Thor Steinar, Musik von den Onkelz und am Ende noch eine Spende an eine ungewollte politische Gruppierung.


    ??? Und wie kann man aus einer Zahlung an Amazon, den Musikhändler deines Vertrauens oder einen Klamottenladen was auf die Thor Klamotte schließen?


    Das spielt alles keine Rolle, denn das und so wie Du schreibst klingt das nach "Was will man schon mit meinen Daten?".

    ;)


    Nein. Diese Interpretation ist falsch.
    Meine Aussage ist, dass die Daten, die man über elektronisches Bezahlen sammeln könnte wertlos und ungefährlich sind. Aber man darf sie ja eh nicht speichern.


    Das wird nicht von heute auf morgen passieren. Aber Daten sind da. Plötzlich gibt's ein neues Kassensystem. Und das ist gleich viel billiger wenn man eine Datenanbindung dazu nimmt. Firmen wie www.schober.de reiben schon die Hände bei der Bargeldabschaffung. Jeder Mensch wird nachverfolgbar sein. Vom Kleinkind an, jeder wird eine Kontokarte brauchen oder eine "Unterkarte" zu einem Hauptkonto. All das produziert Daten. Und wenn die da sind, dann wird es Interesse daran geben. Aktuell noch "freiwillig" über Kundenkarten und Kundenkonten.


    Dir ist klar, dass das Sammeln personenbezogener Daten in diesem Sinne in Europa verboten ist? Mit ziemlich deftigen Strafen...


    Also wissen die schon davon. Paypal gehört zu ebay. Die nächsten die davon wissen.


    Die wissen nur kurz davon. Sie sind per Gesetz verpflichtet diese Daten zeitnah zu löschen.


    Die Einstellungen „die Daten sind doch harmlos“ ist bestenfalls naiv. Aus der Verknüpfung mehrerer auf den ersten Blick vielleicht harmloser Quellen können erstaunliche Rückschlüsse gezogen werden.


    Und wenn einem dann die Versicherung den billigen Tarif verweigert ist das sogar eher noch harmlos. Aber vielleicht zufällig immer zur gleiche Zeit in der Bäckerei gewesen wie irgendwelche Straftäter? Oder zufällig 3x beim Reichsbürger bei Ebay etwas gekauft?


    Wie kommt die Versicherung an den Kassenbon vom Bäcker oder gar an die Kontoauszüge der Bank? Eine solche Verbindung ist nicht nur durch das neue europäische Gesetz verboten, sondern schon immer durch das ganz normale Datenschutzgesetz.


    Mich stört die "Links/Rechts" Mentalität. Warum das Bargeld abschaffen? Ich finde eine Vielzahl von Zahlungsmöglichkeiten, je nach Situation und Gegebenheit besser als nur eine oder zwei Zahlungsmöglichkeiten. Warum sollten wir freiwillig auf die Vielfalt verzichten?


    Das sehe ich grundsätzlich auch so. Es müsste aber eine klare Pflicht geben auch el. Zahlung anzubieten. So könnte ich einfach auf Bargeld verzichten und könnte einfach nur per Handy oder KK zahlen.

    KOA SIGNATUR!

  • Bargeld ist einfach old school. Für die Banken ist es mittlerweile nur noch ein Graus, sich damit beschäftigen zu müssen, der Handel hat dadurch Aufwand und Kosten ohne Ende.... am Ende bezahlt der Kunde die Kosten des Geldverkehrs.


    Ich finde immer die Kunden witzig, die an der Kasse ein schlechtes Gewissen haben, wenn sie Kleinigkeiten mit Karte bezahlen. Dabei sind wir um jeden Kunden froh, der nicht mit Bargeld zahlt. Münzgeld ist teuer, Geldtransporte sind teuer...... die Transaktionsgebühren für eine Kartenzahlung (wenn es nicht gerade Amex ist), sind nichts dagegen.


    Daher darf ruhig jeder gerne seine Dose Cola mit der Karte zahlen!

    :)

    Viele Grüße
    Oliver

  • Muahahahaha. YMMD!

    :D


    Klar kann und muss man diese Daten löschen. Wenn man sie vor der Löschfrist ausgewertet hat und entsprechend verändert hat sind es nicht mehr die Ursprungsdaten. Und da ich dich nicht für dämlich halte solltest du dir vorstellen können was man mit solchen verknüpfbaren Datensätzen machen kann. Und irgendjemand wird es tun, egal ob es das Gesetz hier zulässt oder nicht, es gibt schliesslich auch noch andere Länder. Ob ich geschoberte Daten hier oder auf den Caymans kaufe ist egal. Uppps....

    Einmal editiert, zuletzt von Martin ()


  • Ich finde immer die Kunden witzig, die an der Kasse ein schlechtes Gewissen haben, wenn sie Kleinigkeiten mit Karte bezahlen. Dabei sind wir um jeden Kunden froh, der nicht mit Bargeld zahlt. Münzgeld ist teuer, Geldtransporte sind teuer...... die Transaktionsgebühren für eine Kartenzahlung (wenn es nicht gerade Amex ist), sind nichts dagegen.



    Na, dann frage ich mich, warum hier in so vielen Supermärkten "Kartenzahlung erst ab 10 EUR" angeschlagen ist.

    “The problem with the world is that the intelligent people are full of doubts, while the stupid ones are full of confidence.” - Charles Bukowski


  • Ich mache mich für jede!! Zahlung von Strom,Internet, Datentarif usw. abhängig - und zwar immer zu genau diesem Zeitpunkt.

    Wenn kein Strom da ist geht auch keine Bargeldkasse im Supermarkt oder an der Tankstelle.



    Es wird die immer mehr kommende (Riesenschritte) Entwicklung und der Einsatz der künstlichen Intelligenz vollkommen verdrängt.
    ....


    Früher habe ich gesagt " lass die doch Daten sammeln - es sind weder Kapazität, noch Intelligenz vorhanden, daraus einigermaßen Sinnvolles abzuschöpfen" - tote Daten..........


    Big Data ist sehr erfolgreich bei Studenten. Datenbanken in Petabytegröße sind heute kein Problem mehr.

  • Wenn kein Strom da ist geht auch keine Bargeldkasse im Supermarkt oder an der Tankstelle...


    Tja. Was macht man eigentlich in so einem Fall? Für nen Hunni die gute Plörre in den Tank gekippt und dann streikt der Kartenleser. Und ich bin nicht mal an der heimischen Tanke sondern irgendwo im Urlaub.

    :confused:
  • Und dann drückt jemand an der Kasse die Notentriegelung und kassiert doch.:p:D

    Coal keeps your lights on.

    Gruß aus NRW - Christian

  • Ich werde das Bargeldlosezeitalter nicht mehr erleben von daher denke ich da nicht darüber nach.

    Und so lange es ist wie es ist, habe ich Bares in der Tasche.:p:D

    gesendet mit trabbeltalk vom Mond!

    Der Klimawandel ist so alt wie das Klima selbst!!

  • Der Staat mag es halt auch bequem



    Die Argumente wechseln und sind eigentlich auch nebensächlich. Geldwäsche, Terrorismus, organisierte Kriminalität. Alles nur vorgeschoben - die Krake Staat will den Bürger als Nutztier.



    Im Geschäft erlebe ich das inzwischen in geradezu dummdreister Weise: das Finanzamt verlangt quasi, alle Daten transparent und auf dem Silbertablett serviert zu bekommen. Datenschutz ? Fehlanzeige. Wir sollen eigentlich alles in Rohdaten vorlegen. Natürlich fertig verknüpft mit allen Kundendaten.



    Bisher konnten wir noch vieles (nicht alles) abwehren. Es gibt noch überkommene Rechtssprechung die nicht automatisch davon ausgeht daß ein Geschäftsvorgang automatisch einen Betrugsversuch darstellt.




    Es ist aber nicht mehr lange hin, ein paar wenige Hürden müssen noch fallen, dann muß man jeden Geschäftsprozeß automatisiert nachweisen, belegen, dokumentieren, melden.



    Und wenn das erst einmal läuft, wird es auch den privaten Bürger treffen. Unzwar in voller Breite. Datenabgleich in großem Maßstab. Bankgeheimnis, Briefgeheimnis ... war einmal. heute schon.



    Und es wird noch schlimmer kommen. 1984 ist keine Utopie mehr.

    Kofferraum statt Hubraum !

  • Wie müsste ich mir das denn sonntags in der Kirche vorstellen? Wird dann anstelle des Klingelbeutels das EC-Karten-Terminal rumgereicht?


    Hätte zumindest einen Vorteil: Hosenknöppe kann man nicht überweisen.

    :D