Wie geht es mit den M modellen weiter?

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
  • So einen Alpina ohne Streifen finde ich dezenter als einen M, Auspuff hin oder her.


    In 10 Jahren stehen wir wahrscheinlich großflächig im Stau - und trotzdem werden noch Ms gekauft werden - soweit erlaubt.


    Mit Vernunft hat das nicht viel zu tun.

    Grüße Peter

  • Die Auspuffanlage wird ja nicht an ein 318i geschraubt sondern an Autos mit über 350 PS.

    Mir würde jetzt ein einzelner Auspuff auch etwas besser gefallen, aber wenn es halt links und rechts einer ist ist es auch kein Weltuntergang. Bei einem Porsche regt sich ja auch niemand auf dass er 2 Rohre hat ;)

    Denke nicht, dass Porsche die 4 Rohre so unwürdig ans Auto schrauben würde.

    Hab letztens sogar nen Fiat 500 mit vier Rohren gesehen. Selbst dort wurde es besser geregelt.

    Aber egal, wie gesagt, man kann Alpina ja toll finden.

    Nur kann man nicht sagen, dass man sich einen Alpina holen kann, wenn einem die Nase vom M3 nicht gefällt.

    Sonst kommt der Nächste und sagt, dass man den 340i auch chippen kann etc., dann bekommt man B3+M3 zum Spottpreis.

    Seit Juni 2021 ist Flashbeagle CO2-neutral.

    Er verstarb selbstbestimmt und ohne Schmerzen an den Folgen einer Krebserkrankung, die mit Leber- und Lungenmetastasen unheilbar geworden war.

    Flashbeagle hinterlässt einen BMW und zwei Fahrräder.

  • Genau, das neue Modell hat die Auspuffanlage von einem anderen Hersteller.

    Eines Tages wird dein Leben vor deinen Augen vorüberziehen.
    Sorge dafür, dass es sehenswert ist.

  • Genau, das neue Modell hat die Auspuffanlage von einem anderen Hersteller.

    Könnte das wieder Boysen sein? Die hatten damals für den E9x auch die Anlage geliefert. Dann aber diesmal hoffentlich mit voller Durchströmung aller 4 Tröten.

  • Ich weiß jetzt auch nicht, woher die Abneigung gegen Akrapovic herkommen soll. Der Ferrari 458 Italia dankt ihr unter Anderem auch seinen tollen Klang. ^^

    Vier Endrohre gehören ja auch bei jedem normalen M zum Standard (alle nach dem E36, wobei der M3 compact von 1996 auch schon vier Rohre hatte). Warum sollte sich der Alpina nicht auch optisch abheben dürfen, dass er dann doch kein normales AG-Fahrzeug ist? Allgemein bringe ich den Alpinas zu viel Respekt gegenüber, als dass ich diese als verbastelt empfinden würde. Aber klar, diese Meinung darf man haben.

    Just because you're paranoid, don't mean they're not after you.

  • Könnte das wieder Boysen sein? Die hatten damals für den E9x auch die Anlage geliefert. Dann aber diesmal hoffentlich mit voller Durchströmung aller 4 Tröten.

    Exakt, die ist von Boysen, habe mir gerade im Internet einen Wolf danach gesucht, ich wusste nur dass der Name mit B anfängt ^^

    Eines Tages wird dein Leben vor deinen Augen vorüberziehen.
    Sorge dafür, dass es sehenswert ist.

  • Spätestens seit der Vorstellung des X5M kann das "M" ruhig überall aufgeklebt werden.

    ...

    schon mal einen aktuellen gefahren?

    Über das Konzept kann man streiten, die technische Umsetzung beim neuen ist allerdings eindrucksvoll.

    Das Alpina-Absperrbandband war wenigstens nur draussen dran. Die Neon-Tachonadel auf blauem Grund und die grün-blauen Nähte muss man aber die ganze Zeit ertragen. Naja, im ID7-Cockpit werden sie hoffentlich nicht eigene Farben einpflegen.

    Dazu noch weisses Leder mit Nussbaumholz, die ewig gleichen Felgen, Frontspoiler und vor allem die vier Auspuffrohre, die auch in einer Ruhrpottwerkstatt bei RTL2 hergestellt werden konnten... ja... so ein Alpina ist schon sehr dezent...

    Geschmackssache, oder?

    Findet ja auch nicht jeder rote 4 Zylinder-Coupes toll.


    Gerade Alpina ist ja nun wirklich für dezente und (innen) sehr stilvolle Automobile bekannt.

    Auch technisch erhaben.

  • Ein Alpina war schon immer mehr als nur ein "BMW mit bissle Tuning und Spoilern". Und ein AG-Fahrzeug schon gleich garnicht. :eek:

    Aber es wurde auch schon x mal gebastelt bei Alpina ;)

    krasestes Beispiel war der umgebaute 335 Auspuff im E9f, schon eher Kategorie krasses Auspuff :hehe:


    Es wurden auch schon Querlenker vom Vorgänger Modell verbaut. etc.

    Ihr ganzens Turbo Geschichten z. Bsp. B7s oder B10 Biturbo. So geil wie sie auch waren, aber ein Sorglos Paket war es nicht. schau mal ob es B10 Biturbo gibt wo mit 150k nicht Turbos oder Motoren revidiert haben etc.

    Kollege hatte in den 90er einen E24 B7s. Hat ihn dann verkauft und der Käufer nochmals richtig Kohle reingesteckt, hatte noch keine 80K auf dem Tacho. Nur ärger mit der Karre.


    Was bei Alpina immer :cool: sind bei den Saugern die Kubik Erweiterung. Die waren auch Problemlos. Die gediegene Innenausstattung.

    über die 80er Felgen und Dekor sag ich nichts. :boese:


    Würde mir aber auch eher einen Alpina, wie ein M zulegen weil er Untersteamtent ist.

    ehemals Driver 7
    Früher war alles besser

  • schon mal einen aktuellen gefahren?

    Über das Konzept kann man streiten, die technische Umsetzung beim neuen ist allerdings eindrucksvoll.

    Ich versuche es zu vermeiden, aber wenn die Kleinlaster bei so einer M-Drive Tour dabei sind, dann kann man sich nicht immer davor drücken.

    Das schlimmste ist aber das wegrutschen auf nasser Straße, falls gerade auf so einer Tour leicht passieren kann, wenn man mit den anderen mithalten will.

    Da kann BMW aber machen was sie wollen, das liegt ja dann nur noch am Reifen, während man sogar im M5 noch das Gefühl hat, dass ESP den Wagen halten kann.


    Ist aber auch egal. Kern meiner Aussage war, dass wenn ein X5 ein M werden darf, dann auf jeden Fall ein 3er Touring.


    Geschmackssache, oder?

    Findet ja auch nicht jeder rote 4 Zylinder-Coupes toll.

    Geschmackssache ist, ob einem das gefällt.

    Was man als dezent bezeichnen kann, folgt gewissen Regeln.

    Von roten 4-Zylinder-Coupés hat hier niemand gesprochen.

    Seit Juni 2021 ist Flashbeagle CO2-neutral.

    Er verstarb selbstbestimmt und ohne Schmerzen an den Folgen einer Krebserkrankung, die mit Leber- und Lungenmetastasen unheilbar geworden war.

    Flashbeagle hinterlässt einen BMW und zwei Fahrräder.

  • Heute war ich bei der M Roadshow mit dabei.


    Konnte drei Fahrzeuge kennenlernen. Den M8 Competition



    den X5 M und den 750Li.




    Am Ende war ich froh, wieder im M5 zu sitzen. :)


    Man merkt, dass der Sound noch weiter abgetötet wurde bei den jüngsten Neuzulassungen, das finde ich extrem schlecht aber da kann BMW nichts für. Ansonsten habe ich den M8 vom fahrtechnischen her ähnlich dem M5 empfunden, wobei ich jetzt auch keinen Mehrwert wahrgenommen habe ggü. dem M5.


    Es war auch meine erste Erfahrung in einem großen SUV. Für mein Empfinden vertragen sich M und X nicht. Allein der Schwerpunkt des Fahrzeugs wird nie einen Sportwagen draus machen. Es ist ein Nischenprodukt. Objektiv gesehen konnte man schon recht zügig in die Kurven gehen aber es wird dann hier und da insbesondere für die Mitfahrenden sehr unkomfortabel. :) Für mich war diese Erfahrung viel wert, da ich für mich ganz klar sehen konnte, dass ich kein SUV Typ bin und weiter bei Limousinen oder Coupés bleibe.


    Der 750Li hatte eigentlich in der Veranstaltung der M GmbH aus meiner Sicht wenig zu suchen außer dass er mit Individualkomponenten richtig voll war. Aber da weder ein M2 noch ein M4 am Start war, fand ich es trotzdem interessant, den zu fahren. Hat natürlich vom fahrtechnischen her nichts mit den anderen Fahrzeugen zu tun aber den Komfort mal zu erleben und auch die Hinterachslenkungen waren auch wieder neue Erfahrungen, die ich noch nicht gemacht habe. Gut gefallen hat mir auch der Massagesitz. Ansprechverhalten vom Motor allerdings für den sportlich ambitionierten Fahrer ein Katastrofe.


    Am Ende war ich sehr froh, mit dem M5 wieder vom Hof zu fahren, der während der Roadshow einen Ölwechsel erhalten hat.....


    Eine kurzweilige Erfahrung, die wieder mal vor Augen geführt hat, dass das klangvolle Fahren bald der Vergangenheit angehört, wenn die letzten wahren Autos von Bord gehen.


    Ich mag gerne verhältnismäßig puristische Autos, die man noch beherrschen muss. Das bietet ja heutzutage nicht mal mehr ein 911er. Eher noch eine Corvette...... hat man auch daran gesehen, dass auf einem M(!) Event kein Handschalter mehr am Start war.



    Was ich übrigens noch gar nicht wusste und was die Instruktoren erklärt haben. Niemals das DSC ausschalten, 4WD Sport etc. nutzen weil man dann ohne Versicherungsschutz unterwegs ist - sowohl bei der Roadshow als auch privat mit dem eigenen Fahrzeug. Im Pausengespräch mit dem Instruktor hatte er mir auch rüber gebracht, dass der 4WD Sport Modus eigentlich nichts bringt außer ein wenig Tendenz zum driften, ansontsen habe der normale 4WD des M5 60% Antrieb auf der HInterachse und 40% auf der Vorderachse und das sei ideal für das Fahrzeug.


    Hatte dann final auch nochmal nach den M Trackdays nachgefragt und er hatte empfohlen, eher mal ein Personal Coaching auf einer Rennstrecke zu buchen. Habe jetzt Kontaktdaten von ihm erhalten und werde mich die Tage mal dort melden. Personal Coaching finde ich spannend.

    Viele Grüße
    Oliver


  • Hatte dann final auch nochmal nach den M Trackdays nachgefragt und er hatte empfohlen, eher mal ein Personal Coaching auf einer Rennstrecke zu buchen. Habe jetzt Kontaktdaten von ihm erhalten und werde mich die Tage mal dort melden. Personal Coaching finde ich spannend.

    Kannst ja mal bei Walter nachfragen ob er dir das mit dem schnellen Fahren mal beibringen könnte ^^

    Eines Tages wird dein Leben vor deinen Augen vorüberziehen.
    Sorge dafür, dass es sehenswert ist.

  • Ich denke Otti meint den röhrl. Der M8 C ist schon nochmals agiler, gerade auf der Vorderachse als der m5. Wie haben denn die Instruktoren bitte die Geschichte mit ausgeschaltetem DSC und 4WD Sport begründet?

  • Eine kurzweilige Erfahrung, die wieder mal vor Augen geführt hat, dass das klangvolle Fahren bald der Vergangenheit angehört, wenn die letzten wahren Autos von Bord gehen.


    Ich mag gerne verhältnismäßig puristische Autos, die man noch beherrschen muss. Das bietet ja heutzutage nicht mal mehr ein 911er. Eher noch eine Corvette...... hat man auch daran gesehen, dass auf einem M(!) Event kein Handschalter mehr am Start war.

    witzig.

    Das war auch genau mein Eindruck.

    Ich war nach dem Event froh mit meinem kleinen M2 mit HS vom Hof zu fahren.


    Zum Thema Sound und Emotionen:

    Das ist der Grund warum ich ganz unverbindlich gerade meinen M2 inseriere und nach einem neuen Mustang 5.0 Handschalter schiele.

    Ich brauche kein perfektes Auto.

    Es muss auch nicht der allerschnellste sein.

    Emotional muss es sein.

  • Es war auch meine erste Erfahrung in einem großen SUV. Für mein Empfinden vertragen sich M und X nicht. Allein der Schwerpunkt des Fahrzeugs wird nie einen Sportwagen draus machen. Es ist ein Nischenprodukt. Objektiv gesehen konnte man schon recht zügig in die Kurven gehen aber es wird dann hier und da insbesondere für die Mitfahrenden sehr unkomfortabel. :) Für mich war diese Erfahrung viel wert, da ich für mich ganz klar sehen konnte, dass ich kein SUV Typ bin und weiter bei Limousinen oder Coupés bleibe.

    Wenn die M GmbH die X-Modelle als Margenbringer betrachten, um emotionale Kracher rauszubringen, wäre das ja völlig in Ordnung. Mit den alten Werten hat so ein X5 M wirklich nichts mehr gemein.

    Ich war dennoch überrascht, was so ein Fahrzeug dank der fahrwerkstechnischen Feinerungen und der Walzen mit Michelin Pilot Super Sport so querdynamisch vollbringt - das war schon etwa das Niveau des M2. Der heutige X5 M bewegt sich gar auf dem Niveau des M2 Competition, was Kurvengeschwindigkeit und Rundenzeiten anbelangt. Trotz aller Überraschung wäre für mich der X5 M (oder irgendein anderer SUV) bis auf Weiteres keine Option.

    Der 750Li hatte eigentlich in der Veranstaltung der M GmbH aus meiner Sicht wenig zu suchen außer dass er mit Individualkomponenten richtig voll war. Aber da weder ein M2 noch ein M4 am Start war, fand ich es trotzdem interessant, den zu fahren. Hat natürlich vom fahrtechnischen her nichts mit den anderen Fahrzeugen zu tun aber den Komfort mal zu erleben und auch die Hinterachslenkungen waren auch wieder neue Erfahrungen, die ich noch nicht gemacht habe. Gut gefallen hat mir auch der Massagesitz. Ansprechverhalten vom Motor allerdings für den sportlich ambitionierten Fahrer ein Katastrofe.

    Was der 750Li dort zu suchen hat, ist wirklich schleierhaft. Wenn es wenigstens der M760Li wäre, aber der hat mit den anderen Ms ja auch nicht viel gemeinsam. Und als Li erkauft man sich noch mehr Behäbigkeit. Der 750Li sieht aber allein schon durch die Farbe richtig lecker aus und soll wohl eine andere Klientel ansprechen, aber Sportlichkeit darf man da einfach nicht erwarten. Dank des 530 PS-Motors, der auch im M550i oder M850i Verwendung findet, krallt er sich vehement nach vorn (beim Drehmoment ist er zudem gleichauf mit M5, M8 Competition, etc.). Vom Klang war ich massiv enttäuscht (da kommt echt fast gar nix mehr) und da bei mir die Schubabschaltung fast nie funktioniert hat, hat zudem auch der Verbrauch enttäuscht. Den alten 750i mit 450 PS fand ich besser, der neue 750i hatte nur diesen weniger relevanten Powerbonus. Und dann noch diese Optik an der Front... hui... 8|


    So ein M8 Competition hat durchaus etwas Reizvolles, aber der Preis ist jenseits von Gut und Böse. Für das M8 Gran Coupé spricht vorrangig die Exklusivität. Der M5 ist fahrdynamisch auch nicht unterlegen, bietet aber die höhere Alltagstauglichkeit zum niedrigeren Preis.

    Just because you're paranoid, don't mean they're not after you.