Insektensterben...wie sieht es bei euch aus?

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
  • Ich denke, das liegt dieses Jahr auch an dem extrem milden Winter.

    Das bisserl Frost was wir hatten, selbst hier in München....

    Da haben sicher einige Gelege überlebt, die sonst erfroren wären.

    Das BMW Cabrio ist eines jener sachlichen Transportmittel, das grundsätzlich offen, vollgetankt und mit dem Schlüssel im Zündschloß in der Garage stehen muß - für alle dringenden Fälle.

  • Ich denke, das liegt dieses Jahr auch an dem extrem milden Winter.

    Das bisserl Frost was wir hatten, selbst hier in München....

    Da haben sicher einige Gelege überlebt, die sonst erfroren wären.

    Exakt so ist es. Sehr milder Winter, insbesondere keine wirklich durchgängigen Frostperioden mit dauerhaft deutlich unter Null. Ich schätze so spätestens gegen Mitte Juni werden Insektenschutztüren und Fensterabdeckungen ausverkauft sein. ;)

    Signatur

  • Hier oben in Mecklenburg gibt es nicht nur scheinbar wesentlich weniger Insekten. Noch vor 2 Jahren konnte man abends beim Blick über die Wiesen Unmengen an Insektenzeugs sehen. Auch auf meinem KFZ gab es eine enorme Vielfalt. Jetz sind es weniger und meist nur schwarze Rapsglanzkäfer.


    Hier hat sich nix erholt.


    Gruß M.

    Freie Fahrt für freie Bürger!

  • Also ich habe auch den Eindruck, dass es bei uns (Nordschwarzwald) dieses Jahr wieder deutlich mehr sind. Indikator: Windschutzscheibe und Einschlagfrequenz auf der Platte beim Fahrrad fahren.

    Eine gesunde Verdorbenheit ist besser als eine verdorbene Gesundheit.

  • Dann hab ich ja wieder Hoffnung das es bei uns auch wieder besser wird, auch wenn das bedeuten würde das ich wieder mehr putzen muss.


    Gruß M.

    Freie Fahrt für freie Bürger!

  • Irgend was muß geschehen sein - zumindest die "Ausbeute" ist gefühlt wie vor 20 Jahren - nach nur 20km Autobahn.....

    Das kann ich bestätigen. Kaum fahre ich mal ein paar "Meter" Autobahn schon ist die gesamte Front zugekleistert mit allen möglichen Insekten (Fliegen mit Eiern zum Beispiel, aber leider auch Bienen). Dass es so schlimm war, ist schon ein paar Jahre her. Meine Vermutung: Durch die Abnahme des Verkehrs und durch geringere Eingriffe des Menschen in die Natur konnte sich die Polulation erholen. Aktuell ist der Verkehr ja wieder nahezu auf dem Stand vor Corona, daher wird der Trend wohl nicht lange anhalten.

    Just because you're paranoid, don't mean they're not after you.

    Don't waste your time or time will waste you.

  • Also hier in Oberbayern waren gefühlt letztes Jahr schon mehr tote Insekten auf den Scheiben, welche dieses Jahr nochmal gesteigert ist. Einen direkten Zusammenhang zu Corona würde ich nicht sehen. Eventuell weniger Glyphosat-Einsatz nachdem Protest vor ein paar Jahren?

  • Wir, mein Weib und ich kaufen wieder vermehrt beim regionalen Kleinbauern, der spritzt 0, hat er uns versprochen zuletzt beim Eier und Grillfleisch kaufen. Ich will ihm glauben.


    Die überregionalen Pflanzenproduzenten sind das ganze Wochenende mit ihren Spritzpanzern übern Acker gedüst, ärgerlich.


    Ich bin echt nich Bio aber das is manchmal schon unheimlich.


    Gruß M.

    Freie Fahrt für freie Bürger!

  • Es bringt nicht so viel wenn er auf seinen Feldern nicht spritzt wenn der Nachbaracker gespritzt worden ist. Der Wind trägt das Gift weit in seine Ackerfläche rein, da kann er machen was er will.

    Eines Tages wird dein Leben vor deinen Augen vorüberziehen.
    Sorge dafür, dass es sehenswert ist.

  • Es bringt nicht so viel wenn er auf seinen Feldern nicht spritzt wenn der Nachbaracker gespritzt worden ist. Der Wind trägt das Gift weit in seine Ackerfläche rein, da kann er machen was er will.

    Ganz so ist es nicht, es macht schon einen Unterschied. Abgesehen davon, einen regionalen Landwirt kennt man, trifft man. Der möchte möglichst Land in Hofnähe pachten und wieder pachten, der verhält sich ganz anders. Bei uns wurden Ackerflächen von Landwirten aus anderen Bundesländern gepachtet, die lassen bewirtschaften und so sieht es dann auch aus. Wer einen Hofladen betreibt, will Umsatz und da spielt dann auch die Qualität und Nachhaltigkeit eine Rolle, macht mehr Arbeit 😉


    Gruß M.

    Freie Fahrt für freie Bürger!

  • Also hier in Oberbayern waren gefühlt letztes Jahr schon mehr tote Insekten auf den Scheiben, welche dieses Jahr nochmal gesteigert ist. Einen direkten Zusammenhang zu Corona würde ich nicht sehen. Eventuell weniger Glyphosat-Einsatz nachdem Protest vor ein paar Jahren?

    Den Zusammenhang mit Corona habe ich auch eher verwundert aufgestellt, da dies aktuell eben naheliegend ist. Ich glaube aber auch, dass da noch andere Faktoren - sei es die Abnahme der Biogifte, geringerer Bodenfrost oder das allgemein wärmere Klima - hineinspielen und der geringe Verkehr da allenfalls eine geringe Rolle spielt. Wie sehr, wissen wir dann in den nächsten Wochen. Mittlerweile rollt der Verkehr ja schon wieder munter. Wenn dann die Population weiterhin sehr hoch ist, sind andere Gründe naheliegend.

    Just because you're paranoid, don't mean they're not after you.

    Don't waste your time or time will waste you.

  • Wir (... drei Nachbarn) haben wieder Singvögel im Garten. Mindestens zwei Nester Rotschwänzchen und zwei Nester Amseln.

    So viel habe ich noch nie gesehen in den 10 Jahren die wir hier wohnen.


    Schwalben (auf Arbeit - große Stahlbauhallen) sind dieses Jahr aber weniger.

    Kofferraum statt Hubraum !