Schöne Kombis heißen? Biturbo!

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
  • TÜV sollte vglw. einfach machbar sein.
    RS6 hat ab Werk 450PS + 20% ohne Nachweis der Karrosseriefestigkeit erlaubte Steigerung = 540 PS die schon ohne Freigabe von Audi eintragbar wären.
    Ich weiß nicht, wie weit MTM, Hohenester und co. die 4b Karrosserie getunt haben - aber da geht scho noch was wenns sein müsste.


    Bremse muss halt passen, das geht aber im Fahrversuch (war bei der Supra ebenso).


    Teuer ist halt das Abgasgutachten.


    Ist das ernst gemeint? Bist Du vom Fach?
    Bereits das Abgasgutachten wäre eine praktisch nicht zu überwindende Hürde, zusätzlich das Thema Lautstärke.
    Danach wird es aber erst richtig lustig, und Deine Argumentation mit dem RS6 ist leider nicht valide, da Du einen anderen Typ hast. Ich vermute Du kennst das "VdTÜV Merklatt 751" nicht und die Forderungen die dort bei Leistungssteigerungen > 40% gestellt werden? (Besser nicht lesen, da fällst Du in Ohnmacht...:D)
    Fazit: Cooles Projekt, kann man machen - aber legale Zulassung in D, no way...
    Mein Rat wäre die Optimierung des Serientrimms auf 280PS.

  • LuMe:
    das passt schon soweit.
    Ich habe jetzt 2x jeweils nen Roman geschrieben, aber jeweils wieder gelöscht.
    Von daher belassen wir es dabei - ich muss ja nicht auf alles detailiert antworten :crazy:


    Denn egal wie ich antworten würde, es würde falsch rüberkommen.
    Nicht falsch verstehen bitte.




    @topic:


    Mir war gestern Abend langweilig.
    Also schnell mal den uralt Werkstatt Laptop entstaubt und Fehlercodes ausgelesen.
    Da stand ein ganzer Haufen drin, aber fast überall "sporadisch", vieles davon im direkten Zusammenhang mit der halb toten Batterie.

    Also 1x gelöscht und siehe da: Motorleuchte ist aus!
    Juchhey! DAS waren günstige Fehler :crazy::idee:


    1 Fehlercode ist weiterhin gespeichert:


    Abgastemperatursensor 2, Stromkreis offen! Kurzschluss an 12 Volt
    Permanent


    Die anderen kamen nicht wieder, auch bei laufendem Motor nicht (Fahrtest muss verschoben werden, bis ich den Wasserverlust und die Steuerkette gemacht habe, will nix unnötig kaputt machen).


    Der Fehler wird natürlich behoben, ist allerdings soweit unkritisch, als das nichtmal die Lampe angeht dafür.
    Steuerkette ist demnach auch noch nicht stark gelängt, weil er sonst nen Fehlercode für abweichende Steuerzeiten geworfen hätte (DAS war meine eigentliche Befürchtung der Motorlampe - denn dann ist es schon kurz vor knapp).



    Die halb tote Batterie habe ich wohl retten können.
    Zumindest ist mein Ladegerät jetzt nach 1,5Tagen Dauerladen in den Erhaltungsmodus gewechselt.


    Beim defekten Kombiinstrument bin ich auch weiter.
    Dort ist ein EPROM Chip, welcher wohl gerne defekt geht (HC908 genannt) und den Fehler verursacht, dass erst die Anzeigen spinnen und später dann eben gar nichts mehr geht in diese Richtung (also genau wie bei mir).
    Einen EPROM Leser und Brenner habe ich sogar noch aus Suprazeiten (für Tuningchips für Zusatzsteuergeräte), ich könnte also selber zur Tat schreiten.


    Da aber dafür das KI raus muss und evtl. die Gefahr besteht, dass die WFS aktiv wird, hebe ich mir das auf, da jetzt das Auto noch fahrbar ist und versetzt werden kann.


    Alternativ kann man das auch machen lassen für grob 150€ inkl. Garantie.
    Gibt etliche Firmen, die das anbieten.
    Oder halt ein neues KI von Audi - teuerste Variante.


    Ich muss mal schauen, wie weit ich über Ostern mit dem Boot komme - das geht vor.
    Aber irgendwann finde ich schon noch die Zeit, die Front in Servicestellung zu bringen, damit ich dem Wasserverlust auf den Grund gehen kann.

    Am gefährlichsten im Straßenverkehr sind die Leute,
    die immer so dicht vor einem herfahren.

  • Ich muss mal schauen, wie weit ich über Ostern mit dem Boot komme - das geht vor.


    Klar! Natürlich! Selbstverständlich!



    Aber irgendwann finde ich schon noch die Zeit, die Front in Servicestellung zu bringen, damit ich dem Wasserverlust auf den Grund gehen kann.


    Da bin ich ja mal gespannt, ob sich vielleicht doch die Prio´s verschieben. Würde fast ne Wette abschließen. :D:cool:

    Das Schweigen wäre ein Eingeständnis, die Rechtfertigung eine Antwort auf den Verdacht. So verfahren alle Diktaturen mit ihren Gegnern.


    Jörg Baberowski

  • Du mutierst ja allmählich zu Evil Knievel mit Deinem Fuhrpark. Interessante Geschichte :top:! "Projekt" darf man ja ohne Beteiligung von HORNBACH nicht mehr dazu sagen :crazy:.

    formerly known as Fastisfast2fast

  • Du mutierst ja allmählich zu Evil Knievel mit Deinem Fuhrpark. Interessante Geschichte :top:! "Projekt" darf man ja ohne Beteiligung von HORNBACH nicht mehr dazu sagen :crazy:.


    Warum?
    Er bleibt ja immer auf dem Boden oder im Wasser :D


    Aber seine Geschichten haben was und sind sehr intressant ;):top:

    Tatsachen muss man kennen, bevor man sie verdrehen kann. Mark Twain

  • Finde die basis zu gering. Es muss doch vieles verändert und umgebaut werden. Da muss schon eine menge geld reingesteckt werden. Im verhältnis zum auto wert!
    Mir wär es den aufwand nicht wert.


    Schönes projekt, aber kosten/nutzen zu gering. Ich finde auch den A6 zu alt.

    Einmal editiert, zuletzt von =Floi= ()



  • Schönes projekt, aber kosten/nutzen zu gering. Ich finde auch den A6 zu alt.



    Alt ist nicht schlecht, im Gegenteil, alte Autos haben teilweise mehr Reiz als neue.
    Aber ich finde diese Baureihe des A6 hässlich und würde mir schwertun, hier etwas zu investieren. Hätte mir eher einen wunderschönen E34 geholt, aber da gibt halt die Basis, aufgrund der Sauger, nicht so viel her.

    Trotzdem cooles Projekt!

  • Hätte mir eher einen wunderschönen E34 geholt, aber da gibt halt die Basis, aufgrund der Sauger, nicht so viel her.


    Wunderschöne E34 sind preislich in Regionen, die ein "verbasteln" eigentlich verbieten.
    Auch wäre es um einen gut erhaltenen E34 tatsächlich schade.
    Als Basis hätte sich ein 535i mit dem alten Eisenschwein angeboten oder eben ein relativ oft verbreiteter 525i (M50) Turbo Umbau.
    Aber TÜV stellt dabei eine noch deutlich größere Hürde da als jetzt beim Audi, der ja das Werk direkt als Turbo verließ.


    Außerdem hatte ich bereits zwei E34 - ich mag Abwechselung. :rtfm:



    Finde die basis zu gering. Es muss doch vieles verändert und umgebaut werden. Da muss schon eine menge geld reingesteckt werden. Im verhältnis zum auto wert!
    Mir wär es den aufwand nicht wert.


    Schönes projekt, aber kosten/nutzen zu gering. Ich finde auch den A6 zu alt.


    Basis zu gering... die (technische) Basis ist ein Audi S4 -> empfinde ich jetzt nicht als gering, aber gut - jeder hat da halt so seine Standpunkte. :D
    Es muss auch, je nach Leistungsziel, nicht viel umgebaut werden.
    Hatte ich ja bereits weiter vorne geschrieben.
    Leistungen von 400-500PS lassen sich ohne tiefgreifende Maßnahmen quasi out of the Box erreichen.
    Andere Turbos, andere Ladeluftkühler, Auspuffanlage bzw. mindestens Downpipes, Injektoren, Benzinpumpe, Abstimmung -> fertig.
    Selbst die Kupplung macht das üblicherweise noch mit.


    Mit den wenigen Maßnahmen die Leistung um 100% zu steigern ist definitiv ne Ansage und zählt mit zu den besten "bang for the buck" Fahrzeugen, die man erwerben kann.
    Zumal die Basis eben relativ günstig ist.


    In meinem Falle wäre das fertige 4xx PS Fahrzeug bei ca. 5000€ komplett inkl. Anschaffung(!) - das empfinde ich als einen hervorragenden Preis/Leistungswert.


    Für die Zukunft bin ich aber gerne hellhörig über Vorschläge, die ebenfalls unter das Kapitel "best bang for the buck" fallen.
    Supra ist raus, die hatte ich schon und ist mittlerweile zu teuer.

    Am gefährlichsten im Straßenverkehr sind die Leute,
    die immer so dicht vor einem herfahren.

  • Aber ich finde diese Baureihe des A6 hässlich und würde mir schwertun, hier etwas zu investieren. Hätte mir eher einen wunderschönen E34 geholt, aber da gibt halt die Basis, aufgrund der Sauger, nicht so viel her.

    Der A6 C5 dürfte der letzte A6 sein, der noch vollverzinkt wurde. AUDI hatte Mitte der 1980er mit der Vollverzinkung angefangen, da die Autos den Ruf von Rostbeulen hatten. Später hat AUDI sich wieder davon verabschiedet, da vollverzinkte Autos zu lange hielten. Offiziell hieß es dann, aus Umweltgründen wieder abgeschafft.


    Von daher ist die Karosseriebasis besser als beim 5er E34.

    formerly known as Fastisfast2fast




  • Ich kann mir bei dem satz mit der basis so gut vorstellen wie der blutdruck hochging. :D
    Ich meinte vom hubraum. 2,7l sind 2,7l und mittlerweile hast du deine PS vorstellung auch schon angeglichen. Die 5XX erreicht man mit dem kleinen budget definitiv nicht. 200ps/l ist einfach eine andere klasse. Er hab aber eben nicht die teile des RS und nicht umsonst hat man dort bessere teile verbaut.
    Auch eine ganze reihe tuner gehen nur bis über 400ps.


    Es war auch auf das alter des autos bezogen. Best bang for the buck war vor 5-10jahren sicher gegeben, aber jetzt geht das auto einfach richtung 20 jahre und das ist wieder eine ganz andere sache. Da kommen auch sachen welche sonst haltbar sind.



    Vorschlagen würde ich den AMG 55 Kompressor und den AMG 5,5l Biturbo (fürs ganz extreme)

  • Ja, sobald es den M113K oder den V8 Biturbo für 3stellige Beträge am Stück samt Auto zu kaufen gibt, sag mir bitte bescheid.


    Ich nehme dann so 10 Stück :crazy:

    Am gefährlichsten im Straßenverkehr sind die Leute,
    die immer so dicht vor einem herfahren.

  • *ausgrab*


    Gestern hatte ich einen Feiertag UND obendrein sturmfreie Bude - was liegt da näher, als den halben Tag sich in der Werkstatt einzusauen? :crazy:





    - Steuerkette schleift am Ventildeckel -> noch zu machen (werde beide Seiten jeweils Kette + Spanner tauschen gegen Neuteile)
    - Zusatzwasserpumpe stark undicht -> siehe unten
    - Kombiinstrument spinnt bzw. ist tot -> noch zu machen (ausbauen und einsenden, bekannter Fehler bei Audi)
    - Motorleuchte ist an -> erledigt (Fehlercodes gelöscht... kamen auch nicht neu)




    Tja, nachdem die Kiste auf der Bühne platziert war, fing ich mal mit dem Zerlegen der Front an.
    Bei Audi gibts ja die Service Position, bei welcher man wenigstens ne Hand zwischen Kühlerpaket/Schlossträger und Motor bekommt zum Arbeiten.
    Ohne Serviceposition kann mans vergessen, da auch nur annähernd was sehen zu wollen, geschweige denn zu arbeiten. :rtfm:


    Ich habs gleich komplett abgebaut, da ich sowohl die Kühler reinigen und auf Zustand überprüfen wollte und der Motor ja eh raus soll - also musste die Front ab.
    Das ging soweit relativ problemlos.


    Zwischenzeitlich habe ich noch herausgefunden, dass der 2,7 Biturbo ab Werk immer Xenon hatte - bei mir ist aber Halogen verbaut.
    Die 150€ für das Paar gebrauchte vor Facelift Xenon Scheinwerfer hat der Verkäufer wohl noch einbehalten wollen :rolleyes:;)
    Witzigerweise passen die Stecker und auch die Lampen bei beiden Varianten - von daher besorge ich da gebrauchte Xenonlampen und die Sache ist gegessen.


    Nach kurzer Zeit sah der Wagen dann so aus:








    Klimakühler und Kühlschlange für das Servoöl habe ich absichtlich angeschlossen gelassen.
    Die Klima ist noch befüllt und funktionsfähig und auf die Servoölsauerei hatte ich vorerst keine Lust (das Ding muss aber spätestens vorm Motorausbau ab).



    Dann fing der Spaß erst so richtig an.
    Wie schon beim ex A8 2,8 30V so waren auch hier am 2,7 30V die "üblichen" Schrauben (Torx und Inbus) fast alle vernudelt. :motz:


    Das ist einfach Unfähigkeit der arbeitenden Mechaniker und nach dem Motto "Hauptsache ich bekomme die noch ein einziges Mal fest, was danach ist, ist nicht mein Problem".
    Danach ist aber zumeist nach 120.000 weiteren Kilomtern oder 5 Jahren - das ist der Zahnriemenintervall - und da backen/rosten diese Schrauben halt wieder fest.
    Derjenige, der das dann machen muss, hat dann die A...karte. 8|



    Da ich mit dem Kram ja glücklicherweise bereits Erfahrung habe, gelang es mir bis auf eine einzige Schraube tatsächlich alle herauszubekommen.
    Teilweise aber wirklich nur mit vieeeeel Glück und dem per Hammer Reinschlagen des nächst größeren Torx. :rtfm::kpatsch:


    Gleich zu beginn hat mich eine der kleinen Schrauben des Viskolüfters geärgert, DIE musste ich tatsächlich ausbohren, ging nicht anders.






    Letztlich könnte ich von allen Schrauben (Verschraubung Riemenscheibe Servopumpe, Verschraubung Riemenscheibe Kurbelwelle, Verschraubung Riemenscheibe Wasserpumpe) vielleicht noch 2 oder 3 wiederverwenden - die werden aber komplett getauscht zumal die eh nicht viel kosten.
    Das ist echt einfach Faulheit der Mechaniker, dass dann gleich zu machen.


    Wie leider üblich waren natürlich auch die Halterungen der Kunststoffdeckel der Zahnriemenabdeckungen teilweise rausgebrochen.
    Auch hier -> Unfähigkeit.
    Man findet in 2 Minuten per Google Suche Anleitungen wo die Schrauben dafür sitzen, wer das nicht weiß, der bricht dann eben die Halterungen ab :mad:


    Alles Kleinigkeiten, das Ding läuft auch so - aber mich ärgert so etwas weil es einfach unnötig ist.


    Letztlich sah es dann so aus:







    Und ich habe die Ursache des Wasserverlustes feststellen können:




    ein gerissenes Thermostatgehäuse.
    Das abstehende Bruchstück des Gehäuses hat sogar am Zahnriemen geschliffen :eek: der wäre aber so oder so rausgekommen.



    Hier nochmal ein Bild, auf dem man sieht, wie kurz der Motor wirklich baut.
    Es ist halt letztlich aus diieser Sicht nur die Länge eines 3 Zylinder Reihenmotors :crazy:










    Mal schauen, wann ich zum Ziehen des Motors komme.
    Vorher muss ja noch der Auspuff getrennt und das Getriebe gelöst werden.
    Ich muss erst noch schauen, ob das Getriebe dann raus muss, oder am Platz bleiben kann.
    Letzteres würde es deutlich vereinfachen (weil dann keine Kardanwelle lösen und keine Antriebswellen vorne lösen).

    Am gefährlichsten im Straßenverkehr sind die Leute,
    die immer so dicht vor einem herfahren.

  • :top:



    Hab vorgestern die Bremssättel hinten getauscht und dabei festgestellt, dass die Feststellbremse links hinten ohne Funktion war. Beim Ausbau dann Schock: Bremsankerblech an den Verrieglungen der Federstifte durchgerostet. Und da zum Austausch dieser Bleche die Nabe und das Achslager runter muß, war guter Rat teuer. Letztlich habe ich Teile aus dem VW -Regal eingeklebt und konnte alles wieder zusammenbauen. Das ist der eigentlich geheime Gruselfaktor bei solchen Aktionen, ausbauen ja/nein, was für böse Überraschungen kommen noch zu Tage, einfach schön! :D



    Mich motivieren solche Geschichten immer, auch wieder mal zu schrauben. Weiter so!

    Das Schweigen wäre ein Eingeständnis, die Rechtfertigung eine Antwort auf den Verdacht. So verfahren alle Diktaturen mit ihren Gegnern.


    Jörg Baberowski

  • Cool es geht vorwärts :top: Für einen halben Tag aber sehr flott! Man sollte ja auch immer noch fotografieren und beschriften, besonders wenn dazwischen Wochen oder Monate liegen. Das kostet Zeit...


    Oder aber "ach das merk ich mir" ... klappt aber nicht immer :D

    Alle sagen man solle ein E-Auto kaufen! OK, ich finde sicherlich noch ein paar nette E46, E39, E60... :cool:

  • Das ist der eigentlich geheime Gruselfaktor bei solchen Aktionen, ausbauen ja/nein, was für böse Überraschungen kommen noch zu Tage, einfach schön! :D



    Ohhhh jaaaa!
    Besonders bei einem (gebrauchten, älteren) Neuerwerb gibts da zumeist ganz tolle Überraschungen... :rolleyes::crazy:
    Nur gut, dass ich auf die Kiste nicht angewiesen bin und den Werkstattplatz auch auf absehbare Zeit nicht anderweitig benötige.


    Cool es geht vorwärts :top: Für einen halben Tag aber sehr flott! Man sollte ja auch immer noch fotografieren und beschriften, besonders wenn dazwischen Wochen oder Monate liegen. Das kostet Zeit...


    Oder aber "ach das merk ich mir" ... klappt aber nicht immer :D



    Die Front war vglw. einfach, weil ich die Geschichte (sehr ähnlich, nicht identisch) bei unserem ex A8 auch schon durch hatte.
    Zahnriemen ist praktisch identisch vom 2,8 30V zum 2,7 30V.


    Und ne Anleitung zum Motorausbau habe ich auch gefunden... sieht aber jetzt nicht nach viel Spaß aus, soviel sei mal vorab verraten - aber mei, ich habs mir ja selber ausgesucht. ;)



    Ne Supra kannste mir immernoch herstellen, und ich bau dir das Ding ohne Anleitung auseinander und wieder zusammen :crazy: 12 Jahre sind halt auch ne lange Zeit.
    Mein Ziel ist es, beim Audi das ähnlich hinzubekommen - wobei die Prämisse obendrein darin besteht, nicht regelmäßig den Motor tauschen zu müssen.
    Mal schauen, ob der 2,7T das besser macht, als der 3,0T aus der Supra.

    Am gefährlichsten im Straßenverkehr sind die Leute,
    die immer so dicht vor einem herfahren.

  • Zeigt aber auch ganz klar, dass das nichts für einen normalo ist. Hätte auch schon schief gehen können, wenn die zahnriemen gerissen wäre... :rolleyes:


    Respekt vor der arbeit.

  • *ausgrab*




    Immer, wenn mal ein wenig Zeit ist, mache ich am Audi weiter.
    Nachteilig ist, dass die Kiste noch immer meine Hebebühne quasi blockiert und ich deswegen den neuen Altblechzugang (E46 320i) per Wagenheber/Unterstellböcken und auf dem Hallenboden liegend "verarzten" musste.
    Glücklicherweise war es überschaubar, was am BMW so anfiel.




    Habe wieder ein paar wenige Stunden gefunden und hoffe, dass ich am Wochenende noch weitermachen kann - mich hat gerade wieder die Lust gepackt.


    Aktuell gehts noch immer ums Abstöpseln aller Bauteile, um den Motor vom Getriebe zu trennen und ausbauen zu können.
    Da das V6 Biturbopaket extrem kompakt baut, kommt man eben auch extrem beschissen an manche Sachen heran :crazy: ich will gar nicht wissen, was so eine Aktion bei Audi kosten würde - da kann ich vermutlich noch 3 weitere Fahrzeuge kaufen ;)







    Hier sieht man, womit ich so zu kämpfen habe - das ist die Beifahrerseite hinterm Motor nach unten hin fotografiert.
    Man darf die Hand zwischen Rückseite Motor und Motorschottwand nach unten quetschen, und muss dann dort das Werkzeug ansetzen.
    Dort war ein Abgastemperaturfühler auszubauen und die 2 Halteschräubchen vom Hitzeschutzblech (die gingen mit vielen Verlängerungen bequem von oben).
    Die 17er Mutter, welche das Hosenrohr mit dem Turbo verbindet war dagegen ziemlich bescheiden - aber mit passendem Werkzeug gings dann doch.


    Die Fahrerseite ist allerings noch bescheidener, da war quasi gar kein Platz, aber immhin muss da nicht der Abgastemperaturfühler ausgebaut werden - Audi hat den dankenswerterweise nicht ins Hosenrohr sondern in den Krümmer montiert, weswegen der Sensor mit Motor ausgebaut wird.


    Ich habe versucht, von der Situation ein Foto zu machen. Aber da dort so wenig Platz ist, ist das Foto auch nichts geworden:




    Nur als Vorstellung, WIE eng es da zugeht.


    Jetzt muss ich dennoch sagen: obwohl an diesem Audi bescheiden zu schrauben ist, ist noch immer um W.E.L.T.E.N besser, als es Schrauben an der Supra war :rolleyes: wenn man die kennt, dann ist eigentlich alles andere besser/angenehmer :crazy: - das motiviert natürlich weils einfach dennoch klappt, wenn auch nicht gut.






    So richtig übel ist mir der Unterschied zwischen BMW und Audi allerdings beim Ausbau des Motorsteuergerätes aufgefallen.
    Beim E46 habe ich ja das MFL mit Tempomat nachgerüstet, da muss man auch ein Kabel ans MSTG anpinnen und eben den Kasten öffnen.


    Bei BMW: Schrauben auf, Kasten öffnen, Stecker auf, Kabel ran, Stecker ran, Kasten zu, festschrauben.




    Beim Audi: Schrauben auf, hmmm... hängt irgendwo, kurzer Blick auf die Anleitung -> jo, da ist echt unter der Kunststoffabdeckung des unteren Scheibenrands noch ne Schraube versteckt. Naja, kommt man bestimmt so hin, ist ja n Audi.... (folgende Smileys bitte genau als mein präzise beschriebenen Gesichtsausdruck betrachten)
    :eek: die werden doch nicht....
    :mad: ne, wa?


    :motz:oh man!






    Ja, natürlich kommt man NICHT ohne Ausbau der Verkleidung an die letzte Schraube des Steuergerätekastens.
    Ausbau der Abdeckung/Verkleidung? Kein Thema, musste halt die Scheibenwischer ausbauen :rolleyes:
    GOTT sei Dank hatte ich vom ML Schrauben (der geneigte Leser erinnert sich vielleicht noch) noch dieses Werkzeug zum Abziehen von Scheibenwischerarmen ->




    Der Beifahrerwischer ging super ab, aber der Fahrerwischer... da hätte man das Auto dran aufhängen können gefühlt.
    Ich musste das Werkzeug mit ner Zange als Verlängerung bedienen, da ich von Hand nicht ausreichend Kraft aufgebracht bekommen habe :eek:



    Lange Rede, kurzer Sinn: DAS ist der erlebte Unterschied für Schrauber zwischen BMW und Audi. Bei dem Einen haben die Ings Zeit nachzudenken, beim Anderen sollnse halt einfach machen und fertig werden. ;):p





    Ich habe dann noch diverse Kleinteile weggeschraubt und werde übers Wochenende wohl die Hosenrohre komplett von den Turbos trennen.
    Dann noch Klimakompressor samt Leitungen vom Motor entfernen (ohne zu öffnen, wg. Kältemittel Klima) und dann sollte es auch "schon" an den Ausbau des Klumpens gehen.
    Mal schauen.


    Neues Spielzeug habe ich mir auch schon wieder gegönnt, das ist dann immer so die Motivation für weiteres Schrauben bei den aktuellen Temperaturen.
    Der eigene Schweinehund hat schon ein gewichtiges Wort mitzureden, wenns draußen nasskalt, finster und obendrein noch windig ist.
    Da sind selbst die 20m von der Haustür bis zur Hallentür ziemlich weit :crazy:

    Am gefährlichsten im Straßenverkehr sind die Leute,
    die immer so dicht vor einem herfahren.


  • Beim Audi: Schrauben auf, hmmm... hängt irgendwo, kurzer Blick auf die Anleitung -> jo, da ist echt unter der Kunststoffabdeckung des unteren Scheibenrands noch ne Schraube versteckt. Naja, kommt man bestimmt so hin, ist ja n Audi.... (folgende Smileys bitte genau als mein präzise beschriebenen Gesichtsausdruck betrachten)
    :eek: die werden doch nicht....
    :mad: ne, wa?


    :motz:oh man!


    Dafür weiß man gleich, daß die Schrauben mit 4Nm (+/- 0,5Nm) angezogen werden müssen. Ist vielleicht nicht der hilfreichste Tip in dieser Situation (Toleranz von 0,5Nm ist praktisch nicht machbar), aber wenigstens eine gut gemeinte Botschaft der Audi-Ings. :D