Motorrevision M50B25TU, was ist nötig bzw. sinnvoll?

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
  • Das Radlager ist schon das richtige, SKF VKBA 1460. Hab die Nummern beim Leebmann verglichen und auch bei Daparto, das passt schon so. Verstehe nur nicht, warum der Mitnehmerflansch sich so weit reinziehen lässt, dass die Bremsscheibe nicht mehr passt? Sind vielleicht 1-2mm, aber das reicht ja, die Bremsscheibe muss ja nachher auch sauber im Sattel geführt werden. Hab den Flansch zwar bis zum Ende reingezogen, aber auch nicht mit Gewalt reingeknallt.
    Hatte die Radnabe dann vorhin nochmal "vorsichtig" mit dem Gleithammer rausgezogen und den verbleibenden Lagerrest vom Radlager nochmal testweise ins Radlager verpresst. Denke aber dass es hinüber ist, probiere es nächste Woche nochmal. Ansonsten muss halt ein neues Lager rein. Ist ärgerlich, kostet aber auch nicht die Welt, nur Zeit... :rolleyes:


    Edith: Scheiben sind die alten, waren noch fast neu

  • Für die Radlager würde ich jetzt auch mal meinen, dass es das war.

    Das Schweigen wäre ein Eingeständnis, die Rechtfertigung eine Antwort auf den Verdacht. So verfahren alle Diktaturen mit ihren Gegnern.


    Jörg Baberowski

  • Hi,


    mit den Schutzblechen das hatte ich mich auch gefragt. Ich muss zugeben, bei den hinteren Schutzblechen habe ich eher die "preiswerte" Variante von NK gewählt. Vorne sind die von Metzger, da passt alles.
    Ob es daran liegt, probiere ich nächste Woche im Ausschlussverfahren. Da das Radlager ja eh hinüber ist, ziehe ich die alte originale Radnabe nochmal ein, dann sehe ich ja, ob es passt oder nicht. Wenn es passt, liegt es an der neuen Radnabe, wenn nicht, dann am Schutzblech :idee:.


    Danke nochmal für die Tipps :top:.

  • Danke erstmal, werd dann ein neues Lager bestellen. Hänge aktuell etwas in der Luft, weil ich nicht weiss, wie ich weitermachen soll. Meine Idee hat leider nicht geklappt, der wieder eingesetzte Stummel des Radlagers ging beim Ansetzen des Flansches wieder raus und ließ sich danach nicht mehr richtig eintreiben.


    Ich suche halt den Fehler im System, aber weiss nicht wie. Habe nochmal eins von den alten Radlagern zusammengebaut und werde damit in den nächsten Tagen nochmal ein wenig rumprobieren, aber bin grad irgendwie unmotiviert.
    Ich habe nirgendwo was davon gelesen, wie weit man den Flansch ins Lager einziehen darf, auch in diversen Anleitungen oder Youtube-Videos nicht. Da BMW das sonst immer penibel angibt, heisst das für mich: einziehen, bis es nicht mehr weitergeht :confused:.


    Vielleicht liegts wirklich an dem Schutzblech? Ich weiss nicht, wie ich weiter vorgehen soll, ohne wieder sinnlos Kohle zu verbrennen. Wird der Flansch vielleicht erst mit der Bundmutter der Antriebswelle in die richtige Position gebracht? Sollte ja mehr oder weniger auf den Millimeter stimmen, sonst passen ja Spur und Bremsscheibe nicht vernünftig. Wäre super, wenn mir da einer den entscheidenden Tipp geben könnte...:idee:

  • Genauso hab ich es gemacht, danke für deine Bestätigung :top: Dann werde ich mal versuchen, die alten und neuen Bleche zu messen. Die alten sind halt schon arg vergammelt und auch etwas verbogen :rolleyes:. Ist halt schon Mist, wenn man nicht richtig weiterkommt...:mad:

  • So, altes Radlager + alte Radnabe + neues Schutzblech -> schleift ebenfalls :mad: Also scheint das Blech nicht maßhaltig zu sein. Hab es zwar mit dem alten verglichen, konnte aber nichts auffälliges feststellen. Nehme jetzt mal welche von einem anderen Hersteller und hoffe dass es dann passt :(.



  • Also, nachdem ich ja kurz dem Schrauberfrust erlegen war und keine Lust mehr hatte, (was ja nach mittlerweile über einem Jahr legitim sein darf), habe ich neue Schutzbleche und ein neues Radlager bestellt und es nochmal versucht.


    Allerdings habe ich vorher eins der alten Lager wieder zusammengesteckt und es probeweise eingebaut, um zu schauen, ob die neuen Schutzbleche besser passen. Und siehe da, es passte (mit etwas Nacharbeit) ohne zu schleifen. Also die eine Seite zusammengebaut, dann auf der anderen Seite das neue Radlager und die neue Radnabe rein, passte ebenfalls :top:.


    Der Fluch war besiegt, damit war dann auch der Grundstein für das weitere Vorgehen gelegt wie etwa:


    - Bremssättel montieren und die Schläuche verlegen
    - Differential einbauen
    - Kardanwelle verschrauben
    - Antriebswellen einbauen


    Liest sich recht einfach, war aber viel Fummelarbeit mit vielen Schrauben. Damit ist die Hinterachse jetzt bis auf Kleinteile so gut wie fertig. Immer wieder kamen kleine Stolpferfallen, aber trotzdem bin ich im Großen und Ganzen ganz zufrieden, dass letztendlich doch alles recht gut und ohne weitere Probleme geklappt hat.


    Denke aber das Ergebnis kann sich sehen lassen :):




    Vergleich der Vorderachse vorher - nachher:



    Klick für größere Auflösung:


    Im Grunde genommen fehlen jetzt nur noch überall Kleinigkeiten wie die Abgasanlage und das Einstellen der Handbremse. Außerdem müssen die Stabis noch eingebaut werden, den hinteren muss ich auch noch lackieren.


    Etwas unschlüssig bin ich beim Hitzeschutz, da sind die Halterungen teilweise ausgerissen. Ein neuer kostet aber richtig Asche, zumal der hintere untrer dem ESD die gleichen Probleme hat :rolleyes: Gebraucht ist auch nichts zu finden, evtl. müsste ich mal beim Schrottplatz vorbeischauen.


    Dann müssen noch alle Fahrwerksschrauben auf Drehmoment angezogen werden, allerdings geht das bei den meisten nur in Normallage, nicht auf der Bühne. Heisst ich werde dann unter jedes Rad einen Stapel Europlatetten setzen und dann das Fahrzeug langsam ablassen. Hoffe das Klappt so wie gedacht :crazy:.


    Anschließend müssen dann noch alle Flüssigkeiten getauscht bzw. aufgefüllt werden (Servolenkung, Kühler, Diff, Motoröl, Bremsflüssigkeit) und neue Zündkerzen rein. Ich hoffe, dass alles dicht ist und alles so funktioniert wie gedacht.


    Zum Schluss kommt dann die optische Kosmetik an die Reihe, vorne müssen auf jeden Fall neue Kotflügel dran, da die von unten weggerostet sind. Hinten am Kofferraumblech unterhalb der Gummidichtung und der Rückleuchte ist Rost, genauso wie am linken hinteren Kotflügel. Mal sehen, ob ich das machen lasse oder selber versuche. Für nächstes Jahr wollte ich das M-Paket nachrüsten, hat aber nicht oberste Priorität auf meiner Liste :o.


    Heute werde ich den Wagen mal auf die eigenen Räder ablassen, bin gespannt :cool:

  • ich glaube nicht das du irgendwo noch ein gebrauchtes Hitzeschutzblech bekommst was gut ist.



    Bei meinen E36ern die ich damals gefahren hatte, waren bei allen nach ca 7-8 Jahren die Schraubenlöcher raus gerissen. Habe sie dann mit einer schönen großen Unterlegscheibe wieder befestigt. War Bombenfest.



    Gruss



    PS: sieht top aus. :top:

  • Toll, macht echt Spass deine Story zu lesen und auch die Bilder anzuschauen :top:






    Dann müssen noch alle Fahrwerksschrauben auf Drehmoment angezogen werden, allerdings geht das bei den meisten nur in Normallage, nicht auf der Bühne. Heisst ich werde dann unter jedes Rad einen Stapel Europlatetten setzen und dann das Fahrzeug langsam ablassen. Hoffe das Klappt so wie gedacht :crazy:.





    Vllt sind ja Auffahrrampen ne einfachere Idee :idee:

    _____________________________
    Gruß Rico

  • Wow schick. Darfst ja nur noch im Trockenen fahren, sonst macht man sich die ganze schöne Arbeit wieder kaputt :crazy:

    > welcher ist mein nächster...? >

    Alle sagen man solle ein E-Auto kaufen! OK, ich finde sicherlich noch ein paar nette E46, E39, E60... :cool:

  • Danke! :top: Ja, das wäre auch mein zweiter Plan gewesen, zumindest günstiger als neue Hitzeschutzbleche für 200 Euro :eek:.


    Toll, macht echt Spass deine Story zu lesen und auch die Bilder anzuschauen :top:

    Vielen Dank, hat auch Spaß gemacht die ganze Doku zu schreiben :blumen:.

    Zitat

    Vllt sind ja Auffahrrampen ne einfachere Idee :idee:

    Hab leider keine Rampen, aber dafür genug Paletten und die Bühne. Ich probiers einfach mal, wird schon nicht zusammenkrachen :D.


    Wow schick. Darfst ja nur noch im Trockenen fahren, sonst macht man sich die ganze schöne Arbeit wieder kaputt :crazy:

    Genau das ist der Plan :cool:. Versuche Regen zu vermeiden, aber notfalls kann man ja nacharbeiten ;)

  • Wegen zusammenkrachen musst dir bei echten EURO-Paletten keine Sorgen machen

    _____________________________
    Gruß Rico

  • Welche Schrauben am Fahrwerk müssen denn in Normallage angezogen werden? :confused:


    Ich weiß das die unteren Schrauben der hinteren Dämpfer das benötigen,alle anderen Schrauben wüßt ich ned,das das nötig wäre...aber ich lerne gern dazu. :)


    Und wegen dem Hitzeschutzblech......
    Dünnes Alublech ausm Baumarkt (so n Millimeter Dicke),Blechschere,Feile zum entgraten,Bohrer,Aluniete und passende Nietzange und dann passende Stückchen zurechtsäbeln,oben und unten über die rausgefressene Stelle (das reißt ned aus,der Stahl frißt das unedlere Alu) nieten,Haltelöcher durchbohren und am besten ne Kunststoffscheibe zwischen Schraubenkopf und Alublech,dann is isoliert und kann nimmer gefressen werden. ;)


    So hab ich das Blech damals bei meinem Cabrio fürn TÜV repariert.



    Greetz


    Cap


  • Beim e46 sollen auch die vorderen Querlenker nach Erneuerung in Normallage angezogen werden. Wie das beim e36 ist, weiß ich nicht.



    @ Thomas346C


    Sieht klasse aus. :top:


    Bitte auch ein Bild vom „Gesamtkunstwerk „ wenn’s fertig ist. :)

    Das Schweigen wäre ein Eingeständnis, die Rechtfertigung eine Antwort auf den Verdacht. So verfahren alle Diktaturen mit ihren Gegnern.


    Jörg Baberowski

  • Das hab ich erst am Z4 gemacht,da kannste alles anknallen,während die VA in der Luft hängt.


    Beim E36 sind die Querlenkerlager in Normallage zu bringen,sobald sie ersetzt sind.Hier ist der Zapfen am Querlenker aber kreisrund,wie das Loch im Gummilager.


    Beim E46/Z4 isses sechseckig,da braucht es keine Normallage,um die korrekt einzubauen.



    Greetz


    Cap


  • @ Thomas346C


    Sieht klasse aus. :top:


    Bitte auch ein Bild vom „Gesamtkunstwerk „ wenn’s fertig ist. :)

    Vielen Dank! Ja, wenn alles fertig ist, poste ich natürlich Fotos. Wie gesagt, aussen wird er wohl erst nächstes Jahr "hübsch" gemacht, Hauptsache er fährt erstmal wieder und bekommt TÜV :).



    Ich habe mal nachgeschaut. An der Hinterachse sind die folgenden Schrauben in Normallage anzuziehen:


    - Längslenker an Hinterachsträger
    - Querlenker oben/unten an Längslenker
    - Querlenker oben an Hinterachsträger
    - Querlenker unten an Hinterachsträger
    - Stoßdämpfer an Längslenker/ Radträger/Schwinge/Tragarm/ Querlenker


    An der Vorderachse nur der Haltebügel vom Stabi an die Karosserie, das ist eher unwichtig. Ich dachte die Querlenker an Motorträger wären auch in Normallage anzuziehen, aber da habe ich mich wohl verguckt.


    Edit: cap: Danke für den Tipp mit dem Alublech, denke das bekomme ich hin :top: