Kaufberatung - 3er gebraucht

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
  • Hi,


    zunächst mal "Mea Culpa", falls ich im falschen Bereich des Forums bin, oder eine Suche meine Frage beantwortet hätte. Probiert hätt ich's.

    :o


    Ich möchte mir demnächst endlich wieder einen BMW kaufen, und ein 3er wird es werden. Die Frage ist nur, ob E46 oder E90. Eines vorweg, ich bin optisch kein Fan vom E90 (Hecklichter, Innenraum).


    Folgende Eckdaten sind mir wichtig:


    Benziner
    unter 150.000km
    5000 bis 6000EUR - höchstens bis zu 10.000EUR
    manuelle Schaltung
    ab 140PS aufwärts
    Tempomat, MF-Lenkrad, Klimaanlage


    6 Zylinder (wobei ich mich hier nicht so auskenne - beim E36 war ein Sixpack jedenfalls noch das Um und Auf bezüglich Langlebigkeit u. Laufruhe)


    Könnt ihr mir Tipps geben, auf welche Modellreihen ich meine Suche fokussieren soll? Was sollte ich beachten (Kinderkrankheiten, bekannte Schwächen, usw.) Was gilt es zu vermeiden, was wäre Must Have?


    Links sind natürlich erwünscht, wobei zu beachten ist, dass ich aus Wien bin und mir in D eher kein Auto kaufen werde.

    ;)


    Danke schonmal für eure Tipps!


    Lg Piccolo

    :)

    Der Narr stellt sich der Gefahr - der Weise verhindert ihre Geburt. :cool:

  • Um dir deine größte Sorge zu nehmen: Du bist im richtigen Forum gelandet.

    :)


    Der 6-Zylinder ist aus meiner Sicht im E46 und E90 generell die erste Wahl. Generelle Schwachstellen sind VANOS und Wasserpumpe. Bei beiden Fahrzeugreihen wurden allein auf Seiten der 6-Zylinder-Benziner insgesamt sechs verschiedene Motorbaureihen eingesetzt, die M-Modelle mit dem S54 nicht einmal mitgerechnet. Bis 2000 kam der M52TU zum Einsatz und ab Juni bzw. September 2000 bis zum Ende der Bauzeit des E46 wurde der M54 eingesetzt. Im E90 wurde erstmals der N52 mit Valvetronic eingesetzt, ab September 2006 kam der N54 im 335i hinzu (dieser hat diverse Schwachstellen, hauptsächlich Lader und Wastegate betreffend) und im Frühjahr wurde der N52 durch den N53 mit Direkteinspritzung ersetzt. Im Frühjahr 2010 wurde der N54 durch den N55 ersetzt: Mit Valvetronic und Twin-Scroll-Turbolader statt Bi-Turbo-Aufladung.


    Mein persönlicher Favorit ist der N52 ohne DI, der im 325i (218 PS) und 330i (258 PS) zum Einsatz kam. Bei diesem Motor sind Kurzstrecken allerdings heikel. Ein häufiges Problem ist ein Klackern der HVA-Elemente (Hydrostößel), welches allerdings nur im kalten Zustand feststellbar ist.


    Beim grundsoliden E90-Modell gäbe es unterhalb des 325i ansonsten nur den 320si (N45, sehr problematischer Motor!), den N43 (143/170 PS im 318i/320i - mit Direkteinspritzung, nagelt und ruckelt gern mal) sowie den N46 (129/150 PS im 320i - mit Valvetronic, ohne Direkteinspritzung). Der N46-Saugmotor, der ab September 2003 bereits im E46 zum Einsatz kam und Schwachstellen des grundsätzlich sehr ähnlichen N42 abstellte, ist unproblematisch, aber auch unsexy. Daher ist ein 318i E90 (129 PS) oder 320i E90 (150 PS) im Bauzeitraum 03.2005-08.2007 eine (meiner Meinung nach) bedenkenlose Wahl, wenn Vernunft und Dauerhaltbarkeit ausschlaggebende Kriterien sind.


    Der E46 hat indes oft schon mit Rost zu kämpfen, vielmals sind 328i oder 330i auch schon durch nicht schonende Hände gegangen. Meine Wahl wäre dort wahrscheinlich ein 320i (M54B22), dem eine besonders hohe Laufruhe nachgesagt wird. Nachteil E46: Sie besitzen allesamt das 5-Gang-Getriebe (Schaltgetriebe), das kürzer gestufte 6-Gang-Getriebe (also praktisch keine Drehzahlreduzierung auf der Autobahn) wurde lediglich im 330i ab Frühjahr 2003 eingesetzt. Der E90 besitzt auf der manuellen Seite immer ein 6-Gang-Schaltgetriebe. Ältere E46 haben massive Fahrwerksprobleme, wie etwa herausgerissene Hinterachsaufnahmen. Daher würde ich die Suche generell auf Facelift-E46 (ab September 2001) beschränken.


    Was generell zu vermeiden ist: Verbastelte Exemplare von Hobby-Tunern
    Must-Haves? Einiges, wenn der 3er optisch etwas hermachen soll - angefangen etwa bei Navi (beim E90 mit Extra-Hutze im Interieur), Teil-Leder/Alcantara/Leder, Sportsitzen, Sportlederlenkrad oder M-Lenkrad, ansprechende Interieurleisten (serienmäßig gibt es nur lackiertes Plastik), Klimaautomatik, PDC, Xenon usw.


    Aber jeder setzt seine Prioritäten anders. Mir sind zum Beispiel nur diese Dinge wichtig: Xenon-Scheinwerfer, Sportsitze, Klimaautomatik, PDC hinten, gern das Sport-Lederlenkrad und optimalerweise das griffig-dicke M-Lederlenkrad, keine Automatik und kein xDrive. Da Gebrauchtwagensuche kein Wunschkonzert ist, muss man immer irgendwo Abstriche machen, daher sollten die Ansprüche nie zu ausgefallen sein. In meiner Wunschkombo gäbe es einige Exemplare, aber selbst dann gestaltet sich die Suche anstrengend. Ich muss aber auch dazu sagen, dass mir gutes Licht und gute Sitze besonders wichtig sind und ich dort keine B-Ware (serienmäßige Halogenscheinwerfer=Funzeln, Seriensitze=Gartenstühle) haben möchte. Das gilt sowohl für E46 als auch E90...

    Just because you're paranoid, don't mean they're not after you.

    5 Mal editiert, zuletzt von Rex ()

  • Ich würde zum E90 raten. Imho hat der deutlich weniger Schwachstellen als der E46. Als LCI sieht der E90 top aus! Da wird es aber preislich eng. Bester Motor ist definitiv der N52. Klar ist der 330i dem 325i überlegen, aber ich würde beide in die Suche mit einbeziehen und das bessere Gesamtpaket wählen. Bezüglich Ausstattung kann ich Freak nur in allen Punkten recht geben.

    :top:
  • freak: Kompliment. Besser kann man es imho so kondensiert nicht darstellen.

    :top:

    Eine gesunde Verdorbenheit ist besser als eine verdorbene Gesundheit.

  • Also wenn dir der E90 nicht gefällt, geht mir genau so, dann suche doch einen schönen E46 der letzten Baujahre. Vielleicht ein schickes Cabrio?

    Mehr Kinderkrankheiten hat wohl der E46, aber eigentlich ist der E46 solide und einfach zu reparieren. Nichtsdestotrotz würde ich bei diesen Autos vor dem Kauf einen Ankaufstest empfehlen.

    Was das Navi betrifft, sowohl E46 als auch E90 VFL sind völlig veraltet und nicht der Rede wert.

    Weil du Links haben wolltest:
    Der macht doch einen gepflegten Eindruck und der Besitzer beherrscht die deutsche Sprache ;):
    https://www.willhaben.at/iad/g…op-ausstattung-236172797/

    Einziger Nachteil: ist ein 4 Zylinder mit 143 PS.

    freak: meiner Meinung nach kam der N46 erst im Jahr 2004 auf den Markt.

  • freak: Kompliment. Besser kann man es imho so kondensiert nicht darstellen.

    :top:


    Sehe ich auch so!

    :top:


    @ piccolo


    e46 oder e90 ist Geschmackssache, der e90 ist moderner, der e46 in der Tat selbst einfach instand zu setzen. Dafür hat der schon mal ein mehr oder weniger großes Rostproblem.


    Ich habe meinen Fokus ebenso wie freak gesetzt, wollte aber M54 6-Zylinder, somit war der e90 raus. Im Ergebniss habe ich nun einen 320i und einen 325i. Mal sehen, ob mir diese Jahr eventl. noch ein passendes Cab über den Weg läuft. Bei beiden habe ich bereits Wasserpumpen erneuert, einmal wegen Defekt, einmal vorbeugend. Ebenso Bremsenservice, sowie beim 320i Bremssättel vorn. Beide laufen übrigens auf LPG.


    Bzgl. der Fahrwerksproblematik sind hauptsächlich Modelle bis Bj 2000 betroffen, ab Bj 2001 wurde in der Serie geändert. Vereinzelt sind auch solche Modelle betroffen, Abhilfe schafft zwischenzeitlich jeder Karosseriebauer, es gibt entsprechende Reperaturbleche. BMW hat seinerzeit das komplette Heckblech getauscht (sehr teuer).


    Ich habe darauf geachtet, dass die Wagen unverbastelt, also weitgehend im Originalzustand sind. Und KEIN M-Paket! Denn meiner Meinung sollte wo M drann ist auch M drinn sein.

    ;)

    Das Schweigen wäre ein Eingeständnis, die Rechtfertigung eine Antwort auf den Verdacht. So verfahren alle Diktaturen mit ihren Gegnern.


    Jörg Baberowski

    Einmal editiert, zuletzt von tom01 ()

  • Danke für all die Antworten

    :top:


    Schätze dann halt ich mal die Augen offen bezüglich E90 325i Bj ab 09/2008. Wird wohl etwas teurer werden also, und entsprechend länger dauern

    :D


    Ok, doch nicht. Sprengt mein Budget doch zu sehr

    :(


    Somit E46 wie ursprünglich geplant. Facelift und 6-Pack.

    :)

    Der Narr stellt sich der Gefahr - der Weise verhindert ihre Geburt. :cool:

    Einmal editiert, zuletzt von Piccolo ()

  • hab ich gelöscht

    Das Schweigen wäre ein Eingeständnis, die Rechtfertigung eine Antwort auf den Verdacht. So verfahren alle Diktaturen mit ihren Gegnern.


    Jörg Baberowski

    Einmal editiert, zuletzt von tom01 ()

  • freak: meiner Meinung nach kam der N46 erst im Jahr 2004 auf den Markt.


    Ich hatte mich auf diese Quelle gestützt: https://www.hubauer-shop.de/3-…e-/e71-840021-02-gewinde/


    Das Auslaufdatum des Modells stimmt in der Quelle schon mal. Es kann natürlich sein, dass der N46 in den anderen Karosserievarianten erst ein halbes Jahr später zum Einsatz kam. Viele stützen sich auch auf die Aussage, dass der N46 erst im März 2004 den N42 ersetzt hat. Das kann ich trotz obiger Quelle nicht widerlegen.


    Piccolo


    Das E90 LCI (Facelift) ab 09/2008 sieht natürlich schicker aus (ist subjektiv, sehe ich aber auch so), aber damit hast du bei den Benzinern auch stets die etwas rustikaler laufenden, anfälligeren DI-Motoren. Der N53 Reihensechser kam im E90/E91/E92 übrigens (wie der N43 Vieryzlinder auch) - anders als ich oben geschrieben hatte - erst im September 2007, nur im 3er Cabrio kam er schon im Frühjahr 2007.


    Beim E46 gilt besonderes Augenmerk auf Roststellen (oft zu sehen an den Radkästen) und auf das Fahrwerk. Ein professioneller Check (beim TÜV, freie Werkstatt, etc.) vor dem Kauf kann nicht schaden.

    Just because you're paranoid, don't mean they're not after you.


  • Das Auslaufdatum des Modells stimmt in der Quelle schon mal. Es kann natürlich sein, dass der N46 in den anderen Karosserievarianten erst ein halbes Jahr später zum Einsatz kam. Viele stützen sich auch auf die Aussage, dass der N46 erst im März 2004 den N42 ersetzt hat. Das kann ich trotz obiger Quelle nicht widerlegen.


    Das ist eher einer akademische Frage...die Unterschiede sind doch minimal. Im Endeffekt ist der N46 nur ein N42, der billiger zu produzieren ist.



    Das E90 LCI (Facelift) ab 09/2008 sieht natürlich schicker aus (ist subjektiv, sehe ich aber auch so)


    Ja, das ist wirklich subjektiv...ich wiederum finde das VFL Modell mit den originalen Blackline Heckleuchten deutlich schöner. Ich persönlich finde die Knicke auf der Motorhaube und die roten Heckleuchten des Facelifts furchtbar.


    aber damit hast du bei den Benzinern auch stets die etwas rustikaler laufenden, anfälligeren DI-Motoren. Der N53 Reihensechser kam im E90/E91/E92 übrigens (wie der N43 Vieryzlinder auch) - anders als ich oben geschrieben hatte - erst im September 2007, nur im 3er Cabrio kam er schon im Frühjahr 2007.


    Im Grunde auch sehr akademisch...gute R6 sind preislich eh abgehoben. Am Ende kann man nur zum Diesel raten, da ist genug Auswahl auf dem Markt, der Preis stimmt und die Motoren sind keine so argen Mimosen wie die Benziner.



    Beim E46 gilt besonderes Augenmerk auf Roststellen (oft zu sehen an den Radkästen) und auf das Fahrwerk. Ein professioneller Check (beim TÜV, freie Werkstatt, etc.) vor dem Kauf kann nicht schaden.


    Ich weiß nicht wie man noch zu nem E46 raten kann/soll. Klar gibt es die rostfreie, unfallfreie und nicht fertige Stecknadel im Heuhaufen...aber 95% der Autos sind das halt nicht. Das bedeutet, dass der kundige Käufer statistisch gesehen 20 Autos anschauen muss um die Gurken zu filtern und der Laie zu 95% ne Gurke kauft.

    KOA SIGNATUR!

  • Das ist eher einer akademische Frage...die Unterschiede sind doch minimal. Im Endeffekt ist der N46 nur ein N42, der billiger zu produzieren ist.


    Wenn es ein Vierzylinder sein soll, würde ich dennoch den ausgereifteren N46 bevorzugen. Der N55 ist z.B. auch ein günstiger zu produzierender N54, aber auch unproblematischer.


    Ja, das ist wirklich subjektiv...ich wiederum finde das VFL Modell mit den originalen Blackline Heckleuchten deutlich schöner. Ich persönlich finde die Knicke auf der Motorhaube und die roten Heckleuchten des Facelifts furchtbar.

    Wie gesagt: Subjektiv. Ohne Blackline-Heckleuchten erinnert allerdings noch mehr am E90 an den 99er Nissan Primera...


    Perfekt wäre die Optik mit M-Sportpaket und mind. 18", breiterer Spur (die wurde erst mit dem LCI optisch gut, nachträglich beim Pre-LCI geht eine Spurverbreiterung auf die Haltbarkeit des Fahrwerks) und eben den Blackline-Heckleuchten. Aber dann das perfekte Package zum idealen Preis (<10.000 €) zu finden, ist wie die sprichwörtliche Suche der Nadel im Heuhaufen.


    Im Grunde auch sehr akademisch...gute R6 sind preislich eh abgehoben. Am Ende kann man nur zum Diesel raten, da ist genug Auswahl auf dem Markt, der Preis stimmt und die Motoren sind keine so argen Mimosen wie die Benziner.


    Solange prinzipiell mit den Motoren umgegangen wird, mag das stimmen. Für mich ist der Reihensechser allerdings nur als Benziner wirklich genussvoll, beim Diesel tät es ansonsten auch der 320d...


    Ich weiß nicht wie man noch zu nem E46 raten kann/soll. Klar gibt es die rostfreie, unfallfreie und nicht fertige Stecknadel im Heuhaufen...aber 95% der Autos sind das halt nicht. Das bedeutet, dass der kundige Käufer statistisch gesehen 20 Autos anschauen muss um die Gurken zu filtern und der Laie zu 95% ne Gurke kauft.


    Wer einen guten E46 haben will, muss eben etwas suchen...


    Wer es sich einfacher macht, checkt den Gebrauchten beim Kauf einfach nicht und kauft mit großer Wahrscheinlichkeit eine Gurke. Das würde ich aber generell nicht empfehlen.


    Das gilt für den E90 nämlich auch. Ich bin z.B. mal zwei E90 Probe gefahren, die in der Anzeige noch einen wirklich guten Eindruck gemacht haben. Vor Ort sah die Situation dann wieder völlig anders aus... In diesem Fall hätte ich natürlich auch noch weiter suchen müssen, aber glaube mir, dass ich vorher schon zig Fahrzeuge "aussortiert" habe, die in der Annonce einen eher schlechten Eindruck hinterlassen haben.

    Just because you're paranoid, don't mean they're not after you.

    Einmal editiert, zuletzt von Rex ()


  • nachträglich beim Pre-LCI geht eine Spurverbreiterung auf die Haltbarkeit des Fahrwerks) und eben den Blackline-Heckleuchten.


    Das mit der Spurverbreiterung verstehe ich nicht ganz. Es wurde lediglich der Radträger geändert, im Grunde von den Kräften her das Gleiche wie ne Spurverbreiterung. Nur das Radlager würde weniger belastet werden, aber das ist beim E90 kein Problem. Originale Blackline Heckleuchten gibt es für den LCI nicht.;)


    Aber dann das perfekte Package zum idealen Preis (<10.000 €) zu finden, ist wie die sprichwörtliche Suche der Nadel im Heuhaufen.


    Ich verstehe die Anforderung "perfektes Package" bei einem 10 Jahre alten Auto für 6000Euro eh nicht. Ein Alltagsauto kann kaum jemand monatelang suchen. Am Ende ist die wirtschaftlichste Lösung ein unfallfreies Auto ohne Rost zu suchen, welches halbwegs ordentlich behandelt wurde. Diese sind selten genug.

    :o


    Solange prinzipiell mit den Motoren umgegangen wird, mag das stimmen. Für mich ist der Reihensechser allerdings nur als Benziner wirklich genussvoll, beim Diesel tät es ansonsten auch der 320d...


    Klar. Der ist im Prinzip auch unproblematischer. Aber wenn man ein R6 Fetischist ist ....

    ;)



    Wer einen guten E46 haben will, muss eben etwas suchen...


    Etwas :D:D:D


    ... dass ich vorher schon zig Fahrzeuge "aussortiert" habe, die in der Annonce einen eher schlechten Eindruck hinterlassen haben.


    Bei den 95% meine ich auch nur die in Annoncen augenscheinlich intakten Autos.
    Wobei man wohl mehr als die Hälfte der E46 Besichtigungen auf ne Begrüßung und ne Verabschiedung eingrenzen kann wenn man einfach nur die Türen öffnet und nach Rost schaut. Ein weiterer Teil fällt nachdem man noch Kofferraum und Motorhaube geöffnet hat.

    KOA SIGNATUR!

  • Fachsimpelt ihr ruhig weiter. Mir wurde jedenfalls schon mit den ersten Postings geholfen.

    :D


    Ich suche ein Alltagsauto. Ein paar Kleinigkeiten sind mir aber wichtig. Zeit hab ich genug, da ich nicht dringend ein neues Auto brauche

    :)


    Benziner
    unter 150.000km
    5000 bis 6000EUR - höchstens bis zu 10.000EUR
    manuelle Schaltung
    ab 140PS aufwärts
    Tempomat, MF-Lenkrad, Klimaanlage
    6 Zylinder


    325i(E90) fällt bei diesem Preis flach. Also wird's ein 320i(E46). Einen rostfreien, unfallfreien, mit obigen "Extras" sollte man ja finden können.

    ;)


    Bezüglich Rost beim E46 im Radkasten - da hoff ich doch, dass es Möglichkeiten gibt, damit dieses Problem langfristig behoben werden kann.

    Der Narr stellt sich der Gefahr - der Weise verhindert ihre Geburt. :cool:

    Einmal editiert, zuletzt von Piccolo ()


  • 325i(E90) fällt bei diesem Preis flach. Also wird's ein 320i(E46). Einen rostfreien, unfallfreien, mit obigen "Extras" sollte man ja finden können.

    ;)


    Ist schwer genug...wenigstens keine Ansprüche bei den Extras. Wenn du keine 4 Türen brauchst ist das Coupé einfacher, die rosten weniger.


    Bezüglich Rost beim E46 im Radkasten - da hoff ich doch, dass es Möglichkeiten gibt, damit dieses Problem langfristig behoben werden kann.


    Die Radkästen sind kein Problem. Hinten ist Rost nicht unbedingt immer vorhanden und kann nachhaltig behandelt werden sofern nicht zu arg fortgeschritten. Vorne kann man günstig die Kotflügel tauschen, das sind einfach Verschleißteile beim E46.
    Die Türen und Klappen sind viel problematischer, da man sie nicht reparieren und nur teuer tauschen kann.

    KOA SIGNATUR!

  • Ob man jetzt einen 14 Jahre alten E46 oder einen 13 Jahre alten E90 sucht, ist doch schon völlig egal. Letzten Endes liegt es in der Hand des Vorbesitzers, ob das Auto schön gepflegt wurde oder eben nur bewegt.

    E90 würde alleine wegen des Innenraums für mich flach fallen. Da fehlen mir die BMW typischen Merkmale.

  • Ob man jetzt einen 14 Jahre alten E46 oder einen 13 Jahre alten E90 sucht, ist doch schon völlig egal. Letzten Endes liegt es in der Hand des Vorbesitzers, ob das Auto schön gepflegt wurde oder eben nur bewegt.


    Das ist völlig richtig. Wenn ich einen billigen nehme sollte klar sein, dass da noch was nachkommt. Suche ich in den "höheren" Preislagen, finde ich auch entsprechende Auto´s. Allerdings ob der dann alle geforderten Merkmale hat ist eine andere Sache. Ich habe nach Gesamtzustand sowie Rep.-Bedarf antschieden und bin bisher sehr gut damit gefahren.

    Das Schweigen wäre ein Eingeständnis, die Rechtfertigung eine Antwort auf den Verdacht. So verfahren alle Diktaturen mit ihren Gegnern.


    Jörg Baberowski

  • Ob man jetzt einen 14 Jahre alten E46 oder einen 13 Jahre alten E90 sucht, ist doch schon völlig egal. Letzten Endes liegt es in der Hand des Vorbesitzers, ob das Auto schön gepflegt wurde oder eben nur bewegt.


    Das sehe ich anders. Der E90 ist bekannt für seine geringe Reparaturbedürftigkeit. Man sieht es an Foren wie diesen...früher lief her alles mit Defekten über, seit dem E90 wird es immer ruhiger. Das Fahrwerk des E90 ist praktisch Bulletproof. Ich habe zwei bis 200tkm gefahren und außer den hinteren Dämpfern nichts getauscht. Wenn ich dagegen an die lustige Querlenkerei vorne und hinten beim E46 denke...


    Beim Rost sind es auch Welten. Während jeder E46 im Originalzustand im Alltagsbetrieb früher oder später rostet habe ich bis auf ein paar Einzelfälle im Internet noch keinen E90 mit Rost gesehen.


    E90 würde alleine wegen des Innenraums für mich flach fallen. Da fehlen mir die BMW typischen Merkmale.


    Damit ist ja in der Regel das zum Fahrer geneigte Cockpit gemeint...das ist schon lustig, das hat "nur" 20 Jahre bei BMW überlebt, war in den echten Unikaten wie dem M1 gar nicht vorhanden und wurde zurecht mit dem hohen Monitor abgelöst, welcher den Verbau von Navis durch alle Marken verändert hat.


    Ich habe nach Gesamtzustand sowie Rep.-Bedarf antschieden und bin bisher sehr gut damit gefahren.


    Eines der besten Autos, welche ich jemals gekauft habe, war ein E36 mit komplett fertigem Fahrwerk. Aber er hatte intaktes Leder und keinen Rost. Also war alles einfach reparabel und ich habe nach 4 Jahren gut 25% Gewinn beim Verkauf gemacht.

    KOA SIGNATUR!

  • Das sehe ich anders. Der E90 ist bekannt für seine geringe Reparaturbedürftigkeit. Man sieht es an Foren wie diesen...früher lief her alles mit Defekten über, seit dem E90 wird es immer ruhiger. Das Fahrwerk des E90 ist praktisch Bulletproof. Ich habe zwei bis 200tkm gefahren und außer den hinteren Dämpfern nichts getauscht. Wenn ich dagegen an die lustige Querlenkerei vorne und hinten beim E46 denke...

    Beim Rost sind es auch Welten. Während jeder E46 im Originalzustand im Alltagsbetrieb früher oder später rostet habe ich bis auf ein paar Einzelfälle im Internet noch keinen E90 mit Rost gesehen.



    Bei den letzten E46 gibt's keine Probleme mit Querlenker. Die halten ewig, vor allem die M.

    Beim Rost gebe ich dir recht. Da gab es beim E46 größere Qualitätsschwankungen als beim E90.



    Eines der besten Autos, welche ich jemals gekauft habe, war ein E36 mit komplett fertigem Fahrwerk. Aber er hatte intaktes Leder und keinen Rost. Also war alles einfach reparabel und ich habe nach 4 Jahren gut 25% Gewinn beim Verkauf gemacht.



    Und das war mein bisher schlechtester BMW. Da ging alles kaputt, was nur kaputt gehen kann. Dagegen ist der E46 ein Panzer.

  • Bei den letzten E46 gibt's keine Probleme mit Querlenker. Die halten ewig, vor allem die M.


    Also wenn jemand das Fahrwerk vom E46 egal welchen Baujahres als standhaft bezeichnet dann hat er entweder kein Feingefühl oder einen Neuwagen für nur rund 30tkm gefahren.


    Was ich in die Vorderachse meines E46 reinrepariert habe, damit kann ich Bücher füllen.


    • Selbst wenn ein Querlenker kein TÜV-relevantes Spiel hatte, hat er doch Lenkraddrehschwingungen verursacht. Die Gummilager konnte man praktisch bei jedem Ölwechsel machen, da habe bereits nach 20tkm neu/alt unterscheiden können.
    • Punkt 1 führt dann zu dauernd verzogenen Bremsschreiben.
    • Radlager sind auch nicht besser
    • Minimalste Unwuchten in den Reifen (vorne & hinten) merkt man sofort


    Letztendlich war es auch genau das was mich am Ende dazu gebracht hat mit von dem 3er zu trennen.



    Die E90/E91 wie auch schon die 1er Serie (E81/E89) waren da ein deutlicher Fortschritt, ist ja auch eine ganz andere Konstruktion.



    Was den Rost angeht, so ist der beim E46 ja eigentlich auch nur kosmetischer Natur. An wirklich tragenden und TÜV-relevanten Teilen ist da nicht wirklich was großes dran. Da waren Schweller vom E36 noch ne andere Hausnummer.

    Ingenieur mit Herz und Schraubenschlüssel