Elektromobilität - Zukunft, Chancen, Probleme

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
  • Ich meinte vor allem auch die Innenausstattung. Absoluter Hammer betr. Luxus. Dazu habe ich kürzlich ein Video gesehen, den Link finde ich grade leider nicht.

  • 7er kann man (die i Variante) bereits online konfigurieren. Die möglichen Innenausstattungen sind schon der Hammer.

    wird noch intressant, wie sich sowas in 6 Jahren verkaufen lässt.

    Oder ob der Akku in Häuser kommt und das Auto verschrottet wird.

    Tatsachen muss man kennen, bevor man sie verdrehen kann. Mark Twain

  • In 6 Jahren gehts ja noch - da is das Auto ja noch viel Geld wert weil man damit rechnen kann, dass die Mechanik noch über 10 Jahre problemlos betrieben werden kann.

    Da wird dann auch noch mal ein neuer Akku gekauft - heutzutage schmeißt man nen 6 oder 10 Jahre alten 7er ja nach nem Motorschaden auch nicht weg.

    Problematisch wird es wenn das Auto mal >2/3 seiner rechnerischen Lebenszeit hinter sich hat und man damit rechnen muss, dass zum Akku noch weitere kostenintensive Reparaturen kommen. Auch ein E-Auto hat Stoßdämpfer, Fahrwerksgummis oder welche an diversen Aufhängungen und dass die Fahrzeuge wie andere auch irgendwann Rostprobleme bekommen können wurde auch irgendwie noch nie erwähnt.

    Das BMW Cabrio ist eines jener sachlichen Transportmittel, das grundsätzlich offen, vollgetankt und mit dem Schlüssel im Zündschloß in der Garage stehen muß - für alle dringenden Fälle.

  • .....- heutzutage schmeißt man nen 6 oder 10 Jahre alten 7er ja nach nem Motorschaden auch nicht weg.

    Wenn man bei einem 10 Jahre alten 7er einen neuen Motor braucht, läuft das auch auf einen wirtschaftlichen Totalschaden raus.

  • Warum gehen eigentlich viele davon aus das Batteriesysteme nur teuer ersetzt werden können ?

    Das wird ein Riesenmarkt - da findet sich mit Sicherheit der eine oder andere Anbieter.


    Batterie-Recycling ist entscheidendes Zukunftsthema
    Mit Zunahme der Elektromobilität rückt das Batterierecycling immer mehr in den Fokus. Materialkreisläufe sollen geschlossen werden, Rohstoffe möglichst…
    www.springerprofessional.de

    "Bitte ohne Speck und Eier !"

    Manfred, 53, Trucker - bestellt sich gerade eine Frau aus Thailand ...


    Userpage des Lexus ist nun online.

  • Wenn man bei einem 10 Jahre alten 7er einen neuen Motor braucht, läuft das auch auf einen wirtschaftlichen Totalschaden raus.

    bei sowas wird man kaum einen neuen, sondern einen aus einem Unfaller verwenden, zumindestens wenn ein Händler den defekten Wagen aufkauft wird das so gemacht.

    Aus Fehlern lernt man. Heute habe ich viel gelernt!

  • bei sowas wird man kaum einen neuen, sondern einen aus einem Unfaller verwenden, zumindestens wenn ein Händler den defekten Wagen aufkauft wird das so gemacht.

    Da brauchst du aber auch viel Glück, zu genau diesem Zeitpunkt ein genau passendes Angebot zu finden. Der Markt ist da nicht sonderlich groß.

    Hör immer auf dein Herz, ausser der Winzer sagt "Nimm den Gewürztraminer". Dann hör auf den Winzer :party:

  • nach 6 Jahren Bauzeit ist die Wahrscheinlichkeit, dass da einige Unfaller vorhanden sind, relativ hoch.

    Natürlich kann man nicht erwarten, dass man sein eigenes Auto repariert innert 7 Tagen wieder kriegt, aber ein Händler hat Zeit und Beziehungen.

    Aus Fehlern lernt man. Heute habe ich viel gelernt!

  • Irgendwie kommen wir etwas von der Elektromobilität ab. ;)

    Ich schaue aktuell ja nach einem Nachfolger für den Tesla, der im Sommer nach Dänemark (oder wkda) gehen soll.

    In jedem Fall wird der Nachfolger wieder elektrisch, aber kein Tesla Model 3 mehr. Kofferraum ist doch etwas klein für unsere Bedürfnisse. Alternative wäre natürlich ein Model Y, aber eigentlich hätte ich gerne was mit einem qualitativ hochwertigeren Innenraum und existenter Federung.


    Aber dann geht es los:

    • BMW IX3 würde exakt mein Beuteschema erfüllen, wenn er keinen Hinterradantrieb hätte :kpatsch: Frontantrieb wäre noch akzeptabel gewesen, aber in Auto in SUV Optik, mit dem ich Winter den Berg bei uns Ort nicht hochkomme? Wie peinlich ist das denn? Außer bei B&K, wenn ich bei mobile eingebe: "iX3 mit Allrad" bekomme ich nur Autos von denen :gpaul: und selbst die BMW Homepage sagt eindeutig, dass es den nur mit Heckantrieb gibt. Vermutlich gibt es das Auto wegen dieser schwachsinnigen Konstellation auch im Netz reichlich und sofort als Neuwagen zum Mitnehmen.
    • Audi e-tron: Lächerliche Reichweite, mit Ausnahme des Q4, aber der will mir nicht so recht gefallen, bin kein Freund des Innenraumdesigns von Audi, außerdem technisch nur ein schicker (?) Golf.
    • Mercedes EQC: Verbrauch ist recht üppig im Vergleich zu den Konkurrenten und die Reichweite daher nicht so toll.
    • Jaguar i-Pace: Finde ich klasse und war im Prinzip schon gesetzt, aber dann ist mir aufgefallen, dass ich in den vergangenen Monaten nicht einen davon auf der Strasse gesehen habe, also totaler Exot. Da wird der Wiederverkauf zum absoluten Horror. Hatte ich mit meinem ersten Phaeton, muss ich nicht noch mal haben. Vielleicht als Leasing? Ist für Privatleute aber absolut uninteressant.
    • Die neuen BMW iX sind technisch interessant, aber rund 100.000€ oder mehr für ein Auto ausgeben? Da streuben sich die Nackenhaare dann doch zu sehr
    • Also doch Model Y? Hatte schon fast auf den Bestellknopf gedrückt, als ausgerechnet im Tesla Forum jemand meinte, dass er -genervt von der Verarbeitung und dem nicht existenten Federungskomfort- jetzt einen Polestar 2 bestellt hat. Von Volvo, Konzept und Verkauf wie bei Tesla, aber mit Verarbeitung und Federung auf Volvo Niveau.
    • Polestar 2 oder Volvo Derivate (C40, XC40): Bin heute Mittag beim Händler und wenn es passt, bestelle ich morgen einen Polestar 2 und fahre bis dahin weiter meinen Tesla Model 3. Fahrleistungen und echte Reichweite des Polestar sind zwar geringfügig schlechter als im Tesla, aber immer noch auf hohem Niveau, mit Werkstuning per SW-UPdate bei rund 480 PS vs. 513 in meinem Tesla.

    Lieferzeiten: :m: Tesla könnte noch im August liefern, Polestar spricht von 3-5 Monaten und der Rest gibt gar keine Termine oder das kommende Jahr an. Neuwagen sind aber bei etwas Kompromißfähigkeit bei der Ausstattung im Netz durchaus zu finden.


    Ach so: Günstiger wäre es wahrscheinlich für weniger Geld einen X3 oder X5 mit dem schönen Diesel zu nehmen, aber wer mal elektrisch gefahren ist, kommt nur schwer wieder zurück.

  • Der Polestar 2 wäre auch der einzige BEV in deiner Liste der interessant ist. Der EQC ist kein schlechtes Auto, gefällt mir persönlich sehr gut, hat einen großen Kofferraum und ein ansehnliches Cockpit und soll eine sehr gute Federung haben. Nachteil, er hat halt keine große Reichweite, als Leasingfahrzeug kann dir das egal sein, aber wenn du das Auto kaufst wird die geringe Reichweite der Knackpunkt sein da es bis dahin dann jede Menge anderer BEVs gibt die fürs gleiche Geld weiter kommen.

    Eines Tages wird dein Leben vor deinen Augen vorüberziehen.
    Sorge dafür, dass es sehenswert ist.

  • BMW IX3 würde exakt mein Beuteschema erfüllen, wenn er keinen Hinterradantrieb hätte :kpatsch: Frontantrieb wäre noch akzeptabel gewesen, aber in Auto in SUV Optik, mit dem ich Winter den Berg bei uns Ort nicht hochkomme? Wie peinlich ist das denn? Außer bei B&K, wenn ich bei mobile eingebe: "iX3 mit Allrad" bekomme ich nur Autos von denen :gpaul: und selbst die BMW Homepage sagt eindeutig, dass es den nur mit Heckantrieb gibt. Vermutlich gibt es das Auto wegen dieser schwachsinnigen Konstellation auch im Netz reichlich und sofort als Neuwagen zum Mitnehmen.

    War mir gar nicht bewußt, dass ein BMW mit X in der Bezeichnung nicht automatisch Allrad hat. :kpatsch::kpatsch:

    Audi e-tron: Lächerliche Reichweite, mit Ausnahme des Q4, aber der will mir nicht so recht gefallen, bin kein Freund des Innenraumdesigns von Audi, außerdem technisch nur ein schicker (?) Golf.

    Nur der Q4-e-tron basiert auf der "kleinen" e-Auto-Plattform (MEB), der "normale" e-tron baut auf dem MLB evo auf, der für alle größeren VAG-Fahrzeuge verwendet wird.

    Wobei die Reichweite des 55er doch nicht sooo schlecht ist, oder? Gibt momentan übrigens recht attraktive Leasing-Angebot für 50 und 55 (nächste Jahr kommt das Facelift).

    (Mir reicht auch der 50er, deshalb habe ich den bestellt).

    Die neuen BMW iX sind technisch interessant, aber rund 100.000€ oder mehr für ein Auto ausgeben? Da streuben sich die Nackenhaare dann doch zu sehr

    Wobei der (Listenpreis-)Unterschied zum e-tron nicht besonders groß ist! ;)
    Fand ich auch sehr ansprechend, gibt aber nix mit "vernünftigen" Leasingraten (ist ja auch recht neu).

    Grüße
    shneapfla
    B12 - Caddy 59 - Caddy 58 -B6 statt V12
    [X] <- Nail here for a new monitor
    Ich lebe zwar über meine Verhältnisse aber immer noch nicht standesgemäß!!

  • Gefällt mir auch recht gut, aber die Fahrleistungen sind mir zu schlapp ;) , außerdem wieder Heckantrieb :eek: und laut ADAC eine ruppige Federung. Da kann ich auch gleich den hoppeligen Tesla behalten.

    Evtl. Ioniq 5? Gibt's auch mit Allrad und ist wohl komfortabler als der EV6.


    Wobei ich Allrad jetzt nicht sooo wichtig finde - gute Winterreifen wären mir da wichtiger.

    Grüße
    shneapfla
    B12 - Caddy 59 - Caddy 58 -B6 statt V12
    [X] <- Nail here for a new monitor
    Ich lebe zwar über meine Verhältnisse aber immer noch nicht standesgemäß!!

  • Wie gesagt, der EQC ist ein sehr gutes Auto, wenn der eine größere Reichweite hätte hätte der auch auf dem Markt besser eingeschlagen. Der wurde halt seitens Mercedes mit der heißen Nadel gestrickt um schnell ein BEV auf den Markt zu bringen. Er baut ja auch auf dem GLC auf und wird in Bremen gebaut. Schau dir mal die Testvideos darüber an, alle Tester loben die absolute Ruhe in dem Auto und die hervorragende Federung.

    Eines Tages wird dein Leben vor deinen Augen vorüberziehen.
    Sorge dafür, dass es sehenswert ist.

  • Bei der Gewichtsverteilung im BEV würde ich mir da recht wenig Sorgen im Winter machen. Da macht die allgemeine Abstimmung und der Reifen sicher mehr Unterschiede.

    Ich schreib hier in der Regel meine Meinung. Ab und zu ergänze ich die auch mal mit Quellen.

  • Bei der Gewichtsverteilung im BEV würde ich mir da recht wenig Sorgen im Winter machen. Da macht die allgemeine Abstimmung und der Reifen sicher mehr Unterschiede.


    Ist doch quatsch... du kennst weder seine Wohnsituation noch seine Fahrsituation noch die örtlichen Wettergegebenheiten.

    Bevor ich hier in meine Region gezogen bin, damals als die Gummistiefel noch aus Holz waren, war ich auch der Meinung Allrad bräuchte man nur in den Alpen.

    Als ich in diese Region gezogen bin, hat mich der erste Winter gelehrt, dass gute Winterreifen hier ein absolutes "must have" sind und man dennoch an diversen Stellen arg zu kämpfen hat - egal ob Front oder Heck übrigens.


    Allrad ist hier zwar nicht zwingend notwendig, aber wirklich schön und entspannend, wenn man es dennoch hat - sprich: die Nachteile werden durch die Vorteile in einer Situation wie meiner definitiv ausgeglichen (vom Anhängerziehen ganz zu schweigen was aber hier nichts zur Sache tut).

    Am gefährlichsten im Straßenverkehr sind die Leute,
    die immer so dicht vor einem herfahren.