Elektromobilität - Zukunft, Chancen, Probleme

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
  • Ich finde den Bericht schon zutreffend, da quasi unter reellen Bedingungen gefahren wurde. Und offensichtlich haben e-Autos bei Kälte dieselben Probleme auf Kurzstrecken wie Verbrenner.

    Ich finde es schade, daß man nicht gezeigt hat, welche Möglichkeiten es gibt, wenn man zuhause laden kann oder den Akku „vorheizen“ kann.


    Mit so einem Bericht schafft man es nicht Leute zum Ausprobieren zu animieren. Das finde ich enorm wichtig, denn erst danach kann man entscheiden, welche Antriebsart für einen paßt.


    Für meinen Alltag paßt ein eAuto perfekt, für Familienaufgaben bisher nicht, daher gibt es bei uns Elektro, Hybrid und Benziner. Wobei der Hybrid meiner Frau wohl durch ein Elektroauto ersetzt wird, nachdem Reichweiten und Ladegeschwindigkeiten steigen.

  • Immerhin sah und hörte man einen Hyundai Fahrer aus Leipzig, der eben kein Eigenheim und keine eigene Wallbox hatte, sonder „nur“ eine Wohnung. 2 Lademöglichkeiten im Wohngebiet, bei Pech zugeparkt, wenn nicht dann nach Ladeende umparken, da sonst saftige Preisaufschläge wegen Blockieren drohen. Viel Glück muss man dabei haben, nach 20 Uhr einen Parkplatz im Wohngebiet zu finden.


    Womit wir wieder mal bei der Frage nach der Massenkompatibilität der e-Autos stehen.

    Das Schweigen wäre ein Eingeständnis, die Rechtfertigung eine Antwort auf den Verdacht. So verfahren alle Diktaturen mit ihren Gegnern.


    Jörg Baberowski

    Einmal editiert, zuletzt von tom01 ()

  • Ich finde es schade, daß man nicht gezeigt hat, welche Möglichkeiten es gibt, wenn man zuhause laden kann oder den Akku „vorheizen“ kann.

    Das ist natürlich richtig. Aber welcher Autokäufer bekommt denn ein oder zwei E-Autos um die mal wirklich im Alltag auszuprobieren?

    Dazu müsste man das Auto schon mal ein paar Tage bekommen, oder?


    Für meinen Alltag paßt ein eAuto perfekt, für Familienaufgaben bisher nicht, daher gibt es bei uns Elektro, Hybrid und Benziner. Wobei der Hybrid meiner Frau wohl durch ein Elektroauto ersetzt wird, nachdem Reichweiten und Ladegeschwindigkeiten steigen.

    Das ist auch sehr schön.... und zeigt, dass solche Strategie für ca 90% aller Autofahrer nicht in Frage kommt. Die meisten müssen nämlich mangels Masse oder mangels Parkplatz mit einem One-fits-all-Auto auskommen.

  • Wie ist das denn in der Praxis? Wenn ich keinen Tesla fahre, die ja offensichtlich das beste Ladenetz und die beste Software im Auto haben. Immerhin sind letztes Jahr fast eine Million davon ausgeliefert worden. Sicher nicht nur an "Freaks", sondern auch an Menschen, die das als "ganz normales" Auto täglich nutzen.


    Aber mit einem Ford, Fiat oder Hyundai, wo lade ich da? Die öffentlich zugänglichen Ladesäulen werden doch von unterschiedlichen Betreibern bereit gestellt. Brauche ich da mit jedem Anbieter einen Vertrag oder stecke ich meine ec-Karte rein und los gehts?

  • Aber mit einem Ford, Fiat oder Hyundai, wo lade ich da? Die öffentlich zugänglichen Ladesäulen werden doch von unterschiedlichen Betreibern bereit gestellt. Brauche ich da mit jedem Anbieter einen Vertrag oder stecke ich meine ec-Karte rein und los gehts?

    Du brauchst schon Ladekarten bzw. App um zu Laden. Mobility+ von EnBw hat bei mir bisher alles abdecken können. Ich nutze aber manchmal wegen des Preises auch andere.

    Im Alltag laden etliche auch einfach bei Aldi oder Lidl/Kaufland während des Einkaufs umsonst.

    Ich schreib hier in der Regel meine Meinung. Ab und zu ergänze ich die auch mal mit Quellen.

  • https://presse.adac.de/meldung…/technik/ladeverlust.html


    Stört das eigentlich niemand? ;)


    Ich meine - 20% Ladeverlust .... wenn ich meinen Benziner volltanke und dabei jedesmal 14 Liter auf den Boden laufen lasse.... muss ich diese auch noch bezahlen - kann aber nicht damit fahren.... Da würde das wohl kaum einer akzeptieren ....


    ( ja - ich weiß - Wirkungsgrad beim Verbrenner .... ;) )

    3 Mal editiert, zuletzt von Nik31 ()

  • Stört es uns beim Verbrenner-Fahren, dass die Dinger meist deutlich mehr Sprit verbrauchen, als im Prospekt steht? :hehe:

    Ich musste gerade so lachen. Während hier oftmals diskutiert wird, wie praxisuntauglich Elektroautos sind, vor allem im Winter, schickt mir gerade ein befreundetes Pärchen ein Video, wie sie mit ihrem Model 3 leise brausend von Mitteldeutschland an den Tegernsee heute Nacht - bei dichtem Schneetreiben -gefahren sind. ^^

  • Stört das eigentlich niemand? ;)

    Wenn ich daheim lade zahle ich das natürlich mit meiner Stromrechnung mit. An öffentlichen Ladesäulen IMHO auch.


    Bleibt trotzdem noch im Vergleich günstig.


    Einen Teil meines Geldes gebe ich ja auch für teure Autos, ungesundes Essen und schnelle Frauen aus. Den Rest verschwende ich regelmäßig....


    Munter bleiben: Jan Henning

    "Was ist das entwertendste was Sie dem Recht, welches wir respektieren sollen, antun können? - Erlassen und vollstrecken Sie ein Gesetz das des Schutzes unwürdig ist." Akane Tsunemori

  • Stört es uns beim Verbrenner-Fahren, dass die Dinger meist deutlich mehr Sprit verbrauchen, als im Prospekt steht?

    Ist das bei den E-Autos wirklich anders?

    Wenn ich die Prospektangaben mit denen von Tests vergleiche, ist das eigentlich genauso.

  • Stört es uns beim Verbrenner-Fahren, dass die Dinger meist deutlich mehr Sprit verbrauchen, als im Prospekt steht? :hehe:

    Ich musste gerade so lachen. Während hier oftmals diskutiert wird, wie praxisuntauglich Elektroautos sind, vor allem im Winter, schickt mir gerade ein befreundetes Pärchen ein Video, wie sie mit ihrem Model 3 leise brausend von Mitteldeutschland an den Tegernsee heute Nacht - bei dichtem Schneetreiben -gefahren sind. ^^

    Nein, stört mich nicht, weil ich weiß, daß ich einen anderen Zyklus fahre.

    Du fährst die Strecke locker per Fahrrad.

  • Stört es uns beim Verbrenner-Fahren, dass die Dinger meist deutlich mehr Sprit verbrauchen, als im Prospekt steht? :hehe:

    Ich musste gerade so lachen. Während hier oftmals diskutiert wird, wie praxisuntauglich Elektroautos sind, vor allem im Winter, schickt mir gerade ein befreundetes Pärchen ein Video, wie sie mit ihrem Model 3 leise brausend von Mitteldeutschland an den Tegernsee heute Nacht - bei dichtem Schneetreiben -gefahren sind. ^^

    Die machen das vielleicht einmal pro Jahr. Aus Spaß. In Urlaubsstimmung.

    Schon ein bisschen was anderes, als wenn man drei- oder viermal pro Monat 700km am Stück abreißt und dabei Termine im Kopf hat, ne c‘est pas?

  • Das war nicht die Frage. Ist das ne Urlaubsreise, oder fahren die regelmäßig so lange Strecken?

    Sie fahren regelmäßig kurze, mittlere und lange Strecken. Sind beide selbständig. Urlaub auch gerne mal bis Istrien. Das Model 3 ist weiß, innen auch (denke mal so Plastik-Lederzeugs). Dazu das riesige Glasdach. Wenn man da aus einem röhrenden 3er BMW kommt und umsteigt denkt man, man ist plötzlich in der Zukunft angekommen. ^^

  • Nein. Die fahren den Tesla immer.

    Sie fahren regelmäßig kurze, mittlere und lange Strecken. Sind beide selbständig. Urlaub auch gerne mal bis Istrien. ....

    Dann würde ich mal gerne ´n Hunderter wetten, dass die noch mindestens ein anderes Fahrzeug haben und das eben KEIN BEV ist.

  • Stört es uns beim Verbrenner-Fahren, dass die Dinger meist deutlich mehr Sprit verbrauchen, als im Prospekt steht? :hehe:

    Ja, tut es.... Wobei sich bei mir der mir der Mehrverbrauch schon arg in Grenzen hält. Bei´nem Staderer sieht das naturgemäß anders aus.


    Außerdem trifft der Mehrverbrauch beim Fahren und Stehen auch beim BEV zu. Der Ladeverlust kommt als Goodie obendrauf.

  • Staderer, was ist das? Gegenteil zu Landei? :hehe:


    Meinst Du wir in der Stadt fahren nur innerhalb der Stadtgrenze Auto? :p


    Und ja, sie haben noch ein anderes Auto, einen stinkenden alten T4 für üble Transportaufgaben und Familientransporte (3 erwachsene Kinder).

  • Und ja, sie haben noch ein anderes Auto, einen stinkenden alten T4

    Finde ich klasse :top: Da braucht man natürlich nen Tesla als Ausgleich :p

    Das war nicht die Frage. Ist das ne Urlaubsreise


    Sie fahren regelmäßig kurze, mittlere und lange Strecken. Urlaub auch gerne mal bis Istrien.

    Wie Josef schrieb, mal in Urlaub würde ich das vielleicht auch tun. Obwohl ich nicht so der Freund der minutiösen Excelfahrtstreckenplanung ala Stefan mit vorgebuchten Pinkelpausen bin.


    Und kurze, mittlere und lange Strecken ist auch so ne Aussage.... ist lang bis Istrien oder bis ins Allgäu? Augsburg oder Hamburg (ich gehe mal von M als Startpunkt aus)?

    Das Model 3 ist weiß, innen auch (denke mal so Plastik-Lederzeugs). Dazu das riesige Glasdach. Wenn man da aus einem röhrenden 3er BMW kommt und umsteigt denkt man, man ist plötzlich in der Zukunft angekommen.

    Wenn man da aus einem röhrenden 3er BMW kommt ist fast jeder Wagen oberhalb eines Lada Niva seit vielen Jahren ein umstieg in die Zukunft.


    Argumente sehe ich grade keine, nur genau das, was ich hier sonst von 2 anderen Usern lese. Und zunehmend im gleichen Stil. :ough:

    Hör immer auf dein Herz, ausser der Winzer sagt "Nimm den Gewürztraminer". Dann hör auf den Winzer :party:

  • Stört es uns beim Verbrenner-Fahren, dass die Dinger meist deutlich mehr Sprit verbrauchen, als im Prospekt steht?

    Ich habe leider keine genauen Zahlen, aber wie sich das für mich darstellt, ist die Abweichung zum WLTP bei Verbrennern und BEV vorhanden. Bei BEV bei höheren Geschwindigkeiten und Kälte eher noch größer als beim Verbrenner.


    Beim BEV kommt jedoch ZUSÄTZLICH hinzu, dass es Ladeverluste gibt. Deshalb ist die Anzeige des Bordcomputer hier noch weniger wert als bei Benziner/Diesel.

    Diese Signatur konnte nicht gespeichert werden

  • Staderer, was ist das? Gegenteil zu Landei? :hehe:


    Meinst Du wir in der Stadt fahren nur innerhalb der Stadtgrenze Auto? :p


    Und ja, sie haben noch ein anderes Auto, einen stinkenden alten T4 für üble Transportaufgaben und Familientransporte (3 erwachsene Kinder).

    a) You got it!

    b) Nee. Ihr habt aber zwangsläufig einen höheren Anteil am Stadtverkehr. Oder bist Du anderer Meinung? (Und gerade im Stadtverkehr weichen WLTP und Echtverbrauch weit grarvierender voneinander ab als bei Überlandfahrt, was wohl an dem etwas optimistisch ausgelegten dort Fahrzyklus hängt.)

    c) What´d I say? ;)