Elektromobilität - Zukunft, Chancen, Probleme

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
  • Stimmt, wann genau setzt du dich dafür ein, dass ich meinen Wechselrichter in den Keller bekomme, obwohl ich keine PV auf dem Dach habe und nur vielleicht mal eine hinbaue?

    Wüßte jetzt nicht, dass Du Dich für meine WB eingesetzt hast? :sz:

    Nur würde ich es vielleicht nicht auch noch rechtfertigen.... und schon gar nicht so.

    Vielleicht hast Du das auch etwas zu ernst genommen? War nur als Replik auf "von Deinen Steuergeldern bezahlt" gedacht! ;):trink:

    Du Bonze... 32A


    Der Baustrom kam bei uns von Nachbars und da mußten wir eine langsamauslösende Sicherung verbauen, damit der Baukran an der 16A-Steckdose nicht dauernd die Sicherung rausfliegen hat lassen.

    Das wollte ich bei mir vermeiden! ;)

    Grüße
    shneapfla
    B12 - Caddy 59 - Caddy 58 -B6 statt V12
    [X] <- Nail here for a new monitor
    Ich lebe zwar über meine Verhältnisse aber immer noch nicht standesgemäß!!

  • Der Baustrom kam bei uns von Nachbars und da mußten wir eine langsamauslösende Sicherung verbauen, damit der Baukran an der 16A-Steckdose nicht dauernd die Sicherung rausfliegen hat lassen.

    Das wollte ich bei mir vermeiden! ;)

    Ich meine unser Kran war an 63A angesteckt, aber an richtigen Baustrom vom Straßenverteiler ab. 32A brauchte damals das Silo für den Aussenputz als der Baustrom schon lange weg war, da hat der Elektriker ein Profisorium :D geklemmt. Wie oben schon geschrieben hätte hätte hätte... hätte man die 32A gleich in die Garage legen lassen, aber hinterher weiß man immer mehr. Bin ja schon froh um die 16A obwohl ich die bisher auch keine 3x gebraucht habe.


    Übernächstes WE ist E-Weekend der hiesigen V.A.G.-Händlergruppe am Fussballstadion mit VW, Seat, Skoda und Audi, Präsentationen, Probefahrten, Ladekrams, Sortimo-Event etc. Neulich kam ne Mail mit Anmeldelink dazu. Bin mal gespannt, so langsam muss man bei den aktuellen Lieferzeiten nachdenken was man machen will wenn der aktuelle Leaser ausläuft. Ok, ausser man nimmt nen Tesla, da wartet man 2 Monate und fertig. Die Kuh scheint zu laufen bei denen: Tesla tilgt Milliarden-Kredit für Gigafactory China nach 16 Monaten > teslamag.de


    Eine Fernfahrt am Wochenende hab ich mal wieder mitsimulieren lassen. Lade-Zeitverlust Augsburg - Venedig wären um die 30 Minuten gewesen. Heim dito. Kann ich mit leben, wir haben ja schon ne Stunde in Villach Schnitzel gefuttert. :D

    Niemand kann Dir VORHER sagen wie man es richtig macht. Aber NACHHER wissen alle wie man es besser hätte machen können. :idee:

  • Ja, Subventionen abgreifen für nix. Schuld ist hiebei ja nicht Robert selbst, machen ja viele andere auch. Nur würde ich es vielleicht nicht auch noch rechtfertigen.... und schon gar nicht so.

    Dafür hab ich nen PHEV und noch immer keine subventionierte Wallbox, also passts doch im Schnitt wieder... :sz:

    Vier gewinnt....

  • Der WSE will Geld und rührt dafür die Werbetrommel. Der wäre ja richtig doof wenn er es nicht täte. :sz:

    Schon klar dass der WSE der Schuldige ist. Wäre das nicht eine ach soooo umweltfreundliche Tesla Fabrik mit Seiner Heiligkeit Elon sondern ein Schrottplatz... da wäre die ZinnEmpörung dann aber mal gross. Aber leider nicht mehr in Richtung WSE :kpatsch::dudu:

  • Schon klar dass der WSE der Schuldige ist.

    Häh schuldig? Die wollen mehr Wasser verkaufen, auch an andere Unternehmen die sich wegen Tesla ansiedeln, an zusätzlichen Einwohner die sich dort ansiedeln.

    Nennt sich Marktwirtschaft.

    Die Investitionen für die Erschließung soll der Steuerzahler übernehmen.

    Normalität in Deutschland. :sz:

    Ich versuch auch gerade ne Erschließung auf Kosten des Staates zu bekommen. ^^ Ist echt harte Lobbyarbeit denen da 6-stellige Beträge ausm Kreuz zu leiern. Da musst du schon konkret viel jammern.

    Aber da es Elektro ist, ist es automatisch sauber

    Nein keine Produktion ist sauber. Sie ist weniger schädlich als weiter Öl zu verbrennen.

  • Genug um zum nächsten Schnelllader zu kommen. :p


    Vielleicht wäre die Lektüre eines Buches bei Kerzenschein eine Alternative zum Fernsehen bei Flutlicht und Rollläden, die ständig rauf- und runterfahren. :D


    In meinen Augen gibt es außer Komfort bzw. Bequemlichkeit und hohen Anschaffungskosten kaum Gründe (z.B. hohe Anhängelast), die gegen ein Elektroauto sprechen. Dennoch sollte niemand gezwungen werden eine Antriebsart wählen zu müssen, die er nicht möchte. :drive:

    Würde freiwillig auch keinen Diesel fahren wollen, reicht schon, daß ich das bei meinem Deutz-Fahr tun muß. :hi:

  • Genug um zum nächsten Schnelllader zu kommen. :p


    Vielleicht wäre die Lektüre eines Buches bei Kerzenschein eine Alternative zum Fernsehen bei Flutlicht und Rollläden, die ständig rauf- und runterfahren. :D

    **schenkelklopf**


    Im Ernst: ich denke, Du weißt, wovon ich rede.


    Die (fehlende) Lademöglichkeit ist ein schwerwiegender Grund, und zwar für die meisten Autofahrer.

    Richtig praktisch wird ein E-Auto erst, wenn 90% aller Fahrten innerhalb einer 80%-Akku-Reichweite liegen und man das Auto über Nacht an seinem festen Stellplatz wieder aufladen kann.


    Diese Rahmenbedingungen haben die Mehrzahl der Autofahrer nicht.


    Und nein, Schnelllader sind keine Dauerlösung. Davon abgesehen, dass sie teuer sind, schaden sie den Akkus.


    Zitat

    Dennoch sollte niemand gezwungen werden eine Antriebsart wählen zu müssen, die er nicht möchte. :drive:

    Das ist das Entscheidende. Das sehe ich genau wie Du.

    Wobei sich meine Einstellung zu dem Thema mit der Zeit verändert hat und ein E-Auto inzwischen zum Kandidatenkreis fürs nächste Pendler-Auto gehört.


    Viele "Fanboys" von beiden Seiten sehen das aber ziemlich verkniffen.


    Was den Zwang angeht: Genau das passiert aber gerade. Die Politik möchte am liebsten gestern alle Verbrenner loswerden, und ein VW-Chef stellt sich hin und sagt, dass Benzin und Diesel noch viel, viel teurer werden müssen. :sz::gpaul:

  • und ein VW-Chef stellt sich hin und sagt, dass Benzin und Diesel noch viel, viel teurer werden müssen.

    Ist doch verständlich, der will dir lieber eine neue Antriebsart mitsamt dem PKW verkaufen, weil dir der herkömmliche Antrieb zu teuer wird. Der Mann ist seinen Aktionären verpflichtet und will Geld verdienen, das tut er nicht wenn du deinen Ölofen weiter fährst. Weil es a) billiger ist, b) du wartest bis die Technik ausgereift ist. Das ist blindes Bilanzdenken.

    Ich bin nur zum pöbeln da :zf::sz:

  • ein VW-Chef stellt sich hin und sagt, dass Benzin und Diesel noch viel, viel teurer werden müssen.

    Zufälligerweise der gleiche Honk, der 1/4 der Arbeitsplätze seines Konzerns abbauen will... :rolleyes:

    Grüße
    shneapfla
    B12 - Caddy 59 - Caddy 58 -B6 statt V12
    [X] <- Nail here for a new monitor
    Ich lebe zwar über meine Verhältnisse aber immer noch nicht standesgemäß!!

  • Verbrenner laufen so schnell nicht aus. Es werden nur keine Neuen mehr entwickelt.


    Und warte mal was aus den E-fuels wird...

    Von mir aus gern. Ich finde E-Fuels gut.

    Allein in Politik und bei den Diessens der Industrie ist man auf dem alleinigen Elektro-Trip.


    Porsche ist eine rühmliche Ausnahme.