Elektromobilität - Zukunft, Chancen, Probleme

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
  • Der Bürger kommt nach Hause und stöpselt sein Auto an. So lädt es denn über die abendliche Lastspitze hinweg.

    So ungefähr wird sich wohl der Vorgang abspielen, oder hast Du andere Vorstellungen davon ?

    Ja

    Mit Smartmeter und intelligenten wallboxen lässt sich das laden so steuern, dass keine neuen Kabel gelegt werden müssen

  • Kennzeichen und Steuer mindestens für Elektrofahrräder. Polizeikontrollen in gleichem Maße wie bei Autos...

    Ist wohl wirklich schon in der Diskussion, habe gestern gelesen dass jetzt überlegt wird auch die E-Räder zu blitzen, die würden vielerorts nämlich durch rücksichtsloses und zu schnelles Fahren negativ auffallen.

    Eines Tages wird dein Leben vor deinen Augen vorüberziehen.
    Sorge dafür, dass es sehenswert ist.

  • Da sind dann undichte Schiebedächer, schlecht passende Chromleisten, kaputte Türgriffe, etc. etc. dabei, wo ich mich frage: Hallo? Wir reden hier von einem Auto, das mehr als 100 Riesen neu gekostet hat. Haben die alle Lack gesoffen, dass die sich das schönreden?


    Das dieAmis keine Autos bauen können sehe ich regelmäßig, wenn ich mir meinen Jeep anschaue und Schnäppchen sind die ja auch schon nicht. Das kann man hinnehmen, wenn die anderen Vorteile überwiegen, aber Tesla ist da schon sehr extrem. Deswegen glaube ich auch nicht, dass die auf Dauer gegen Mercedes & Co bestehen können.



    Und wieviel kommt aus so ner Schuko raus? In der Spitze 3kW.


    Ich möchte nicht wissen, wie viele Hausverkabelungen bei 3kW über längere Zeit schon ein erhebliches Problem mit Überhitzung bekommen. Und dann wird es auch noch die Spezialisten geben, die Kabeltrommel und Mehrfachsteckdose zum laden verwenden...



    Und wer sagt, dass die Politik nicht irgendwann auf drollige Ideen kommt und die Nutzung von Verbrennern ganz verbietet? :sz:


    Verbieten wohl nicht, umfangreiche Einfahrverbote reichen ja.


    Hatten wir (und insbesondere der von dir zitierte) es nicht gerade von Steckdosenladen? Mir war bisher nicht bewusst dass mein Netzbetreiber so einfach eine Steckdose vom Netz nehmen kann.


    Och, auf Ebene des nächsten Mittelspannungstrafos schon... Dann werden halt Slots zum Laden verkauft, irgendwie muss ja auch der Wegfall der Mineralölsteuer ausgeglichen werden...

  • Ich möchte nicht wissen, wie viele Hausverkabelungen bei 3kW über längere Zeit schon ein erhebliches Problem mit Überhitzung bekommen.

    Da habe ich schon einige gesehen, ja. Wobei das meistens an Baumarktware liegt, nebst dem Pfusch durch unsachgemäßes klemmen usw.

    Und dann wird es auch noch die Spezialisten geben, die Kabeltrommel und Mehrfachsteckdose zum laden verwenden...

    *TippweiterreichanLaternenparkerohneLadesteckdose*

    Och, auf Ebene des nächsten Mittelspannungstrafos schon...

    Da nimmste dann aber nicht nur eine Steckdose vom Netz. Das dürfte problematisch sein.

    Ich bin nur zum pöbeln da :zf::sz:

  • Schöne neue Welt.

    Fortschritt und so...

    Das waren noch Zeiten, als man tanken konnte wann man wollte.

    Erinnert mich an die Schilderungen der "guten" alten Zeiten einer sozialistischen Republik in Südosteuropa.

    Da wurden auch regelmäßig ganze Dörfer vom Netz genommen, wenn größere Produktionsanlagen angefahren werden mussten.


    Auch war es in den 80er Jahren gängige Praxis, dass zu manchen Zeiten an einem Tag nur die Autos mit "geraden" und dafür dann am nächsten Tag nur die Fahrzeuge mit "ungeraden" Kennzeichen fahren.


    Falls es denn überhaupt Sprit zu kaufen gab!


    Das war selbst zu Beginn der 90er Jahre noch ein Problem.

    Wenn die Tankstellen dann mal genügend Sprit hatten, wurde auch gern mal die Karre vollgetankt, daheim dann der kostbare Tankinhalt in Gefäße jeglicher Art umgefüllt, um dann gleich nochmal tanken zu können.

    Man wusste ja nicht, wann es denn wieder welchen zu kaufen gab!

  • Das mit dem anstöpseln würde mich am meisten nerven.

    Wie weit ist eigentlich das Thema Induktionsladung ?


    Hatte BMW mal nicht so etwas im Köcher ?

    "Bitte ohne Speck und Eier !"

    Manfred, 53, Trucker - bestellt sich gerade eine Frau aus Thailand ...

  • Das mit dem anstöpseln würde mich am meisten nerven.

    Wie weit ist eigentlich das Thema Induktionsladung ?


    Hatte BMW mal nicht so etwas im Köcher ?

    Das ist ja eher noch das geringere Problem. Insbesondere an Tesla Superchargern, wo du einfach einsteckst und nicht mit RFID oder Apps rumfummeln musst.

    Da ist Autogas in der Handhabung komplizierter. :m:

  • Da nimmste dann aber nicht nur eine Steckdose vom Netz. Das dürfte problematisch sein.


    Da können wir dann schon mal üben wie es zukünftig mit der Stromversorgung aussehen wird... ;)


    Aber solche Maßnahmen sind ja auch jetzt schon durchaus möglich, wenn die Reserven im Netz nicht reichen. Zunächst werden große Verbraucher vom Netz genommen mit denen das Vertraglich geregelt ist, wenn es hart auf hart kommt können das aber z.B. auch einzelne Stadtteile sein. Kommt halt im Moment praktisch nicht vor.


    Das mit dem anstöpseln würde mich am meisten nerven.


    Irgendwo an einer Ladestation ist das im Prinzip ja auch nichts anderes als Tanken. Was mich da eher nerven würde ist die Vorstellung, dass ich bei jedem 5min Stopp am Supermarkt erst mal das Ladekabel anstecken soll, dass halte ich für Weltfremd...

  • Der Smartrepairbetrieb meines Vertrauens macht fast 50 % seiner Umsätze mit Kratzerbeseitigung bei den Plug-In Hybriden und E-Fahrzeugen aus.


    Die Leute sheinen sich nicht zu kümmern und ziehen die Kabel volle Kanne über den Lack.


    Das dreckige Ladekabel bei Wind und Wetter zu handeln würde mich massiv stören.

    "Bitte ohne Speck und Eier !"

    Manfred, 53, Trucker - bestellt sich gerade eine Frau aus Thailand ...

  • Zitat

    Die Leute sheinen sich nicht zu kümmern und ziehen die Kabel volle Kanne über den Lack.


    Das machen Sie aber mit den Tankschläuchen an der Tankstelle auch, ich kann mich da manchmal nur wundern, warum man nicht einfach passend an die Säule heranfährt, zur Not halt noch mal umdreht...


    Zitat

    Das dreckige Ladekabel bei Wind und Wetter zu handeln würde mich massiv stören.


    Sehe ich ganz genau so, insbesondere wenn ich das Kabel dann auch noch im Kofferraum durch die Gegend fahren sollte. Schon an der Tankstelle benutze ich meistens Einmalhandschuhe, aber es kann ja nicht der Sinn sein, dass ich da demnächst zig Paar verbrauche, weil ich immer für 10min laden soll...

  • Zitat

    Das Handy steckst du doch auch jeden Abend an die Steckdose


    Ich weiß ja nicht, wie dreckig Dein Handy so ist, bei meinem muss ich mir danach aber nicht die Finger waschen. Davon abgesehen lege ich es auch nur auf den Qi Lader ;)

  • Nochmal zum Thema Kundenservice und Akquise:

    Bei Tesla hat man ja gleichgültig bis unverschämt reagiert, als ich zu erkennen gegeben habe, dass ich ihnen einen mittleren fünfstelligen Betrag anzuvertrauen bereit wäre.


    Nun hab ich bei einem Gewinnspiel zum i4 mitgemacht. Keine 24h später erhielt ich das:


    So geht das, Herr Musk.

  • Ich werfe mal das hier in die Runde:


    Deutlich höherer Strombedarf im Jahr 2030 | E&M.


    und frage mal, wo soll eigentlich die ganze Kohle = EUROS dafür her kommen, wenn wir als weitere, finanzielle Baustellen die Renten/Pensionen, Sozialkassen, sonstige Infrastruktur oder Bildung haben. Mal ganz abgesehen von "Deutschland im Weltall", ein Science Fiction von und mit P. Altmaier (der kurioserweise figürlich etwas Ähnlichkeit hat mit Miss Piggy aus der Muppet Show). :hehe:

    Grüße aus Köln
    Franz

  • Ich werfe mal das hier in die Runde:


    Deutlich höherer Strombedarf im Jahr 2030 | E&M.

    Zitate da draus ;)

    Zitat

    Zum Vergleich: Im Vor-Corona-Jahr 2019 betrug der Stromverbrauch 567,6 Mrd. kWh, 2020 lag er bei 545,3 Mrd. kWh. Um das Ziel der Klimaneutralität bis 2045 zu erreichen


    Zitat
    Mehr Elektroautos, mehr Wärmepumpen, mehr Wasserstoff – der Strombedarf steigt in Deutschland nach neuen BDEW-Berechnungen bis 2030 auf rund 700 Mrd. kWh jährlich an.


    Wo ist da das Problem, die 2-3% Mehr Strom :duw:
    Die Kohleabbauer wirds freuen, sie oder der import floriert

    ehemals Driver 7
    Früher war alles besser

  • So geht das, Herr Musk.

    Das wird den großen „Führer“ nicht tangieren.

    Eines Tages wird dein Leben vor deinen Augen vorüberziehen.
    Sorge dafür, dass es sehenswert ist.

  • Bei einem Neuzulassungsverbot ab wann... 2030? Also ist der Verbrenner, den ich bis zu meiner Verrentung im Jahr 2045 fahren muss, dann im besten Fall schon 15 Jahre alt.

    Bei steigenden Spritpreisen wegen "CO2-Bepreisung"? Die den Sprit irgendwann zum Luxusgut werden lassen, der in der Apotheke verkauft wird wie zu seinen Anfangszeiten?

    Bei Fahrverboten in Innenstädten für die "bösen Knalltreiblinge"?


    Und wer sagt, dass die Politik nicht irgendwann auf drollige Ideen kommt und die Nutzung von Verbrennern ganz verbietet? :sz:

    Du, in ein paar Jahren werden sich die Hersteller im Rausbringen von "Final-Editions" von Ihren Verbrennerkisten förmlich überbieten. :hehe:

    Da werden sich sicherlich Viele ein paar Bubble-Cars zulegen.