Elektromobilität - Zukunft, Chancen, Probleme

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
  • genau die grün angehauchten Lehrer und Staatsangestellten haben dann ein Häuschen am Waldrand wo dann das geplante Windrad die Aussicht oder den Schattenwurf etwas beeinträchtigen könnte oder den Wertzuwachs der Parzelle .....

    wie hiess es damals: "Heiliger St. Florian, verschone unsre Häuser, zünd lieber andere an..."

    Aus Fehlern lernt man. Heute habe ich viel gelernt!

  • Es wird und wurde immer gerne darauf abgestellt, dass man froh sein könne über die ganzen Firmenwägen und Dienstwägen weil diese das meiste Geschäft der Autohersteller ausmachen. Die Frage ist, würde denn in etwa die gleiche Menge und Preiskategorie produziert bzw. verkauft werden können wenn es die - sicher nicht verkehrte! - Möglichkeit der steuerlichen Absetzbarkeit nicht gäbe. Ich glaube nicht, dass in diesen Schlagraten neue Autos vom Band rollen würden.

    Irgendwie wirst Du wohl den Gedanken nicht los, ein Firmenwagen wäre so etwas wie ein Geschenk an den Nutzer.

    Ja, natürlich gibt es den Handwerksmeister oder Dönerbudenbesitzer, der sich auf diesem Weg den Weg zum Traumwagen erleichtert.

    Aber glaube mir mal:

    Die meisten Kilometer, die insgesamt mit Dienstwagen zurück gelegt werden sind einfach mal Dienstwege.

    Vergiß doch bitte mal die Neid-Debatte von der Zahnarztgattin mit dem Porsche Cayenne. Die meisten Leute in diesem Land tun einfach mal ihre Arbeit, und die besteht oft genug darin in einem Kfz von A nach B und anschließend C zu fahren. Und die, welche die meisten Kilometer schruppen sind selten die Spitzenverdiener.

    Und wer vom seinem Arbeitgeber eine E-Klasse, 5er oder noch mehr bekommt bewegt sich in Gehaltsregionen wo er sich das auch privat längst leisten könnte.

    Die Vertriebler für Industriebedarf, Normteile, Öle und Fette, Arbeitsschutz, Bürobedarf (...) die bei mir täglich aufschlagen fahren quasi nie "größer" als einen Passat oder Octavia.

    Bei Fahrleistungen von 80.000 km und mehr ist ein Kleinwagen schlicht die falsche Wahl. Möglicherweise würde der Arbeitsschutz-Verkäufer ja ansonsten wirklich nur einen Fabia, Corsa oder Polo fahren. Der Preis dafür wäre freilich daß ein Auto mehr produziert wird und in der Gegend herumsteht.

    Kofferraum statt Hubraum !

  • Weil Du es so geschrieben hast:

    Daraufhin habe ich gefragt, ob das EU- oder weltweit gemeint ist mit dem Zusatz, dass es im Hinblick auf die Einwohnerzahlt der EU mit dieser Aussage dann mehr dezentrale Stromerzeugungsanlagen geben würde als die EU - auch nach etwaigen Erweiterungen - überhaupt Einwohner hat. Mir kommt eine dezentrale Stromerzeugungsanlage pro EU-Bürger etwas viel vor. Alternativ wären das aber auch 141 dezentrale Stromversorgungsanlagen pro Quadratkilometer aktueller EU-Fläche. Keine Ahnung in welche Vergleichsgröße Du gerne die 600.000.000 in Relation setzen möchtest. Ich finde die Zahl von mehr als einer halben Milliarde schon relativ beeindruckend.


    Von welcher Grundlage geht der Professor da aus? Kann man die Doku irgendwo ansehen um das zu verstehen?

    Sorry, aber ich habe die Zahlen nur wiedergegeben. Und mitnichten damit gemeint oder sagen wollen, dass jeder EU Einwohner eine dezentrale Stromerzeugungsanlage besitzen soll.


    Die Doku lief gestern Abend auf Tagesschau24, glaub ich und war vom mdr. Muss so

    gegen 22 Uhr gewesen sein.


    War es, 22:15; Titel: Mit der Energiewende in den Blackout? Weiß leider nicht, wie das hier am iPad verlinken kann.

    Das Schweigen wäre ein Eingeständnis, die Rechtfertigung eine Antwort auf den Verdacht. So verfahren alle Diktaturen mit ihren Gegnern.


    Jörg Baberowski

    Einmal editiert, zuletzt von tom01 ()

  • Witzig dabei ist ja dass die ganzen Grün angehauchten, die die Elektromobilität so sehr fordern genau die sind, die jammern wenn irgendwo ne neue Stromleitung gebaut werden muß, oder wegen dem Vogelschlag am Windrad, oder wegen dem seltenen Hamster am geplanten Windradstandort.

    genau die grün angehauchten Lehrer und Staatsangestellten haben dann ein Häuschen am Waldrand wo dann das geplante Windrad die Aussicht oder den Schattenwurf etwas beeinträchtigen könnte oder den Wertzuwachs der Parzelle .....

    wie hiess es damals: "Heiliger St. Florian, verschone unsre Häuser, zünd lieber andere an..."

    Und die natürlich auch alle SUV fahren... :hehe:


    Das St.-Florians-Prinzip sehe ich eher angewandt bei denen, deren einzige Devise zu sein scheint "Sollen erstmal die anderen..."

    Veränderung ist das, was man am liebsten bei den anderen sieht.

    Sorry, aber ich habe die Zahlen nur wiedergegeben. Und mitnichten damit gemeint oder sagen wollen, dass jeder EU Einwohner eine dezentrale Stromerzeugungsanlage besitzen soll.


    Die Doku lief gestern Abend auf Tagesschau24, glaub ich und war vom mdr. Muss so gegen 22 Uhr gewesen sein.

    Ich habe es auch nicht so verstanden dass Du das forderst und war lediglich über die schiere Anzahl deutlich verwundert. Lad mir grad die Doku runter. Mal die Tage ankucken. Danke. :)

    Wenn Du das so siehst….

    Ich würde die unglaublichen Geldmengen die hier bei uns für minimale Effekte ausgegeben werden ja eher da investieren, wo in absoluten Zahlen so große Einsparungen erzielt werden könnten, dass sie auch einen globalen Effekt haben und nicht in vergleichsweise winzigen Effekten verpuffen.

    Kann man sicher machen. Aber warum tut das keiner? Weil dann die gleichen das gleiche rufen wie auch jetzt schon... ;)

    Trigger-Warnung: Posting kann Spuren von Sarkasmus enthalten!

  • Ginge vielleicht schneller wenn wir wieder mehr das Land der Denker und Ingenieure wären und weniger das Land der Bedenkenträger und Am-besten-lassen-wir-alles-wie-es-ist-Fans. :sz:

    Ich glaube kaum, daß dich jemand daran hindern will, nachzudenken, ein Ingenieur-Studium zu absolvieren und anschließend an innovativer Technik zu arbeiten...

  • Das St.-Florians-Prinzip sehe ich eher angewandt bei denen, deren einzige Devise zu sein scheint "Sollen erstmal die anderen..."

    Herauskopiert auf eine ähnliche Situation aus RE: Warum sind die Grünen so im Aufwind? weil du es dort nicht lesen kannst

    Es nützt aber schlicht gar nichts etwas ineffektives zu tun. Wenn bei dir der Wasserhahn tropft, beim Nachbar das Wasser wegen Rohrbruch schon unter der Tür rauskommt investierst du also all deine Zeit und Kraft darauf, erstmal deinen tropfenden Hahn dicht zu bekommen. Sehr schlau.

    Mich zu mögen ist ein Talent, das nicht jeder hat! :sz::zf:

  • Die BEV Fahrer bekommen Subventionen um sich einen Firmenwagen zu kaufen/leasen und könnten sich doch auch ohne diese geschenkten Gelder ein solches Auto auf den Hof stellen

    Es wäre auch viel besser wenn es die Subventionen nicht geben würde.

    Wer die durchgedrückt hat ist klar. Tesla war es nicht.

    Erstaunlich lange Liste der Verbrennerhersteller die wieder mal Steuergeld vom Staat abgreifen.

    Ist aber nicht neues nach Abwrackprämie und Co.

    emob_zwischenbilanz.pdf;jsessionid=BF25729C776DA8E66AAF6E45049A2E99.2_cid387?__blob=publicationFile&v=71


    BMW hat für 64.000 Fahrzeuge kassiert, Tesla nur 32.000

  • Es nützt aber schlicht gar nichts etwas ineffektives zu tun. Wenn bei dir der Wasserhahn tropft, beim Nachbar das Wasser wegen Rohrbruch schon unter der Tür rauskommt investierst du also all deine Zeit und Kraft darauf, erstmal deinen tropfenden Hahn dicht zu bekommen. Sehr schlau.

    Ja, wenn man in der Fabel davon ausgeht, dass der Nachbar mit dem Rohrbruch mit den Händen in der Hosentasche da steht und nie vor hätte an der Situation was zu ändern. Aber das hat er und er hat bereits Handwerker angefordert. Die Anreise aus Paris dauert nur leider etwas. Wobei ich nicht ganz verstehe, warum ich Probleme meines Nachbarn als Ausrede nehmen sollte meine eigene Bude nicht instand zu halten. Klar kann ich ihm z.B. derweil eine Pumpe leihen.


    Was in der Situation vielleicht bisschen doof ist, aber übertragen auf die aktuelle Situation anscheinend meine größte Sorge ist, dass ich künftig vielleicht nicht mehr das kostenlose Schwimmbad des Nachbarn benutzen darf weil er zur Verhinderung künftiger Rohrbrüche das anschliessend stilllegt oder noch fast genauso schlimm, künftig was für die Benutzung verlangen wird um es besser warten zu können und künftige Rohrbrüche zu verhindern. Sprich Produkte werden teurer.


    Es wäre auch viel besser wenn es die Subventionen nicht geben würde.

    Wer die durchgedrückt hat ist klar. Tesla war es nicht.

    Erstaunlich lange Liste der Verbrennerhersteller die wieder mal Steuergeld vom Staat abgreifen.

    Ja, das liest hier keiner gerne und wurde auch oben schon ignoriert dass der laute Ruf nach Förderungen aus der Industrie kam und eben nicht aus der Politik. Die war eigentlich sogar dagegen und hat sich halt mal wieder breit schlagen lassen. Aber bitte beachten dabei: Dient alles dem Unternehmenszweck und dagegen kann doch kein vernünftiger Mensch etwas haben, oder ist das dann wieder mal was anderes? :p

    Trigger-Warnung: Posting kann Spuren von Sarkasmus enthalten!

  • Das St.-Florians-Prinzip sehe ich eher angewandt bei denen, deren einzige Devise zu sein scheint "Sollen erstmal die anderen..."

    Oh Mann .... Deutschland hat ja bis jetzt auch nichts getan - stimmt´s ? :idee:


    Zitat

    Positiver Trend der Vorjahre setzt sich fort / 40,8 Prozent Rückgang seit 1990


    Treibhausgasemissionen sinken 2020 um 8,7 Prozent | Pressemitteilung | BMU


    Manchmal frage ich mich: Wie weit muss der Selbsthass eigentlich gehen?

  • Oh ja.. das Coronajahr. Das ist natürlich Referenz. :hehe:


    Die Zahlen ansich sind sicher erfreulich, der Hauptgrund dafür weniger, bleibt zu hoffen dass der Trend nach unten anhält. Vielleicht hassen uns dann unsere Enkel eines Tages weniger.


    Selbsthass? Braucht man doch nicht, wenn einen schon die anderen hassen, nech? :p

    Trigger-Warnung: Posting kann Spuren von Sarkasmus enthalten!

  • Zitat

    Positiver Trend der Vorjahre setzt sich fort / 40,8 Prozent Rückgang seit 1990


    Schöööön "überlesen" ....



    "Unsere" Enkel werden uns hassen, wenn hier in Deutschland gar nichts mehr geht - und sie sehen, wie der Rest der Welt immer mehr aufblüht.... und dann sehen sie Aufnahmen von Deutschland in den 80ern , 90 ern, 2000ern ...

  • Aber bitte beachten dabei: Dient alles dem Unternehmenszweck und dagegen kann doch kein vernünftiger Mensch etwas haben, oder ist das dann wieder mal was anderes? :p

    Warum wiederholst Du diese Leier eigentlich immer und immer wieder?

    Bist Du jetzt ins sozialistische Lager gewechselt?

  • Schöööön "überlesen" ....


    "Unsere" Enkel werden uns hassen, wenn hier in Deutschland gar nichts mehr geht - und sie sehen, wie der Rest der Welt immer mehr aufblüht.... und dann sehen sie Aufnahmen von Deutschland in den 80ern , 90 ern, 2000ern ...

    Ne hab ich nicht. Vielleicht hättest Du anders verlinken sollen und nicht mit der reisserischen Headline "Treibhausgasemissionen sinken 2020 um 8,7 Prozent | Pressemitteilung | BMU"


    Es ist schön dass es runter geht. 2020 war trotzdem ein Ausreisser der so nie wieder kommt. Die Zahlen 2021 werden interessant sein. 2020 ging ja 2020 schon rum mit entsprechenden Bildern.


    Den Untergang Deutschlands sehe ich lange nicht. Eher kann die deutsche Industrie beweisen, dass wir es eben schon noch können und nicht nur von Generation zu Generation nur noch mal 10% mehr Leistung drauf zu packen.


    Warum wiederholst Du diese Leier eigentlich immer und immer wieder?

    Bist Du jetzt ins sozialistische Lager gewechselt?

    Weil diese Leier auch ständig wieder hervorgeholt wird wenn man nachfragt, warum immer nur bis zum gesetzlich geforderten entwickelt wird und ja keinen Schritt darüber hinaus. Wir hätten die ganze Diskussion hier vermutlich garnicht, wenn eben nicht genau dieses zur Gewinnmaximierung die letzten Jahrzehnte betrieben worden wäre. Ja keinen Deut über das Mindestmaß hinaus um die Gewinne nicht zu schmälern und jetzt ist das Heulen groß. Aber andererseits, mit der Förderung ist ja alles wieder gut. Die Kohle fließt 1:1 in die Industrie, aufgrund kaum vorhandener Nachlässe sogar noch mehr als bei verramschten Verbrennern. Passt doch.


    Ne noch nicht. Momentan bin ich grad im grünen Baumhauscamp. :p

    Trigger-Warnung: Posting kann Spuren von Sarkasmus enthalten!

  • Weil diese Leier auch ständig wieder hervorgeholt wird wenn man nachfragt, warum immer nur bis zum gesetzlich geforderten entwickelt wird und ja keinen Schritt darüber hinaus. Wir hätten die ganze Diskussion hier vermutlich garnicht, wenn eben nicht genau dieses zur Gewinnmaximierung die letzten Jahrzehnte betrieben worden wäre. Ja keinen Deut über das Mindestmaß hinaus um die Gewinne nicht zu schmälern und jetzt ist das Heulen groß.

    Siehe PHEV:


    PHEV werden ab 2022 nur noch gefördert, wenn sie eine Mindestreichweite von 60 Kilometer haben (derzeit 40 Kilometer), ab 2025 müssen es mindestens 80 Kilometer sein.


    Rate mal wie weit es ein PHEV aktuell nur mit Batterie schafft :idee:

  • Ja, wenn man in der Fabel davon ausgeht, dass der Nachbar mit dem Rohrbruch mit den Händen in der Hosentasche da steht und nie vor hätte an der Situation was zu ändern. Aber das hat er und er hat bereits Handwerker angefordert.

    Das stimmt nicht so ganz, der Nachbar ist grade im Keller und dreht den Haupthahn noch bissl auf. Und wir bezahlen dafür.

    Momentan bin ich grad im grünen Baumhauscamp.

    Das merkt man :p:duw:

    Mich zu mögen ist ein Talent, das nicht jeder hat! :sz::zf:

  • Ich schlage vor du fliegst noch Heute nach China und bringst der Regierung dort bei wie sie in Zukunft die Welt zu retten haben :zf:

    Wo kommen denn eigentlich ständig diese Märchen her, dass China sich nicht um Elektromobilität kümmert?

    Hauptsache was dagegen sagen und dann noch falsch.


    E-Mobilität: Marktrends in Europa & China Q1 2021 - ecomento.de


    Aber nicht unbedingt mit VW:

    Beinharte Konkurrenz: VW droht ID-Fehlstart in China - n-tv.de

  • Was ist mit den geplanten Kohlekraftwerken? Einfach mal wieder vergessen?

  • Was ist mit den geplanten Kohlekraftwerken? Einfach mal wieder vergessen?

    Und die geplanten Atomkraftwerke darfst du auch nicht vergessen.

    Eines Tages wird dein Leben vor deinen Augen vorüberziehen.
    Sorge dafür, dass es sehenswert ist.