Elektromobilität - Zukunft, Chancen, Probleme

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
  • Welcher Altbestand und schon zugelassene Modelle sind denn betroffen?

    Alle. Durch ne nette Steuererhöhung. Oder mehrere.

    Oft bereue ich im nachhinein, was ich im Streit sagte. Mir fallen meist erst später noch viel bessere Beleidigungen ein :sz:

  • Ich gehe mal schwer davon aus dass Annalena im Herbst die 40% mitnimmt und Bunteskanzlerin :p wird, aber vor 2030 bzw. 2035 wird defintiv nichts passieren was einen Petrolhead irgendwie beeinträchtigt. Ob Du dann überhaupt noch einen Verbrenner fahren willst, steht eh auf einem ganz anderen Blatt.

    Wenn das passiert und diese Frau Regierungschefin wird, ist die Art unserer Mobilität ab 2030 definitiv eines unserer kleineren Probleme.

    Aber das ist an dieser Stelle OT.

  • Alle. Durch ne nette Steuererhöhung. Oder mehrere.

    Das ist aber nicht erst seit gestern so, sondern schon länger. Das war ja schon bei meinem ollen Opel so, dass je nach EZ die Steuer für das absolut gleiche Fahrzeug unterschiedlich war, je später EZ desto höher.

    Ein 530i-Spießerfünfertouring kostet übrigens bis 2020 168€ und seit 1.1. neuerdings 154€. €6d machts möglich. Mein Biesel wäre 3€ teurer gegenüber dem Vorjahr im gleichen Modell. Ein knappes Prozent. Im Nachfolgemodell mit dem neueren evoMotor einen guten 10er günstiger in der Steuer. Bei irgendwelchen 250gr.-Motorisierungen macht sich der Anstieg aber auch deutlich krasser bemerkbar. Da kann man durchaus schon mal mit einem 50er mehr rechnen. Ob das bei diesen Fahrzeugklassen aber überhaupt noch eine Steuerungswirkung entfaltet ist natürlich auch fraglich.

    Wenn das passiert und diese Frau Regierungschefin wird, ist die Art unserer Mobilität ab 2030 definitiv eines unserer kleineren Probleme.

    Aber das ist an dieser Stelle OT.

    Mit drei Hühnern daheim hast Du mindestens so wenig zu sagen wie ich, ich glaub die Bundespolitik ist unser beider absolut geringstes Problem... ;)


    Im Ernst: Ich denke, es wird so kommen. Gerade die Jungen haben die Schnauze voll und Corona hat ihnen als letzten Tropfen im Fass endgültig gezeigt, wer der aktuellen Regierung wichtig ist, nämlich 60 aufwärts.

    Niemand kann Dir VORHER sagen wie man es richtig macht. Aber NACHHER wissen alle wie man es besser hätte machen können. :idee:

  • Zitat

    Im Ernst: Ich denke, es wird so kommen. Gerade die Jungen haben die Schnauze voll und Corona hat ihnen als letzten Tropfen im Fass endgültig gezeigt, wer der aktuellen Regierung wichtig ist, nämlich 60 aufwärts.


    Dann sollen sie aber auch so konsequent sein, darauf zu verzichten, dass 60 aufwärts die fiebrigen Ideen finanzieren soll. Und nicht zu vergessen, dass die oft verschmähten Alten überhaupt erst den Grundstein für den Wohlstand gelegt haben, der es uns heute ermöglicht, über solche Probleme nachzudenken.

  • Ich gehe mal schwer davon aus dass Annalena im Herbst die 40% mitnimmt und Bunteskanzlerin :p wird, aber vor 2030 bzw. 2035 wird defintiv nichts passieren was einen Petrolhead irgendwie beeinträchtigt. Ob Du dann überhaupt noch einen Verbrenner fahren willst, steht eh auf einem ganz anderen Blatt.

    Wie kommst du zu dem Schluss? Die Petrolheads werden doch jetzt schon beinträchtigt mit der Ankündigung, dies noch zu verstärken. Siehe z.B. CO2-Abgabe.

    Gruß
    schecke

  • Mit drei Hühnern daheim hast Du mindestens so wenig zu sagen wie ich, ich glaub die Bundespolitik ist unser beider absolut geringstes Problem... ;)


    Im Ernst: Ich denke, es wird so kommen. Gerade die Jungen haben die Schnauze voll und Corona hat ihnen als letzten Tropfen im Fass endgültig gezeigt, wer der aktuellen Regierung wichtig ist, nämlich 60 aufwärts.

    Ich weiß ehrlich gesagt nicht, was meine private Lebenssituation damit zu tun hat, aber Du kannst Dir sicher sein, dass die Folgen der grünen Bundespolitik uns sehr wohl kurz- bis mittelfristig betreffen werden.


    Gerade auch als Vater zweier Töchter sollte Dir das zu denken geben...

  • Wie kommst du zu dem Schluss? Die Petrolheads werden doch jetzt schon beinträchtigt mit der Ankündigung, dies noch zu verstärken. Siehe z.B. CO2-Abgabe.

    So sieht es aus und zwar komplett ohne grüne Einflussnahme.


    Es kann sich halt auch kein konservativer Wirtschaftsliebling den Fakten verschließen.

    Zum Glück haben wir eine Kanzlerin mit naturwissenschaftlichem Background :top:

  • Das ist aber nicht erst seit gestern so, sondern schon länger.

    Es geht doch nicht um die paar Kröten die bisher erhöht wurde.

    Im Ernst: Ich denke, es wird so kommen. Gerade die Jungen haben die Schnauze voll und Corona hat ihnen als letzten Tropfen im Fass endgültig gezeigt, wer der aktuellen Regierung wichtig ist, nämlich 60 aufwärts.

    Ja, dann sollten sie vielleicht drüber nachdenken wer ihnen ihre grüne Zukunft finanziert. Vom Marihuanakonsum wird das nix.

    Gerade auch als Vater zweier Töchter sollte Dir das zu denken geben...

    Das merken einige erst hinterher.... dann aber ist das Geschrei groß.

    Oft bereue ich im nachhinein, was ich im Streit sagte. Mir fallen meist erst später noch viel bessere Beleidigungen ein :sz:

  • Ich gehe mal schwer davon aus dass Annalena im Herbst die 40% mitnimmt und Bunteskanzlerin :p wird, aber vor 2030 bzw. 2035 wird defintiv nichts passieren was einen Petrolhead irgendwie beeinträchtigt. Ob Du dann überhaupt noch einen Verbrenner fahren willst, steht eh auf einem ganz anderen Blatt.

    Ist zwar jetzt nicht der Politik-Thread, aber da steht Merz noch vor. Die Grünen 40 %? Niemals! Und was Du weiter oben noch schreibst von wegen die Jungen habne die Schnauze voll mag zwar punktuell stimmen, heist aber noch lange nicht, dass die Stimmen dann den Grünen zufallen.


    Und: Noch sind die Alten mehr. Hätte nicht geglaubt, dass ich das mal feire.

    Das Schweigen wäre ein Eingeständnis, die Rechtfertigung eine Antwort auf den Verdacht. So verfahren alle Diktaturen mit ihren Gegnern.


    Jörg Baberowski

  • Im Ernst: Ich denke, es wird so kommen. Gerade die Jungen haben die Schnauze voll und Corona hat ihnen als letzten Tropfen im Fass endgültig gezeigt, wer der aktuellen Regierung wichtig ist, nämlich 60 aufwärts.

    Hmm...und die Grünen, die die Schulen noch länger schließen wollen und Lockdown ab Inzidenz 35 wollten (Göhring-Eckard) haben ein größeres Augenmerk für die Jugend?

    Vielleicht sollten diejenigen, die das gut finden Freitags wieder in die Schule gehen anstatt rumzuhüpfen wenn die Schulen wieder geöffnet sind.

    Dann klappt es vielleicht auch mit Mathe und der Frage, wer diese Luftschlösser finanzieren soll...

  • Hmm...und die Grünen ..... haben ein größeres Augenmerk für die Jugend?

    Ne, die können besser Social Media und erreichen damit eben das entsprechende Klientel. Und dann noch auf den Modewellen FFF, Vegan usw. reiten, dann versteht das auch Kevin*. Nur weiter denken kann Kevin nicht.


    *beliebig gewählter Name

    Oft bereue ich im nachhinein, was ich im Streit sagte. Mir fallen meist erst später noch viel bessere Beleidigungen ein :sz:

  • Dann sollen sie aber auch so konsequent sein, darauf zu verzichten, dass 60 aufwärts die fiebrigen Ideen finanzieren soll. Und nicht zu vergessen, dass die oft verschmähten Alten überhaupt erst den Grundstein für den Wohlstand gelegt haben, der es uns heute ermöglicht, über solche Probleme nachzudenken.

    Es wäre jetzt sicher lustig einen 50 Jahre alten Thread vom Borgward-Treff auszugraben so es denn schon Internet gegeben hätte. Ich vermute, man hätte damals ähnliches über die Ideen der damaligen Jugend gelesen. Und so sprach seit tausenden von Jahren die ältere Generation immer von der jüngeren Generation... ;)


    Ich habe das Wahlprogramm der Grünen (und auch der anderen) noch nicht gelesen. Viel um scheint ja den großspurigen Ankündigungen zwischen der aktuellen Regierung und der vermutlich nachfolgenden nach nicht mehr zu sein. Ich gehe sogar von grün-schwarz aus ab Herbst. Gegen eine Verjüngung des Parlaments habe ich wenig. Hat schon der Herr Spahn anno 2012 bemängelt übrigens: Demografie: Die Jungen halten still (wiwo.de) Nett zu lesen der Artikel nach 9 Jahren. :D


    Wie kommst du zu dem Schluss? Die Petrolheads werden doch jetzt schon beinträchtigt mit der Ankündigung, dies noch zu verstärken. Siehe z.B. CO2-Abgabe.

    Wenn ich mich so umsehe, dann sehe ich wenig Beeinträchtigungen. Je größer und schneller desto besser scheint die Kaufwahl zu sein, das sagen auch alle diesbezüglichen Statistiken zu Fahrzeugleistungen. Wie üblich wird es vorallem die treffen, die es sich eh schon nicht leisten können. Sätze wie "dann ist endlich mehr Platz auf den Straßen" findest Du auch in diesem Forum. Ob die immer sarkastisch gemeint waren, das wage ich zu bezweifeln. Aber erzähl doch mal von Deinen Beeinträchtigungen die Du als Petrolhead hast? Mich nerven eigentlich nur andere Leute auf der Straße. Weder Steuer noch Versicherung noch Anschaffungskosten oder Spritkosten "beeinträchtigen" mich, das heisst nicht, dass ich sie gerne bezahle, aber beeinträchtigen tun mich eher andere Dinge die vorallem mit der Menge der Fahrzeuge zusammenhängt.

    Ich weiß ehrlich gesagt nicht, was meine private Lebenssituation damit zu tun hat, aber Du kannst Dir sicher sein, dass die Folgen der grünen Bundespolitik uns sehr wohl kurz- bis mittelfristig betreffen werden.


    Gerade auch als Vater zweier Töchter sollte Dir das zu denken geben...

    Ach menno, hab den Smilie vergessen, ich dachte allein schon aufgrund der gleichen Familienkonstellation wäre der Zwinkerer erkennbar. ;)


    Welche Folgen einer möglichen grünen Bundespolitik sprichst Du denn an? Und warum sollte mir das mit zwei Mädels zu denken geben? Weil hoffentlich endlich der Altersschnitt gesenkt wird? Ich halte wenig davon wenn Leute die im Schnitt (aktuell 53 Jahre!) kaum mehr 25 Jahre vor sich haben über meine Kinder entscheiden die noch über 70 Jahre vor sich haben werden. Die Hälfte aller Abgeordneten im BT ist 60+, 15% bereits im Rentenalter. Wie weit voraus wird jemand in die Zukunft denken, der der Bahre näher als der Wiege ist? Klingt jetzt bös? Mag sein, mir machen die Grünen (nicht dass ich die Körnerfresser wählen täte) jedenfalls weniger Sorgen als das stete "weiter so, für uns reichts ja noch" oder irgendwelche dunkelroten Gleichbügler oder blauen Marschierer.

    Niemand kann Dir VORHER sagen wie man es richtig macht. Aber NACHHER wissen alle wie man es besser hätte machen können. :idee:

  • Wir leben zu einem großen Teil von den guten alten Zeiten, als Deutschland noch ein Industrieland war und Leistung sich noch lohnte.


    Das wird nicht mehr lange so weiter gehen.


    Man kann fürs Umsteuern auf den neuen Kurs sein - nur wer die ganzen ökologischen und sozialen Wohltaten denn dauerhaft finanzieren soll würde mich interessieren, die Leistungsträger werden nach meinem Eindruck weniger und einige gute wandern aus.


    China und Asien werden dominieren, Europa versinkt in der Bedeutungslosigkeit und beschäftigt sich fast nur noch mit Wohlstandsproblemen übersättigter Gesellschaften, keine Leistungsanreize mehr.


    Dann wird E Mobilität nur ein kleines Problem sein.

  • Ich habe das Wahlprogramm der Grünen (und auch der anderen) noch nicht gelesen.

    Dann solltest du das mal tun.

    Oft bereue ich im nachhinein, was ich im Streit sagte. Mir fallen meist erst später noch viel bessere Beleidigungen ein :sz:

  • So sieht es aus und zwar komplett ohne grüne Einflussnahme.


    Es kann sich halt auch kein konservativer Wirtschaftsliebling den Fakten verschließen.

    Zum Glück haben wir eine Kanzlerin mit naturwissenschaftlichem Background :top:

    Das du so etwas gut findest war mir klar. 8|

    Die Folgen fürs Klima, weil die pösen Karren dann gen Osten oder nach Afrika wandern und dort weitergefahren werden spielt ja dann keine Rolle, gelle. Die freuen sich auf günstige Fahruntersätze.

    Gruß
    schecke

  • Ich finde die Baerbock für grüne Verhältnisse erträglich, da gibt / gab es schlimmere.


    Aber beim Wahlprogramm rollen sich die Fußnägel hoch.

    Grüße Peter

  • Ich halte wenig davon wenn Leute die im Schnitt (aktuell 53 Jahre!) kaum mehr 25 Jahre vor sich haben über meine Kinder entscheiden die noch über 70 Jahre vor sich haben werden.

    Ich weiss jetzt nicht ob du nicht der gleichen Meinung bist, ob es vielleicht besser ist ab einer gewissen Reife ein eigenes Haus zu planen und zu bauen, oder ob man da jeden 20-jährigen ranlassen sollte. Für manche Dinge hat man auch nur einen Versuch, jeder weitere ist irrsinnig teuer. Ist ja aber bei der großen Politik nicht so schlimm, weil da zahlt es ja ein anderer.

    Oft bereue ich im nachhinein, was ich im Streit sagte. Mir fallen meist erst später noch viel bessere Beleidigungen ein :sz:

  • Die Folgen fürs Klima, weil die pösen Karren dann gen Osten oder nach Afrika wandern und dort weitergefahren werden spielt ja dann keine Rolle, gelle. Die freuen sich auf günstige Fahruntersätze.

    Das sind Argumente von Leuten, die uns das Klima und die Rettung erklären wollen.

    Oft bereue ich im nachhinein, was ich im Streit sagte. Mir fallen meist erst später noch viel bessere Beleidigungen ein :sz:

  • Wenn ich mich so umsehe, dann sehe ich wenig Beeinträchtigungen. Je größer und schneller desto besser scheint die Kaufwahl zu sein, das sagen auch alle diesbezüglichen Statistiken zu Fahrzeugleistungen. Wie üblich wird es vorallem die treffen, die es sich eh schon nicht leisten können. Sätze wie "dann ist endlich mehr Platz auf den Straßen" findest Du auch in diesem Forum. Ob die immer sarkastisch gemeint waren, das wage ich zu bezweifeln. Aber erzähl doch mal von Deinen Beeinträchtigungen die Du als Petrolhead hast? Mich nerven eigentlich nur andere Leute auf der Straße. Weder Steuer noch Versicherung noch Anschaffungskosten oder Spritkosten "beeinträchtigen" mich, das heisst nicht, dass ich sie gerne bezahle, aber beeinträchtigen tun mich eher andere Dinge die vorallem mit der Menge der Fahrzeuge zusammenhängt.

    Soso, du siehst keine Beeinträchtigungen? Wenn der Sprit in ein paar Jahren 30 oder 40 Cent mehr kostet, sind das keine Beeinträchtigungen? Es werden Einfahrverbote in Städte kommen, sind das keine Beeinträchtigungen? Wenn ein Hass auf Verbrenner, insbesondere auf SUV geschürt wird, sind das keine Beeinträchtigungen?

    Über mehr Platz auf den Straßen würde ich mich natürlich freuen. :p

    Gruß
    schecke