Elektromobilität - Zukunft, Chancen, Probleme

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
  • Stimmt, der ist geliehen. ;)


    Aber was sollte ich später besseres bekommen? Der passt auf sein Einsatzprofil absolut perfekt, und ein Golf ist per se einfach ein maximal durchdachtes Auto.

  • ...., und ein Golf ist per se einfach ein maximal durchdachtes Auto.

    Ist grundsätzlich richtig und die Entwicklungskosten sind schon bezahlt.

    Ein BEV muss ja nicht anders aussehen, als ein Verbrenner.

    Wieso muss denn VW jetzt auf biegen und brechen etwas ganz neues aus dem Nichts erschaffen, anstatt die Golf Elektrifizierung konsequent fortzuführen?

  • Wieso muss denn VW jetzt auf biegen und brechen etwas ganz neues aus dem Nichts erschaffen, anstatt die Golf Elektrifizierung konsequent fortzuführen?

    Weil er konstruktiv natürlich keine ideale BEV-Plattform darstellt. Z.B. sitzt da, wo beim Golf der Tank sitzt, jetzt ja nicht eine genauso geformte Batterie. Man behilft sich damit, dass die Batterie so geformt ist, wie sonst der Auspuff, aber dadurch ist sie nicht zufällig ja relativ klein. Optimal ist wohl das Tesla-Konzept, dh der ganze Boden ist Batterie, und so wird es beim ID.3 ja auch gemacht.

  • Was umso unverständlicher ist, weil sie eigentlich mit i3 und i8 mal weit vorne mitspielten? :confused:

    I3 ..o.k. Aber I8???


    Das ist/war ein PHEV mit geradezu lächerlicher E-Reichweite und insgesamt derart daneben, dass man die Werkswagen über Leasingplattformen verramschen muss, da die Schüssel ganz sicher keiner kauft zu dem veranschlagten Preis. Geplanter Flopp könnte man dazu auch sagen.

  • @mueckenburg


    Ja, das verstehe ich.

    Aber der Golf wird doch früher oder später sowieso BEV werden, wieso hat man so eine komische Übergangslösung ID.3 im gleichen Segment kreiert?


    Fiat hat das Erfolgsmodell 500 auch komplett neu als BEV konzipiert, der Wiedererkennungswert (und damit auch die Sympathie) ist aber voll da und vor allem auch der etablierte Name:

    Fiat 500e (2020) im Fahrbericht - auto motor und sport

    Der Verbrenner wird aber trotzdem noch einige Zeit parallel weiter gebaut, bis sich der 500e genug etabliert hat.


    Diese Chance hat VW komplett vertan und dadurch auch einiges an Akzeptanz verloren.

    Die Hauptkritik am ID.3 betrifft ja den Innenraum und den hätte man ja 1:1 vom Golf übernehmen können.

  • Weil er konstruktiv natürlich keine ideale BEV-Plattform darstellt. Z.B. sitzt da, wo beim Golf der Tank sitzt, jetzt ja nicht eine genauso geformte Batterie. Man behilft sich damit, dass die Batterie so geformt ist, wie sonst der Auspuff, aber dadurch ist sie nicht zufällig ja relativ klein. Optimal ist wohl das Tesla-Konzept, dh der ganze Boden ist Batterie, und so wird es beim ID.3 ja auch gemacht.

    Genau so ist es. Ein BEV braucht eine komplett andere Plattform wie ein Verbrenner, deshalb hat es Tesla ja auch einfacher, weil man da erst gar nicht umdenken musste.

    Wieso muss denn VW jetzt auf biegen und brechen etwas ganz neues aus dem Nichts erschaffen, anstatt die Golf Elektrifizierung konsequent fortzuführen?

    Deshalb wundert mich diese Frage von dir, das solltest du als BEV Verehrer doch wissen.:p

    Gruß
    schecke

  • I3 ..o.k. Aber I8???


    Das ist/war ein PHEV mit geradezu lächerlicher E-Reichweite und insgesamt derart daneben, dass man die Werkswagen über Leasingplattformen verramschen muss, da die Schüssel ganz sicher keiner kauft zu dem veranschlagten Preis. Geplanter Flopp könnte man dazu auch sagen.

    Ich dachte auch mehr in die Richtung, dass BMW überhaupt schon etwas im Programm hatte als die anderen noch gar nichts bieten konnten. Der i8 war schon der einzige E-Sportwagen, abgesehen vom Tesla Roadster vielleicht.


    Persönlich fände ich den i3 ansonsten auch etwas daneben. :p Mir wird nie klar werden, warum BEV teilweise so lächerlich gewollt "anders" aussehen müssen als bewährte PKW.

  • Aber der Golf wird doch früher oder später sowieso BEV werden, wieso hat man so eine komische Übergangslösung ID.3 kreiert?


    ...

    Diese Chance hat VW komplett vertan und dadurch auch einiges an Akzeptanz verloren.

    Die Hauptkritik am ID.3 betrifft ja den Innenraum und den hätte man ja 1:1 vom Golf übernehmen können.

    Finde den ID.3 im Prinzip ganz gut und attraktiv, de facto ist das doch der neue Golf. Da hat man jetzt die Gelegenheit genutzt, den fürchterlich altbackenen Namen gleich mit zu entsorgen.


    Ich glaube auch, der ID.3 könnte schon laufen wie verrückt, wenn VW ihn denn mal in nennenswerten Stückzahlen liefern würde.

  • Finde den ID.3 im Prinzip ganz gut und attraktiv, de facto ist das doch der neue Golf. Da hat man jetzt die Gelegenheit genutzt, den fürchterlich altbackenen Namen gleich mit zu entsorgen.

    Einspruch.

    Es gibt genug Leute, die GOLF kaufen, weil sie schon immer GOLF gefahren haben, egal wie bescheuert der Name auch ist.

    Diese treuen (treudoofen ;) ) Kunden sind komplett weg vom Fenster.


    Wäre genauso blöd, wenn bestimmte Papiertaschentücher plötzlich nicht mehr Tempo heißen würden.

  • ....Der i8 war schon der einzige E-Sportwagen, abgesehen vom Tesla Roadster vielleicht.

    ...

    Eben DAS war er nicht! Es war ein PHEV mit lächerlicher E-Reichweite und einem 245PS-3-Zylinder-Motor.

    Das DAS Konzept nicht angekommen wird für einen Preis deutlich >100K€, hätte ich dem Marketing vorab sagen können.

    Da kann die Karosse noch so schniecke aussehen und aus Kohlefaser bestehen.

  • Hallo


    Als ich am Anfang des Jahres bestellt habe hieß es im Februar 6 Monate warten bis August. Hieß es. Jetzt heißt es 11/2020.....


    Munter bleiben: Jan Henning

    "Was ist das entwertendste was Sie dem Recht, welches wir respektieren sollen, antun können? - Erlassen und vollstrecken Sie ein Gesetz das des Schutzes unwürdig ist." Akane Tsunemori

  • Keiner will ein Elektroauto kaufen.

    Natürlich wollen alle ein E-Auto kaufen, ........ denen es nach den jetzigen Regularien Vorteile bringt.


    Mit Marktwirtschaft hat das jetzt rein gar nichts zu tun.