Elektromobilität - Zukunft, Chancen, Probleme

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
  • So ein Stromanschluss zum Laden eines Autos müsste natürlich im Haus zum abschließen sein damit nicht Hinz und Kunz ihre Autos für lau laden und den Parkplatz blockieren 🤔

    Die Wallboxen meines lokalen Stromanbieters (gibt es bei anderen aber bestimmt auch) haben alle eine Zugangskontrolle per Chipkarte oder Schlüsselschalter.

    Kannst Du einfach an den Schlüsselbund der Wohnung hängen.


    Süwag-Wallboxen | Süwag


    Ich dachte ich speise damit die Wallbox oder was auch immer und wenn nichts abgenommen wird weil kein E-Auto tankt geht der erzeugte Strom ins Netz und ich bekomme noch ein paar Euro dafür 🤔


    Oder sind meine Überlegungen eher Bullshit 🙈


    Jein,

    bei deinem Gedankengang kommst Du um eine Batterie im Haus nicht herum, da die PV nachts kein Strom liefert und so ein 1-Phasiger Ladevorgang üblicherweise in der Nacht stattfindet, weil er schon mal 8-10 Stunden dauern kann.

    Und das macht das ganze IMHO unwirtschaftlich.

    Grundsätzlich sehe ich eine PV-Anlage in einem nicht durchgehend genutzten Ferienhaus sowieso kritisch, weil die Einspeisevergütung nicht mehr die Wurst vom Teller zieht und sich das ganze nur mit Eigenverbrauch rechnet, der ja nicht immer gegeben ist.


    Ich würde eine 3-Phasige Wallbox installieren lassen, die kann mit 11kW immerhin fast dreimal so schnell das Auto laden.

  • Auf EU-Ebene geht es auch gerade zu diesem Thema gut ab:

    Drastische Verschärfung: Von der Leyen gibt EU ambitioniertes Klimaziel - n-tv.de


    Zitat

    Von der Leyens Plan sieht vor, dass europäisches Geld vor allem in Leuchtturm-Projekte mit größtmöglicher Wirkung investiert werden soll, darunter [...] in eine Million Ladestationen für Elektrofahrzeuge.

    [...]


    Autoexperte Ferdinand Dudenhöffer nannte die Pläne von der Leyens in einer ersten Reaktion ntv.de gegenüber für die deutsche Autoindustrie "machbar, wenn auch schwierig".


    Ich nehme meine Schätzung hiermit um 5 Jahre zurück, Tippe jetzt auf 2035 in Deutschland :p


    Und wenn eine von dieser Million Ladestationen vor meinem Haus steht, wird der Skoda Enyak bestellt :top:


    Auch diese aktuelle Meldung passt hierher:

    Sparen, Kurzarbeit, Jobabbau: Ein Drittel der Autozulieferer "akut gefährdet" - n-tv.de


    Zitat

    Autobauer wie Zulieferer zahlen in der Corona-Krise den Preis dafür, dass sie die Schnelligkeit des Transformationsprozesses vom Verbrenner zum Elektrofahrzeug unterschätzt haben.

    Und ganz weit vorne unsere deutschen Dinosaurier mit deren Zulieferer (die noch am wenigsten dafür können) :thumbdown:

  • Ich würde eine 3-Phasige Wallbox installieren lassen, die kann mit 11kW immerhin fast dreimal so schnell das Auto laden.

    Genau, das habe ich ja gemacht. Ich habe die vielfach sehr gut getestete Box von Heidelberg [Anzeige], die ist zudem sehr günstig. Kann man auch extern schalten, was ich aber nicht brauche.


    Jedenfalls kann man 3 x 16 A in den allermeisten Hausanschlüssen gut unterbekommen (bei 3 x 32 A könnte das schon wieder schwierig sein) und die damit erreichten 11 kW Ladeleistung füllen selbst die großen Tesla-Batterien (120 kWh) über Nacht randvoll auf.

    “The problem with the world is that the intelligent people are full of doubts, while the stupid ones are full of confidence.” - Charles Bukowski

  • Genau, das habe ich ja gemacht. Ich habe die vielfach sehr gut getestete Box von Heidelberg [Anzeige], die ist zudem sehr günstig. Kann man auch extern schalten, was ich aber nicht brauche.

    Ich würde bei den lokalen Stadtwerke anfragen.

    Die subventionieren ihre eigenen Boxen teilweise ganz ordentlich und bieten auch pauschale Paketpreise für die Montage an.

    Raketentechnik steckt da ja nicht drin.


    Ist wie bei den Druckerherstellern: Die Geräte werden fast verschenkt, der Reibach wird dann mit den Tintenpatronen (bzw. hier mit dem Strom) gemacht :p

  • Das setzt aber voraus, dass man sich an den Stadtwerke-Vertrag bindet. Ob sich das lohnt, muss man dann auch sehen... :p

    “The problem with the world is that the intelligent people are full of doubts, while the stupid ones are full of confidence.” - Charles Bukowski

  • Das setzt aber voraus, dass man sich an den Stadtwerke-Vertrag bindet. Ob sich das lohnt, muss man dann auch sehen... :p

    Jepp, ist halt ein Rechenbeispiel.

    Für ein nicht durchgehend genutztes Ferienhaus lohnt es sich allerdings wohl kaum bei einem externen Anbieter ein komplettes Autostrompaket zu kaufen.

  • Danke für eure Tipps, dann ist das Photovoltaik-Projekt erst mal gestrichen, die Wallbox von Heidelberg habe ich mir gleich mal unter die Lesezeichen gesichert, ich frage dann noch mal meinen Elektriker was er dazu meint, er muss sie ja dann auch anschließen.

    Eines Tages wird dein Leben vor deinen Augen vorüberziehen.
    Sorge dafür, dass es sehenswert ist.

  • Was soll außer 9000€ Förderung pro Fahrzeug gut sein. CO2 Diesel Sprinter mit 114PS: 20400g/100km. Elektrische Version: 20405g/100km (deutscher Strommix) ohne Lade-, Kälte- und Alterungsverluste. Und ohne Batterieherstellung. Ich dachte Elektroautos werden aus Umweltschutzgründen gebaut, nicht als Modeerscheinung oder wegen Subventionen. In Deutschland fehlt ausreichend "grüner" Strom als Ersatz für Atomstrom. D. h. tatsächlich handelt es sich neben der "Amazonförderung" um Braunkohlesubventionierung.

  • Dann spende doch mal vernünftig anstatt so ein Scheiß abzulassen!

    Ich kann rechnen, aber da solltest du Martin fragen.

    Unterstütze den BMW-Treff


    Indem du hinterfragst ob die nicht Ökostrom kaufen. Wäre ja etwas unüblich für den Kapitalriesen, da nen Cent mehr zu bezahlen, oder?

    Das erste war die Frage nach der Quelle zur Rechnung und welcher Strommix.

    Das sich große Unternehmen "grün" kaufen ist ja normal.

  • Man kann ja zu den Dschungelhansen stehen wie man mag, aber die haben wohl über 1,3 Gigawatt an eigenen Solarparks und bald an die 500MW Windparks. Dazu ein 200MW-Solarkraftwerk für ein Rechenzentrum in Spanien von einer deutschen Firma betrieben. Angeblich wollen se bis 2040 klimaneutral sein. Vermutlich nicht unbedingt aus Altruismus versteht sich, aber immerhin. Erstaunlicherweise brüsten sie sich nicht wirklich damit, man muss da nach Infos sogar suchen. :sz:


    Ich denke, wer wie viel spendet ist unwichtig. Wichtiger ist DASS gespendet wird. Und da lese ich gleichbleibend regelmässige 38€ im Monat raus... :mini:

    Ich so: 2020 wird ein super Jahr!

    2020 so: Halt mal mein Bier... ;-)

  • Quelle?

    Welche Mix wurde den angesetzt? Der von 2015?

    Wer sagt das die Mix laden und nicht versuchen Ökostrom zu kaufen?

    Die Mix von die Bundesgesetzblatt. Schau doch vorher selber nach. Die Diskussion mit dem Ökostrom hatten wir schon.

    Deine Quelle?

    Einmal editiert, zuletzt von CP-1015 ()

  • Man kann ja zu den Dschungelhansen stehen wie man mag, aber die haben wohl über 1,3 Gigawatt an eigenen Solarparks und bald an die 500MW Windparks. Dazu ein 200MW-Solarkraftwerk für ein Rechenzentrum in Spanien von einer deutschen Firma betrieben. Angeblich wollen se bis 2040 klimaneutral sein. Vermutlich nicht unbedingt aus Altruismus versteht sich, aber immerhin. Erstaunlicherweise brüsten sie sich nicht wirklich damit, man muss da nach Infos sogar suchen. :sz:


    Ich denke, wer wie viel spendet ist unwichtig. Wichtiger ist DASS gespendet wird. Und da lese ich gleichbleibend regelmässige 38€ im Monat raus... :mini:

    Wieder fleißig Werbung gelesen? Kennst Du den Unterschied zwischen Werbung und seriöser Berichterstattung?

    Übrigens der E60 ab 2007 oder 2008 wurde nach NEFZ nicht nach WLTP zertifiziert ;)

    Einmal editiert, zuletzt von CP-1015 ()

  • Eigentlich nicht. Es war nicht mal so einfach dazu was zu finden. Letztlich habe ich nach Amazon Windpark Solarpark und ähnlichen Begriffen gegoogelt, das meiste war dann über Fremd- und Fachseiten zu finden. Mich wundert eher, dass die damit nicht viel offensiver rumprahlen. Evtl. weil der wohl meiste Stromverbrauch bei amazon nicht von dem Teil der Firma kommt, den 99% der Bevölkerung gemeinhin mit dem Firmennamen verbindet. Will man vielleicht nicht so an die große Glocke hängen?


    Aber geil über was man sich aufregen kann, wie wenn es gerade bei Amazon nicht ganz andere Dinge geben würde, die einen deutschen Nettosteuerzahler viel mehr auf die Palme bringen sollten und gegen die das bisschen Förderung von den E-Fahrzeugen Peanuts sind, zumal diese bei einer, wenn nicht der deutschen Firma gekauft werden... :idee:


    E60? NEFZ? WLTP? :confused:

    Ich so: 2020 wird ein super Jahr!

    2020 so: Halt mal mein Bier... ;-)

  • Wo steht im Gesetzblatt mit welchen Mix der Vergleich gerechnet wurde?

    Brauchst nur den Mix für dieses Jahr suchen. So viel Unwissenheit bei einem Elektroautofan? Herstellerverbrauchsangaben für Diesel und Elektroversion.