Elektromobilität - Zukunft, Chancen, Probleme

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
  • Und Tesla ist derzeit mehr Wert als viele Dinosaurier zusammengerechnet, die haben langsam die Kurve in die Gewinnzone nachhaltig geschafft.

    Und hatte letzte Woche mal eben 1/3 seines Börsenwertes verloren.


    Könnte TESLA keine Verschmutzungsrechte verkaufen, würde sich der Umsatz auf lediglich insgesamt knapp 400.000 Auto´s belaufen.


    Wieviel Polo´s baut VW im Jahr nochmal!?!


    Insofern ist TESLA eine Zockeraktie, nicht mehr, nicht weniger. Und warum wohl macht Musk in BS mitten in der Nacht einen StopOver um den ID3 zu fahren?



    Und bzgl. PV:


    ICH hätte es auch aus privaten Gründen ohne Zuschüße gemacht, habe meine erste Abrechnung für "Rest"-Strom bekommen, waren noch gut 500 kWh. Was das bedeudet, kann man sich ausrechnen.

    Das Schweigen wäre ein Eingeständnis, die Rechtfertigung eine Antwort auf den Verdacht. So verfahren alle Diktaturen mit ihren Gegnern.


    Jörg Baberowski

    Einmal editiert, zuletzt von tom01 ()

  • Wenn er wirklich E-Auto Pionier gewesen wäre, könnte ich auch den letzten Satz verstehen. So muss ich aber mal kurz nachdenken, ob mir das rechtzeitige Tanken eines Kraftfahrzeuges beigebracht wurde. Oder das suchen einer Tankstelle.

    2013 war der Grund für 8,6 Prozent aller ADAC-"Pannen"einsätze ein leerer Tank. Da die Menschheit seitdem immer noch blöder wurde, nehme ich nicht an, dass dieser Anteil wesentlich gesunken ist. :p


    Hat Norwegen eigentlich eine Automobilindustrie die ma zu Grund richten könnte?

    Der innovativen deutschen Automobilindustrie stand und steht es frei da mit zu mischen. Statt jahrelang zu bescheissen oder sich vornehmlich auf elektronische Gimmicks und immer noch mehr Leistung zu konzentrieren hätte, man vielleicht mal mehr auf die zwei Spinner aus der Entwicklungsabteilung hören sollen die man gnädigerweise mit dem Thema beschäftigt hat um so zu tun zu können, also täte man was.


    Man hat schlichtweg schon immer das Thema madig gemacht, etwaige Nischen-Hersteller müde belächelt und dadurch wichtige Zeit, die man heute bitterlich beklagt, verpennt. Wie oben geschrieben, ich sehe Tesla irgendwann als einer unter vielen wenn der (deutsche) Zug mal in Fahrt kommt. Nur wo wäre der Zug heute schon, wenn man ihn 5 Jahre eher auf die Reise geschickt hätte... ;) Dann würde man zu obigem Test hier nicht lesen "ich hab´s ja gleich gesagt, dass das nicht geht", sondern eher ein "und was ist daran so besonders?". Dazu braucht man sich nur die Entwicklung der letzten Jahre ansehen. Wo wäre man, wenn man gegangen wäre um zu sehen wohin man käme wenn man ginge... ;)

    Ich so: 2020 wird ein super Jahr!

    2020 so: Halt mal mein Bier... ;-)

    2 Mal editiert, zuletzt von Stefan ()

  • Hat Norwegen eigentlich eine Automobilindustrie die ma zu Grund richten könnte?

    Nö, das passiert aber bald mit der deutschen, wenn sie im Ausland immer weniger Verbrenner verkaufen dürfen :D


    Norwegen kritisiert Autoindustrie

  • Nö, das passiert aber bald mit der deutschen, wenn sie im Ausland immer weniger Verbrenner verkaufen dürfen :D


    Norwegen kritisiert Autoindustrie

    Wer sagt denn, dass sie nicht immer mehr E-Fahrzeuge verkaufen?

    Norwegen kann die Automobilindustrie ja gerne kritisieren, wenn ich nicht selbst diese Industrie in Land mit Millionen abhängigen Arbeitsplätzen habe geht das natürlich viel einfacher.

    Gruß
    schecke

  • Sorry C., wenn ich das jetzt so undiplomatisch sage, aber was Norwegen und Schweden machen hat auf den weltweiten KFZ-Betrieb und den Schadstoffausstoß nicht mal das Gewicht eines Fliegenfurzes.


    Nur mal zur Erinnerung die weltweite Produktion von KFZ und NFZ:

    Weltweite Automobilproduktion bis 2019 | Statista

  • Der innovativen deutschen Automobilindustrie stand und steht es frei da mit zu mischen. Statt jahrelang zu bescheissen oder sich vornehmlich auf elektronische Gimmicks und immer noch mehr Leistung zu konzentrieren hätte, man vielleicht mal mehr auf die zwei Spinner aus der Entwicklungsabteilung hören sollen die man gnädigerweise mit dem Thema beschäftigt hat um so zu tun zu können, also täte man was.

    Das ist mal wieder eine sehr eigene Sichtweise. Hier wird eine Industrie, die die letzten hundert Jahre hervorragendes geleistet hat auf ein paar Jahre reduziert, wo zweifelsohne zu verurteilende Dinge geschehen sind, aber das kennt man ja aus der HIstorie.

    Gruß
    schecke

  • Mit vollen Hosen lässt sich’s halt auch gut stinken, Norwegen, ein flächenmässig großes Land, hat nur ein paar Millionen Einwohner und die leben sehr gut von den Erdöl- und Erdgasvorkommen, kann man überhaupt nicht mit Deutschland vergleichen, Äpfel mit Birnen.

    Eines Tages wird dein Leben vor deinen Augen vorüberziehen.
    Sorge dafür, dass es sehenswert ist.

  • Sorry C., wenn ich das jetzt so undiplomatisch sage, aber was Norwegen und Schweden machen hat auf den weltweiten KFZ-Betrieb und den Schadstoffausstoß nicht mal das Gewicht eines Fliegenfurzes.


    Nur mal zur Erinnerung die weltweite Produktion von KFZ und NFZ:

    Weltweite Automobilproduktion bis 2019 | Statista

    Das ist schon klar, darum geht es aber auch gar nicht.


    Sie zeigen aber der GANZEN WELT, wo und wie die Reise hingeht und dass es funktionieren kann.

    Und zwar nicht irgendwo am Ende der Welt auf einem kleinen Inselstaat, sondern mitten in Europa einem Land, wo auch mal größere Distanzen rein elektrisch zu überwinden sind und auch gerne mal ein Bootsanhänger gezogen wird.


    Mit vollen Hosen lässt sich’s halt auch gut stinken, Norwegen, ein flächenmässig großes Land, hat nur ein paar Millionen Einwohner und die leben sehr gut von den Erdöl- und Erdgasvorkommen, kann man überhaupt nicht mit Deutschland vergleichen, Äpfel mit Birnen.

    Und wieso sollte das in Deutschland nicht gehen?

    Da muss nur ein Politiker mal eine Jahreszahl des Ausstiegs endlich auf den Tisch legen und dann geht es aber ganz schnell von alleine.

    In Verbindung mit ordentlichen BEV-Subventionen, gegenfinanziert durch Verbrenner-Strafsteuern kostet es noch nicht einmal Steuergelder.

  • Soso die zeigen der ganzen Welt wo’s langgeht 🤔

    Bin mal gespannt was China darauf antwortet 😂

    Eines Tages wird dein Leben vor deinen Augen vorüberziehen.
    Sorge dafür, dass es sehenswert ist.

  • China hat ein Verbot von Verbrennungsmotoren bereits angekündigt, auch wenn es wohl noch kein festes Datum gibt.

    “The problem with the world is that the intelligent people are full of doubts, while the stupid ones are full of confidence.” - Charles Bukowski

  • Wenn China morgen die Armee jedes einzelne Verbrennerauto einsammeln lässt und dafür einen Gutschein ausgibt, dass man im Jahr 2050 dafür 5% Rabatt auf ein E-Auto bekommt, dann protestieren da nur einige wenige dagegen bis die Regierung die auch "einsammelt" und die restliche Welt schaltet für genau so lange in den Empörungsmodus bis ihnen irgendein Rohstoff ausgeht den China deswegen zurückhält.


    Das mach mal in den sog. erste Welt Ländern.

    Dann hast nämlich schlagartig den Punkt überschritten bis zu dem die Bürger noch alles mit sich machen lassen.

    Das BMW Cabrio ist eines jener sachlichen Transportmittel, das grundsätzlich offen, vollgetankt und mit dem Schlüssel im Zündschloß in der Garage stehen muß - für alle dringenden Fälle.

  • China hat im Moment über 1000 Kohlekraftwerke und fast 50 Atomkraftwerke, die größte Zahl weltweit.

    Eines Tages wird dein Leben vor deinen Augen vorüberziehen.
    Sorge dafür, dass es sehenswert ist.

  • Die bauen einfach Elektroautos, als gäbe es kein Morgen .... :D :D :D


    z.B.

    Byton M-Byte: So gut wird der Tesla-Gegner aus China | ADAC


    Nur mal so zur Info

    Zitat

    China stoppt bekanntlich bis Ende 2020 seine Subventionen für Elektroautos. Zwar gibt es nach wie vor Quoten für "New Energy Vehicles" (NEV), zu denen auch batterieelektrische Autos zählen. Doch Chinas Staatsregierung will diesen Begriff offenbar weiter fassen und dabei den Fokus nicht mehr nur auf die E-Mobilität setzen. Nach dem planmäßigen Hochlauf der E-Mobilität, bei der die Quoten bis 2025 jährlich gesteigert werden, planen die Chinesen demnach schon den nächsten Schritt.

    Zitat

    China sieht E-Mobilität nicht als einzige Option

    "Viele glauben immer noch, dass der Anteil der Elektrofahrzeuge in China in den kommenden Jahren stark ansteigen wird. Wir können dies nicht bestätigen“, so Jochen Siebert, Geschäftsführer von JSC Automotive. Stattdessen werde "ein Fächer an Technologien im Verbrennungsbereich aufgemacht“. Dazu zählten Methanol, Wasserstoff und verbrauchsarme Benziner. Nach Informationen von FOCUS Online sollen vor allem Mini-Hybride künftig eine große Rolle spielen. Also Benzinmotoren, die mit Hilfe von 48-Volt-Systemen sparsamer werden.

    Gruß
    schecke

  • Und mit welchem Strom werden da die Akkus gespeist, richtig, mit Strom aus Atom- und Kohlekraftwerken 🙈

    China investiert mehr als jedes andere Land auf der Welt in den Ausbau erneuerbarer Energien.

    “The problem with the world is that the intelligent people are full of doubts, while the stupid ones are full of confidence.” - Charles Bukowski

  • Das ist mal wieder eine sehr eigene Sichtweise. Hier wird eine Industrie, die die letzten hundert Jahre hervorragendes geleistet hat auf ein paar Jahre reduziert, wo zweifelsohne zu verurteilende Dinge geschehen sind, aber das kennt man ja aus der HIstorie.

    Die Shareholder hat die Vergangenheit noch nie interessiert. Die mögliche Milliarde von morgen war schon immer wichtiger als die 100 Milliarden von letzter Woche.


    Auch die Postkutschenfahrer haben bis ungefähr 1910 jahrhundertelang hervorragendes geleistet. Da gab es dann welche, die haben das jammern angefangen und welche die haben eingesehen, dass sie ein (Achtung Wortspiel) totes Pferd weiter reiten können oder (Achtung Wortspiel) Gas geben.


    Wie schon etliche Male geschrieben, ich bin sicher, die deutsche Automobilindustrie kann und wird den Zug in Fahrt bringen. Und wenn man nicht gepennt hätte, dann wäre der schon längst in voller Fahrt und Tesla bräuchte keine Fabrik in Brandenburg bauen, weil ihre in den USA für den Verkauf reichen würde weil den großen Rest vom Kuchen sich die anderen (deutschen) Hersteller teilen würden.

    Ich so: 2020 wird ein super Jahr!

    2020 so: Halt mal mein Bier... ;-)

  • China investiert mehr als jedes andere Land auf der Welt in den Ausbau erneuerbarer Energien.

    Und wie pass das denn dazu?

    Zitat

    Entgegen dem globalen Trend wurden in China in den ersten sechs Monaten des Jahres 2020 die Kapazitäten erweitert. Auf China entfällt mit rd. 1.020 GW nun zum ersten Mal die Hälfte der weltweit betriebenen Kohlekraftwerke (2.047 GW). Zudem entfallen mit rd. 252 GW etwa 48 Prozent der weltweit neu geplanten bzw. bereits in Bau befindlichen Kohlekraftwerksleistung auf China.


    Gruß
    schecke